Altbekanntes Barree Problem -> Bei F-Akkord klappt's net

14 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Ex1erminans
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 35
Registriert: 22.05.2011

Altbekanntes Barree Problem -> Bei F-Akkord klappt's net

Erstellt: von Ex1erminans » 14.07.2011, 17:02

Ich bin eig mit meinen Barree-Akkorden recht zufrieden nur des beim F Akkord klappts manchmal noch net so ganz!
Die hohe E-Seite klingt nie was ja kein so großes Problem ist des der Akkord klingt ja trotzdem schon ganz gut aber ich will endlich auch die letzte Seite besiegen.
Wenn ich B oder H spiele ist die hohe E Seite gar kein Problem nur bei F halt nicht. Mir ist aufgefallen, dass ich die hohe E Seite bei F in der Mitte des 3ten Fingerknochen abdrücke.
Da es aber die Mitte ist und alles voll viel Fleisch ist klappt des eben net.

Aber was soll ich etz amchen meine komplette Haltung ändern oder doch einfach fester drücken?! Wenn ich fester drücke verkrampft meine Hand innerhalb von einer Minute

Danke für eure Hilfe

lg
Lifesaver ...
Sunrise Avenue Forever
Guitar Forever

Benutzeravatar
hnz
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 09.12.2010

Erstellt: von hnz » 14.07.2011, 17:11

Dasselbe gilt bei mir bei der d bzw g Saite; das mittlere Fingerglied ist einfach zu weich!
Trotzdem hab ich es geschafft diesen anatomischen Nachteil auszugleichen und zwar durch eine kaum spürbare drehung der Hand nach außen!
Du greifst also minimal seitlich mit dem Finger und nicht mehr frontal, probiers aus viellecht hilfts dir ja auch!

hnz

Benutzeravatar
ezekiel
meint es ernst
Beiträge: 18
Registriert: 08.07.2011

Erstellt: von ezekiel » 14.07.2011, 17:26

Genau, die Technik und Handhaltung sind entscheidend, nicht die aufgewendete Kraft.
Wobei ganz ohne Kraftaufwand geht es natürlich auch nicht ;) .
"The trouble with most of us is that we would rather be ruined by praise than saved by criticisms."

Gast

Erstellt: von Gast » 14.07.2011, 17:41

Versuch doch mal, den Zeigefinger etwas seitlich aufzusetzen, wo der Knochen ist, ich hab auch erst in der Mitte aufgesetzt, wo das Fleisch und das Gelenk sind, und hatte da auch so meine Probs, dass der Akkord sauber klang.
lg rexie

Benutzeravatar
Natze
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 12.07.2011

Erstellt: von Natze » 14.07.2011, 19:03

du bist nicht alleine... ich verzweifel momentan auch daran... ;)

Lynca
meint es ernst
Beiträge: 22
Registriert: 06.09.2010

Erstellt: von Lynca » 14.07.2011, 19:34

Geht mir auch so...da hilft nur üben und probieren :?
Jeder macht was er will, keiner was er soll, aber alle machen mit! :-)

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2492
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Erstellt: von Counterfeit » 14.07.2011, 22:24

Altbekanntes Problem, altbekannte antworten: Das sollst du nicht können, das sollst du lernen ;)
Mit Geduld und Regelmäßigkeit haut's irgendwann hin. Hat bei mir auch eine ganze Weile gedauert.

Ex1erminans
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 35
Registriert: 22.05.2011

Erstellt: von Ex1erminans » 14.07.2011, 23:19

Jop also dann werde ich mich weiterhin hinsetzen und schauen dass ich des hinbekomme ;) Danke an alle die geantwortet haben und ich werde meine Hand drehen bis sie ausgerenkt ist oder ich es geschafft habe ;)!

Motto: ÜBEN ÜBEN ÜBEN ;)

lg
Lifesaver ...

Sunrise Avenue Forever

Guitar Forever

Kato
DailyWriter
Beiträge: 500
Registriert: 23.01.2010

Erstellt: von Kato » 15.07.2011, 08:02

Auch mit Drehen hab ich noch Probs :? Ich versuche momentan den Akk nach dem Buch sportliches Gitarrespielen zu "üben".....nämlich nicht zwischen den Akkorden wechseln zum üben, sondern die Hand nur etwas anheben, dann wieder Greifen und spielen.....wieder anheben...greifen und spielen und so den Abstand erstmal größer werden lassen. So sollte sich das Hirn an die Haltung gewöhnen und das automatisieren.
Tja...jetzt muss ich das auch nur noch so machen.
Ich bin echt gut im Ratschläge austeilen....also bei mir klappt der auch noch nicht 100% und es ägert mich halt besonders, weil ich ihn gerne in Pickings einbaue.
Das ist dann echt nett...Pling, Pling, Plpbbb, Pling.
=)=)=

Benutzeravatar
Volare
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 443
Registriert: 10.09.2009
Wohnort: Bergheim

Erstellt: von Volare » 15.07.2011, 08:17

Man muss den Finger nicht mal drehen. Ich selber mache es mit gerade aufgesetztem Finger. Kostet dann zwar minimal mehr Kraft aber ich mags ohne Drehen einfach mehr. Ist dann halt doof bei Liedern wo man fast die ganze Zeit über Barres greift aber da muss man dann halt durch, die paar Schmerzen muss man als Mann verkraften können ;)

Benutzeravatar
AndyAusWien
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 15.07.2011

Erstellt: von AndyAusWien » 15.07.2011, 14:41

Lasse dich nicht entmutigen.
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Ich weiß noch, wie ich damals am "Bruder Jakob" saß und der D-Dur Akkord einfach nicht hinhauen wollte, wie sich das Plektrum ständig an den Saiten verhakte.......
An dem "Bruder Jakob" bin ich schier verzweifelt.

Also nicht aufgeben :) .
Stolzer Anhänger des Bruder Jakob-Fanclubs!
Und: Rettet die Orang-Utans!

Ex1erminans
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 35
Registriert: 22.05.2011

Erstellt: von Ex1erminans » 17.07.2011, 21:19

und etz am Wochenende mal ne Westerngitarre in der Hand gehabt! Da gings auf einmal ich denke wegen dem kleineren Griffbrett kan des sein und heißt des auch ich habe eine Gitarre die nicht zu mir passt?!

lg
Lifesaver ...

Sunrise Avenue Forever

Guitar Forever

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9063
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 17.07.2011, 22:43

Die ersten male, wo ich höre, dass mein Schüler den Akkord auch nur halbwegs hinbekommt, gibt es von mir erst mal ein dickes Lob. Und ich überhöre ganz bewusst dass einige Saiten schnarren, oder hier und da mal eine Nachbarsaite abgewürgt wird.

Üblicherweise gibt sich das oftmals nach einigen Versuchen (was bei einigen ein paar Tage, bei anderen ein paar Wochen dauert).

Du solltest dich bemühen, den Akkord mit so wenig Kraft wie möglich zu greifen. Man kann zwar mit Kraft einiges kompensieren, aber mit der richtigen Technik ist das Leben viel leichter.

Probiere einfach mehrere Möglichkeiten aus, den Akkord zu greifen. Manches macht man auch intuitiv (also ohne genau darüber nachzudenken), und auf einmal klappt es, ohne dass man genau weiß was man jetzt anders gemacht hat.

Eines ist halt die Gewöhnung an den ungewohnten Griff. Ein klein wenig kommt auch dazugewonnene Kraft mit hinzu. Aber oftmals liegt der Erfolg daran, dass man irgendwie die Finger anders aufsetzt. Den Zeigefinger vielleicht etwas mehr überstehen lässt, oder die Finger nicht so krumm aufsetzt.

Also übe den Akkord einfach weiter, und überhöre auch einfach mal eine Weile, wenn der Akkord mal nicht so gut klingt. Irgendwann wird es besser.
Wenn du den Griff dann mal besser in den Fingern hast, kannst du dich an die Feinarbeit begeben. (Übt man am besten mit Zupfen bzw. Picking-Sachen wie "Limp Bizkit - Behind Blue Eyes" oder here without you 3 doors down. Aber die Sachen haben noch ein bisschen Zeit :lol:

und wie mich Counterfeit schon zitiert hat:
Bild

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
lilan
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 34
Registriert: 26.06.2011
Wohnort: Ostwestfalen-Lippe,NRW

Erstellt: von lilan » 24.07.2011, 22:00

Ich hab den F Akkord and mein momentanes tägliches Übungsprogramm drangehängt,nur nicht verzweifeln,denke ich. ;)
Get over your hill and see,what you find there,with grace in your heart and flowers in your hair.
"After the Storm"by Mumford and Sons

14 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast