Feedback zur ersten Aufnahme

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Amon Düül
öfter hier
Beiträge: 77
Registriert: 23.03.2008

Feedback zur ersten Aufnahme

Erstellt: von Amon Düül » 11.01.2011, 20:02

Hi, ich habe zum ersten Mal was aufgenommen und würde gerne wissen was Menschen die davon im Gegensatz zu mir etwas Ahnung haben, davon halten.

also es ist eine Western, ein Interface und Reaper (mit Cubase kam ich nicht klar), reine Aufnahme, ohne irgendwas zu verändern, abgesehen von der Lautstärke der Spuren.

Da ich von Recording noch kein Plan hab würd ich halt gerne wissen was man das verbessern sollte, da gibts ja 1000 Filter, Effekte etc. Mastering halt, alles was mir noch sehr sehr schleierhaft ist..
Danke im Vorraus,

Gruß Ad

edit: da fehlt mir noch was ein, werde wohl früher oder später auch mal was für youtube aufnehmen schätze ich, wie mache ich das am gescheitesten die audiodatei unter ein video legen oder zusammen gleichzeitig mit dem video(webcam) aufnehmen?
Dateianhänge
test123.MP3
das da
(1.43 MiB) 47-mal heruntergeladen
Zuletzt geändert von Amon Düül am 11.01.2011, 20:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Simse
Pro
Beiträge: 2659
Registriert: 03.03.2010

Erstellt: von Simse » 11.01.2011, 20:22

Klingt doch schon ganz gut :)

Natürlich hängt auch immer der eigene Geschmack (oder der der Masse) davon ab wie man sowas weiter bearbeitet.
Das wird Jahre in Anspruch nehmen bis die Erfahrung gesammelt ist und das (semi-professionelle) Mixing ins Blut und Gehör übergegangen ist.

Ich würde einfach am Anfang mal ein bisschen Literatur wälzen. Denn Effekte einzusetzen ohne sie zu verstehen bringt NIX. Erst Theorie, dann die Praxis um die Theorie zu verstehen.
Da hängt viel von ab wie, wo, wann, in welcher Reihenfolge und mit welcher Stärke was eingesetzt wird. Manches beeinflusst sich auch gegenseitig und verschlimmbessert sich dann nur noch. Auch den Sequenzer zu verstehen ist wichtig. Programmeigene Routinen usw.

Aber einiges kann man vorab auch schon machen.
Wenn du deine Aufnahme auf 2 Spuren gemacht hast:
- Die Schrammel Gitarre noch auf eine dritte Spur kopieren, die Schrammelgitarren nach links und rechts pannen und einen leichten (Room-)Hall drauflegen. Dann im EQ die Höhen leicht zurücknehmen
- Die Zupfgitarre in der Mitte lassen.

Warum? --> Das setzt die Zupfgitarre mehr in den Vordergrund. Die Schrammelgitarre bildet eine Rhytmusbasis, aber überlagert die Zupfgitarre nicht mehr so.

Das war nur mal eine IDEE, wie man an die Sache rangehen KÖNNTE.
Da gibts noch VIIIIIEL mehr Arten wie man sowas machen kann. Und dafür ist die Theorie wichtig. Und einfach mal bei anderen Aufnahmen ZUHÖREN wie das gemacht wurde. Von wo tönen mir die Instrumente entgegen, von links? von rechts? aus weiter Ferne? von dicht dran?

Das Mischen (Mixing) ist der Hauptteil der Arbeit. Das Mastering nur noch eine kleine letzte Veredelung. Und nicht weniger wichtig.

Auf http://www.recording.de findet man Tutorials, Hilfestellungen, Tipps und Tricks wie man Schritt für Schritt sowas machen kann. Das Forum dort bietet zudem einige kompetente Kräfte auf dem Gebiet.

Benutzeravatar
Amon Düül
öfter hier
Beiträge: 77
Registriert: 23.03.2008

Erstellt: von Amon Düül » 11.01.2011, 20:38

Danke für die ausführliche Antwort =)

Wenn du deine Aufnahme auf 2 Spuren gemacht hast:
- Die Schrammel Gitarre noch auf eine dritte Spur kopieren, die Schrammelgitarren nach links und rechts pannen und einen leichten (Room-)Hall drauflegen. Dann im EQ die Höhen leicht zurücknehmen
- Die Zupfgitarre in der Mitte lassen.


wird gemacht : )

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3486
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 12.01.2011, 08:51

eine grundsätzliche sache nennt sich *normalisieren*
http://www.delamar.de/tutorials/grundlagen-audiobearbeitung-normalisieren-von-audiodateien-und-mp3-7083/

deine aufnahme ist einfach bedeutend zu leise.
bild 1 ist dein original
bild 2 ist nur *normalisiert*
bild 3 ist mit equalizer, compressor, limiter usw. bearbeitet.

man sieht deutlich den lautstärkegewinn OHNE clipping.
wahrscheinlich kannst du auch gleich bei der aufnahme den eingangspegel erhöhen.

was ein compressor, limiter usw. macht, kann man sich aneignen.
im anschluss deine bearbeitete aufnahme als mp3...

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste