Frage zu Schall-Verhalten des Speakers

21 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Frage zu Schall-Verhalten des Speakers

Erstellt: von Bellwood » 27.05.2014, 22:11

Hallo zusammen.

Mir ist da kürzlich was aufgefallen, was die Ausbreitung des Schalls meines Hughes&Kettner Edition blue (Celestion 10") angeht.

Meist spiele ich im Sitzen und nicht weit vom Amp weg. Dabei stelle ich die Lautstärke (subjektiv) auf Zimmerlautstärke. Wenn ich dann aber aufstehe, ist der Amp gleich viel leiser. Das gleiche stelle ich fest, wenn ich erst gerade vor dem Amp stehe (ca. 2m entfernt) und dann einen Schritt zur Seite mache.

Daher die Frage: Strahlen Amp-Lautsprecher ihr Signal immer so geradlinig ab oder ist das eine spezifische Eigenschaft meines Speakers?

Da sich mit der Veränderung der Lautstärke auch der Sound leicht verändert, geht mir das etwas auf den Zeiger.

Hat da jemand Info oder Tipps für mich?

Danke im voraus...
Viele Grüße Frank

HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 979
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 28.05.2014, 08:23

... ist keine dedizierte Eigenschaft deines Amps bzw. der Lautsprecheranordnung in deinem Amp sondern die Eigenschaft jedes Lautsprecherchassis.

Die Abstrahlcharakteristik von Chassis ist eine eigene "Wissenschaft" und würde hier den Thread sprengen bzw. wieder zu emotionalen Diskussionen führen auf die ich keinen Bock mehr habe :cry:

Versuche mal deinen Amp leicht zu kippen, dass der Lautsprecher nicht mehr winklig zum Boden abstrahlt, sondern leicht nach oben gerichtet abstrahlt. Dies dürfte bzgl. der Richtcharakteristik schon Einiges verändern.
greetz
Franky

Benutzeravatar
Henk
Erklär-Bär
Beiträge: 350
Registriert: 05.07.2012
Wohnort: Lingen
Gitarrist seit: Februar 2013

Erstellt: von Henk » 28.05.2014, 08:59

Ich sitze in der Regel immer 1m davor und bei mir verhält es sich genau so. Sobald ich mich aber hinstelle, ändern sich schon Lautstärke und Klang.
Manchmal denke ich auch: Huch, das war jetzt aber laut. Ist es aber nicht, wenn man nicht genau davor steht/sitzt. Seitdem spiele ich eher lauter ;)

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2518
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Erstellt: von Counterfeit » 28.05.2014, 09:09

Deswegen gibt es ja sowas: https://www.thomann.de/de/standback_amps ... XdSg_D_BwE

Also entweder den Amp auf Ohrhöre stellen oder mit sowas in Richtung deines Kopfes ausrichten. Wird nicht nur lauter sondern klingt direkt auch besser finde ich. Für zu Hause habe ich sowas aber auch nicht aber für den Proberaum ist das auch wirklich gut. Gerade da hat man ja oft damit zu kämpfen. "Ich hör mich nicht"

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3684
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 28.05.2014, 11:19

Hi

In der Tat kann man das nicht einfach so schnell mal sagen.
Aber sicher ist Dein Speaker "normal" - und auch das verhalten.
vielleicht mal bisschen lesen
http://www.duevel.com/Acoustic/Abstrahlung.shtml
OK - eher Hifi und einer Firma - Die Gesetze sind aber überall gleich.

Das sich hören - oder eben nicht - hat sehr viele Gründe.
Und logisch sollte auch sein, dass, wenn man näher am Speaker ist, oder direkter, es dann auch klarer und lauter erscheint.
Da bedarf es nicht mal grosser technischen Erklärungen.

Ist wie wenn jemand mit einem spricht - von der Seite, oder von vorn, hinten... nicht ?

fredy

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3684
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 28.05.2014, 11:27

Samhain hat geschrieben:..

Die Abstrahlcharakteristik von Chassis ist eine eigene "Wissenschaft" und würde hier den Thread sprengen bzw. wieder zu emotionalen Diskussionen führen auf die ich keinen Bock mehr habe :cry:


Völlig richtig - aber keinen Bock - sorry - aber deswegen gibt's Forum's.
Man muss auch andere Meinungen stehen lassen können.
Wobei ich DIR das nicht unterstelle, dass du es nicht tust.
Aber grad darum Diskutiert man ja - sonst kann man ja immer auf Goo.. verweisen.
Steht alles irgendwo...
Wobei man Grundlagen auch mal nachlesen sollte.
Danach schwört wirklich jeder eh auf SEIN Ding.
=)=)=
Emotional hin oder her - darf auch sein -

fredy

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3486
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 28.05.2014, 15:38

Ist ein allgemeines Verhalten einer Schallquelle.
Genauso wie ne A-Gitarre aus Spielersicht anders klingt als sie der Zuhörer wahrnimmt...und hinter der Box klingt auch anders als vorn.
Wenn man so nen Cabinet mit Mikrofonen für Recordingzwecke abnimmt, kommt es entscheidend auf die Mikrofonposition an, weils halt überall anders klingt.
Auch bei Studio-Abhörmonitoren kommts drauf an wie man die aufstellt und wo man genau sitzt.
Ist doch klar, dass anders klingt, wenn du direkt davor stehst, oder dann 3 Meter daneben.
Willst die Klangquelle also direkt hören (wobei da noch Erstreflexionen usw. ne Rolle spielen), musst du die Quelle auch auf dich richten...das ist normal ;)
http://de.wikipedia.org/wiki/Schallausbreitung
http://de.wikipedia.org/wiki/Akustik

Benutzeravatar
snicki
Pro
Beiträge: 2135
Registriert: 29.08.2010
Wohnort: Hannover
Gitarrist seit: 1994

Erstellt: von snicki » 28.05.2014, 16:13

...wobei ich die Speaker nie direkt auf mich ausrichte, da die Höhen genau in der Mitte des Abstrahlwinkels (also 0°) sehr fies sein können bei hohen Lautstärken. Ich schieß immer an mir vorbei...und bei nem Auftritt steht der Amp in der regel ja hinter mir, dann ist es nicht so schlimm.

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 28.05.2014, 20:14

Danke für die ganzen Antworten. Dass der Schall schon eine Richtung hat, war mir ja klar. Im Vergleich zum Hifi-Equipment kam mir der Schallpegel aber sehr schlank vor.

Der Amp steht auf einem kleinen Unterschrank und damit genau auf Ohren-Höhe wenn ich sitze. Vielleicht ist der Effekt dadurch noch mal extremer.

Vielleicht probiere ich mal, die vorderen Füße etwas zu verlängern um eine schräge Stellung hin zu bekommen.

Danke nochmal...
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 29.05.2014, 11:37

Hi Frank,

Jup, ist bei mir auch so. Steht der amp gerade auf den Boden ist der Klang anders als angekippt. Ich verwende für meine Gitarren einen klappbaren Gitarrenständer, für E und A Gitarren. Der stützt die Gitarren am Korpus ab nicht am Hals. Den gleichen Ständer nehme ich auch für meinen Amp um ihn anzukippen. Kann den Amp dann ankippen je nachdem wie ich es haben möchte.

sowas:

http://www.amazon.de/ah-Stands-SGS103-G ... %C3%A4nder

So kann man den ständer für E, A Gitarren verwenden und für Amps ;)

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 29.05.2014, 20:01

Die Idee ist gut, wird auf dem Schränkchen aber wohl etwas wackelig.
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 29.05.2014, 20:32

jup, kannst ja auf den Boden stellen. Die dinger stehen aber relativ gut/ fest.

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 29.05.2014, 21:02

Nee, Boden scheidet aus. Habe den Schrank extra gekauft. Amp oben drauf, Schublade für Pleks und allen Zubehör-Kram und darunter ein Fach wo das Effektboard rein passt.

Das Ganze auf Rollen - sehr praktisch wenn man z.B. putzen oder mit der Gitarre in einem anderen Raum spielen will.
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Erstellt: von everyBlues » 29.05.2014, 21:11

Hört sich gut und praktisch an. Wenn der Schrank auf Rollen ist und bewegt wird, ist das mit den Ständer vielleicht doch nichts. Aber deine Idee mit den verlängerten Füßen im vorderen Bereich könnte dann die bessere Wahl sein, denke ich.

Edit.: oder schraubst dir an den Seiten deines Amps zwei ausklappbare Füße dran. So wie beim fender 63 vibroverb amp.

siehe hier: http://www.guitarmaniacs.de/html/users/ ... nder.shtml

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 29.05.2014, 21:40

Das ist ähnlich wie beim Laney cub 12R. Der hat an der Unterseite sowas zum ausklappen.
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 979
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 31.05.2014, 21:08

Bellwood hat geschrieben:Danke für die ganzen Antworten. Dass der Schall schon eine Richtung hat, war mir ja klar. Im Vergleich zum Hifi-Equipment kam mir der Schallpegel aber sehr schlank vor.

Der Amp steht auf einem kleinen Unterschrank und damit genau auf Ohren-Höhe wenn ich sitze. Vielleicht ist der Effekt dadurch noch mal extremer.

Vielleicht probiere ich mal, die vorderen Füße etwas zu verlängern um eine schräge Stellung hin zu bekommen.

Danke nochmal...


Da sind noch weitere Effekte die bei der Schallausbreitung eine Rolle spielen:
- Abstand zum Boden (zur nächsten Ecke)
- direkt gegenüberliegende Wand (Beschaffenheit der Wand/Fenster/Ecken/Einrichtung ..)
- Infraschall (z.B. Bodenschwingung)
- Größe des Chassis im Verhältnis zur Größe der Box
- Richtwirkung des Chassis (insbesondere der Ausprägung der Membran bei Abstrahlung des höher frequenten Anteils).
- bei Mehrchassislautsprecherboxen kommen noch weitere Effekte hinzu (Timedelay zwischen den einzelnen Chassis bei unterschiedlichen Frequenzen)
- undundund ... nur mal so ein kleiner Abriss :shock:

Mein Tip:
Nimm deinen Amp (ist doch ein Combo oder?) und platziere ihn an unterschiedlichsten Plätzen (z.B. ...
- Boden gerade ausgerichtet
- Boden leicht angewinkelt - jedoch nicht direkt anstrahlend
- Boden so angewinkelt, dass er direkt anstrahlt
- ca. Kniehöhe mit den gleichen Varianten
- ca. Hüfthöhe mit den gleichen Varianten
- ca. Brusthöhe mit den gleichen Varianten

(Höhen über 1,40 Meter würde ich meiden, da ab dann bereits die Decke erheblichen Anteil an der Schallausbreitung mit trägt)

... Du wirst mit Sicherheit EINE Position finden, die für DEINEN Abhörraum passt und dir klanglich gut gefällt. ;)
greetz

Franky

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 01.06.2014, 08:58

Hey Franky,

(Auch Stahlverbieger-Anhänger?)

Also Höhen von mehr als 1,40 scheiden auch aus. Will ja noch vernünftig an die Regler kommen.

Ich bin ja auch mit dem Sound an sich nicht unzufrieden. Nur um den Effekt abzustellen, der entsteht, wenn ich vor dem Amp sitze und dann aufstehe, müsste ich vermutlich nur in irgend einer Weise weiter vom Amp weg.

Richtwirkung des Chassis (insbesondere der Ausprägung der Membran bei Abstrahlung des höher frequenten Anteils).


Eigentlich ging die Frage exakt darum! Ich wollte wissen, ob das immer mehr oder minder gleich ist, oder ob nur mein Amp eine sehr schmale Soundausbreitung hat.
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 979
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 01.06.2014, 10:07

Ist nicht pauschal so. Hängt immer vom verwendeten Chassis ab.

Richtwirkung eines Chassis hat etwas mit der Bauform zu tun. Meist ist die Membran mit einem "inneren Hütchen" verklebt. Dieses und die gesamte "Biegung" der Membran ist verantwortlich für die Richtwirkung (im Hochtonbereich).

Deshalb war ja mein Tip den Amp (mit dem Chassis) zu neigen, weil Du dann die Richtwirkung etwas abschwächst.
greetz

Franky

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 01.06.2014, 11:02

Da ich ja nicht der einzige mit diesem Phänomen bin, würde aber auch ein anderer Speaker vermutlich nichts bringen.

Muss mir mal Gedanken machen, wie ich mein Arbeitszimmer umgestalten kann, um den Amp mit Schräglage in einem entsprechenden Ständer unterzubringen. Bis da hin probiere ich mal, die vorderen Füße zu verlängern.

Danke für die vielen umfassenden Infos.

(Hast du da beruflich mit zu tun, oder nur Hobby?)
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 979
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 01.06.2014, 16:19

Es gab mal von Ikea so einfache Metalständer mit Schaumgummiaufnahme. Die würden ausreichen. Weis aber nicht ob's die noch gibt.

Hatte sowohl beruflich als auch hobbymäßig die Akustik Themen bis zum Exzess durchgekaut und die eine oder andere Erfahrung dabei mitgenommen ;)
greetz

Franky

Benutzeravatar
Bellwood
lebende Forenlegende
Beiträge: 3479
Registriert: 09.07.2011
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von Bellwood » 01.06.2014, 22:08

Das Ikea-Teil kenne ich sogar. Ist eigentlich für Lautsprecher gedacht. Gute Idee!
Viele Grüße Frank



HIER KÖNNTE IHRE WERBUNG STEHEN!

21 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste