Röhrenradio zu Marshall 18W

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Kurt24
meint es ernst
Beiträge: 18
Registriert: 03.12.2010

Röhrenradio zu Marshall 18W

Erstellt: von Kurt24 » 04.04.2015, 16:05

Hallo Forum,
ich wollte euch mal mein neues Spielzeug zeigen. Vor ein paar Wochen habe ich bei uns zuhause ein altes Röhrenradio stehen sehen und mir gedacht: Hey das wäre doch ein tolles Topteil für mein 2x12 Box. Also hab ich etwas rumgeschaut, Schaltpläne studiert und schließlich alle Teile bestellt. Er ist fast fertig. Es fehlen lediglich die Potis und ein Kanal rauscht etwas mehr als normal. Das schau ich mir nochmal an. Aufjedenfall gibt es hier einige Bilder und 3 Hörbeispiele.
Gebaut habe ich ein 18W Marshall Amp mit TMB Kanal und Master Volume. Ich bin schwer begeistert. Ich weiß jetzt aber auch warum so ein Verstärker gut 1500 Euro kosten kann. Hab ungefähr 20h dran gesessen. Wobei die einzelnen Bauteile gar nicht so teuer waren, aber man doch recht lange braucht und das Gehäuse sehr klein ist(also das MetallChassis). Schreibt mir gern eure Meinungen =)
Bild

http://flyinhigh.de/Wordpress/

everyBlues
Pro
Beiträge: 2425
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 05.04.2015, 17:38

coole sache Kurt.

Was ist vom Innenleben des alten Radios übrig geblieben? Oder erinnert nur noch das Gehäuse an ein Radio?

Die Druckknöpfe sind nur noch Zierde?

Und das cabinett mit den 2X12" ist auch selbtgebaut?

Ich finde diese alten Röhrenradios cool. Habe früher, in den 70er, meinen Plattenspieler über son teil laufen lassen. Das man aus solch einem Radio einen Amp bauen könnte, kam mir auch schon in den Sinn.
Allerdings habe ich viel zu wenig Ahnung davon um soetwas zu bauen.

Kurt24
meint es ernst
Beiträge: 18
Registriert: 03.12.2010

Erstellt: von Kurt24 » 05.04.2015, 21:59

Der Plan war eigentlich etwas mehr vom alten Radio zu behalten doch es ist in der Tat nur das Holzgehäuse und das Metall das du auf der Frontaufnahme siehst über. Die alten Röhren haben nicht ganz gepasst und ich benötige ja auch mehr Potis. Die Knöpfe sind leider ausser Funktion. Mir ist nichts eingefallen was ich damit hätte machen können. EIN/AUS hab ich überlegt, aber ich war mir nicht sicher welche Last der schalter schalten kann und dann habe ich ihn beim auseinander nehmen leider kaputt gemacht =/ .

Die 2x12 ist auch selbst gebaut. Celestion Greenback und Celestion V30 Parrallel 8 Ohm und beide einzelnd spielbar @16 ohm .

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2602
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 06.04.2015, 10:55

Zumindest sieht das Teil ziemlich cool und eigenartig aus. Glückwunsch!

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2419
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

Erstellt: von Funplayer99 » 06.04.2015, 12:27

Ansich ne coole Idee.
Aber jetzt sieht es für mich nach allem anderen aus nur nicht mehr nach der Röhrenradio Optik aus.Statt die Bedienelemente auf die Front zu machen hätte ich die front gelassen wie sie ist und die Anschlüsse und Potis nach oben gemacht...in eine Vertiefung so dass sie von vorne nicht sichtbar wäre.So hätte das Röhrenradio die Optik noch komplett erhalten gehabt mit Licht (hätte man vielleicht über ne LED Leiste realisieren müssen wenn das original nichtmehr funktioniert hätte) und allem was dazu gehört wie Die beiden Drehknöpfe für Sendersuchlauf und Lautstärke.
So ist es für mich leider nurnoch ein alter Holzkasten und kein Röhrenradio mehr.
Nicht falsch verstehen...die Idee war ja gut,nur man hätte es vielleicht anders realisieren können um die Verblüffung der Zuhörer zu steigern.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

Kurt24
meint es ernst
Beiträge: 18
Registriert: 03.12.2010

Erstellt: von Kurt24 » 06.04.2015, 15:06

Ja das habe ich vor dem Umbau auch überlegt. Bei meinem Fender Blues Deluxe Reissue ist es ja so. Aber dann hätte ich ein Metall gehäuse bauen müssen was für hängende Röhren optimiert gewesen wäre. Hab überlegt einfach die Potis und Anschlüsse raus zu ziehen aber überall wird empfohlen alles komplett in einem Metall gehäuse zu haben. So war es für mich jetzt erstmal einfacher es stehend anstatt hängend zu realisiern. Ich hab noch mehrere Röhrenradios und da werde ich mich noch dran versuchen. Zu dem sei gesagt das ich diese hängende Röhren gar nicht so mag weil man da ja das Kabel oben reinstecken muss. Ich weiß es gibt abgewinkelte stecker doch ich find das einfach nicht so klasse. Licht war in dem alten Radio einfach über die Röhre realisiert, die hat angefangen mit glühen und das war somit die Betriebsleuchte. Mit LED bin ich vorsichtig da so ein elektronisches Vorschaltgerät Strom/Spannung zerhackt und ich mir nicht sicher bin wie stark das auf den Amp einstrahlt. Ausprobieren werde ich dies noch.

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste