Günstige Metal Amp gesucht für zu Hause

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Giaaa
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 01.07.2017
Gitarrist seit: 2001

Günstige Metal Amp gesucht für zu Hause

Erstellt: von Giaaa » 01.07.2017, 12:17

1. Besitzt du bereits einen Gitarrenverstärker?
[ ] Nein
[ x] Ja, und zwar (Marke, Typ): Marshall Valvestet VS30R

2. Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?
[ 100-150] Euro


3. Hast du schon mal in einem Gitarrengeschäft ein paar Gitarrenverstärker getestet?
[ x] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt):
[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt):


4. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[ ] blutiger Anfänger
[x ] Amateur mit etwas Erfahrung
[ ] ambitionierter, erfahrener Gitarrist
[ ] Fortgeschrittener Gitarrist


5. Wie lange spielst du schon Gitarre?
[ ] einige Tage/Wochen
[ ] einige Monate so ein halbes jahr
[x ] länger und zwar: 7 Jahre


6. Was für Musik beabsichtigst du zu spielen (1= eher mehr, 2 = eher selten)?
[ ] 1 [ ] 2 -> Rock ( [ ] Classic Rock, [ ] Modern Rock)
[x] 1 [ ] 2 -> Metal ( [x] Thrash Metal [x] Death Metal [ ] Black Metal)
[ ] 1 [ ] 2 -> Pop
[ ] 1 [ ] 2 -> Baladen
[ ] 1 [ ] 2 -> Blues
[ ] 1 [ ] 2 -> Soul
[ ] 1 [ ] 2 -> Funk
[ ] 1 [x] 2 -> Alternative ( [ ] Indi, [ ] Emocore, [ ] Grunge)
[ ] 1 [ ] 2 -> Schlager
[ ] 1 [ ] 2 -> Folk
[ ] 1 [ ] 2 -> Rock ’n’ Roll
[ ] 1 [ ] 2 -> Hip Hop
[ ] 1 [ ] 2 -> Jazz


7. Wo willst du den Gitarrenverstärker benutzen?
[ x] zu Hause
[ ] im Proberaum
[ ] Live auf der Bühne


8. Wieviel Watt hast du dir vorgestellt?
[x] Watt: 5 bis maximal 25
[ ] keine Ahnung


9. Welcher Sound ist dir besonders wichtig?
[x] Zerr- bzw. Distortion-Sound
[x] Clean-Sound
[ ] leicht angezerrter Crunch-Sound


10. Welchen Verstärker-Typ bevorzugst du?
[ ] Röhrenamp
[ ] Transistoramp
[ ] Modeller
[x] egal
[ ] keine Ahnung

Hallo. ich bin neu hier und suche nach einen neuen Amp. Ich besitze bereits einen Marshall Valvestet mit 30 Watt und bin semi-zufrieden. Zuvor spielte ich eine Einsteiger-Amp von Marshall (Name ist mir entfallen) mit 10 Watt, die gut klang und auch einen Vox Hybrid-Teil (mit modullierten Amps) von 40 Watt habe ich gespielt ohne wirklich glücklich gewesen zu sein.

Ich suche nach einer Amp und spiele bevorzugt trashige Sachen (Metallica, Slayer, etc), aber sehr gerne auch SOAD, Rammstein, Tool. Also die Richtung dürfte klar sein. Möchte einen sehr kräftigen Sound (im Rahmen der Möglichkeiten) und einen sauberen Klang im Clean-Bereich. Die Möglichkeiten bzgl. Budget und so weiter sind begrenzt, hätte aber noch einen 40 € Gutschein von Thomann, den man mit berechnen kann.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2636
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Günstige Metal Amp gesucht für zu Hause

Erstellt: von Software-Pirat » 02.07.2017, 10:02

Ich glaube bei deinem Budget wirst du schwer einen Verstärker finden, der dir den gewünschten Metal-Sound liefern kann. Es gibt ein paar Modelling-Amps, die nicht schlecht sind, wie z.B. der https://www.thomann.de/de/peavey_vypyr_ ... arch_prv_7 . Das war es dann aber auch schon.
Hast du schon mal daran gedacht, eventuell mit einem Distortion-Pedal zu arbeiten bzw. ein Multieffektgerät?

Giaaa
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 01.07.2017
Gitarrist seit: 2001

Re: Günstige Metal Amp gesucht für zu Hause

Erstellt: von Giaaa » 02.07.2017, 11:55

Danke für den Tipp. Wenn wir - sagen wir mal - 100-200 Taler noch draufpacken können, also bis zu 350-400 Euro gehen, ist da eher was dabei für meine Vorstellungen? :)) Distortion-Pedal habe ich noch keinen verwendet. Auch Empfehlungen zu Multieffektgeräten nehme ich gerne an. :)) Den Marshall will ich aber dennoch loswerden, habe da nicht so viel dran. Ein günstiger Röhrenverstärker (Laney Cub8) eignet sich eher nicht für meine Vorstellungen, oder?

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2636
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Günstige Metal Amp gesucht für zu Hause

Erstellt: von Software-Pirat » 02.07.2017, 12:08

Bei den günstige Röhrenverstärker gibt es schon ein paar gute Teile, aber meistens haben sind sie in der Funktionalität etwas beschränkt und/oder haben zu wenig Gain. Auch der Lautsprecher und seine Größe spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle. Interessante Röhrenverstärker, wo vielleicht auch dir gefallen könnten, während z.B diese hier:
https://www.thomann.de/de/bugera_v22_infinium.htm
https://www.thomann.de/de/blackstar_ht_ ... _combo.htm
Übersteigen dein Budget aber leider etwas. Bei Transistor- und Modelling-Amps wäre schon eher etwas dabei, aber die sind klanglich nicht ganz so gut, wie Röhrenverstärker, insbesondere bei verzerrten Sounds. Deswegen wäre mein Vorschlag, du schaust dich nach einem Transistor-Verstärker um, der einen schönen, cleanen Sound hat, der dir zusagt, und probierst mal, ob er mit einen guten Verzerrer-Pedal gut harmoniert.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1524
Registriert: 05.08.2011

Re: Günstige Metal Amp gesucht für zu Hause

Erstellt: von ZeroOne » 02.07.2017, 19:33

Der HT5 Metal klingt deutlich schlechter als der normale HT5, gerade bei Metal, paradoxer weise.

https://www.thomann.de/de/joyo_zombie.h ... o_404612_0

Das wäre mein Vorschlag. Das Ding in Kombination mit einer Harley Benton 212er, vorzugsweise die, die V30 Speaker verbaut hat, liegt im Budget und ist noch dazu eine ziemliche Abrissbirne.

Ich selbst habe mir den bei der letzten Thomann Bestellung aus Neugierde mit bestellt und bin wirklich sehr angetan. Laut genug für den Proberaum ist die Hütte obendrein auch noch.

Ich konnte es mir auch nicht nehmen lassen, das Teil direkt aufzunehmen, funktioniert ziemlich gut.

https://drive.google.com/file/d/0B5_ue1 ... sp=sharing

Ich würde da wirklich mal drüber nachdenken, gibt ja auch noch ein paar andere Varianten von den Joyo-Amps.

Giaaa
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 01.07.2017
Gitarrist seit: 2001

Re: Günstige Metal Amp gesucht für zu Hause

Erstellt: von Giaaa » 02.07.2017, 22:00

Danke für eure zahlreichen Vorschläge. Nach etwas Recherche habe ich gesehen, dass die Peavey Vypyr in dem günstigen Bereich oft empfohlen wird, stellenweise die Leute aber sagen, sie klinge zu "modern". Die Joyo Zombie klingt nice - ist die Box zwingend notwendig? Spiele ja zu 99 % nur zu Hause, also nicht einmal in einem Proberaum. Wobei eine Box natürlich auch seinen Reiz hätte dabei. Basiert deine Aufnahme nur auf die Amp? Weil dann wäre das echt nicht uninteressant. Einziges Manko ist, dass kein Kopfhörereingang vorhanden ist, aber insgesamt überzeugender Sound.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1524
Registriert: 05.08.2011

Re: Günstige Metal Amp gesucht für zu Hause

Erstellt: von ZeroOne » 02.07.2017, 22:22

Das Ding hat einen Kopfhörerausgang. Theoretisch wäre es also auch möglich über Kopfhörer und PC Lautsprecher zu spielen. Der Kopfhörerausgang klingt ganz ok, mit nem richtigen Cabinet ist es aber nunmal einfach schöner. In meinem Beispiel hing eine Palmer 212er mit Greenbacks an dem Verstärker. Signalkette war also: Gitarre->Maxon OD808->Joyo Zombie->Palmer->Heil PR20UT->RME Babyface.

Greenbacks klingen definitiv anders als V30 allerdings natürlich nicht "besser".

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2519
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Re: Günstige Metal Amp gesucht für zu Hause

Erstellt: von Counterfeit » 03.07.2017, 09:53

ich bin zu Hause mittlerweile von nem Amp weg. Nur als Gedankenspiel: Wie wäre es mit einem Multieffekt Gerät und einem Paar aktiver Lautsprecher. Da mein HT5 Röhre für zu Hause doch einfach oft zu laut ist, spiele ich derzeit oft nur über mein Boss GT100 an kleinen Aktivlautsprechern. Lautsprecher und das GT100 sprengen den Preisrahmen. Aber rein für zu Hause funktionieren Multieffekte im Bereich eines BOSS ME-25 genau so gut. Dabei hast du gleich den Vorteil, dass du prima über Kopfhörer spielen kannst und auch aufnehmen kannst, wenn du magst.

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast