Gilt ein Kreuz für alle Stimmen?

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Torfi
born 2 post
Beiträge: 201
Registriert: 25.11.2012

Gilt ein Kreuz für alle Stimmen?

Erstellt: von Torfi » 20.10.2015, 09:55

Hallo,
ich habe ein klassisches Stück, das für 4 Gitarren arrangiert ist.
Vor der ersten Stimme steht ein Kreuz, vor den anderen nicht. Bedeutet das, dass nur die erste Stimme in G-Dur zu spiele ist, und alle anderen Stimmen in C-Dur (klingt das nicht komisch?) oder gilt das Kreuz für alle Stimmen?
Torfi

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8974
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Re: Gilt ein Kreuz für alle Stimmen?

Erstellt: von mjchael » 20.10.2015, 10:10

Ich denke eher, das da jemand vergessen hat, die übrigen Vorzeichen zu setzen. (was eigentlich sehr ungewöhnlich ist, da dies von der Software automatisch gemacht wird.)

Bei Bläsern (aber frage mich jetzt nicht, ob bei Trompete, Tenor, Horn, oder Bass) gibt es Musiksysteme, wo die Noten anders erklingen, als sie notiert sind. Aber bei Gitarre habe ich es eigentlich noch nicht gesehen.

Möglicherweise ist auch beim Transponieren von einer in die andere Tonart was schief gelaufen. (dass nur ein Notensystem transponiert wurde).

Gehe mal davon aus, dass alles in G ist. Du wirst sehr schnell selber hören, ob du richtig liegst.
Wenn es sich schräg anhört, dann muss wohl ein Vorzeichen falsch sein, bzw. fehlen.
Es könnte ja rein theoretisch sein, dass das ganze Stück in C geschrieben wurde, aber fälschlicherweise eines bei dir in die erste Zeile gerutscht ist.

Gruß Mjchael

Torfi
born 2 post
Beiträge: 201
Registriert: 25.11.2012

Re: Gilt ein Kreuz für alle Stimmen?

Erstellt: von Torfi » 20.10.2015, 17:30

Hört sich leider beides schräg an, ist was von Bach! ;-)
Danke erstmal, werd nächste Woche mal den Lehrer fragen.

felixsch
Pro
Beiträge: 2595
Registriert: 23.10.2010

Re: Gilt ein Kreuz für alle Stimmen?

Erstellt: von felixsch » 21.10.2015, 00:17

Servus,

Grundsätzlich kannst du das ganze so wie es auf dem Blatt steht spielen, vielleicht ist das C-Dur fremde fis des G's eine gewünschte Reibung bzw (lydische-)Farbe des Herrn Bach

Vermutlich handelt es sich um eine Fuge, da sind Ober-bzw. Unterquinten in den zweiten stimmen standard. Kann sein dass die C-Stimmen eine Vereinfachung der Quintstimmen sind, obwohl Quinten logischerweise auch innerhalb einer Tonart wunderbar zu lesen und zu spielen sind ;)

hilfreich wäre es einen Teil des Stückes mal zu sehen bzw. zu wissen um welches werk es sich handelt.

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste