Gitarrenunterricht wie teuer (Preise/Kosten)?

35 Beiträge   •   Seite 1 von 1
eidalicious
interessiert
Beiträge: 10
Registriert: 30.06.2007

Gitarrenunterricht wie teuer (Preise/Kosten)?

Erstellt: von eidalicious » 14.07.2009, 16:07

Hallo alle zusammen,

ich möchte gerne Unterricht nehmen und wissen, wie viel eine Unterrichtsstunde etwa kosten sollte? Was bezahlt ihr so?

LG
Ich mag mein Geld dort, wo ich es sehen kann - hängend im Kleiderschrank! :)

Gast

Preis gleich Qualität

Erstellt: von Gast » 14.07.2009, 16:37

Hallo eidalicious,
das hängt von Dir ab. Was möchtest Du erreichen? Eine gute Grundausbildung, die Dich befähigt, alles zu spielen? Bist Du bereit jeden Tag mind. eine Stunde zu investieren? Dann nimm einen Profi aus dem Umfeld einer Uni. Der nimmt 30€ die Stunde, aber in einem Jahr bist Du fit.

Preiswerte Sachen gibt es aber auch an Musikschulen. Da bist Du dann mit 50 € im Monat dabei. Ist aber kaum so Effizient.

Hüte Dich vor "Billigangeboten". Jeder Lehrer hat eine genaue Vorstellung davon, was seine Zeit wert ist!

Wichtig ist, dass Du einen Musiker findest, der GUT spielen kann, offensichtlich Spaß an der Sache hat UND Dir einfach und verständlich die Dinge zeigen, die Du wissen willst.

Wenn Du das Gefühl hast, dass Du bei Deinem Lehrer ausreichend schnell lernen kannst, dann war es das Geld wert, sonst eben nicht...

Benutzeravatar
sYs
Stammgast
Beiträge: 262
Registriert: 18.05.2008

Erstellt: von sYs » 14.07.2009, 17:09

Also ich bezahle imoment 15€ für 30 Minuten.
Mache dies imoment 2 mal die Woche,da ich imoment eh fast nur Freizeit hab.Komme also auf 120 euro im Monat für insgesamt 8x 30 Min.

Im Preis inbegriffen sind Lernmaterial, also Mp3's, Blätter mit übungen für Fingerfertigkeit und was es alles so gibt.

Und mein Lehrer ist echt gut.
Hat auch ein eigenes kleines Studio,mit allem was man brauch.

Für den ein oder anderen mag das viel Geld sein( ja wer hätte nicht gerne so ein Stundenlohn :D) aber mir ist es das Wert.

Ich hoffe du findet bei dir einen guten Lehrer.
Viel spaß beim Gitarre spielen ))==

Benutzeravatar
BoogieMan93
Pro
Beiträge: 2114
Registriert: 04.06.2009
Wohnort: Tübingen

Erstellt: von BoogieMan93 » 14.07.2009, 17:11

ich hab als ich noch unterricht genommen hab 5€/30 min. gezahlt.

Urbens
kam, sah und postete
Beiträge: 48
Registriert: 08.07.2009

Erstellt: von Urbens » 14.07.2009, 18:25

Ich habe zwar noch keinen Unterricht genommen, doch mich ein wenig umgehört und bei uns hier bewegen sich die Preise so zwischen 15-20eur die Stunde.
Ich würde an deiner Stelle einfach mal im Netz und in Kleinanzeigen bei dir in der Region suchen. Dann siehst du meistens schon in der Beschreibung ob das was für dich wäre oder nicht und was der Lehrer für Referenzen hat (Studium usw.). Ansonsten vllt einfach mal den Lehrer kontaktieren und sagen was du für Vorstellungen hast.

Leiche

Erstellt: von Leiche » 14.07.2009, 20:22

Ich bezahle bei meinem Lehrer 10€ die Stunden,
wir spielen das, was ich will. Ich spiel da jetzt seit fast 2 Jahren und bin zufrieden... ich denke, es kommt auch immer auf den "Menschen" an sich an. Man muss ja auch miteinander klar kommen, oder nicht?

Macks
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 25
Registriert: 19.01.2008

Erstellt: von Macks » 14.07.2009, 20:36

Die Preise sind eigentlich sehr unterschiedlich. In der Regel zahlt man an einer Gitarrenschule so um die 60€ im Monat für eine halbe Stunde (die aber normalerweise ausreicht) Unterricht in der Woche.

Studenten geben u.U. schon für weniger Geld bei sich daheim Unterricht, manche Gitarrenlehrer kosten auch mehr. Schau dir am besten ein paar an: es bietet eigentlich jeder Lehrer kostenlose Probestunden an. Entscheide nach den Kriterien, die "Gitarre am Deich" genannt hat:

Wichtig ist, dass Du einen Musiker findest, der GUT spielen kann, offensichtlich Spaß an der Sache hat UND Dir einfach und verständlich die Dinge zeigen, die Du wissen willst.


Liebe Grüße,
Macks

Gast

Und die Randgebiete?

Erstellt: von Gast » 14.07.2009, 20:44

Hallo Leiche,
hat er dir auch gezeigt, wie das geht mit der Harmonielehre, Akkordbildung. Hat er Dir etwas über Akkustik gezeigt, Noten beigebracht und Dich mit den verschieden Stilen vertraut gemacht. Dir Übungen gegeben für Deine Schwächen?
DAS gehört nämlich auch zum Unterricht.

Devron
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 405
Registriert: 11.06.2009
Wohnort: Nichtbraunschweig

Erstellt: von Devron » 14.07.2009, 21:55

Dann nimm einen Profi aus dem Umfeld einer Uni. Der nimmt 30€ die Stunde, aber in einem Jahr bist Du fit.


Das!

In der Regel nehmen die noch weniger. Und wenn es dann noch ein Kumpel ist, läufts! Musst nur dann gelegentlich ein großes Weihnachtsgeschenk springen lassen *g*

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 15.07.2009, 06:53

pro Monat 67/Euro für eine halbe Stunde/Woche. In den Schulferien fällt der Unterricht dann auch aus....

Aber wie schon gesagt, der eine Lehrer ist gut und der andere schlecht. Da meiner gut ist, zahle ich das Geld gerne und sehe es als Investition in die Zukunft.

:-)

Urbens
kam, sah und postete
Beiträge: 48
Registriert: 08.07.2009

Re: Und die Randgebiete?

Erstellt: von Urbens » 15.07.2009, 09:58

Gitarre am Deich hat geschrieben:hat er dir auch gezeigt, wie das geht mit der Harmonielehre, Akkordbildung. Hat er Dir etwas über Akkustik gezeigt, Noten beigebracht...


Ich finde das sollte jeder selber entscheiden. Ich steh da auf dem Standpunkt, dass ich für solche Dinge auch ein Buch lesen kann. Dafür müsste ich nicht viel Geld in einen Lehrer investieren. Oder unterschätze ich hier etwas?
Ich hatte nur mal einen Kurs an der VHS das waren 6 Tage a 2h. Eigentlich viel Zeit in einer Einheit, aber der Lehrer hat oft so extrem lange auf der Theorie rumgeritten, wo ich mir einfach nur dachte "Junge, dafür bin ich nicht hier". Das kann man sich doch auch selber beibringen, wenn man scharf darauf ist.

Gitarre am Deich hat geschrieben:...und Dich mit den verschieden Stilen vertraut gemacht. Dir Übungen gegeben für Deine Schwächen?
DAS gehört nämlich auch zum Unterricht.


Das wiederum würde ich auch von einem Lehrer erwarten. Der Unterschied vom Lehrer zum Buch oder Video ist doch einfach, dass er dir nicht nur sagen soll wie es zu machen ist, sondern eben auch sieht, wie du es machst bzw. falsch machst und das dann korrigiert. Eigentlich wäre das der einzige Grund was mich zum Lehrer ziehen würde. In der Zeit von Youtube und Co. gibt es eigentlich ansonsten genug Material zum selber üben...

Was ich euch aber gerne noch gefragt hätte? Was haltet ihr für Zeiten am sinnvollsten. Ich hab meistens nur gesehn, das 45min oder 1h angeboten werden. Hätte jetzt eher zu der 1h tendiert. Wie seht ihr das?

Gast

Ohne Theorie get nix...

Erstellt: von Gast » 15.07.2009, 11:21

Ha, das ist mein Thema: :-)

Wenn Du in Deutschland aufgewachsen bist wirst Du Deutsch sprechen können, ohne viel nachzudenken. Ob Akkusativ, oder Dativ, Präsens, oder Perfekt das fühlt man ja.
Lernst Du dagegen eine Fremdsprache, sieht es schon ganz anders aus. Da mußt Du Dich schon mit der Grammatik vertraut machen, um Sätze richtig zu bilden, zu wissen, wie die Verben gebeugt werden usw.
Tust Du es nicht, wirst Du die Sprache immer recht gruselig sprechen. Mit der Zeit wirst Du dann die Gesetzmäßigkeiten selber herausfinden, also das Rad neu erfinden.
Musiklehre ist die Grammatik der Musik. Kennst Du ihre Grundzüge, geht es viel leichter. Du kannst Dir ein Stück von einem Gitarristen 1000mal anhören und dann irgendwie nachspielen, oder mal einen Blick auf die Noten werfen und es gleich spielen.
Und zum Thema Lehrer: Wenn Du Dir mal das Thema Grundakkorde, 1.,2. Umkehrung auf Papier ansiehst, dann liest Du eine halbe Stunde und denkst "Häää?".
Ein Lehrer zeigt und erklärt dir das in 5 Minuten und Du kapierst, dass Du das bei jedem Akkord auf der Gitarre anwendest. Und der Vorteil ist, Du mußt jetzt nicht mehr -zig hundert Akkorde auswendig lernen, sondern Du kannst sie Dir selber "ausrechnen".

Puh, viel Text....

Urbens
kam, sah und postete
Beiträge: 48
Registriert: 08.07.2009

Erstellt: von Urbens » 15.07.2009, 11:48

Ich sehe doch vollkommen ein, dass dir ein Lehrer das sehr gut vermitteln könnte. Meine Meinung ist einfach nur, dass das jedem seins ist was er möchte, was einem ein Lehrer beibringt. Das hägt auch davon ab was man mit der Gitarre anstellen will.
Ich möchte hier überhaupt nicht der Theorie ihren Nutzen absprechen oder dergleichen. Mir persönlich würde es eben einfach genügen, wenn mir der Lehrer hilft mein Spiel zu entwickeln und da bin ich mir sicher dass er das auch (in gewissem Maße) ohne viel Theorie kann.

Es kann ja jeder mit seinem Lehrer absprechen was er gerne im Unterricht haben möchte und die meisten bieten das ja auch felxibel an, so wie ich gesehen habe. Wenn ich dazu kommen würde Unterricht zu nehmen, dann würde ich für mich persönlich keine Theoriestunden haben wollen bzw. den Theorieteil so klein wie möglich haben wollen. Ich habe halt auch gemerkt, wie schnell 2h rum sein können, wenn ewig lamentiert wird und wenn ich dann nur 30-45min hab, was bleibt dann noch?

Ich lasse mich aber auch gerne beleheren.

Gast

Erstellt: von Gast » 15.07.2009, 12:11

ich bezahl 59pro monat

Gast

Erstellt: von Gast » 15.07.2009, 13:18

Ja Urbens, da haste Recht! Wenn ein Lehrer ewig über Theorie lamentiert ist er langweilig.

Wenn er Dir helfen soll Dein spiel zu verbessern, dann gibt er Dir Unterricht in Technik. Das ist der eine Teil. So was geht auch gut in Workshops. Eigentlich brauchst Du dann ja Jemanden, der Dir auf die Finger schaut, gelle?

Wenn er Dir helfen soll frei zu spielen, also zu improvisieren, dann - schwupps- bist Du in der Musiktheorie und die lernt man dann "spielend".

Wenn Du Dich z.B. mit Deinen Leutchen zum Spielen triffst, dann werdet Ihr ja auch vorher Takt und Tonart festlegen. Und im Kopf hat dann gleich Jeder parat, welche Töne "erlaubt" sind und welche nun gar nicht passen. Das ist dann angewandte Musiktheorie. Deshalb meine ich, ohne geht nix…

Gast

Zeiten

Erstellt: von Gast » 15.07.2009, 13:24

Ich würde immer ein Zeitstunde nehmen.
Erst mal selber was vorspielen, korrigieren lassen, etwas Neues Probieren, vorgespielt bekommen, ein paar Infos am Rand....
Da geht die Zeit schnell um.

Urbens
kam, sah und postete
Beiträge: 48
Registriert: 08.07.2009

Erstellt: von Urbens » 15.07.2009, 13:36

Gitarre am Deich hat geschrieben:Wenn er Dir helfen soll Dein spiel zu verbessern, dann gibt er Dir Unterricht in Technik. Das ist der eine Teil. So was geht auch gut in Workshops. Eigentlich brauchst Du dann ja Jemanden, der Dir auf die Finger schaut, gelle?

Genau das ist es, was mir vorschweben würde.

Gitarre am Deich hat geschrieben:Wenn er Dir helfen soll frei zu spielen, also zu improvisieren, dann - schwupps- bist Du in der Musiktheorie und die lernt man dann "spielend".

Wenn Du Dich z.B. mit Deinen Leutchen zum Spielen triffst, dann werdet Ihr ja auch vorher Takt und Tonart festlegen. Und im Kopf hat dann gleich Jeder parat, welche Töne "erlaubt" sind und welche nun gar nicht passen. Das ist dann angewandte Musiktheorie. Deshalb meine ich, ohne geht nix…


Hier zieht eben wieder das was ich meine mit "jeder wie ers braucht". Ich sollte hier zb wohl erwähnen, dass ich nicht in ner Band spiele/demnächst spielen will. Eigentlich nur für mich und mal am Lagerfeuer für Freunde oder so. Man weiß nie was vllt mal noch kommt, doch so siehts ermal aus...
Mit frei spielen und improvisieren wär natürlich ne feine Sache und da geb ich dir recht, dass das dann sicher mit der Theorie die man braucht einher geht.

Matze7
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 19.07.2009
Wohnort: Schönebeck (bei Magdeburg)

Erstellt: von Matze7 » 19.07.2009, 20:51

Hallo Leute,

also ich habe das große Interesse, Gitarre spielen zu können, muss aber eingestehen, dass ich eigentlich Null Ahnung habe von Tonleitern, Akkorden etc. Könnte man es mit so einem Buch hinbekommen, welches darauf ausgerichtet ist, Gitarre spielen zu lernen? Die Preise, die letztendlich zusammenkommen sind ja echt hoch bei solchen Lehrern. Wenn ja, welches Buch ist dabei zu empfehlen?

Vielen Dank im Voraus! :D

Taps
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 09.07.2009
Wohnort: Steiermark

Ohne Lehrer würde ich nicht wollen..

Erstellt: von Taps » 30.07.2009, 12:32

Ich bezahle in Graz (Österreich) 100€/Monat (1 mal die Woche eine Stunde) wobei ich aber weniger zahlen kann wenn ich mehr als 3 Monate unterschreibe. Die Lehrer sind toll und ich habe Einzelunterricht.
Natürlich gibt es vieles was ich mir auch selber aneignen kann aber der Umstand das ich Stunden nehme bedeutet ja nicht dass ich mir nichts mehr selbst aneignen darf. Ich bekomme durch meinen Lehrer ja bloß Unterstützung und Ideen was wir machen könnten. Wir machen zwischendurch ein bisschen Theorie und dann wieder was praktisches.
Ich finde es Spitze mit einem Profi der genau weiß was ich besser machen kann.
Man kann sichs natürlich auch unnötig schwer machen wenn man sich nichts sagen lassen wil, aber ich bin sicher jeder holt sich bei anderen Gitarristen Tipps wenn er Gelegenheit dazu hat. Das ist im Endefekt dasselbe wie Unterricht nur unkoordiniert.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, das uns am meisten Angst macht.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3484
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 11.02.2010, 11:53

beitrag ist ja schon etwas älter...

100€/Monat (1 mal die Woche eine Stunde) <---sind die bekloppt in der birne? sorry ;)
für 4 stunden 100 € tssttttt wucher nenn ich das :twisted:

mittlerweilen gibt an jeder ecke gitarren zu kaufen, jeder billig laden hat mittlerweilen schlechte gitarren im angebot und soooo viele wollen gitarre spielen lernen...
ich würds mir lieber erstmal selber beibringen (peter bursch, reinhold pomaska...) und irgendwann wenns um feinheiten geht, würd ich eventuell auf nen richtigen lehrer zurück greifen...
aber gut, wenn man dem lehrer gern seinen neuen mercedes finanzieren möchte, warum nicht :twisted:

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6774
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 11.02.2010, 12:51

Ein ähnliches Thema hatte wir schon mal. Aber egal! :D

Ich bezahle 35 € im Monat bei einer Stunde pro Woche. Also recht billig.
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Benutzeravatar
Chrome
öfter hier
Beiträge: 67
Registriert: 24.09.2009
Wohnort: Garbsen

Erstellt: von Chrome » 11.02.2010, 16:58

Ups, hatte ich in der suche garnicht gefunden, aber danke Denis für den Link :D

Wie ich das so lese, zahlen viele ja zwischen 10 u.20.-€ die stunde. Bleibt eigentlich in meinem
budget. Super. Danke schön für die infos.


Gruß

Hakonechloa
meint es ernst
Beiträge: 13
Registriert: 15.01.2010
Wohnort: Hirschaid

Erstellt: von Hakonechloa » 13.02.2010, 17:56

Na ja, Leute, hab auch schon 38Euro pro Stunde gezahlt (hab ich dann auch nur 1 oder 2 x im Monat mir geleistet), war mir dann auch zu teuer, ich hatte auch keinen Vergleich. Jetzt zahle ich 20 Euro für 45 Minuten.

stonecold
interessiert
Beiträge: 7
Registriert: 09.08.2009

Erstellt: von stonecold » 15.02.2010, 21:18

also ich zahle im monat 50 euro für ne halbe stunde in der woche. aber bin mit meinem lehrer vollstens zufrieden. der hat mir das was ich kann gut beigebracht. obwohl ich finde das ne halbe stunde doch immer etwas knapp sind :-)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8977
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 16.02.2010, 12:40

50 euro für eine halbe Stunde finde ich schon sehr deftig.

Der Lehrer sollte schon wirklich sehr gut sein, um sich solche Preise erlauben zu können.

So viel würde ich für eine Meisterklasse bezahlen (obgleich ich selbst nicht gut genug bin, dass sich das für mich lohnen würde).

Vergleiche mal weiter die Preise und die Lehrer!

Gruß mjchael

Benutzeravatar
enta
born 2 post
Beiträge: 215
Registriert: 15.01.2010

Erstellt: von enta » 16.02.2010, 13:34

Ich bezahle 89€ pro monat für 45min pro woche.
Davor hab ich mir den kerl erstmal angeschaut, schließlich will man ja wissen was man für sein geld bekommt.

Er hat sich volle 2 stunden kostenlos mit mir beschäftigt, genau hinterfragt worauf es hinauslaufen soll etc. und mir gezeigt was er so drauf hat.

Der lehrer is schon um die halbe welt getourt und hat nun seit über 12 jahre diese gitarrenschule, wirklich ein saunetter kerl der gut vermitteln kann.

Da finde ich 89€ im monat echt sehr fair.

Ein gutes indiz war auch das ich über 2 monate auf einen freien platz warten muste weil er bis oberkante ausgebucht ist, ich denke das spricht für ihn, auch wenn das warten unterträglich ist :D

Benutzeravatar
Chrome
öfter hier
Beiträge: 67
Registriert: 24.09.2009
Wohnort: Garbsen

Erstellt: von Chrome » 16.02.2010, 13:55

mjchael hat geschrieben:50 euro für eine halbe Stunde finde ich schon sehr deftig....


mjchael, er meinte bestimmt 30 min. wöchentlich -- 50,00€ pro monat :)
Wie bei mir 30 min.wöchentlich -- 60,20€ pro monat
Ist natürlich einzelunterricht. Bei zweiergruppe wird es dann günstiger

Gruß

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8977
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 16.02.2010, 16:03

Chrome hat geschrieben:mjchael, er meinte bestimmt 30 min. wöchentlich -- 50,00€ pro monat :)


Wenn dem so ist, dann habe ich nichts gesagt, und behaupte das Gegenteil!

10 Euro pro halbe Stunde (+-) sind ein guter Preis. :D

(Vielleicht sollte ich mal genauer lesen ;) )

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
Heavyweight
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 92
Registriert: 04.02.2010
Wohnort: Nähe Aachen

Erstellt: von Heavyweight » 19.02.2010, 19:58

Hallo ich habe mich ein wenig erkundigt für Gitarrenunterricht
und habe ein Lehrer in der nähe gefunden der
15€Pro 30min nimmt Einmal die Woche also 4x30min im Monat

Meine frage ist reicht wirklich 30min die woche aus?
2 Stunden im Monat hört sich so wenig an :)

Gast

Erstellt: von Gast » 19.02.2010, 20:02

Ich hab auch °nur° 30min. in der Woche und fand es anfangs nicht ausreichend, da man natürlich so viel wie möglich und so schnell wie möglich lernen will!
mittlerweile denke ich aber, dass eine halbe stunde total ausreichend ist, mein gitarrenlehrer vermittelt mir was, und ich fang damit zu hause was an oder wir jammen zusammen dazu^^

Lasse
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 17.02.2010

Erstellt: von Lasse » 20.02.2010, 10:55

Du musst natürlich auch bedenken, dass dein Gitarrenlehrer dir die Sachen nur vermittelt, üben musst du sie schließlich, und sei der Lehrer noch so gut, selbst :) In sofern wirste die meiste Zeit mit üben verbringen, wenn dein Gitarrenlehrer dir etwas neues zeigt.
Ich bezahle, meine ich, 70€ im Monat, für eigentlich 45 min die Woche. Da ich aber jetzt gerade wieder Unterricht genommen habe, und schon früher bei dem Lehrer war, sitzen wir oftmals auch 1- 1 1/2 Stunden für's gleiche Geld, bin auch einer von nur zwei Schülern glaube ich, da er nicht mehr als aktiver Lehrer arbeitet, sondern sein täglich Brot mit Auftritten usw. verdient!

Liebe Grüße,
Lasse

Gast

Erstellt: von Gast » 20.02.2010, 11:51

mjchael hat geschrieben:
Chrome hat geschrieben:mjchael, er meinte bestimmt 30 min. wöchentlich -- 50,00€ pro monat :)


Wenn dem so ist, dann habe ich nichts gesagt, und behaupte das Gegenteil!

10 Euro pro halbe Stunde (+-) sind ein guter Preis. :D

(Vielleicht sollte ich mal genauer lesen ;) )

Gruß Mjchael

eigentlich sind es eher 16,67€ :D

XXLBLUNT
born 2 post
Beiträge: 232
Registriert: 04.10.2009
Wohnort: Bochum

Erstellt: von XXLBLUNT » 20.02.2010, 12:36

Also ich habe jede Woche eine Stunde unterricht und bezahle im Monat 80 Euro.


Man muss aber echt ganz genau aufpassen, den mein letzter Lehrer hat mich abgezogen. Am ampfang meinte er, er wäre Profi Musiker und so. Jetzt habe ich erfahren, das er Harz IV Empfänger ist und kein Profi Musiker. Er schuldet mir bis Heute noch 100 Euro und er ist nicht mehr zu erreichen. Hat er schon oft gemacht wie ich gehöhrt habe.

Also wenn ihr jemanden sieht der euch Gitarren unterricht geben will, dann passt auf.

Benutzeravatar
snoopy64
interessiert
Beiträge: 10
Registriert: 16.03.2009
Wohnort: Münster

Erstellt: von snoopy64 » 22.02.2010, 21:50

Ich kriege 45 Min. Unterricht alle 1-2 Wochen bei einem examinierten Musiklehrer und bezahle 20€. Allerdings wirklich nur für die Stunden, die ich nehme. Manchmal gehe ich 3x im Monat hin und manchmal nur 1x ... Dafür finde ich den Kurs okay, auch wenn ich es an der Musikschule preiswerter haben könnte.

Benutzeravatar
Macbambi
meint es ernst
Beiträge: 16
Registriert: 26.02.2010

Erstellt: von Macbambi » 26.02.2010, 00:25

Bei uns auf dem Land kostet es in einer Gruppe mit min. 6 Schülern für Kids pro 30 min. 20 Euro und für Erwachsene 25 Euro.

Man bekommt aber kaum einen Platz.

35 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste