Fender Standart Telecaster

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
ddaavviidd
öfter hier
Beiträge: 73
Registriert: 19.12.2009

Fender Standart Telecaster

Erstellt: von ddaavviidd » 13.05.2011, 18:01

Hallo Zusammen,

Ich möchte mir gerne eine Telecaster von Fender kaufen. Allerdings will ich nich mehr als 550 Euro ausgeben für sie. Leider habe ich was Telecaster angeht null Erfahrung, daher dieser Thread.

Dieses Modell gefällt mir ganz gut:

https://www.thomann.de/de/fender_standar ... pb2009.htm

Spielt die jemand von bzw. kann mir jemand sagen ob diese Gitarre preisleistung mäßig und allgemein etwas taugt?

Gruß

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2602
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 13.05.2011, 20:11

Ja, schöne Gitarre, klassische Tele mit guten Sound, wäre eine gute Wahl.

ddaavviidd
öfter hier
Beiträge: 73
Registriert: 19.12.2009

Erstellt: von ddaavviidd » 15.05.2011, 14:38

ok...was sind denn die stärkern der gitarre?

ddaavviidd
öfter hier
Beiträge: 73
Registriert: 19.12.2009

Erstellt: von ddaavviidd » 15.05.2011, 14:41

ich bin noch auf 2 andere Modelle gestoßen (keine Tele):

https://www.thomann.de/de/fender_blackto ... _rw_bk.htm

https://www.thomann.de/de/fender_blackto ... _rw_bk.htm

Was taugen diese beiden Gitarren?

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2602
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 15.05.2011, 14:52

Also die Stärke der Tele ist vor allem Country, und das Tele ansonsten eigentlich für fast alle Musikrichtungen geht (außer Hard Rock/Metal).
Die Blacktop kenne ich selbst nicht, die Tele aus der Blacktop-Reihe soll aber ganz gut sein.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2602
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 15.05.2011, 15:54

Ähm ja, stimmt ja alles. Nur würde ich Deep Purple und Led Zeppelin nicht unbedingt zum Metal-Genre zählen, sondern eher in Richtung Hard/Classic Rock. Für Hard Rock und Metal mit viel Gain (was die Verstärker damals noch nicht liefern konnten) sieht die Sache wieder ein wenig anders aus, da hier irgendwann die Singlecoils an ihre Grenzen stoßen und einfach Humbucker gefragt sind (wobei hier auch Tele und Strats mit Humbucker gibt).

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 16.05.2011, 08:29

Software-Pirat hat geschrieben:...(was die Verstärker damals noch nicht liefern konnten)[...]

Die Verstärker nicht. Die Pedale aber schon. Denk mal an die Fuzz-Orgien der sechziger und siebziger Jahre.

[...]
sieht die Sache wieder ein wenig anders aus, da hier irgendwann die Singlecoils an ihre Grenzen stoßen und einfach Humbucker gefragt sind (wobei hier auch Tele und Strats mit Humbucker gibt).


Ich denke nicht, dass es irgendeine Verzerrung gibt, die einen Singlecoil an seine Grenzen stoßen lässt. Okay, die eingestreuten Störungen treten bei viel Zerre stärker zu Tage. Könnte man ein Noisegate einsetzen.

Aber ich denke, dass Singlecoil im modernen Metal nicht so beliebt sind hat andere Gründe, die in erster Linie in der tiefen Frequenz zu suchen sind.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2602
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 16.05.2011, 09:10

phunky hat geschrieben:
Software-Pirat hat geschrieben:...(was die Verstärker damals noch nicht liefern konnten)[...]
[\quote]

Die Verstärker nicht. Die Pedale aber schon. Denk mal an die Fuzz-Orgien der sechziger und siebziger Jahre.


Guter Einwand, aber als so richtig High-Gain würde ich das noch nicht bezeichnen (oder sehe ich da irgendetwas falsch?).

phunky hat geschrieben:
[...]
sieht die Sache wieder ein wenig anders aus, da hier irgendwann die Singlecoils an ihre Grenzen stoßen und einfach Humbucker gefragt sind (wobei hier auch Tele und Strats mit Humbucker gibt).


Ich denke nicht, dass es irgendeine Verzerrung gibt, die einen Singlecoil an seine Grenzen stoßen lässt. Okay, die eingestreuten Störungen treten bei viel Zerre stärker zu Tage. Könnte man ein Noisegate einsetzen.

Aber ich denke, dass Singlecoil im modernen Metal nicht so beliebt sind hat andere Gründe, die in erster Linie in der tiefen Frequenz zu suchen sind.


Naja, der Sound wird halt sehr höhenreich werden, einfach durch die vielen Obertöne die bei der Verzerrung entstehen. Dies ist bedingt auch dadurch das Singlecoisls in der Regel ohnehin schon mehr Höhen besitzt als ein Humbucker, bei dem mehr die Mitten betont werden. Der Klang wird dann wohl auch sehr schrill rüber kommen und wohl nicht mehr angenehm klingen (denke ich zumindest, müßte man mal ausprobieren), mal vom Brummen abgesehen.

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 16.05.2011, 09:16

Software-Pirat hat geschrieben:Guter Einwand, aber als so richtig High-Gain würde ich das noch nicht bezeichnen (oder sehe ich da irgendetwas falsch?).

Keine Ahnung. Ich weiß nicht, ob es da irgendeine ordnungsgemäße Definition für gibt. Klar, das klang/klingt schon irgendwie anders, aber eben auch mit hohem Verzerrungsgrad.

Naja, der Sound wird halt sehr höhenreich werden, einfach durch die vielen Obertöne die bei der Verzerrung entstehen. Dies ist bedingt auch dadurch das Singlecoisls in der Regel ohnehin schon mehr Höhen besitzt als ein Humbucker, bei dem mehr die Mitten betont werden. Der Klang wird dann wohl auch sehr schrill rüber kommen und wohl nicht mehr angenehm klingen (denke ich zumindest, müßte man mal ausprobieren), mal vom Brummen abgesehen.


Ist natürlich schon richtig. Das was man heute Heavy Metal nennt, wird ja in der Regel eh auf tiefer gestimmten Gitarren gespielt. Aber denk ich an Iron Maiden (was man in meiner Jugend so Metal nannte) oder sowas, das geht schon ganz gut.

Und ich bin auch immer wieder ein bisschen überrascht, wenn ich mal meinen in der Düse verbauten P90 mit ner HighGain-Simulation betreibe, dass das sehr brauchbar klingt.

Benutzeravatar
Sunburst
Pro
Beiträge: 2090
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: München
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Sunburst » 16.05.2011, 22:08

Maiden ... guter Einwurf. ich finde (als Metal Hörer) noch immer, dass man nicht runter stimmen muss, um heftig zu sein. Erst letzten Dienstag hab' ich das wieder erlebt und auch wenn man Opeth hört, die Jungs sind auch im Standard Tuning schon mal unterwegs und klingen echt brachial.

gillem
öfter hier
Beiträge: 70
Registriert: 09.01.2011

Erstellt: von gillem » 20.05.2011, 21:48

ddaavviidd hat geschrieben:ich bin noch auf 2 andere Modelle gestoßen (keine Tele):

https://www.thomann.de/de/fender_blackto ... _rw_bk.htm

Was taugen diese beiden Gitarren?


Blacktop Jaguar habe ich unter anderem auch ( siehe http://pictures.nashville-records.com )... den Sound einer
Blacktop Jaguar muß man mögen also nur kaufen wenn Du sie vorher mal real angespielt hast.....

Benutzeravatar
Smash
meint es ernst
Beiträge: 19
Registriert: 02.01.2011

Erstellt: von Smash » 21.05.2011, 01:29

Software-Pirat hat geschrieben:Also die Stärke der Tele ist vor allem Country, und das Tele ansonsten eigentlich für fast alle Musikrichtungen geht (außer Hard Rock/Metal).


http://www.metalsucks.net/wp-content/up ... esroot.jpg

ich glaube James Root hat davon noch nix gehört =(=))=
"The minute you stop exploring, then just sit down and fucking die."
(Lars Ulrich)

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 21.05.2011, 06:36

du Schlaumeier. James Root spielt auch ne umgebaute Tele mit EMGs verbaut, die mit einer klassischen Tele so gut wie garnichts mehr gemein hat bis auf die Bauform. Da ist nix mehr mit Twang.

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste