Wie spiele ich den Akkord D?

17 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Onename
meint es ernst
Beiträge: 16
Registriert: 27.10.2011

Wie spiele ich den Akkord D?

Erstellt: von Onename » 01.11.2011, 17:19

Halloo..

Wie man den Akkord greift versteh ich ja..
Aber wie spielt man ihn richtig.?

Von der D seite abwärts, hört aich irgendwie schlecht/komisch an ..
Stimmt es trozdem.?

Benutzeravatar
bacefolus
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 30.10.2011
Wohnort: Ffm

Erstellt: von bacefolus » 01.11.2011, 17:47

denke schon...die letzten 4 seiten

2 - e
3 - h
2 - g
0 - d
Geht nicht - gibt's nicht.weiter üben

Onename
meint es ernst
Beiträge: 16
Registriert: 27.10.2011

Erstellt: von Onename » 01.11.2011, 17:55

also dann hab ichs richtig gemacht.^^

vill liegts an der spieltechnik.

Benutzeravatar
Rico
born 2 post
Beiträge: 157
Registriert: 14.08.2011

Erstellt: von Rico » 01.11.2011, 18:08

Also ganz ehrlich, ich finde auch immer, dass dieser Akkord komisch klingt, irgendwie ein bisschen schräg. Dabei mache ich auch nix verkehrt. Keine Ahnung, warum - muss wahrscheinlich so sein...

Gruß

Rico

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5549
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 01.11.2011, 19:18

Das kann verschiedene Gründe haben. Wenn wir eine verstimmte Gitarre mal ausschließen, wäre eine Möglichkeit, dass Ihr eindach zu fest reingreift. Der wird ja auf den dünnen Saiten gegriffen, da ist es schnell zu, dass man die Saiten quasi bis auf's Griffbrett runterdrückt. Dann werden sie gedehnt und alles klingt ein bisschen schräg/verstimmt.

agguitar
Pro
Beiträge: 2507
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Erstellt: von agguitar » 01.11.2011, 19:29

Bei mir ist es oft der Grund, dass ich zu fest greife, aber ich spiele nicht mehr soooo oft nen normales D, öfter das AC/DC-D =(=))=

Code: Alles auswählen

e|--0--|e
B|--3--|B
G|--2--|G
A|--0--|A
D|-----|D
E|-----|E

Benutzeravatar
Rico
born 2 post
Beiträge: 157
Registriert: 14.08.2011

Erstellt: von Rico » 01.11.2011, 19:43

Zu festes Greifen kann natürlich ein Grund sein. Es klingt auch nicht jedes Mal gleich. Mal verkorkst, mal ganz ok. Gut möglich, dass darin die Ursache liegt. Ist vermutlich persönliches Empfinden, aber finde diesen Akkord trotzdem ein wenig "komisch". Andere klingen für mich irgendwie "harmonischer". Seltsam... :?

Gruß

Rico

Benutzeravatar
bacefolus
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 30.10.2011
Wohnort: Ffm

Erstellt: von bacefolus » 01.11.2011, 20:07

@phunky hat einen guten Grund genannt. Grad wenn man 11er oder sogar 10er saiten benutzt - geht es sehr schnell das man die Saiten "verschiebt" und somit nicht mehr klar klingen. Ich liebe z.b. D - und "spiel" viel damit rum - hämmerings, bending etc...versuch es weiter, bis es immer "gleich" klingt
Geht nicht - gibt's nicht.weiter üben

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 185
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Erstellt: von Swissorion » 01.11.2011, 22:17

Heya,

Mir geht es ähnlich mit dem A-Dur Akkord.
Greifen kann ich den schon ordentlich ob Strummen oder Arpegio.
Aber dennoch hört sich A in meinen Ohren nicht sehr harmonisch an.
Der GL meint auch, dass mein A gut klingt.
Nana, ist halt so und muss damit leben.
Versuche aber trotzdem den A immer wieder erneut noch besser und sauberer zu spielen.
Gruss / saludos
CH-Orion

vierzehn
born 2 post
Beiträge: 175
Registriert: 10.05.2010

Erstellt: von vierzehn » 01.11.2011, 23:17

Das mit dem A-Dur Akkord find ich auch... den kann ich auch noch so sauber spielen, ich find, der klingt einfach nich... ich spiele den dann viel lieber als Barrée im 5. Bund, das klingt viel besser ;)

Und zum Thema:
Also, ich finde an dem D-Dur Akkrod nichts komisch... vielleicht is das einfach Geschmackssache ;)

Ach, und ähm, @agguitar: Der heiß Dsus2.. unr so zur Info ;)

Benutzeravatar
Rico
born 2 post
Beiträge: 157
Registriert: 14.08.2011

Erstellt: von Rico » 02.11.2011, 06:07

Da ich ohne GL lerne, ist das mit der Rückmeldung so eine Sache. Der Klang geht ja "vom Spieler weg" (bei einer A-Gitarre). So habe ich festgestellt, dass, wenn ich die Gitarre etwas schräg halte und mich mehr über das Schallloch beuge, derselbe Akkord anders, irgendwie besser klingt. (Kann allerdings auch sein, dass ich aufgrund der veränderten bzw. "unnormalen" Haltung anders greife und anschlage, vielleicht sauberer und konzentrierter.) Kennt Ihr das auch?

Gruß

Rico

Benutzeravatar
Motastic
Schreibmaschine
Beiträge: 699
Registriert: 20.03.2010
Wohnort: Wien

Erstellt: von Motastic » 02.11.2011, 10:42

ich spiele ihn so wie wohl jeder andere auch, sprich e-2, h-3, g-2, d-0. der akkord klingt für mich persönlich toll...ob clean oder verzerrt. ich drücke sie saiten aber auch nicht ins holz vom griffbrett, sondern immer nur soweit rein, bis der ton passt.
D ist einer der gründe wieso ich es liebe crazy little thing called love zu spielen.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3484
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 02.11.2011, 11:07

Naja, rein theoretisch kann man die A-Saite noch mitanschlagen, da ja der D-Dur Akkord aus D, Fis und A besteht.
Dann hat man nur nicht den Grundton (D) als Bass, sondern eben das "A".
Ist also nicht soooo dramatisch, wenn man die mal miterwischt ;)
Besser ist allerdings ab D-Saite spielen...

Oftmals wird allerdings anstelle dieses D-Griffes das D im fünften Bund als Barree gespielt.
Dort darf man auch alles ausser der E-Saite anschlagen und hat dann sogar das D als Grundton :)
Macht sich am Besten, wenn man eh G-Dur Griff als Barree spielt und dann zum D wechseln muss.

Eine schwerere Griffvariante wäre auch: 5, 4, 2, 3, 2 (ab A-Saite)

Guitar-Pro zeigt übrigends 87 verschiedene Möglichkeiten an, nur um einen D-Dur Griff bis in den 14. Bund zu spielen :D

yam1000
kam, sah und postete
Beiträge: 41
Registriert: 24.07.2011
Wohnort: Berlin

Erstellt: von yam1000 » 02.11.2011, 11:41

Off topic: Ein Hoch auf D-Dur
solange ich mir nicht die Finger breche, ist das okay...

Stormriders
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 119
Registriert: 24.01.2011
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Stormriders » 02.11.2011, 17:37

also ich finde den D-dur völlig harmonisch, nur beim A-dur denke ich manchmal das der sich komisch anhört...

ich glaub das hört jeder ein bisschen anders

Benutzeravatar
bacefolus
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 30.10.2011
Wohnort: Ffm

Erstellt: von bacefolus » 02.11.2011, 18:45

Dann bin ich ja mal gespannt, was du sagst, wenn mal eine keine typischen Griffe dran kommen ;)
Geht nicht - gibt's nicht.weiter üben

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8980
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 03.11.2011, 07:40

Ach, du lernst doch erst die ersten Griffe. Vieles was einem komisch vorkommt hängt mit vielen kleinen Unsauberkeiten zusammen, die mit der Übung besser werden.

Die leicht verstimmte Gitarre, das ungünstige Anschlagen (viel zu feste), verkrampfter Griff, die eigene Stimme, die noch nicht so sauber den Ton halten kann, unsauberer Griff (Saiten abdämpfen, wo es nicht sein soll, eine Saite nicht richtig runtergedrückt etc. )die Tatsache, dass du zu Hause nicht das Equiptment hast, wie eine Pfofiband im Studio... (Ich hoffe nur du hast nicht gerade eine Billig-Gitarre vom Diskounter... Die hört sich nur selten gut an. Aber das ist ein anderes Thema.)
All solche Sachen summieren sich eben auf.

Denke nicht allzuviel darüber nach, und überhöre einige kleine Unsauberkeiten. Das gibt sich in den allermeisten Fällen von allein. Und wenn du an die anspruchsvolleren Griffe kommst, hast du eh schon so viele Erfahrungen gesammelt, dass du dir dann um andere Sachen Gedanken machst. (Sauberes Greifen, Ausdruck im Spiel etc.)

Eines kann ich dir als Trost sagen: Das machen die meisten durch! Da bist du keine Ausnahme ;)

Gruß Mjchael

17 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste