Stanford Black Diamond

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
firefly
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 26.05.2013

Stanford Black Diamond

Erstellt: von firefly » 12.02.2014, 20:37

Hallo :)

Ich war heute in einem Gitarren- bzw. Musikgeschäft um dort meine jetzige Gitarre, die Yamaha FG-345, neu einstellen und einfach mal "überholen" zu lassen, weil sie nicht mehr bundrein war und unten auch ein falscher Knopf und ein abgebrochener war. Der Verkäufer meinte, dass es um die 60 € kosten würde, sie zu reparieren und weil die Gitarre eigentlich sowieso meinem Opa gehört und sie also nicht richtig meine ist (ich wollte die ihm später zurückgeben) hab ich dann halt mal ein paar durchprobiert.
Das waren alles Westerngitarren, aber eben kleinere (wie ich sie auch lieber mag), mit eingebautem Tonabnehmer. Als allerletztes hab ich eine probiert, die mir auch direkt sehr gut gefallen hat, eine schwarze Gitarre von Stanford, die ist recht klein, ich weiß nicht genau, wie man die Form nennt, ich denke Grand Auditorium ...
Sie heißt "Black Diamond" und die einzigen Bilder, die ich von dieser Gitarre im Internet gefunden habe, sind diese:

http://www.citymusicbonn.de/wp-content/ ... imusp1.jpg

(die rechte)

http://www.google.de/imgres?client=fire ... CFUQrQMwAA

(da gabs die wohl auf ebay)

Sie würde 250 € kosten, wegen einem kleinen Schaden an der Lackierung, und der Verkäufer meinte, dass es diese Gitarre schon ein paar Jahre nucht mehr zu kaufen gibt.

Meine Frage(n):

Was haltet ihr allgemein von der Firma Stanford?
Kennt vielleicht jemand diese Gitarre? (Ich hab im Internet wirklich nichts gefunden ...)
Und würdet ihr mir den Kauf empfehlen?

Ich freu mich sehr über Antworten :)

PS: Ich spiele jetzt seit einem knappen Jahr und es macht mir riesen Spaß, also ich bin mir sehr sehr sicher, dass ich auch weitermachen werde!

GLG :-)))

Benutzeravatar
varesotto
born 2 post
Beiträge: 176
Registriert: 04.12.2013
Wohnort: Rhein-Lahn/Taunus

Erstellt: von varesotto » 13.02.2014, 09:18

Da du ja, was schon optimal ist, einige Instrumente ausprobiert hast und dir diese auf Anhieb gefallen hat, würde ich sie kaufen. Du kannst ja noch ein bisschen handeln von wegen Lackfehler und altes Modell...
Die Marke selbst kenne ich nicht so gut..da kann ich nix drüber sagen.
bluesige Grüße

Benutzeravatar
gibmirson
Erklär-Bär
Beiträge: 387
Registriert: 17.02.2013
Wohnort: Sendenhorst

Erstellt: von gibmirson » 13.02.2014, 17:24

hi firefly,

vielleicht kannst Du mit diesem Link etwas anfangen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Furch_Guitars

Wenn es sich wirklich um diesen Typ handelt, Ableger von Furch, kann ich die Marke empfehlen. Im Vergleich mit anderen Marken merkt man schon einen intensiveren Bass heraus.

Gruß
Gib
Lerne früh, dann hast Du länger was davon!

firefly
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 26.05.2013

Erstellt: von firefly » 14.02.2014, 21:35

Danke für die Antworten :)

Ich denke, ich nehme die Gitarre, morgen fahren wir hin :)

Und ja, das ist genau dieser Ableger von Furch, danke für den Link, wieder was dazu gelernt (was das thema gitarren angeht gibts bei mir wohl noch so einiges dazuzulernen :D ) ...

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste