Mikroaufnahmen für Gitarrenamps

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Viper
born 2 post
Beiträge: 172
Registriert: 11.10.2013

Mikroaufnahmen für Gitarrenamps

Erstellt: von Viper » 19.11.2013, 20:03

Hi,
ich bin jetzt an einem Punkt angelangt wo ich mein gespieltes gerne aufnehmen würde.
Ich habe es über den Recor Out-Ausgang versucht aber das Rauschen war dann doch zu stark:(
Deshalb habe ich jetzt daran gedacht mit Mikro aufzunehmen. Ich habe gehört das das Shure SM57 sehr gut für Amp-Aufnahmen sein soll. Aber ich habe kein Interface deshalb wollte ich fragen wie es mit USB-Mikrofonen aussieht? Welche könnt ihr mir empfehlen?
Ich habe einen Amp(wer hätte das gedacht? :D ) einen Laptop sowie Audacity(ich denke mal ihr wisst was das ist). Was mir jetzt wohl fehlt ist ein passendes Mikro zur Aufnahme von einem Amp.
Was für Mikros könnt ihr mir empfehlen(USB)? Fehlt mir noch etwas?
Ich hatte an einen Preisbereich von 100-200 Taler gedacht.
Crie, Baby, Crie

MikeMcFly
öfter hier
Beiträge: 73
Registriert: 23.01.2011
Wohnort: Werne

Erstellt: von MikeMcFly » 19.11.2013, 20:30

Ich bin demjenigen, der mir geraten hat nach einer getrennten Lösung zu suchen (USB-Interface + Mic) heute noch dankbar. Denn, hat man erst mal Blut geleckt, ist schnell der Wunsch nach mehr Möglichkeiten da.
Das SM57 ist, besonders mit Blick auf den Preis, eine super Wahl.

Ich hatte mir statt des Sure ein Audio Technica MB 2k zugelegt. Es kostet nur etwa die Hälfte und man sagt ihm nach das es an das Sure nah rankommt. https://www.thomann.de/de/audio_technica_mb_2k.htm

Eine andere Alternative wäre eventuell ein Zoom Taschenrekorder... ich weiß aber nicht wie gut die vor einem Amp aufnehmen.

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1138
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 19.11.2013, 21:26

Wenn Du Dir 200 Euro gesetzt hast ist ein Shure SM57 und ein kleines Audiointerface doch locker drinnen!

Shure SM57

Audiointerface

Und Cubase LE5 ist auch dabei!

Mein Tipp! Das SM57 wird immer irgendwo gebraucht. Mit dem Micro wird sehr viel im Bandkontext abgenommen. Hat einen hohen Wiederverkaufswert.

Und ein Audiointerface ist schon unumgänglich, wenn man einigermaßen vernünftig Homerecorden möchte.

Das Shure kannst du gleich im Bundle mit Mikrofonständer und Kabel kaufen.
Das brauchst dann ja auch noch. ;)

Viper
born 2 post
Beiträge: 172
Registriert: 11.10.2013

Erstellt: von Viper » 20.11.2013, 16:54

Erstmal danke für die Antworten
Das Audio Technica MB2K gefällt mir sehr gut,danke für diesen Vorschlag.Was das Interface angeht muss ich mal schauen kann mich nicht entscheiden.
Nur mal kurz für die Aufnahmeneulinge unter uns: Mikro vor Verstärker und per XLR Kabel an Interface anschließen. Interface wiederum an Computer anschließen und per Aufnahmeprogramm recorden. Soweit richtig?
Crie, Baby, Crie

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 20.11.2013, 18:26

Viper hat geschrieben:Nur mal kurz für die Aufnahmeneulinge unter uns: Mikro vor Verstärker und per XLR Kabel an Interface anschließen. Interface wiederum an Computer anschließen und per Aufnahmeprogramm recorden. Soweit richtig?


so ist es, oder aber: gitarre an interface und alles weitere simulieren

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3478
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 20.11.2013, 19:42

Jo, nen eher schlechten Amp per billig Mikrofon abzunehmen lohnt sich meist nicht und die Aufnahmen werden eher ernüchternd sein. Falls da kein gescheiter vorhanden ist (und das fette Röhrenteil muss auch in ner gewissen Lautstärke abgenommen werden), dann lohnt sich oftmals eine gute Gitarrensimulation.

-Magix Vandal
-Amblitube
-Overloud TH2
-Kuassa
-GuitarRig
-VOX JamVOX
-Peavey Revalver
-Amp Vision
-Softube (Metal und Vintage Amp Room)
-Brainworx bx_rockrack
um da mal einige zu nennen...
(oder Freeware wie LePou usw.)

Großer Vorteil auch, dass die ganze Mikrofonierung usw. entfällt.
Gitarre ans geeignete Audiointerface anschliessen, Vst-Plugin laden, aufnehmen und hinterher kann sogar noch am Sound gefeilt werden, also mal eben ein anderes virtuelles Cabinet ausprobieren usw.
Geht dann auch alles prima mit hellhörigen Nachbarn ;)

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1138
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 20.11.2013, 22:40

Genau, so ein Interface hat auch einen direkten Gitarren- und Bassanschluss.

Das heißt also, du kannst das Signal von der Gitarre direkt über das Interface auf den PC digitalisieren und aufnehmen.
Also gar nicht den Weg über den Verstärker gehen.

So hast Du dann das trockene Signal von deinen Tonabnehmern der Gitarre, auf einer Aufnahmespur und kannst dann per Softwaresimulation alles mögliche an Verstärkern und Effekten drüber bügeln.

Hab es jetzt nur nochmal etwas ausführlicher beschrieben, aber genau das meinten Zero und Devil.

Viper
born 2 post
Beiträge: 172
Registriert: 11.10.2013

Erstellt: von Viper » 21.11.2013, 14:37

Danke für die Tipps, jetzt bin ich informiert
Das ganze Zeugs hol ich mir hoffentlich bald und dann gehts los
Crie, Baby, Crie

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste