Live Pannen !

18 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
gaukay
Stammgast
Beiträge: 269
Registriert: 29.01.2011
Wohnort: Merseburg

Live Pannen !

Erstellt: von gaukay » 19.09.2013, 09:46

Hey Leute,

da ja beim live spielen bekanntermaßen nicht immer alles glatt geht, ist dieser Thread dazu gedacht von euren Live Pannen zu berichten :D Ich meine jetzt keine Verspieler oder verpasste Einsätze, weil die ja eh dazugehören...

Wir treten ja jetzt noch n icht so lange live auf, daher halten sich unsere Pannen noch in Grenzen, aber es gab schon welche:

z.B. Haben wir bei unserem ersten Gig das Kapo vergessen und mussten den Song in ungeübter Tonlage spielen, da kamen stimmlich schon an unsere Grenzen...aber Augen zu und durch ;)

Bei dem letzten Gig gab es auch eine kleinere Panne und zwar als die Nebelmachine (von der ich nichts wusste) neben mir mir anging, waren wir dermaßen erschrocken, dass wir kurzzeitig komplett aus dem Timing waren, uns aber zum Glück schnell wieder gefangen haben...tja sowas passiert live halt ;)

Nun bin ich mal auf eure Pannen gespannt

LG Kay

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2521
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Erstellt: von Counterfeit » 19.09.2013, 10:21

erster Liveauftritt (leider einziger bisher)..erster Song (Foo Fighters - My Hero). Drumintro fertig..wir wollen loslegen, ich trete auf mein ME-25 um halt auf die Zerre zu wechseln. Wackelkontakt... ME-25 aus. Kam zwar recht schnell wieder, aber das alles hat meiner eh vorhandenen Nervosität nicht gerade geholfen. Zum Glück haben beide Gitarren an dieser Stelle das gleiche gespielt, so dass mein Ausfall wohl nicht wirklich aufgefallen ist.
Das Foto ist zwar nicht bei diesem Song entstanden, aber ungefähr so hilflos dürfte mein Blick auch in dieser Situation ausgehen haben.

Das Problem mit der Nebelmaschine hatten wir auch irgendwie. Die stand direkt neben mir (das wusste ich allerdings) nur hat die mir leider teilweise echt die Sicht auf mein Effektpedal verschleiert. Und meistens hat die gerade genau zwischen den Songs gepustet, wenn ich stimmen wollte oder die Bank wechseln wollte.

Bild

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2700
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 19.09.2013, 12:37

Panne 1:
Der Bassist steht während des Gigs auf mein Gitarrenkabel. Kabel fliegt aus der Buchse raus, ich muss die Klinke auf dem dunklen Bühnenboden suchen und wieder einstöpseln. Da fehlten halt ein paar Takte beim Highway to Hell - Solo. Seither wird das Kabel per Zugentlastung gesichert.

Panne 2: Wir spielen als spontane Zugabe noch Zombie von den Cranberries, was wir lange nicht mehr geprobt hatten. Alle wissen, dass wir dazu die Gitarren umstimmen müssen, nur ich habs natürlich vergessen.
Egal, Songabbruch mitten in der Strophe, warten bis Tom mit hochrotem Kopf seine Gitarre zurechtgestimmt hat, nochmals von vorne beginnen.
Tom

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1091
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 19.09.2013, 13:20

Zwei Kontrabassgeschichten fallen mir sofort ein...

1. Kontrabass fällt um und ist kaputt... =(=))=
2. Kontrabasser spielt, plötzlich sind finger und Saiten Rot. Der Basser spielt weiter! In der Pause kam Pflaster zu Einsatz (um die Fingerkuppen) und weiter gings...


Mir selbst: Typische Plektren Wegfliegegeschichten, deshalb etliche am Schlagbrett.



LG
Beastmaster

Benutzeravatar
gaukay
Stammgast
Beiträge: 269
Registriert: 29.01.2011
Wohnort: Merseburg

Erstellt: von gaukay » 19.09.2013, 13:32

Beastmaster hat geschrieben:2. Kontrabasser spielt, plötzlich sind finger und Saiten Rot. Der Basser spielt weiter!ka



Like a Boss :cool: :cool: :cool:

felixsch
Pro
Beiträge: 2595
Registriert: 23.10.2010

Erstellt: von felixsch » 19.09.2013, 15:38

Das kenne ich vom (E-)Bass ... erster Gig mit Bass (zu dem Zeitpunkt hab ich gerade 2 Wochen Bass gespielt, also noch Blasen an Zeige und Mittelfigner) ... und genau da Platzt natürlich die Blase auf :?
Am nächsten Gig mit Bass ist mir die Buchse des Basses abgestorben und ich musste mir innerhalb 5 Minuten einen Ersatzbass bei ner' andren Band leihen.

Mit Gitarre: Gig am Weihnachtsfest unserer Schule, draußen, - 3 Gradd. Gitarre verstimmt sich natürlich immer wieder und ich hab natürlich keinen Bodentuner - eigentlich überhaupt keine Pedale dabei, weil der Hybrid-Röhrenamp an der Schule recht schöne Effekte drin hat. Also schön mitten im Song ausgesetzt, besser als total verstimmt weiterspielen...

Einen Gitarrenabsturz gab's auch mal, so richtig schön auf Betonboden :?

agguitar
Pro
Beiträge: 2507
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Erstellt: von agguitar » 19.09.2013, 15:43

Ich kann was zu 'nem Bekannten sagen: Bühne natürlich erhöht, davor Wellenbrecher. Ihm wurde eine umgedrehte Bierkieste hingestellt, damit er dann auf die Boxen gehen konnte. Springt also drauf, Kiste hat nur an 3/4 Punkten halt, verliert das Gleichgewicht, fliegt nach vorne, springt nach vorne über alles drüber und ab in die Menge :D
Hatte 'nen Drahtlossystem und ohne einen Timing-Fehler weitergespielt, respekt!

Benutzeravatar
Mesa
kam, sah und postete
Beiträge: 59
Registriert: 03.01.2010
Wohnort: Aurich

Erstellt: von Mesa » 19.09.2013, 16:07

Beim letzten Gig:
Gerade am Anfang vom Solo von "All right now" B-Saite gerissen. Schnell die Ersatz Gitte geschnappt und das Solo nochmal von vorne. Bie Band hat solange weiter gespielt.

Ansonsten schon so ziemlich alles erlebt in den letzten 30 Jahren.
Bühne zusammen gebrochen.
Amp hat sich beim spielen verabschiedet.
Gitte Saite gerissen, ein Stück der Saite ins Leslie von der Hammond, - Leslie- Endstufe durchgebrannd.
Auf der Bühne gestolpert, Fuss - Bänderdehnung.
Schon mit Gipsbein auf der Bühne gestanden.
Auto Unfall auf dem Weg zum Gig.
Wasser tropfte von der Decke, weil das Dach undicht war.
Besoffene krabeln über die Bühne und verheddern sich in den Kabeln.
Selber besoffen gespielt.

Und vieles mehr.

sunset
DailyWriter
Beiträge: 513
Registriert: 02.11.2011

Erstellt: von sunset » 19.09.2013, 22:39

Als junge Musikschülerin in Fürstenfeld "durfte" ich einmal mit
einem echten "Profigitarristen" eine Sonatine von Mozart, gesetzt
für 2 klassische Gitarren, aufführen.

Unmittelbar (!) vor unserem Auftritt, in der Pause, zieht der Typ
neue Saiten auf seiner Gitarre auf. Ich frag ihn noch, ob er nicht meint,
dass die sich schnell verstimmen, wenn er sie nicht einspielt, sagt der,
das passt schon so, er spielt jetzt eh noch 5 Minuten drauf.

Beim Konzert verstimmen sich seine Saiten natürlich unglaublich.
Mein Gitarrenlehrer wagt es nicht, den Profi zu korrigieren, nimmt
meine Gitarre und stimmt sie nach der vom Profi völlig falsch nach.
(Der "Profi" stimmte seine nicht nach...)

Das Stück wurde immer schräger und schräger und tiefer und tiefer,
kaum noch erkennbar (immerhin 4 Sätze lang).

Der Applaus war ziemlich spärlich.

ich habe daraufhin meinen Gitarrenlehrer gewechselt :cool:

lg
sunset

Benutzeravatar
gaukay
Stammgast
Beiträge: 269
Registriert: 29.01.2011
Wohnort: Merseburg

Erstellt: von gaukay » 23.09.2013, 08:46

..beim letzten Gig gabs wieder mal ne kleine Panne...und zwar ist mir beim Knocking on Heavensdoor Solo das Plec aus der Hand gerutscht, damit war das Solo natürlich gelaufen...das war schon ein wenig peinlich ;) :lol:

agguitar
Pro
Beiträge: 2507
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Erstellt: von agguitar » 23.09.2013, 15:53

Improvisieren und mit Fingern spielen, man ey :D

felixsch
Pro
Beiträge: 2595
Registriert: 23.10.2010

Erstellt: von felixsch » 24.09.2013, 00:20

...jetzt fällt mir wieder ne' ziemlich fette Panne mit unsrer Schulband ein ...

War beim diesjährigen Sommerfest, bei "Mercy" (Duffy) kletter ich am Ende immer irgendwo rauf und hüpf runter (hat sich irgendwie so eingebürgert, und so weiß der Rest auch wann der Schlussakkord kommt) ...
Bei diesem Gig war leider nicht wie gewohnt ein Stuhl am Bühnenrand und ich kam spontan auf die Idee, auf ne Cajon zu klettern, die da grade in der nähe Stand. Ich spring drauf, verlier das Gleichgewicht und die Cajon kippt - samt mir - um .. zum glück konnte ich im stehen Landen, und sogar der Schlussakkord hat noch gepasst, sah aber trotzdem sicher peinlich aus :cool:

Benutzeravatar
Sunburst
Pro
Beiträge: 2138
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: München
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Sunburst » 09.03.2014, 12:17

Am Freitag hat mich ein Kollege spontan mitgenommen / uns zu einer Open-Stage angemeldet Wir haben vorher nicht wirklich viel Zeit gehabt zusammen zu spielen. Dafür hat es echt gut funktioniert. Auch von den anderen Musikern kam ganz gutes Feedback ("Ich steh' ja total auf Slide! Coole Idee") Naja, und ich hatte irgendwie wegen der kurzen Zeitspanne nicht daran gedacht mal meine Batterie durchzumessen. Kurz und gut, im letzten Song ist mir der Saft aus gegangen. War aber ein kleiner Club und auch akustisch kam soweit noch genug rüber.

Benutzeravatar
onkelz97
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 26.12.2012
Wohnort: Thüringen

Erstellt: von onkelz97 » 05.07.2014, 21:47

ich habe letztens das erste mal live vor der ganzen schule gespielt. war unser letzter schultag und unser lied gehörte zum programm.
als wir alles testeten, also sound, lautstäre der verschiedenen instrumente & gesang auf den monitorboxen lief alles richtig gut. bis wir dann richtig anfingen.
mitten im lied einen powerchord etwas härter gespielt und mit einmal klang der total schief!
den powerchord anstatt mit 3 mit 2 fingern gespielt: ok, G saite verstimmt.
kurz nach der erkenntnis war ich dann total geschockt und hilflos, weil ich noch während eines solos auf der g saite spielen muss. das nachdenken hatte dann zur folge, dass ich hängengeblieben bin und kurz nicht weiter wusste. nervosität pur.
dann spielte unser kollege am mischpult rum & irgendwann war es nur noch ein einziger brei auf den monitorboxen und niemand hörte sich mehr so richtig und spielte auf gut glück. hinzu kam, dass auch kein schlagzeuger zu finden war... alles pussys die angst hatten.
ich wurde noch nervöser und bin letztendlich beim solo total aus dem tackt gewesen und keiner von uns wusste mehr so recht was nun abgeht :D
letztendlich haben die anderen schüler aber doch gejubelt... da die meisten aufgrund einer sehr emotionalen abschiedsrede total geheult haben, haben die sowieso nicht viel mitbekommen :D
das nächste mal kann also nur besser werden :cool:
Böhse Menschen - Böhse Lieder - Böhse Onkelz immer wieder!

VAYA CON TIOZ <3

Viper
born 2 post
Beiträge: 172
Registriert: 11.10.2013

Erstellt: von Viper » 06.07.2014, 14:16

Sängerin unglaublich nervös vor dem Auftritt(dabei war das mein erster Auftritt und ihr geschätzt hundertster, ich war irgendwie kaum nervös), singt während des Lieds andauernd den Refain und lässt die Strophen ausser acht :shock: Irgendwann merke ich das und passe mich ihr an. Ich und der Schlagzeuger haben uns über Blicke verständigt was echt gut geklappt hat und wir waren schnell wieder im Takt. Aber sie hört nicht auf zu singen... Besser gesagt sang sie das falsche(immer noch den Refrain) und ich dachte sie wäre wieder drinne und wollte mit meinem Solo anfangen aber geht ja nicht weil sie andauernd weitersingt ()(((( :shock:
Folge:4 Minütiges Lied ist zu 1:10 Minuten zusammengeschrumpft weil wir die ganze Mitte überspringen mussten und mit dem Spielen andauernd gehakt haben weil wir uns ihr anpassen mussten. Haben zum Glück die wenigsten bemerkt.
Crie, Baby, Crie

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1523
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 06.07.2014, 17:20

wir als band haben uns mitlerweile darauf geeinigt musikalisch das zu spielen was richtig ist und den sänger komplett zu ignorieren wenn dieser scheiße baut, sonst passierts halt, dass irgendwann gar nichts mehr passt, wie bei euch.

felixsch
Pro
Beiträge: 2595
Registriert: 23.10.2010

Erstellt: von felixsch » 06.07.2014, 17:37

Normal sollte man ja schon versuchen, sich musikalisch an den Sänger zu halten.
Allerdings kann man immer versuchen, die Leute in die "Richtige Richtung" zu lenken.

Ne' befreundete Sängerin kann sich zum Beispiel nie merken, wann irgendwelche Soli kommen ... da muss man halt einfach schonmal sein Solo anfangen, während sie noch singt, das fällt dann auch kaum auf. Wenn die Sängerin gut ist (und das sollte sie nach 100 Gigs eigentlich schon sein), dann kann auch sie sich - wie der Rest der Band - per Blickkontakt verständigen.

Ich persönlich musste schon einige Aushilfsjobs in Coverbands spielen, und klar, den ganzen Gig quasi vom Blatt spielen. Da ist es natürlich blöd, wenn solche spontanen Improvisationen der gesamten Band kommen, aber auch darauf muss man vorbereitet sein.

Aber wie du schon selbst festgestellt hast Viper, ca. 80 % aller Fehler, die man selbst so auf der Bühne bemerkt, werden vom Publikum nicht oder fast nicht wahrgenommen ... meist sind es ja Kleinigkeiten.

Hm, was ist mir denn so passiert in letzter Zeit ... eigentlich nicht viel. Bei einem Gig war mal die komplette rechte Bühnenhälfte Dunkel und ich konnte mein Pedalboard nicht mehr wirklich steuern aber sonst läuft zur Zeit - bis auf Plektren Wegfallgeschichten - eigentlich alles gut ... beängstigend :shock:

Viper
born 2 post
Beiträge: 172
Registriert: 11.10.2013

Erstellt: von Viper » 31.08.2014, 18:14

Neueste Entwicklung: Wir spielen Wake me up when september ends. Kann jeder aus dem FF, klappt auch perfekt bis nach dem Solo... Ich höre einfach auf zu spielen... :lol:
Irgendwas war mit den Monitoren und wir haben uns nicht gehört. Die Keyboarderin wollte mir daraufhin irgendetwas sagen. Ich höre darauf einfach mit dem spielen auf... Vor 150 Leuten(facepalm). Alle aus der Band schauen mich komisch an und hören selber auf zu spielen. Ich merke daraufhin was ich gemacht habe und spiele weiter. Der Rest des Songs klappte perfekt.
Crie, Baby, Crie

18 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste