Hammer-ons, wie richtig?

24 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Orudila
öfter hier
Beiträge: 74
Registriert: 31.05.2015

Hammer-ons, wie richtig?

Erstellt: von Orudila » 25.06.2015, 18:14

Hey Leute, ich bin grad am Gitarre lernen (3. Woche) und tu mich echt sehr schwer bei Hammer-ons. Bei mir kommt bestenfalls ein ganz leiser höherer Ton raus. Ist doch richtig, dass ich einfach nur den jeweiligen Finger ganz schnell und kräftig vor den entsprechenden Bund auf die Saite quasi 'draufhämmer' oder?

Gruß

Planet
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 31.07.2013

Erstellt: von Planet » 25.06.2015, 18:42

Das ist Übungssache, am Anfang sind die Finger meist noch nicht kräftig genug. Außerdem kommt es auch auf Größen an wie Saitenspannung, -dicke, Abstand zum Griffbrett etc. Auf was für einer Gitarre spielst du?

Orudila
öfter hier
Beiträge: 74
Registriert: 31.05.2015

Erstellt: von Orudila » 25.06.2015, 19:12

Hi, ich spiele zZ auf einer Yamaha Pacifica 112V. Hab mir die beim Gitarrenhändler in der Nähe einstellen lassen, sollte also der Preisklasse entsprechend ordentlich funktionieren.

Benutzeravatar
Carabas
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 26
Registriert: 07.07.2014

Erstellt: von Carabas » 25.06.2015, 21:53

Deine Technik ist schon richtig. Wahrscheinlich fehlt Dir noch die Kraft udn die Hornhaut. ;-)
Das kommt mit der Zeit von ganz alleine.
Deine Saitenstärke wäre schon interessant.
Früher war ich unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Orudila
öfter hier
Beiträge: 74
Registriert: 31.05.2015

Erstellt: von Orudila » 25.06.2015, 22:27

Ehrlich gesagt keine Ahnung. Find auf der Seite vom Verkäufer keine Hinweise dazu und wüsste auch nicht wie ich das sonst rausfinde.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 25.06.2015, 22:55

einfaches problem deiner spieltechnik, wie schon geschrieben.

wenn du die saiten noch nicht gewechselt hast (was du schleunigst tun solltest) werden 09-42er drauf sein, wie bei fast allem serienmäßigem.

Orudila
öfter hier
Beiträge: 74
Registriert: 31.05.2015

Erstellt: von Orudila » 25.06.2015, 23:28

Ah ok, wusste ich nich. Danke für den Hinweis! Auf welche Saitenstärke sollte ich gehen?

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 26.06.2015, 07:30

Saitenmarke und Stärke sind Geschmacksache. Mit 9ern oder 10ern bist du anfangs aber gut beraten. Tauschen solltest du die nur wegen dem Alter der Saiten, die sind da nicht seit gestern drauf.

Benutzeravatar
Siddy
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 484
Registriert: 03.03.2011

Erstellt: von Siddy » 26.06.2015, 15:58

Nimm für den Anfang lieber wieder 9er sonst fallen dir die Hammer ons noch schwerer kannst ja später mal auf 10er gehn.
Rock´n Roll ist wenn mans trotzdem macht...

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6773
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 26.06.2015, 16:10

Hey!

Keine Panik. Das kommt mit der Zeit, wie von selbst. Wichtig ist zunächst, die Abstände, nicht zu weit auseinander zu spielen.

Meine Übung, die ich gemacht habe, als ich diese Technik gelernt habe: Zeigefinger im 2. Bund, auf die A Saite. Dann erstmal mit dem Mittelfinger in den dritten Bund, mit dem Mittelfinger bis man am kleinen Finger angekommen ist. Um das Ganze noch zu vereinfachen, kannst du auch ruhig ab den 5. Bund anfangen.

Hier ein gut erklärendes Video zum Thema Hammer On/Pull Off Übung:

Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Orudila
öfter hier
Beiträge: 74
Registriert: 31.05.2015

Erstellt: von Orudila » 26.06.2015, 23:52

Danke für eure Tipps! Hab mir das Video mal angeschaut und bisschen ausprobiert. Denke wenn der Zeigefinger dann irgendwann bei der kleinsten Belastung schmerzt, sollte man so langsam aufhören?^^

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6773
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 27.06.2015, 10:12

Grundsätzlich sollte man eine Pause einlegen, wenn etwas unangenehm wird, um Verletzungen, sprich Überbelastungen der Sehnen, zu vermeiden. Deshalb immer nur wenige Minuten üben, und die Phasen nach und nach langsam verlängern. Du selbst, und deine Finger gewöhnen sich nach und nach daran, und du hältst länger durch.
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Orudila
öfter hier
Beiträge: 74
Registriert: 31.05.2015

Erstellt: von Orudila » 28.06.2015, 23:22

Auf jedenfall kann man sich gut die Fingerkuppen blank polieren :D Hab heute nur irgendwie so nen Tag gehabt, da hat iwie gar nichts geklappt. Töne schief angespielt, Bünde andauernd unsauber erwischt und öfters in den Saiten vergriffen.

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6773
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 29.06.2015, 05:44

Keine Panik!

Auch das kann mal passieren. Sachen, die man sonst ohne Probleme spielt, wollen einfach nicht klappen. Das kennt, glaub ich, jeder.
Beispiel anhand der Schule: Man hat wie ein Verrückter gebüffelt, sitzt vor seinen Aufgaben, und hat ein Black Out. Passiert jedem mal, und ist nicht schlimm. Eine kleine Pause, kann auch hier helfen.

Umgedreht aber genau so. Man lernt, und hat das Gefühl, dass man noch lange braucht, bis man es kann. Auf einmal geht es wie von selbst.

Alles schon erlebt. Wichtig ist, einfach dran zu bleiben, und nicht gleich alles hinzuschmeißen, wenn es mal nicht läuft.
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Orudila
öfter hier
Beiträge: 74
Registriert: 31.05.2015

Erstellt: von Orudila » 29.06.2015, 16:18

Ja ging mir heut z.B. so bei dem Lied das ich grad übe. Tagelang die ersten paar Noten geübt und irgendwann gedacht ich muss mal weiterkommen. Dann die restlichen Akkorde von der Spielweise her an einem Tag gelernt. Sauberkeit und alles kommt ja dann mit dem Wiederholen der Griffe.

Danke dir, du bist echt sehr hilfsbereit! :)

Noch ne Frage wegen Saiten wechseln ... kann man das als Anfänger auch alleine oder sollte man auch hier einfach zu nem Gitarrenhändler gehen und das machen lassen? Und dann evtl seine eigenen Saiten mitbringen, ist ja nicht immer gesagt, dass der alle auf Lager hat.

Benutzeravatar
Chavez
Guitar Maniac
Beiträge: 1843
Registriert: 26.02.2013
Wohnort: NRW

Erstellt: von Chavez » 29.06.2015, 18:17

Kommt darauf an. Der eine kanns, der andere nicht. Falls du nicht mit 10 Daumen zur Welt gekommen bist dann ist das aber machbar. Gibt im Netz einen ganzen Haufen Clips in denen das Saitenwechseln erklärt wird.
Andere Möglichkeit wäre, es einmal im Gitarrenladen deiner Wahl machen zu lassen und dabei, falls möglich, demjenigen auf die Finger zu schauen.
Wenn du es im Laden machen läßt dann mußt du Saiten nicht unbedingt mitbringen. Standardsätze haben die eigentlich immer zuhauf da. Es sei denn du bist Markenfixiert. Alle führt kaum einer.

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6773
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 29.06.2015, 19:28

Was das Wechseln der Saiten angeht, gebe ich dir den Tipp, mehrere Sets zu kaufen, und auch das, einfach zu üben. Saiten kosten nicht die Welt. Lässt man es in einem Geschäft machen, zahlt man noch oben drauf.

Hier ein paar gut erklärende Videos, zu diesem Thema:

Saitenwechsel Les Paul


Saitenwechsel Strat


Wie gesagt; am besten selber probieren, damit man es auch gleich lernt. Es muss nicht gleich perfekt sein. Und ganz ehrlich!? Ich "hasse" es auch, aber es muss ja gemacht werden. ;)
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Orudila
öfter hier
Beiträge: 74
Registriert: 31.05.2015

Erstellt: von Orudila » 30.06.2015, 10:28

Ok dann werd ich das einfach mal probieren. Gibts dann nur das Problem noch welche Saiten, man findet ja fast für jeden Hersteller jmd der sich da begeistert. Nur wenn ich beim jeweiligen Hersteller reinschaue gibts da auch wieder jeweils 100 verschiedene Typen (leicht übertrieben, aber man kriegt die Idee worums geht^^)

Was beudeutet z.B. GB 9 1/2 0095/044?

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6773
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 30.06.2015, 11:11

Das sind die Stärken. Je stärker der Satz, desto tiefer kann man stimmen. Nur irgendwann fängt es an zu brummen, und man muss die Gitarre doch neu einstellen.

Standardsätze sind oft 0.09er oder 0.10er. Stärkere würde ich mir erstmal gar nicht kaufen. Welche Saiten du dir zulegst, ist erstmal egal. Irgendwann wirst du herrausfinden, welche für dich am besten klingen. Eins sollte man aber nicht machen: Discounter bieten oftmals Zubehör an. Wenn dann doch im Musikgeschäft kaufen.

Diese hier z.B. spiele ich hauptsächlich: Ernie Ball 2221 Regular Slinkys Letzten Endes ist es aber Geschmacksache.
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Orudila
öfter hier
Beiträge: 74
Registriert: 31.05.2015

Erstellt: von Orudila » 30.06.2015, 12:42

Was ich jetzt so gemerkt habe, wenn ich auf meiner Gitarre einen bestimmten Song in Standard oder auch Drop D Tuning spiele, klingt der relativ sauber. Stimme ich sie dann aber auf Drop C, krieg ich doch schnell ein Schnarren in die Saiten. Müsste die Gitarre dafür dann speziell auf Drop C eingestellt werden?

Kann ich mir denken, dass jeder mit der Zeit seine favorisierten Saiten findet, aber irgendwo muss man ja anfangen :)

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6773
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 30.06.2015, 13:01

0.10er Saiten, kommen gerade bei tiefen Tunings, schnell an ihre Grenzen. Für Drop D, gehen sie noch. Doch dann wird es kritisch. Für Drop C, würde ich 0.11er, wenn nicht sogar 0.12er Saiten nehmen.

Nicht nur, dass die Saiten, mit Standart Saiten ""schnarren"; auch die Stimmstabilität, wird stark beeinflusst.

Saiten für Drop Tunings: 0.11er
0.12er

Wichtig: Beim Wechsel auf einen stärkeren Satz, muss man evtl. den Halsstab neu einstellen, da es auch sonst schnarrt.
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8979
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 30.06.2015, 18:54

3. Woche und Hammering...
Respekt! Aber wundere dich nicht, wenn es nicht gleich so klappt.
Ich fange mit meinen Schülern erst gut nach 3 Monaten an.
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_ ... _Hammer-On

Vorher kommen alle Grundakkorde, und die Grundlagen des Zupfens.
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_ ... ins_Zupfen

Mach vielleicht nicht ganz so viel auf einmal bzw. übernimm dich am Anfang nicht.
Kann sein, dass du es hinbekommst, aber ich würde mich auch nicht darüber wundern, wenn es doch etwas länger dauert, und du also im üblichen Tempo voranschreitest.
Solltest du aber nur was Einfaches lernen, kann man mal eine Ausnahme machen, und in einer Technik vorgreifen, die eigentlich für etwas später vorgesehen ist.

Möglicherweise ist der Rat nicht notwendig, aber ich gebe ihn dir vorsichtshalber doch noch mal mit:

Nicht zu viel auf einmal lernen!
https://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_ ... mal_lernen

Das bewahrt einen vor falschen Erwartungen und Frust. :D

Gruß Mjchael

Orudila
öfter hier
Beiträge: 74
Registriert: 31.05.2015

Erstellt: von Orudila » 30.06.2015, 19:31

Danke für die Links! :)

Naja ich such mir immer nen Song den ich gut find und lern den dann (versuch es zumindest :lol: ). Falls dann da an einer Stelle Hammer kommt, dann versuch ich das eben irgendwie in die Reihe zu kriegen und zu lernen. Keine Ahnung ob das Sinn macht oder man eher bestimmte Techniken der Reihe nach trainieren sollte wie beim Unterricht. Aber ist ja bekannt, dass viele Wege nach Rom führen :)

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6773
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 01.07.2015, 07:51

Lerne so, wie es für dich Sinn macht. Den Spaß dabei, sollte man nicht vergessen. Immer Stück für Stück. Kommst du an eine Stelle, mit bestimmten Techniken, die du noch nicht (so gut) kannst, übe diese gezielt. Wenn du sie kannst, kannst du sie leichter im Song umsetzen.
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

24 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste