music2me
music2me

Flamenco cutaway halbakustik, bitte um Meinung

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
DasHannes
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 34
Registriert: 16.12.2009

Flamenco cutaway halbakustik, bitte um Meinung

Erstellt: von DasHannes » 11.10.2014, 19:58

Hallo,
ich hab mich nach Gitarren umgesehen und bin bei einem Modell angekommen, zu dem ich gern Meinungen hätte.

Meine Kriterien:
Nylon
Cutaway
Tonabnehmer
52 mm Sattelbreite
dünner Hals (steht nicht in technischen Daten)

Mein Budget sieht ca 400 bis 1200 Euro vor.

http://www.justmusic.de/de-de/gitarren- ... o-cut.html

Ich hatte noch ein paar andere in der Hand, die teurer waren, von der Bespielbarkeit aber nicht überzeugt haben. Die Auswahl ist nach meinen Kriterien recht klein hab ich festgestellt.

Ich bin nur Hobbymusiker und lerne zurzeit den Stilmix von Estas Tonne.

Was haltet ihr von der Duke?

slowmover
Schreibmaschine
Beiträge: 611
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Erstellt: von slowmover » 11.10.2014, 22:57

Die Duke Gitarren sind hervorragend. Nun wäre die Gitarre vielleicht nicht erste Wahl für einen reinen Flamenco Gitarristen. Aber für Deine Crossover Sachen in der Preisklasse sicherlich ein tolles Instrument.

DasHannes
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 34
Registriert: 16.12.2009

Erstellt: von DasHannes » 12.10.2014, 01:48

Danke, das ist soweit recht deckungsgleich mit meinem Eindruck. Du bestärkst mein Urteilsvermögen :)

slowmover
Schreibmaschine
Beiträge: 611
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Erstellt: von slowmover » 12.10.2014, 07:00

Lass Dich auch nicht zu stark vom laminierten Korpus irritieren. ein Konzertgitarrist oder Flamencospiele würde ja auch immer nur mikrofonieren statt mit Tonabnehmer zu arbeiten.

Für Deinen Stil muss dass Instrument kackig und nicht zu verträumt und warm klingen. Das einzige wo ich nicht sicher bin, ist, wie ein Shadow Tonabnehmer Golpes überträgt. Falls Du die für deinen Stil brauchst, musst Du da noch mal reinhören.

Also würde ich gerade eine Flamenco GitArre suchen (ich brauche sowas auch eheher für Pop-orientierten Rumba Flamenco) wäre es wohl just diese.

DasHannes
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 34
Registriert: 16.12.2009

Erstellt: von DasHannes » 12.10.2014, 22:31

Haha danke ich achte drauf, dass sie "kackig" klingt ^^

Mit dem Einfluss der einzelnen Gitarrenteile auf den Klang kenn ich mich nur grob aus, ich dachte immer die Decke ist ausschlaggebend. Da die Decke massiv ist vermute ich, dass der Klangunterschied dann durch die laminierten Zargen etc. relativ gering ausfällt. Oder missverstehe ich das?

slowmover
Schreibmaschine
Beiträge: 611
Registriert: 27.02.2014
Wohnort: Raum Buxtehude

Erstellt: von slowmover » 13.10.2014, 07:44

Der korpus beeinflusst nicht so stark wie die Decke. Das stimmt wohl. Und besonders bei einer Flamenca nicht, wenn Du nicht wirklich Flamenco spielst.Eine Flamenca hat einen kleineren Korpus als eine normale Konzergitarre, meist etwas weniger Tiefe und andere Bebalkung und zumindest die blanca (Zeder) auch anderes Holz. Es wird in Richtung Ansprache, Perkkussivität und Direktheit abgestimmt. Diese Eigenschaftten passen auch gut zum laminierten Body. Aber es kommt halt darauf an, das der Gitarrenmeister sein Handwerk versteht. Dass er seinen Aufbau dem verwendeten Material anpasst.

Dennoch haben eben anders gebaute Instrumente andere Eigenschaften. Wenn Du nur romantisch klingende Klassik spielen willst, ist das Instrument falsch. Und "muy Flamenco" klingt es vielleicht auch nicht. Aber wichtiger ist gerade bei Crossover Einsatz, dass es Dich unterstützt.
Wenn Du z.B. beim Zupfen immer nur Fleisch einsetzt und die Nagelkanten in der letzten Millisekunde der Klangbildung Aufgabe übernehmen, dem Sound noch ein paar silbrige Höhen aufzusetzen klingt selbst eine Meistergitarre oft muffig. Häufig entsteht dann ein lautenartiger Klangbrei. Die Gitarre die Du Dir ausgesucht hast klingt dagegen recht straff und präzise.
Spielst Du einen schnellen picado Lauf oder schlägst Rasgueo an, dann bleibt alles durchhörbar und klar. Auch ohne Rücksicht auf Deine Spieltechnik ist die Gutarre viel Popgeeigneter als eine hochwertige Klassikgitarre. Aber eine Flamenco klingt auch etwas schmutziger und laut gespielt auch klirriger (das kommt durch die extrem niedrige Saitenlage).

Du spielst auch sofort viel besser. Die Barres sind viel leichter und die Gitarre spielt sich fast von selbst. Also, lass dich nicht von Fachleuten verrückt machen, die Dir erzählen, ein guter Gitarrist kommt auch mit hoher Saitenlage zurecht oder die Klangbildung läge beim Gitarristen und nicht bei der Gitarre. Vertraue Deinen Ohren und kaufe eine Gitarre, wo Du dich wiederfindest.

DasHannes
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 34
Registriert: 16.12.2009

Erstellt: von DasHannes » 13.10.2014, 10:13

Danke für die detaillierte Unterstützung :) Ich mach mich gerade auf den Weg die Gitarre zu kaufen und habe keine Bedenken. )()(

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

music2me
music2me