Kleiner Gitarrenverstärker mit gutem Sound

3 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Clans
Erklär-Bär
Beiträge: 364
Registriert: 31.05.2008
Wohnort: 94116 Hutthurm

Kleiner Gitarrenverstärker mit gutem Sound

Erstellt: von Clans » 16.07.2008, 22:20

Hallo, ich hab mich hier bei den letzten paar Themen durchgelesen, aber keines der Themen stimmt mit meinem Problem genau überein. Genau wie die meisten anderen suche ich einen vernünftigen AMP. Hab bereits einen Marshall Valvestate 8080 (80 Watt) und da ich seit fast einem Jahr den Sound und Druck dieses Verstärkers kenne setze ich jetzt etwas größere Anforderungen als einen Harley Benton oder no-name.

Ich brauche einen zweiten AMP, der zwar weniger Watt haben kann (und auch wird), aber trotz seiner geringeren Größe trotzdem einen vernünftigen Sound macht. Brauche ihn, da ich an 4 Tagen in der Woche nicht mehr zuhause wohne sondern in einem Wohnheim wegen der Ausbildung. Hab mir damals mal den Marshall MS4 gekauft (bin ein kleiner Marshall-Fan;)), und dachte der reicht. Aber jetzt will ich wieder was gescheites. Mindestens 2-Kanal-AMP.

Wenn ich zuhause mal nachts spielen will, dann kann ich meinen Valvestate auf knapp über das Minimum drehen und trotzdem hört man noch leise wie stark der Verstärker verzerrt und druckt. Und genau sowas brauch ich hier oben, da wir hier Zimmer an Zimmer wohnen mit sehr dünnen Wänden dazwischen und ich nicht den Nachbarn stören will aber trotzdem Spaß am spielen haben will.

Mir würde denke ich dann ein 15-30 Watt AMP reichen. Er sollte auch vom Bass her ein wenig was herbringen, besonders beim Dämpfen sollte man dann noch was hören.

Spiele hauptsächlich Punk, Richtung Metallica oder auch bisschen Ärzte.

Preis wär mir recht so bis 100 Euro, höchstens 150 Euro.

Wer Empfehlungen hat, jeder Tipp hilft mir:) Hatte schon den Marshall mg15dfx im auge. Aber diese Reihe soll ja nicht so gut geworden sein.

slash49
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 493
Registriert: 10.02.2008

Erstellt: von slash49 » 16.07.2008, 23:17

Sieh dir mal den fender Frontman 15R an

Ansonsten auch nen VoX

Das Problem ist, dass bei schwindender Größe und Wattzahl auch weniger Druck kommt und bei einigen der Speaker im Gainbetrieb im mittleren und oberen Vol-Bereich völlig versagen und nur noch flattern

Am besten durchtesten - aber ich denke mal, dein Budget solltest du noch vielleicht doch etwas zärter nach oben korrigieren - ab 150 wirds besser VoX aber erst ab 200 !

Ansonsten ganz unspektakulär mit Headphones ;)

Clans
Erklär-Bär
Beiträge: 364
Registriert: 31.05.2008
Wohnort: 94116 Hutthurm

Erstellt: von Clans » 17.07.2008, 17:16

ok, dann werd ich mal ins musikhaus schauen und mal ein paar Verstärker dieser Marken testen. Dankeschön.

3 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast