music2me
music2me

heiss, geschwitze Finger und der Gitarrenhals klebt-> Tip

15 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
jeff_jordan
born 2 post
Beiträge: 207
Registriert: 16.03.2008
Wohnort: Rodgau

heiss, geschwitze Finger und der Gitarrenhals klebt-> Tip

Erstellt: von jeff_jordan » 17.08.2008, 19:31

Hi zusammen,

der eine oder andere von Euch kennt das sicherlich:
Es ist mal etwas heißer als üblich, die Finger und Hände sind geschwitzt, und dann will man auf der Gitarre etwas zum Besten geben .... und die linke Hand will fast am Gitarrenhals kleben bleiben.
Ein elegantes "Gleiten" ist somit kaum noch möglich.
:twisted:

Klar achten die Top-Gitarrenbauer bei der Auswahl des Lackes darauf, dass es in solchen Fällen am Hals nicht zu sehr "bappt", aber der Effekt tritt auch bei teuren Instumenten auf. Insbesondere bei Lampenfieber ;).

Da ich eine Dachwohnung habe und es jetzt im Sommer immer sehr heiß ist, habe ich diesbezüglich nun optimale Testbedingungen und einige "Mittelchen" ausprobiert um den Gitarrenhals auch unter den o.g. Randbedingungen spielbar zu halten.
:arrow:

Pflegeöle, Polituren, Fast-Fret etc. all das hat nur mäßige Erfolge gezeigt, aaaber ein Mittel hat mich dann doch überzeugt...

Lange Rede, kurzer Tipp: Cockpit-Spray für's Auto (bspw. Nigrin).
Einmal kurz, aus ca. 30cm, den Lack am Gitarrenhals eingesprüht, 5 Minuten einwirken lassen und mit 'nem Baumwolltuch drüberwischen.

Danach flutscht der Gitarrenhals wieder wie's Gewitter.
=)=)=

ps. Natürlich sollte man vor der Prozedur den Gitarrenhals ordentlich von Schweiß und sonstigem Schmonzes säubern.
Zuletzt geändert von jeff_jordan am 17.08.2008, 21:17, insgesamt 1-mal geändert.

Soulman
Erklär-Bär
Beiträge: 365
Registriert: 19.01.2008
Wohnort: Aachen

Erstellt: von Soulman » 17.08.2008, 19:36

Muss ich mal im nächsten Sommer ausprobieren!
Danke für den Tipp;)

Gast

Erstellt: von Gast » 17.08.2008, 19:40

cool wie haste dass rausgefunden?

Gruni
Powerposter
Beiträge: 1184
Registriert: 02.02.2008
Wohnort: Oschatz

Erstellt: von Gruni » 17.08.2008, 19:50

bjoe94 hat geschrieben:cool wie haste dass rausgefunden?


lies nochmal.

Benutzeravatar
tommistagg
Erklär-Bär
Beiträge: 388
Registriert: 20.07.2008

Erstellt: von tommistagg » 17.08.2008, 20:34

muss ich nächsten Sommer auch ausprobieren

und danke für den Tip :D

rOoCksO
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 107
Registriert: 20.07.2008
Wohnort: Ahrensbök

Erstellt: von rOoCksO » 17.08.2008, 20:37

kann man damit einfach so über die seiten sprayen? und den Körper mit was kann man den reinigen auch mit dem zeug?
wer gewinnen will,der kann nicht verlieren!

Gast

Erstellt: von Gast » 17.08.2008, 20:48

Gruni hat geschrieben:
bjoe94 hat geschrieben:cool wie haste dass rausgefunden?


lies nochmal.

passt scho

Gruni
Powerposter
Beiträge: 1184
Registriert: 02.02.2008
Wohnort: Oschatz

Erstellt: von Gruni » 17.08.2008, 21:01

rOoCksO hat geschrieben:kann man damit einfach so über die seiten sprayen? und den Körper mit was kann man den reinigen auch mit dem zeug?


sorry jeff-jordan das ich hier für dich antworte.

nein, man sprüht nicht über die Saiten es geht hier um die Rückseite des Halses die dadurch wieder gleitfähiger wird,

und

für den Korpus gibt es Polituren siehe Fachgeschäft, zur Not tut´s auch mal ein Spritzer Spülmtitel mit Wasser. Aber Cockpispray würde ich meinem Korpus nicht dauerhaft antun. Soll ja eigentlich nur für den Hals sein falls man bei tropischen Temperaturn mal wieder festklebt vor ähh Transpirat.

Benutzeravatar
jeff_jordan
born 2 post
Beiträge: 207
Registriert: 16.03.2008
Wohnort: Rodgau

Erstellt: von jeff_jordan » 17.08.2008, 21:28

bjoe94 hat geschrieben:cool wie haste dass rausgefunden?


Eigentlich war ich im Baumarkt auf der Suche nach einer Nano-Lackversiegelung (da soll ja angeblich auch nix drauf haften bleiben) für den Hals, hab' aber nix gefunden und bin dabei über das Cockpit-Spray "gestolpert".

Dabei fiel mir dann wieder ein, dass ich das mal im Auto verwendet hatte und beim Sprühen etwas auf's Lenkrad kam, welches dann (trotz intensiven Abwischens) noch einige Tage ziemlich rutschig war.

Also: kein Geld im Baumarkt gelassen, das Cockpit-Spray aus dem Keller geholt und ausprobiert...... und wuschhh, das war es wonach ich geforscht hatte :D .

rOoCksO
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 107
Registriert: 20.07.2008
Wohnort: Ahrensbök

Erstellt: von rOoCksO » 17.08.2008, 22:41

das doch mal nen super einfall ;)^^
wer gewinnen will,der kann nicht verlieren!

Gitarren-Duo
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 28
Registriert: 15.07.2008
Wohnort: Triebes

Erstellt: von Gitarren-Duo » 18.08.2008, 09:39

Klingt vielleicht total verrückt,aber ich habe es mit Glasreiniger ausprobiert und es geht auch wunderbar.Tolle Optik und alles sauber,ob es nun rutscht oder net kann ich nicht sagen,wenn ich spiele klebt jedenfalls nix.Ich hatte nix anderes im Haus und die Gitarre war schmutzig also einfach ausprobiert und alles prima. :lol:

Marcel

Benutzeravatar
EimerEimer
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 402
Registriert: 13.09.2007
Wohnort: Leipzig

Erstellt: von EimerEimer » 18.08.2008, 09:49

auch net schlimm für die seiten? kann ja mal was daneben gehen auch wenn man von hinten auf den hals sprüht...alter ich will ne studienarbeit von dir^^
so nehm ich dir das nicht ab ;)
aber ich probiers auch mal

Benutzeravatar
The Coon
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 86
Registriert: 25.05.2008

Erstellt: von The Coon » 06.09.2008, 22:14

Ich habe festgestellt, dass der Gitarrenhals weniger klebt, je weniger glatt er ist. Den Effekt hab ich bei meiner Westerngitarre mit matt (und somit nicht sehr glatt) lackierter Halsrückseite erst gar nicht so wahrgenommen, aber als ich mir dann meine SG mit hochglanzlack auf dem Hals zugelegt hab und daran festklebte, war der Unterschied zu spüren.
Dann hab eich ein bisschen experimentiert, wie ich den Hals so ähnlich hinkriege. Lösung: feines Schleifvlies nehmen, das is schön weich und trägt nicht so viel vom Lack ab, außerdem sieht man's kaum, paar mal damit über die Halsrückseite fahren (am besten in der Greifhand wie bei nem Slide vom 22. zum 1. Bund) und fertig. Wirkt (zumindest bei mir) echt Wunder.

Benutzeravatar
scissor musican
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 29.06.2008
Wohnort: NRW Arnsberg

Erstellt: von scissor musican » 07.09.2008, 13:51

Coole Sache. Gibt inna Apotheke auch ne Creme womit das schwitzen der hände komplett weg ist. Habs im Sommer bei 2 Open Air Gigs benutzt und die Flossen waren für Sage und Schreibe 5 Std. Furztrocken. Heisst " Antihydral"
Aber Cock Spray ;-) werde ich auch ma testen !
Auch Lefthands sind Menschen

Benutzeravatar
Wladislaw.92
Erklär-Bär
Beiträge: 396
Registriert: 22.03.2008
Wohnort: Villingen-Schwenningen

Re: heiss, geschwitze Finger und der Gitarrenhals klebt->

Erstellt: von Wladislaw.92 » 07.09.2008, 15:41

jeff_jordan hat geschrieben:

Lange Rede, kurzer Tipp: Cockpit-Spray für's Auto (bspw. Nigrin).
Einmal kurz, aus ca. 30cm, den Lack am Gitarrenhals eingesprüht, 5 Minuten einwirken lassen und mit 'nem Baumwolltuch drüberwischen.

Danach flutscht der Gitarrenhals wieder wie's Gewitter.
=)=)=

ps. Natürlich sollte man vor der Prozedur den Gitarrenhals ordentlich von Schweiß und sonstigem Schmonzes säubern.


Habs zwar nie bemerkt das mein Hals klebt. Aber wer weiß kann ja mal passieren, also danke für den Tipp.

15 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

music2me
music2me