7. Bund - kann ihn nicht greifen..

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
KiaOra
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 11.11.2010

7. Bund - kann ihn nicht greifen..

Erstellt: von KiaOra » 15.11.2010, 12:59

Hallo zusammen,

seit Freitag habe ich jetzt meine Konzertgitarre.
Da meine Finger natürlich sehr ungeübt und starr sind (meine letzte Klavierstunde liegt nun auch schon einige Jahre zurück), bin ich momentan dabei, ein paar Fingerübungen auszuprobieren, z.B. die Spinne.
Mein Problem ist jetzt, dass ich es irgendwie nicht schaffe, bei Bund 6 oder 7 zu greifen, wenn ich die Gitarre normal halte, weil ich mich und meinen Arm dafür total verbiegen müsste. Das allerhöchste der Gefühle ist Bund 5, aber auch da habe ich schon so meine Schwierigkeiten.
Ich fühle mich momentan ein wenig unfähig, gerade wenn ich mir ein Video von jemandem ansehe, bei dem das total easy aussieht..

Geht es da wirklich nur mir so?

LG

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1701
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 15.11.2010, 13:04

einfach weiter Fingerübungen machen, vielleicht auch weiter hinten im 10. Bund, wo Du die Finger noch nicht so strecken musst. Vielleicht liegts auch daran, dass Du die Gitarre auf dem falschen Bein liegen hast, oder Du bist einfach allgemein noch zu verkrampft. Das gibt sich alles nach ein paar Wochen oder Monaten und es wird natürlicher.

Bei mir war das auch ganz schlimm, wenn ich 2,5 Jahre zurückdenke, ich konnte die Finger auch nicht weit spreizen. Kommt aber alles irgendwann.

Benutzeravatar
KiaOra
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 11.11.2010

Erstellt: von KiaOra » 15.11.2010, 13:06

Nein, genau das ist ja das Problem.
Es geht mir hier nicht um den Abstand zwischen den Bünden - der ist ja der Grund dafür, warum ich bei den hohen Bünden greife. Mein Problem ist, dass, je höher (?) der Bund, desto schwieriger ist es für mich, überhaupt mit dem Zeigefinger dort anzusetzen, weil das für mich eine total unnatürliche Köperhaltung ist.

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1701
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 15.11.2010, 13:11

dann leg die Gitarre halt mal auf das linke Bein vorübergehend.

Benutzeravatar
csoburn
DailyWriter
Beiträge: 510
Registriert: 18.01.2010
Wohnort: Hessen

Erstellt: von csoburn » 15.11.2010, 13:11

natürlich klappt das in so kurzer Zeit nicht sich an die Bewegungsabläufe beim Gitarrenspiel zu gewöhnen. Evtl ist deine Handhaltung auch nicht optimal.

Du kannst aber schon mit dem Zeigefinger und dem Daumen den Hals umgreifen? (so ähnlich wie wenn man das handgelenk umgreift)?

Bzw.
Wenn Du die Hand mit den Fingerballen am Hals hast und die Finger über das Griffbrett legst kommst du doch sicher mit dem Zeigefinger bis über die oberste Saite?

Ist schwierig zu erklären, ich meine deine Finger sind schon länger als das Griffbrett breit ist oder?

Vllt häst du auch den Hals zu waagerecht, also quasi die gitarre so ))-)) besser ist am Anfang sicher so =)=)=

Benutzeravatar
KiaOra
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 11.11.2010

Erstellt: von KiaOra » 15.11.2010, 13:15

Ja, mit dem Zeigefinger komme ich ganz problemlos ans tiefe E. Ich merke auch gerade, dass das oben ein wenig falsch formuliert war. Mit dem Zeigefinger alleine kann ich natürlich auch an den hohen Bünden greifen, problematisch wird es, wenn ich auch die anderen Finger aufsetzen will. Dann verkrampfe und verbiege ich meine linke Hand und es klappt gar nichts..


Edit: AHA! Darauf, die Gitarre etwas "schräger" zu halten, wäre ich gar nicht gekommen. Das hilft tatsächlich. Optimal ist es zwar noch nicht, aber auf jeden Fall schon besser als vorher. ;)
Auf kurz oder lang werde ich für diese Haltung aber dann eine Fußbank brauchen, oder?

Joebot
born 2 post
Beiträge: 178
Registriert: 27.01.2009

Erstellt: von Joebot » 15.11.2010, 19:13

Schnapp dir nen Karton und stell ihn unter deinen Fuß.
Ist günstiger!

Übrigens liegt es an ner Mischung aus komischer Hand- und komischer Sitzhaltung.
Die Gitarre sollte möglichst gerade stehen (also vertikal gesehen), darf horizontal gesehen aber stehen, wie sie will. Zudem werden die Finger irgend wann "länger" - natürlich nicht so wirklich, sondern sie lassen sie besser knicken.
Das ist eigtl das ganze Geheimnis...

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 15.11.2010, 19:46

besorg dir einen Gurt...
dann hast du nicht mehr das Problem,die Gitarre festzuhalten und kannst dich uneingeschränkt dem Spielen widmen. Klingt für mich jedenfalls so,als wäre das dein Problem!
Gruß

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9072
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 15.11.2010, 21:33

Ich würde dir mal raten, dass dir ein anderer Gitarrenspieler auf die Finger und deine ganze Körperhaltung schauen soll.

Der Fehler kann extrem viele Ursachen haben (Abstützen des Ellenbogen in die Hüfte, zu stark abgewinkeltes Handgelenk, zu stakrker Griff (Handfläche berührt das Griffbrett), eine völlig schiefe Körperhaltung...
Eben sehr viel.

Beim E-Dur-Akkord im 7. Bund hat man mitunter Probleme alle Finger richtig aufzusetzen. Aber beim Em, H-Dur oder Hm im 7. Bund sollten sich eigentlich überhaupt keine nennenswerten Probleme ergeben.

Es sei den, man hat schlicht und ergreifend noch viel zu wenig Erfahrung mit den Barré-Akkorden gesammelt, und man versucht schon in der zweiten Woche unbedingt das Intro von Nothing Else Matter nachzuspielen.

Da hat man sich dann einfach übernommen. In dem Falle: Einen Gang zurückschalten, kleinere Brötchen backen und erst mal die Grundlagen lernen.

Wie lange spielst du schon Gitarre?

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
bertast
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 455
Registriert: 27.09.2010
Wohnort: Hagen NRW

Erstellt: von bertast » 15.11.2010, 22:14

ist die spinne evntl. nicht ein bisserl früh ? also ich bin ein zu grosser körperklaus dafür...hoffentlich noch...ähm fingerklaus lol

Benutzeravatar
KiaOra
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 11.11.2010

Erstellt: von KiaOra » 16.11.2010, 11:22

Guten Morgen!

Also, so "richtig" übe ich jetzt erst seit ein paar Tagen, vorher hat mir ein Freund aber schon ein paar Akkorde beigebracht. Da ging es aber eher um Spaß und war nicht allzu ernst gemeint. Von ihm weiß ich auch, wie man eine Gitarre hält, wie die Finger liegen etc., ich glaube, das sollte einigermaßen so passen. Aber ich werde ihn auf jeden Fall nochmal fragen (er ist nur gerade im Urlaub ;)).

Ich bin mir nicht sicher, ob ich wirklich die Spinne meinte. Ich meine halt diese Fingerübung.
Wenn ich die Gitarre dabei mehr oder weniger waagerecht halte und versuche, im 7. Bund zu greifen, haut das überhaupt nicht hin. Ich habe es nochmal mit der "klassischen" Gitarrenhaltung versucht und das klappt eigentlich ganz gut. Wahrscheinlich ist das alles nur eine Frage der Übung und Gewohnheit.

Im übrigen habe ich mich noch nicht an ein richtiges Lied gewagt, es ging mir hier nur um die Fingerdehnübung. ;)

Auf jeden Fall schonmal danke für eure Anregungen.

LG

P.S. Fingerklaus? Körperklaus? ::::)(

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1701
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 16.11.2010, 12:08

Ja, das ist sowas wie die Spinne, aber egal. Mit den Fingern hast Du wohl weniger ein Problem, bzw. das gibt sich mit der Zeit. Ich würde an Deiner Stelle dennoch mal schauen, ob Dein Freund Dich da nicht noch ein bisschen intensiver beraten kann, oder ggf. Unterricht nehmen ->denk mal drüber nach.

Ich kenne das auch noch von früher, dass einem immer irgendwas im Weg ist, am Anfang. Auch hier vielleicht mal nochmal mit Deinem Freund üben.

Ansonsten gibt sich auch einiges mit der Zeit von selbst, wobei die Haltung natürlich schon wichtig ist, man kann sich mit einer falschen Haltung oder falschen Fingerbewegungen viel verbauen....

Benutzeravatar
csoburn
DailyWriter
Beiträge: 510
Registriert: 18.01.2010
Wohnort: Hessen

Erstellt: von csoburn » 16.11.2010, 12:16

denke auch das sich das noch gibt, war bei mir ganz ähnlich am Anfang hatte ich große Probleme mit allem was ab dem sagen wir 10ten Bund war, ab dem 12 klappts teilweise immer noch nicht so wie ichs gerne hätte, aber das wird besser mit der Zeit.

Deine Muskeln usw müssen sich ja erst mal an die "neuen" Bewegungen usw gewöhnen. Ganz am Anfang dachte ich das ich das mit dem kleinen Finger nie hinbekomme, alter war der über die Jahre steif und verkrüppelt. Aber selbst das legt sich mit der Zeit.

Mit der Zeit heisst hier nicht in 1-2 Wochen ;) sondern eher in 1-2 Quartalen, kommt natürlich drauf an wieviel man lernt...

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste