In den Finger geschnitten - Gitarre spielen

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
tocole
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 13.03.2013
Wohnort: Ilmenau

In den Finger geschnitten - Gitarre spielen

Erstellt: von tocole » 24.01.2014, 12:03

Ich hasse solche unnötigen Pausen. Einmal nicht aufgepasst und am Karton den kleine Finger geschnitten. Jetzt kann ich erst mal eine Woche aussetzen. Blöd....
Total OT ich weiß....
Schönes Wochenende..

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1091
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 24.01.2014, 12:24

Hi,

sowas ist der Hooro für'n Gitarristen. Hast mein absolutes Mitgefühl.

Ich hoffe keine Sehnen betroffen. Ansonsten habe ick auch n paar Stellen.

1. Durch ne Glasstür gefasst (linke Hand kleiner Finger hat nen Spezialfingerabdruck - linie längst am Finger)

2. Auf ner Leiter gestanden, wurde erschreckt. Dann viel ich leich hielt mich an einer Scheibe fest. Dummerweise zerbrach die Scheibe, sodass mein Zeigefinger(links) Senkrecht auf der zerbrochenen Scheibe Stand. Eigendlich ging es jetzt nur nach unten ich kam nicht weg, wurde aber gerettet indem jemand an meiner anderen Hand zog und mich somit von der bösen Fahrstuhlsituation befreite. Sonst wär jetzt der Finger ab und zwar ganz ganz langsam abgeschnitten. :(

Gute Besserung
Beastmaster

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1615
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 24.01.2014, 13:14

Finger "gelähmt"!

Bei mir sind es im MOment medikamente die mich seit wochen total "lahm" machen
ich kann nur noch im zeitlupentempo spielen und dann greif ich auch noch ständig daneben ... so als sei ich besoffen
ich greife täglich viele male zur gitarre um sie nach 1minute wieder wegzustellen

:-(
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
snicki
Pro
Beiträge: 2135
Registriert: 29.08.2010
Wohnort: Hannover
Gitarrist seit: 1994

Erstellt: von snicki » 24.01.2014, 13:41

.......ätzend, kenn ich auch. Wir hatten im Oktober ein Akustikauftritt; Freitag Konzert, Dienstag davor mit nem wirklich scharfen Messer einmal tief in die Fingerkuppe geschnitten, Mittwoch Generalprobe mit dickem Pflaster und 11er Seiten, ging gar nicht, konnte nichts greifen, Do Pause, Freitag Pause und schonmal über Spielen mit 3 Fingern Gedanken gemacht...Samstag Morgen war es dann zum Glück wieder zugewachsen....Ich hab den Finger immer mit Arnika Salbe zugeschmiert...ist n scheiß Gefühl, gerade wenn man auch n Auftritt hat

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3484
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 24.01.2014, 22:08

Ich erinnere da nur mal an zb. Django Reinhardt, an dessen linker Hand nur noch drei Finger funktionierten...
(Jean Baptiste Reinhardt hatte sich nicht rechtzeitig aus seinem brennenden Wohnwagen retten können und sich dabei die linke Hand schwer verbrannt)

PauI
öfter hier
Beiträge: 65
Registriert: 09.03.2013

Erstellt: von PauI » 25.01.2014, 02:17

Und so ist ja dann auch Metal entstanden, als Tony Iommy als Folge eines Unfalls die Gitarre runterstimmte.


"Ein folgenschwerer Unfall

Bei einem schweren Unfall während der Arbeit in einer Stahl- und Walzblechfabrik verlor er Teile der Fingerkuppen am Mittel- und Ringfinger seiner rechten Hand: Er war unkonzentriert und geriet mit der Hand in eine Maschinenpresse, worauf er diese reflexartig zurückzog und so die Fingerkuppen der beiden Finger verlor, die er als Linkshänder jedoch zum Greifen der Saiten verwendet. Obwohl solch ein Unfall für einen Gitarristen normalerweise das Karriereende bedeutet, machte Tony Iommi weiter. Die Motivation dafür bezog er aus dem Hinweis eines Freundes auf Django Reinhardt, der sich trotz der Verkrüppelung von Ring- und kleinem Finger seiner linken Hand durch eine schwere Verbrennung zu einem der besten Jazzgitarristen aller Zeiten entwickelte. Deshalb trägt Tony Iommi Plastikfingerkuppen und verwendet nur sehr dünne Saiten, um überhaupt spielen zu können. Früher musste er sich deshalb seine Saitensätze aus dünnen Banjosaiten zusammensetzen. Zudem stimmte die Band nun Gitarre und Bass um drei Halbtöne herab von E auf Cis, damit die Saiten weniger gespannt waren."

Benutzeravatar
tocole
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 13.03.2013
Wohnort: Ilmenau

Erstellt: von tocole » 25.01.2014, 14:02

Das spielen geht einigermaßem. Habe es gestern nach zwei Bier einfach vesucht. )()(

Benutzeravatar
Svenklarkson
meint es ernst
Beiträge: 12
Registriert: 19.11.2013
Wohnort: Bei Hamburg

Erstellt: von Svenklarkson » 10.02.2014, 15:00

Gute Besserung ich hatte mir mal die Hand gebrochen und musste fast 2 Monate aussetzten das war erst mal assi :(
So und nicht anders ;)

Benutzeravatar
Wiesolator
öfter hier
Beiträge: 77
Registriert: 01.10.2012
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Wiesolator » 08.08.2014, 15:03

Wenn auch der Threat schon eine Weile zurückliegt, hatte mir um diese Zeit auch meine linke Hand an drei Fingergelenken gebrochen.
Fazit: Habe mich mehr in der Theorie eingelesen, die Hand geschont um schnellere Heilung zu erzielen, anstatt krampfhaft das Program durchzuziehen. Im Endergebniss habe ich nun eine weitgehendst brauchbare linke Hand, und mehr Wissen, das ich mit wohl ohne die Verletzung wohl nie angeeignet hätte. Denke da, wie auch schon vorhergehend ersichtlich, denke positiv, nie verbissen. Es gibt meist einen Neuen (evtl. besseren oder auch anderen Weg). Das sieht man leider erst wenn es soweit ist. Also haut rein in die Saiten wie es eben geht :)

Luise
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 13.04.2014
Wohnort: Berlin

Erstellt: von Luise » 11.08.2014, 19:51

da kann ich mitreden: ;-)
vor 1.5 Jahren Trümmerbruch rechter Daumen (ganz oben, letztes Stückchen vom Knochen) Ich wollte nur die viel zu kurze und immer wegfliegende Plane bei der Frontscheibe meines Autos richtig festhalten. leider so blöd, dass der Daumen in der Autotür war, hab ich aber erst gemerkt, nachdem ich die Autotür schwungvoll mit der linken Hnad zugeschmissen hatte... Daumen steckte drin und ich musste erst mal sehen, wie ich mit links wieder die Autotür aufbekam und meinen rechten Daumen befreien konnte... tja, manche Fehler werden eben sofort bestraft. hat fast ein Jahr gedauert, ehe ich wieder schmerzfrei den rechten Daumen benutzen konnte...
passiert mir nicht noch einmal-ich hab jetzt eine schöne große Plane fürs Auto ;-))
lg luise

Benutzeravatar
visu
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 134
Registriert: 30.07.2013
Wohnort: Berlin

Erstellt: von visu » 11.08.2014, 20:55

Moin,

glaub da hat fast jeder mal aussetzen müssen, zum Glück ist es meist nichts richtig schlimmes oder bleibendes.

Vor ca.2 Jahren beim Fleisch schneiden abgerutscht und in den Zwischenraum Kleiner und Ringfinger bis fast aufn Knochen geschnitten...xD...hat geblutet wie blöde und musste auch relativ lange aussetzen, aber zum Glück alles gut verheilt und Dehnungen sind weiterhin problemlos möglich.

letze Woche etwas erschrocken, aber nichts passiert, tat nur weh.....Hand in der Badezimmertür eingeklemmt....xD...
Let´s Rock

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste