Tipp für Nylon-Saiten-Kauf

21 Beiträge   •   Seite 1 von 1
numquam
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 01.03.2009

Tipp für Nylon-Saiten-Kauf

Erstellt: von numquam » 03.05.2009, 20:44

Hallo Gemeinde,

meine Konzertgitarre braucht mal wieder einen Saitenupdate. Ich habe ca. 50 € zur Verfügung.
Anm.: Meine Gitarre ist nichts Besonderes (aber auch nicht wirklich übel)!

Kann mir jemand aus dem unübersichtlichen Angebotswirrwarr etwas empfehlen?
Wenn es dafür eine url gibt (wo es die gibt im net gibt), wäre es auch nicht schlecht diese beizufügen.

Vielen Dank im voraus.

num

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8966
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 03.05.2009, 21:47

Mjchael in einem anderen Forum hat geschrieben:Eine aktuelle Liste von Konzert-Gitarren-Saiten, (Zusammenstellung aus den Erfahrungen eines anderen Gitarrenbords, die mit folgenden Saiten gut zurecht gekommen sind)


* Hannabach (allgemein gute Beurteilung)
ca: 12 Euro

* D'Addario (Pro Arté)
ca. 8 bis 12 Euro je nach Ausführung

* Martini
ca: 8 Euro

* SAVAREZ
ca. 10 Euro

* Adamas Century (ehemals Omega Classics )
besonders gut für Ovation
ca 7 Euro

* Höfner
für Höfner Gitarren ganz ok

* Augustine
nur mit abstrichen (sollen schnell kaputt gehen)
also evtl. nur, wenn andere nicht greifbar sind ?
ca. 8 Euro

Die Preise können je nach Musikgeschäft für das gleiche Produkt bis zu drei Euro nach oben variieren, daher sind das nur grobe Richtwerte...

http://www.saitenkatalog.de/catalog/

http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Saiten_aufziehen


Gruß Mjchael

ps.: Preise für Saiten gelten für ein Six-Pack ;)

numquam
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 01.03.2009

Erstellt: von numquam » 03.05.2009, 22:54

Klingt ja schon mal sehr gut, aber was heißt bei D'Addario ja nach Ausführung?

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8966
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 03.05.2009, 23:59

Einfach nur, dass es von der Marke verschiedenen Sorten gibt. Ich habe sie zwar schon gehabt (meist Mittlere Stärke) aber ich habe noch nicht alle Sorten ausprobiert, um genaueres zu sagen.
Mjchael

Benutzeravatar
Vauge
DailyWriter
Beiträge: 579
Registriert: 31.03.2009
Wohnort: Reinbek bei Hamburg
Gitarrist seit: 1974

Erstellt: von Vauge » 04.05.2009, 08:59

Ich würde auf jeden Fall mal die Darco-Saiten (made by Martin) probieren, ich spiele die nur noch, und sie kosten 2,50 pro Satz. (Ich bestelle sie bei Saitenkatalog.de)

Was die Augustine-Saiten angeht kann ich Mjchaels Aussage nicht bestätigen. Ich habe die viele Jahre gespielt und fand die nicht empfindlicher als andere. Es gibt sie in drei Stärken .... habe alle probiert und meistens die blauen (high tension) benutzt.

Klanglich und auch vom Feeling finde ich die Savarez auch noch sehr gut. Man kann sie auch mit umsponnener G-Saite bekommen ... DIE ist dann allerdings schon empfindlich und hält nicht sehr lange.

musikalische Grüße

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8966
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 04.05.2009, 11:51

Vauge hat geschrieben:...Darco-Saiten (made by Martin) ... kosten 2,50 pro Satz. ... www.Saitenkatalog.de...

Heißer Tipp ()/
Die sind bei uns im Geschäft deutlich teurer.
(Na ja, Versandkosten mit dazu gerechnet...,
und die im Geschäft müssen ja auch von was leben.)
Lohnt sich, wenn man gleich mal 20 Euro investiert, und für die nächsten Jahre ausgesorgt hat. :D

Gruß Mjchael )()(

numquam
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 01.03.2009

Erstellt: von numquam » 04.05.2009, 22:22

Hey 2,50 für einen Satz Qualitätssaiten (ok + Versand), das ist doch ganz ordentlich, möcht ich meinen.

Ich danke Euch ganz herzlich.

Gast

Erstellt: von Gast » 05.05.2009, 19:48

Wäre ganz interessant gewesen, was Du spielen möchtest, da sich Hersteller auch Gedanken für verschiedene Stile gemacht haben.
Auch, welche Griffe/Geschwindigkeit gespielt wird.
Es gibt rauhe Saiten, gut für langsame Wechsel, super Sound- bis zu sehr glatten, schnell spielbaren, mit weniger guten Klangspektren.
Höhenbetonte Sätze oder welche mit mehr Bass können der Gitarre auch helfen- wenn sie nicht den tollen Klang hat- und vieles mehr- für Kuppen, Plektron oder Nagelspieler.
Nur nach Preis könnte oberfächlich anmuten- nur meine Erfahrung.
Winni

numquam
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 01.03.2009

Erstellt: von numquam » 05.05.2009, 22:05

winni hat geschrieben:Wäre ganz interessant gewesen, was Du spielen möchtest, da sich Hersteller auch Gedanken für verschiedene Stile gemacht haben.


Och daran soll es nicht scheitern. Also 'möchte' stimmt nicht, ich mache es (spielen). Und da ich nicht ganz taub bin, merke ich eben, dass ich neue Saiten benötige.

Ich lerne nach Noten, Karl Frissnegg Lehrwerk für die Gitarre 1. Teil v. 1962
(nicht lachen, an der grundsätzlichen Technik ändert sich nichts!). Ich habe das alles schon mal gekonnt, aber lange nicht mehr gespielt und jetzt eben Wiedereinsteiger.

Daneben mache ich ganz profane Liedbegleitung, teils gezupft, teils geschlagen (ohne Plektrum).

Langt das für die Hersteller? Und Dir?

Gast

Erstellt: von Gast » 10.05.2009, 17:34

Das hilft leider in keine Richtung weiter, da keiner der vorher angesprochenen Punkte beantwortet wurde.
Aber so wie es sich anhört (könnte trügen), macht es für Dich anscheinend nichts aus, welche Saiten Du benutzt- das ist nicht negativ gemeint.
Unter Stil versteht man nicht die Anschlagstechnik (die auch sehr wichtig ist) sondern die Musikrichtung. Es gibt z.B. für Klassik gute Saiten, die aber abgestimmt sein müssen mit der jeweiligen Stufe des Gitarristen, sowie Fingerkraft und natürlich Qualität des Instrumentes. Vielleicht mal verschiedene Sätze probieren- könnte einfacher sein.
Viel Spass dabei
Winni

numquam
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 01.03.2009

Erstellt: von numquam » 13.05.2009, 20:55

Ich bedanke mich nochmals für die Tipps von Euch.

Ich habe 5 Sätze davon gekauft:

Darco by Martin D30HB Classical Silver Plated f. ja 2,60

Ich bin sehr zufrieden. Vielen Dank!

Benutzeravatar
A.T.F
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 07.05.2009
Wohnort: Wien

Erstellt: von A.T.F » 14.05.2009, 15:14

Ich hab mir für meine Akustikgitarre
Jimi hendrix Bronze saiten gekauft ich find die super 12.50 glaub ich haben sie gekostet !

lg
Höre nie auf zu Träumen, wenn du aufhörst zu Träumen wirst du zwar weiter existieren aber aufgehört haben zu leben.

Gitarrista
kam, sah und postete
Beiträge: 50
Registriert: 12.05.2009

Erstellt: von Gitarrista » 14.05.2009, 16:03

Hallo zusammen,

was halten die Profis hier von den Saiten hier: Link
Falls die überhaupt bekannt sein sollten.
Ich hab nämlich beim Gitarrenkauf gleich von dem Musikhaus noch das Angebot gekriegt, mir bei Bedarf die Saiten wechseln zu lassen.
Ein anderer Freund, der auch Gitarre spielt, hat die gleichen. Aber für 7.50€ weiss ich nicht, ob da die Qualität so gut ist. :?

Weiss da jemand was?

Gast

Erstellt: von Gast » 14.05.2009, 17:01

......könnte sein, das Bronze umsponnene etwas härter sind,als welche mit anderem Draht. Und wenn Du erst angefangen hast.....; musst Du halt mal überprüfen. )()( Wo bei Bronzeumwickelte glaub' ich, den besten Klang erzeugen, weil eben am härtesten. =)=)=

Benutzeravatar
jimihendrix
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 32
Registriert: 24.02.2011
Wohnort: Rimbach Odw.

Erstellt: von jimihendrix » 12.04.2011, 12:22

A.T.F hat geschrieben:Ich hab mir für meine Akustikgitarre
Jimi hendrix Bronze saiten gekauft ich find die super 12.50 glaub ich haben sie gekostet !

lg


hey...das sind ja meine.... :D ()((((()
Aria A 573 Konzert 4/4 von 1980
Mahagoni/Rosenholz (Seriennr.: 005131)

Benutzeravatar
James Blond
öfter hier
Beiträge: 68
Registriert: 09.11.2011
Wohnort: Hamburg

Pirazzi

Erstellt: von James Blond » 11.11.2011, 15:05

Selbst ausprobiert:
Die Pirazzi Saiten sind nicht gerade billig, haben aber gegenüber vielen anderen den Vorteil, dass sie beim Spielen nur wenig Nebengeräusche verursachen. Ideal fürs Studio.
Wenn's weh tut, liegt die Ursache wahrscheinlich an einem Schmerz.

Benutzeravatar
Pandamonium
meint es ernst
Beiträge: 14
Registriert: 13.01.2014
Wohnort: Kassel

Erstellt: von Pandamonium » 14.01.2014, 13:21

Der Thread ist ja schon was älter, aber vielleicht kann mir ja trotzdem jemand weiter helfen.
Also ich habe eine Akustikgitarre mit Nylonsaiten.
Ich habe jetzt s.o. bei SchneiderMusik (ehem. Saitenkatalog) mal gesucht und die Martin gefunden.
In der Beschreibung steht dann
Satz / Western GitarreRoundwound Saiten für Akustik-Gitarre…

…und jetzt bin ich verwirrt… wat denn nu??? für Western oder Akustikgitarre??? Also wie finde ich denn dort Saiten (als unwissender) die für meine Gitarre geeignet sind?

Kann mir jemand weiter helfen?


Dank und Gruß[/quote]

Benutzeravatar
MarkusG
DailyWriter
Beiträge: 527
Registriert: 29.11.2012
Wohnort: westl. von München

Erstellt: von MarkusG » 14.01.2014, 13:35

Das dürften dann wohl Stahlsaiten für eine (akustische) Westerngitarre sein.

Was Du suchst, sind Konzertgitarrensaiten.
)()(
Anmerkung: Dieser Text enthält keinen der Begriffe Bombe, Ossama, Geldwäsche oder Drogenhandel. Sollte ausnahmsweise das Wort Anschlag verwendet werden, so bezieht sich dies ausschliesslich auf die Erzeugung von Tönen mit musikalischen Instrumenten.

Gruss Markus

Benutzeravatar
gibmirson
Erklär-Bär
Beiträge: 387
Registriert: 17.02.2013
Wohnort: Sendenhorst

Erstellt: von gibmirson » 14.01.2014, 15:47

Wenn Du dort Martin-Saiten für Klassikgitarren suchst:

https://schneidermusik.de/shop1/advance ... tegories/1
Gruß
Gib
Lerne früh, dann hast Du länger was davon!

Benutzeravatar
Pandamonium
meint es ernst
Beiträge: 14
Registriert: 13.01.2014
Wohnort: Kassel

Erstellt: von Pandamonium » 14.01.2014, 16:03

Dank euch!
Wer lesen kann…… nuja dachte halt Akustik und Konzert seien dasselbe… aber wurscht, jetzt hab ich es ja.

Wobei mir immer noch nicht klar ist welche Saiten ich nehmen sollte, der eine empfiehlt mir "nimm nur blaue Augustine, dass sind die besten", der nächste "blaue Augustine sind gar nix" und wieder der nächste "nimm die Darco die sind super"… :shock:
Jetzt bin ich einfach nur verwirrt… dass meine Saiten (derzeit) nicht vollsilber oder gar vergoldet sein müssen ist mir eigentlich klar, aber worin unterscheiden sich denn nun Saiten? Ich hab vor lauter Verzweiflung vorhin bei denen angerufen und eine Kundenbetreuerin sehr verunsichert weil die auch irgendwann nicht mehr wusste was sie sagen soll…

Ist das reine Geschmackssache? Also klingen die Saiten in (geringen) Nuancen einfach anders und dann ist es Wurscht welche ich als Anfänger nutze oder gibt es da grundlegend anderes Feeling was es vereinfacht bzw auch erschwert zu spielen?

Viele Fragen, wenige Antworten… aber ohne bleibe ich ja doof… also muss ich euch nerven ;)


Dank und Gruß

Benutzeravatar
Denis
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 992
Registriert: 24.11.2008
Wohnort: Großraum Pforzheim

Erstellt: von Denis » 14.01.2014, 16:12

Mach dir mal keine Sorgen. Es gibt keine wirklich schlechte Saiten. Sogar die billigsten Saiten aus China sind nicht schlecht.

Du wirst auf jeden Fall einen positiven Unterschied zu alten Saiten merken, ganz egal, welche es sind. Wichtiger als die Marke der Saiten ist es, diese ab und zu zu wechseln.

Es gibt schon gewisse (kleine) Unterschiede bei Saiten, aber da wird auch gerne darüber philosophiert und jeder hat halt einen etwas anderen Geschmack.

Bei Augustine stehen die Unterschiedlichen Farben für einen Unterschiedlichen Saitenzug. Nimm mal die roten zum antesten, das ist Medium Tension. Wenn dir das nicht so zusagt, kannst du immer noch was anderes testen.

wenig Saitenzug = dünnere Saiten , brauchen weniger Kraft zum Spielen, klingen dafür aber etwas "dünner".
Seien wir realistisch, fordern wir das Unmögliche. (Che Guevara)

21 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast