Als Fingerstylegitarrist in Band spielen

25 Beiträge   •   Seite 1 von 1
jonas92
meint es ernst
Beiträge: 20
Registriert: 20.05.2013

Als Fingerstylegitarrist in Band spielen

Erstellt: von jonas92 » 07.08.2013, 00:23

Hallo zusammen,

wie der Titel schon sagt, stelle ich mir die Frage, wie man als Fingerstyle-Gitarrist in einer Band spielen kann, da man dadurch ja eher darauf ausgelegt ist, alleine zu spielen.

Mir würde da zwar der Flamenco einfallen (bei dem man ja teilweise mit mehreren Gitarren. Gesang, ... spielt), aber was meint ihr dazu bzw. kennt ihr noch.

Vielen Dank vorab

Benutzeravatar
Rams3S
Erklär-Bär
Beiträge: 333
Registriert: 16.05.2012

Erstellt: von Rams3S » 07.08.2013, 01:31

Band muss ja nicht unbedingt aus Schlagzeug, Bass, Gitarre bestehen...

Cajon, Bläster, Streicher, allgemein Percussion... kann man mit Sicherheit alles mit Fingerstyle kombinieren. Die Frage ist nicht WAS, sondern WIE! :)

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2700
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 07.08.2013, 04:52

In einer Band spielst du als Gitarrist, nicht als Fingerstylegitarrist. Du bist ja hoffentlich kein Fingerstylegitarrist, der "in Stein gemeisselt" so spielt.

Du wirst mit Sicherheit mal mit deiner Gitarre Fingerstyle-Elemente innerhalb einer Band spielen können, sofern es denn songdienlich ist.

Es spielen in einer Band ja auch keine ausschliesslichen Slap-Basser, Drum-Rolls-Schlagzeuger oder Kopfstimmsänger.... die Bee Gees mal ausgenommen ;-)
Tom

Benutzeravatar
jayminor
born 2 post
Beiträge: 149
Registriert: 07.03.2008
Wohnort: Verl, 33415, Ostwestfalen

Erstellt: von jayminor » 07.08.2013, 16:20

einfach mal hier reinhören . . . FRILING
http://www.youtube.com/watch?v=SW121h7isOo
sowohl Sönke Meinen, der hier auch eine Akustik-Gitarre spielt, als auch Phil Wiechert, der hier Jazz-Gitarre speilt, sind im Grunde Fingerstyler, auch wenn es hier natürlich Passagen eher in der Swing begleitung hat.
Aber jetzt mal zu einem Song in etwas kleinerer Besetzung HOTRIO
http://www.youtube.com/watch?v=UiQXgiMXcwc
und noch einem
http://www.youtube.com/watch?v=Ex3fgOD3tlc

Als Fingerstyler kann man sich hervorragend in Band-Kontexte einbringen. Es gilt halt die Aktivitäten auf die Mitspieler/innen zu verteilen; das Schwierige ist also eher das Arrangement. Wenn z.B. Gesnag dabei ist, sollte der Fingerstyler evt. eine "zweite Stimme" in seiner Melodieführung haben.
Das gleiche gilt übrigens auch bei Fingerstyle Duos, da muss auch verteilt werden, wer was macht, es können (oder sollten) ja nicht beide das gleiche spielen.
Jay Minor y.a.p. (yet another picker)

[u] hier klicken bringt nichts [u]

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 08.08.2013, 09:40

startom hat geschrieben:In einer Band spielst du als Gitarrist, nicht als Fingerstylegitarrist. Du bist ja hoffentlich kein Fingerstylegitarrist, der "in Stein gemeisselt" so spielt.

Du wirst mit Sicherheit mal mit deiner Gitarre Fingerstyle-Elemente innerhalb einer Band spielen können, sofern es denn songdienlich ist.

Es spielen in einer Band ja auch keine ausschliesslichen Slap-Basser, Drum-Rolls-Schlagzeuger oder Kopfstimmsänger.... die Bee Gees mal ausgenommen ;-)


Absolut auch der Meinung.
Leider gibt es immer wieder solche, die nicht offen genug sind für vielseitige "ARRANGEMENTS"
Die machen es erst zu einer guten Sache.
Nix gegen Metaller, hat ja viele hier :-) - aber wenn man nur schreddert, dann verleidet es einem halt mal. Gleiches bei Pickern. :lol: ;)

fredy

jonas92
meint es ernst
Beiträge: 20
Registriert: 20.05.2013

Erstellt: von jonas92 » 08.08.2013, 20:04

... die Sache ist die, dass ich zwar gerne in einer Band spielen würde, jedoch bislang noch nicht wirklich Möglichkeiten gefunden habe, da ich nur Fingerstyle spiele.

Die Videos, die gepostet wurden sind zwar interessant, doch auch nicht wirklich das, was ich gerne selbst an Musik spielen würde. Aber trotzdem danke für den Post.

Damals habe ich zwar eine Zeit lang E-Gitarre gespielt, da hat mich jedoch gestört, dass sich ein Lied - meiner Meinung nach - immer NUR "gut" angehört hat (ausgenommen die Solis), wenn man dazu Drums bzw. Bass hat, deswegen bin ich mit dem Fingerstyle eigentlich ganz zufrieden (nur stört mich eben, dass es nicht ganz so "bandkompatibel" ist)

Nun habe ich eine ganze Zeit nichtmehr E-Gitarre gespielt und komme mir sehr unbeholfen vor, wenn ich mal wieder mit Plektrum spiele. Deswegen frage ich mich, ob ich das E-Gitarrespielen wieder angehen soll, wobei ich auch gerne mit dem Fingerstylespielen weitermachen würde und wahrscheinlich nicht so viel Zeit hätte, beides parallel zu machen.

Ich habe mich bisschen im Internet umgeschaut und bin auf Flamenco gestoßen, bei dem man ja auch als Fingerstyler in einer Band spielt, oder sehe ich das falsch?
Was meint ihr dazu?

Viele Grüße

felixsch
Pro
Beiträge: 2595
Registriert: 23.10.2010

Erstellt: von felixsch » 08.08.2013, 23:25

Du kannst ja auch als Akustikgitarrist in einer Band spielen (Gypsy, Folk, Mittelalter-Rock, Country, Rock 'n' Roll, Singer-Songwriter, Unpluggedrock, etc.). Oder du gehst die Sache mit der E-Gitarre nochmal an. Einfach üben, das kommt schon wieder ;)

PauI
öfter hier
Beiträge: 65
Registriert: 09.03.2013

Erstellt: von PauI » 08.08.2013, 23:45

Auch wenn das natürlich ein großer Name ist, ein super Beispiel für gezupftes Spielen in ner Band :-)))

http://www.youtube.com/watch?v=w24A2eesrUA

Benutzeravatar
Georg
Erklär-Bär
Beiträge: 349
Registriert: 21.09.2012

Erstellt: von Georg » 08.08.2013, 23:47

Was genau meinst du mit "Fingerstyle"? Viele E-Gitarristen spielen zB ohne Plektrum, sie spielen die E-Gitarre mit den Fingern. Kein Problem.

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5549
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 09.08.2013, 07:38

jonas92 hat geschrieben:... die Sache ist die, dass ich zwar gerne in einer Band spielen würde, jedoch bislang noch nicht wirklich Möglichkeiten gefunden habe, da ich nur Fingerstyle spiele
....
Ich habe mich bisschen im Internet umgeschaut und bin auf Flamenco gestoßen, bei dem man ja auch als Fingerstyler in einer Band spielt, oder sehe ich das falsch?
Was meint ihr dazu?


Ganz einfach: Lass es bleiben mit der Band. Fingerstyle ist keine Musikrichtung, sondern einfach eine Spieltechnik. Seine Spieltechnik muss man jedoch den Erfordernissen einer Band anpassen. Da ist man nämlich nicht mehr allein. Und da hast Du ja offenbar keinen Bock drauf.

Für Dich sehe ich zwei Möglichkeiten: Entweder Du suchst Dr ein paar Leute zusammen, die Dir als Handlanger dienen und Dich bei Deiner privaten musikalischen Selbstverwirklichung unterstützen. Das dürfte allerdings nicht so einfach sein.

Oder aber Du steigst mal von Deinem hohen Ross herunter und bist Dir nicht zu schade auch einfach mal ein paar Akkorde zu schrammeln, wenn Band und Song das erforderlich machen.

Ich verstehe das ganze Gerede von Fingerstyle, Fingerstyle, Fingerstyle nicht. Das hört sich ja fast an, als soll das etwas besonderes sein. Ist es aber nicht.

Viele der Spieltechniken des Pickings sind ja entstanden, gerade weil keine Band da war. Der Gitarrist also selbst ein paar perkussive Effekte hinzufügte, damit das alles vollständiger klingt. Wenn Du einen Schlagzeuger hast, ist das wohl nicht mehr nötig. Bassbegleitungen erübrigen sich weitgehend, wenn ein Bassist vorhanden ist. Und wenn zwei Gitarristen da sind, ist es eben üblich, dass die sich Arbeit ein bisschen teilen, da muss man nicht Begleitung und Melodie gleichzeitig spielen.

Eine Band ist ein Gefüge, ein Team, wie eine Fußballmannschaft. Jeder hat seine Aufgaben und muss seine Spielweise anpassen.

Mit dem prinzessinnenhaften, "ich-spiel-ja-nur-Fingerstyle-Rumgezicke", wird das eher nichts. Man passt seine Technik den Erfordernissen an. Hat man da keinen Bock drauf, weil man ja nur Fingerstyle spielt, dann sollte man vielleicht besser allein weitermachen.

Meine Güte, so schwierig ist das doch eigentlich nicht. Aber wenn man ja nur Fingerstyle spielt....

jonas92
meint es ernst
Beiträge: 20
Registriert: 20.05.2013

Erstellt: von jonas92 » 09.08.2013, 11:53

phunky hat geschrieben:
jonas92 hat geschrieben:... die Sache ist die, dass ich zwar gerne in einer Band spielen würde, jedoch bislang noch nicht wirklich Möglichkeiten gefunden habe, da ich nur Fingerstyle spiele
....
Ich habe mich bisschen im Internet umgeschaut und bin auf Flamenco gestoßen, bei dem man ja auch als Fingerstyler in einer Band spielt, oder sehe ich das falsch?
Was meint ihr dazu?


Ganz einfach: Lass es bleiben mit der Band. Fingerstyle ist keine Musikrichtung, sondern einfach eine Spieltechnik. Seine Spieltechnik muss man jedoch den Erfordernissen einer Band anpassen. Da ist man nämlich nicht mehr allein. Und da hast Du ja offenbar keinen Bock drauf.

Für Dich sehe ich zwei Möglichkeiten: Entweder Du suchst Dr ein paar Leute zusammen, die Dir als Handlanger dienen und Dich bei Deiner privaten musikalischen Selbstverwirklichung unterstützen. Das dürfte allerdings nicht so einfach sein.

Oder aber Du steigst mal von Deinem hohen Ross herunter und bist Dir nicht zu schade auch einfach mal ein paar Akkorde zu schrammeln, wenn Band und Song das erforderlich machen.

Ich verstehe das ganze Gerede von Fingerstyle, Fingerstyle, Fingerstyle nicht. Das hört sich ja fast an, als soll das etwas besonderes sein. Ist es aber nicht.

Viele der Spieltechniken des Pickings sind ja entstanden, gerade weil keine Band da war. Der Gitarrist also selbst ein paar perkussive Effekte hinzufügte, damit das alles vollständiger klingt. Wenn Du einen Schlagzeuger hast, ist das wohl nicht mehr nötig. Bassbegleitungen erübrigen sich weitgehend, wenn ein Bassist vorhanden ist. Und wenn zwei Gitarristen da sind, ist es eben üblich, dass die sich Arbeit ein bisschen teilen, da muss man nicht Begleitung und Melodie gleichzeitig spielen.

Eine Band ist ein Gefüge, ein Team, wie eine Fußballmannschaft. Jeder hat seine Aufgaben und muss seine Spielweise anpassen.

Mit dem prinzessinnenhaften, "ich-spiel-ja-nur-Fingerstyle-Rumgezicke", wird das eher nichts. Man passt seine Technik den Erfordernissen an. Hat man da keinen Bock drauf, weil man ja nur Fingerstyle spielt, dann sollte man vielleicht besser allein weitermachen.

Meine Güte, so schwierig ist das doch eigentlich nicht. Aber wenn man ja nur Fingerstyle spielt....



... wobei es mir dabei weniger darum geht, mich anzupassen, sondern darum, wie ich das ganze angehen soll, da für mich das Flatpicking und der Fingerstyle zwei verschiedene paar Schuh sind.
Auf jeden Fall möchte ich mich in letzterem weiterentwickeln und weiß dann nicht, ob/ wie ich dabei das mit dem Flatpicking unter einen Hut bekommen soll, da ich dabei ja quasi von Null anfangen würde.

Hoffe ihr habt da ein Paar Tips für mich.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Georg
Erklär-Bär
Beiträge: 349
Registriert: 21.09.2012

Erstellt: von Georg » 09.08.2013, 12:04

HIer. Anderthalbstunden Fingerstyle. MIt Band. Viel Spaß.
https://www.youtube.com/watch?v=X5hGElxySFw

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2700
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 09.08.2013, 12:14

Hoi Jonas
Sorry, ich verstehe dich immer noch nicht. Was willst du denn jetzt genau?

Wilst du in einer Band spielen können, das aber ausschliesslich mit Fingerstyle?
--> Dann schalte eine Anzeige auf und suche Mitmachwillige.

Willst du wissen, wie man innerhalb einer Band Fingerstyle spielen kann, einfach so aus Neugier?
--> s. Jayminors Link. Bis zu Knopfler wirds wohl aber noch ein weiter Weg sein, vermute ich.

Willst du ausschliesslich Fingerstyle spielen, ohne simple Rhythmen oder Solopassagen?
--> Dann lass es mit der Band und spiele für dich.
Tom

Paul Fabulous
Erklär-Bär
Beiträge: 338
Registriert: 05.09.2009
Wohnort: Kassel

Erstellt: von Paul Fabulous » 09.08.2013, 12:59

Ich habe mich bisschen im Internet umgeschaut und bin auf Flamenco gestoßen, bei dem man ja auch als Fingerstyler in einer Band spielt, oder sehe ich das falsch?
Was meint ihr dazu?


Ja, das ist schon richtig, daß man im Flamenco irgendwie "Fingerstyle" in einer Band spielt.

Nur ist der Flamenco halt eine ganz eigene Tradition, die eine sehr spezielle Gitarrentechnik erfordert. Nach allem, was ich weiß, ist da jahrelanges Training angesagt. Also dann los . . .


Aber es gibt doch auch genügend Möglichkeiten im mehr akustischen Bereich, z. B. als Gitarren-Duo mit Percussion, Melodieinstrumenten, Gesang etc, etc. Siehe die genannten Beispiele.

Allerdings wirst du in einer Rock-orientierten Band mit Fingerstyle eher weniger was reissen können.

Außerdem wirst du auch als Fingerstyler nicht darum herumkommen, auch mal einen richtigen geschlagenen Begleit-Rhythmus zu produzieren. Es gibt da verschiedene Möglichkeiten, auch für klassische Gitarre: z. B. alles nur mit Zeigefinger, oder mit den Fingern abwärts / mit Daumen aufwärts. Dauert aber auch, bis das gut klingt.

Viel Erfolg!
Gruß
Paul

Benutzeravatar
Jens80
liest nicht, schreibt nur
Beiträge: 712
Registriert: 21.10.2009
Wohnort: BaWü

Erstellt: von Jens80 » 09.08.2013, 15:45

Um was für Musik geht es eigentlich? Für mich liest sich das irgendwie so, als ob du "nur" zupfen kannst/willst und jetzt die passende Musikrichtung dazu suchst um in ner Band spielen zu können.

Schau doch eher, welche Musik Du wirklich machen willst und mit der Du Dich verbunden fühlst. Versuche Stücke in der Art selbst zu schreiben, über Backing Tracks zu spielen oder bekannte Stücke in Deiner Art zu covern und dazu zu singen. Irgendwann müssen dann doch auch mal Ideen kommen, wie man Dein Gitarrenspiel in nen Bandkontext einbringen könnte.

Gibt doch genügend Stücke, bei denen ne 2. oder 3. Gitarre gezupfte Akustikparts drüber spielt. Ob im Rock, Folk oder Pop.

ray6233
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 95
Registriert: 10.04.2010

Erstellt: von ray6233 » 10.08.2013, 13:56

Ich hatte das gleiche oder zumindest ein sehr ähnliches Problem wie du:
Ich wollte unbedingt in einer Band spielen (E-Gitarre), habe allerdings meinen Fokus immer auf fingerstyle gehabt, weil man in meinem Kaff nicht einfach so andere musiker zum spielen findet und alleine macht Fingerstyle einfach mehr Spaß.

Ich wusste nicht so recht was ich machen soll, ich hab mich dann dafür entschieden mich jetzt hauptsächlich auf E-gitarre zu konzentrieren um einigermaßen Band-Niveau zu erreichen und die Akustik eher nebenzu zu spielen (vorher wars anders herum). Fingerstyle macht richtg Bock aber ich will einfach jetzt endlich mal in eine Band und mit anderen zusammen spielen, immer alleine macht auch irgendwann nicht mehr so viel Spaß. Ich geh jetzt dann ne Zeit lang ins Ausland und wenn ich wieder da bin werd ich mich intensiv um ne Band bemühen und ich freu mich richtig drauf :)

Die meisten Bands erfordern halt ne E-Gitarre, da tut man sich schon als reiner Akustiker schwer,
und dann noch fingerstyle...das wird schwierig denk ich mal. Ab und zu kann man da schon was einbauen, aber man muss auch flexibel sein.

jonas92
meint es ernst
Beiträge: 20
Registriert: 20.05.2013

Erstellt: von jonas92 » 10.08.2013, 14:49

Hallo zusammen und erstma vielen Dank für euere Zahlreichen Antworten :)

startom hat geschrieben:Hoi Jonas
Sorry, ich verstehe dich immer noch nicht. Was willst du denn jetzt genau?

Wilst du in einer Band spielen können, das aber ausschliesslich mit Fingerstyle?
--> Dann schalte eine Anzeige auf und suche Mitmachwillige.

Willst du wissen, wie man innerhalb einer Band Fingerstyle spielen kann, einfach so aus Neugier?
--> s. Jayminors Link. Bis zu Knopfler wirds wohl aber noch ein weiter Weg sein, vermute ich.

Willst du ausschliesslich Fingerstyle spielen, ohne simple Rhythmen oder Solopassagen?
--> Dann lass es mit der Band und spiele für dich.


... da ich eher in einer rockorietierten Band spielen möchte, aber auch Stücke für mich allein spielen will, die auch dann "komplett" klingen, komme ich wohl nicht drumrum, das mit der E-Gitarre parallel zum Fingerstylespielen anzugehen :P

Werde dann wohl nach meinen Klausuren schauen, wie ich das am besten mache, auch wenn ich vorhin das erste mal wieder probiert habe, mit Plektrum zu spielen und ich mir dabei echt aufgeschmissen vorkam :D aber irgentwie werde ich das wohl wieder hinbekommen (müssen) ))-))

Benutzeravatar
gibmirson
Erklär-Bär
Beiträge: 387
Registriert: 17.02.2013
Wohnort: Sendenhorst

Erstellt: von gibmirson » 11.08.2013, 07:38

Hi Jonas,

für mich hört sich das alles danach an, dass Du einfach nur Zeit investieren musst in das "ÜBEN", um die Fertigkeit mit dem Plek zu bekommen. Logisch?

Kennst Du doch vom Studium! Vor den Klausuren steht?: Genau "ÜBEN" :shock:

Also, los geht's und Dein Problem "Hilfe, ich kann das nicht" ist bald vorbei. :)

Gruß
Gib
Lerne früh, dann hast Du länger was davon!

Benutzeravatar
Georg
Erklär-Bär
Beiträge: 349
Registriert: 21.09.2012

Erstellt: von Georg » 12.08.2013, 11:39

Die meisten Bands erfordern halt ne E-Gitarre, da tut man sich schon als reiner Akustiker schwer,

Ja. Nur - das hat nichts mit "Fingerstyle" zu tun.
Ob du deine Gtarre mit Fingern oder mit Plektren spielst, ist nicht davon abhängig, ob es eine Akustikgitarre oder eine Elektrogitarre ist.

Manchmal kann ich mich des Eindrucks nicht völlig erwehren, dass einige Forenschreiber gar nicht wissen, worüber sie gerade schreiben.

Hat eigentlich auch nur EINER der "Fingerstyler" mal kurz in meinen Link oben (mit Knopfler) geschaut? Offenbar nicht.

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5549
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 12.08.2013, 11:54

Naja. Unter "Fingerstyle" verstehen die meisten ja wohl nicht nur die Tatsache, dass die Gitarre mit den Fingern bedient wird. Sondern eine bestimmte Spieltechnik, die die eine Mischung aus Akkordbegleitung, Melodie und ggf. noch perkussiven Elementen beeinhaltet und überwiegend auf akustischen Stahlsaitengitarren gepielt wird.

Eine Technik, die eben gerade dazu da ist, das Nichtvorhandensein einer Band zu egalisieren.

Abgesehen davon, dass ich den Begriff "Fingerstyle" auch als eigentlich nichtssagend und bestenfalls als elitär abgrenzend empfinde. Im Grunde nicht ernstzunehmen. Für mich ist ein Gitarrist ein Gitarrist. Und um in einer Band mitspielen zu können, muss man eben sienen Spielstil den Erfordernissen anpassen.

Und darum verstehe ich auch diesen ganzen Thread, bzw. das hier angeblich enthaltene Problem nicht. Ob ich nun als Solospieler nur "Fingerstyle" spiele oder nicht, kann ich einfach nicht verstehen, was so schwierig daran sein soll, in einer Band nun irgendwie eine etwas reduziertere Rolle zu spielen und sich die Aufgaben zu teilen.

Ein A-Dur ist immer noch A-Dur und D-Moll ist immer noch D-Moll.

Benutzeravatar
Georg
Erklär-Bär
Beiträge: 349
Registriert: 21.09.2012

Erstellt: von Georg » 12.08.2013, 12:15

Abgesehen davon, dass ich den Begriff "Fingerstyle" auch als eigentlich nichtssagend und bestenfalls als elitär abgrenzend empfinde. Im Grunde nicht ernstzunehmen. Für mich ist ein Gitarrist ein Gitarrist. Und um in einer Band mitspielen zu können, muss man eben sienen Spielstil den Erfordernissen anpassen.


So ist es.

BTW: als ich noch richtg aktiv spielte, verlor ich stets meine Pleks. Bis ich dann gar keine mehr benutzte und nur mit den Fingern spielte. "Grobmotorikerfingerstyle" :)

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2700
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 12.08.2013, 12:46

Georg hat geschrieben:Hat eigentlich auch nur EINER der "Fingerstyler" mal kurz in meinen Link oben (mit Knopfler) geschaut? Offenbar nicht.

Ich!

Ich setz mir schliesslich auch gerne mal den Fingerstyle-Hut auf.
Tom

jonas92
meint es ernst
Beiträge: 20
Registriert: 20.05.2013

Erstellt: von jonas92 » 12.08.2013, 22:33

Georg hat geschrieben:
Die meisten Bands erfordern halt ne E-Gitarre, da tut man sich schon als reiner Akustiker schwer,

Ja. Nur - das hat nichts mit "Fingerstyle" zu tun.
Ob du deine Gtarre mit Fingern oder mit Plektren spielst, ist nicht davon abhängig, ob es eine Akustikgitarre oder eine Elektrogitarre ist.

Manchmal kann ich mich des Eindrucks nicht völlig erwehren, dass einige Forenschreiber gar nicht wissen, worüber sie gerade schreiben.

Hat eigentlich auch nur EINER der "Fingerstyler" mal kurz in meinen Link oben (mit Knopfler) geschaut? Offenbar nicht.


den link habe ich auch geschaut, aber mir ist auch klar geworden, dass es sich nur um eine Spieltechnik handelt und man somit auf Dauer nicht um die Egitarre herumkommt, wenn man in einer rockorientierten Band spielen möchte.
Aber trotzdem Danke für den Post.

ambitious
meint es ernst
Beiträge: 22
Registriert: 15.05.2013

Erstellt: von ambitious » 13.08.2013, 16:04

Ich finde, dass einige der Antworten etwas aggressiv klingen.

Der OP hat doch mit keinem Wort erwähnt, dass er auf seine Spielweise besteht.
Ich habe das eher so verstanden, dass er bisher vornehmlich alleine und daher Fingerstyle gespielt hat, ein Begriff der sicher nicht elitär gemeint ist, sondern einfach nur eine bestimmte mehrspurige Technik impliziert, für die wir keinen besseren Namen haben und die sich schwierig in das normale Bandgefüge eingliedern lässt.

Man übt nunmal, wenn man alleine spielt und mehr als Akkorde schrammeln möchte eine bestimmte Technik, wieso wird das hier so allergisch aufgefasst?

Gerade von einem Gitarren-Uropa wie Funky nehme ich doch an, dass selbst wenn der Begriff "elitär-abgrenzend" gebraucht wäre, Phunky darüber stünde, hat er doch schon Gitarre gespielt, als der OP noch Windeln trug.

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 13.08.2013, 16:11

Hi

Na - dann werd ich noch aggressiver =)=)=
Wer solche Ausagen als Aggressiv sieht, der kann in einer Band nicht bestehen.
Da geht es hitzig zu und her.
Das muss man schon aushalten.

Ich denke der Threadsteller wird das schon richtig verstehen.
Denn die Signale sind klar - er sucht - ist sich aber nicht sicher.
Und möchte schliesslich.
Die Antworten sind auch klar.
In ner Band ist man ein Teil vom Ganzen - und nicht das GANZE.
Aber manchmal mcht man mehr fürs GANZE und manchmal eben nur einen kleinen Teil.
Denn Drummer und Basser und sind mind. so wichtig in ner Band wie GITARRISTEN.

fredy

25 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste