Geld-zurück-Garantie?

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Gast

Geld-zurück-Garantie?

Erstellt: von Gast » 13.03.2010, 15:08

Hi,

hab am 23.2. ne Gitarre gekauft und würde die gerne zurückgeben, da ich sie mittlerweile iwie als unnötig ansehe und ich doch besser in ein Boss ME-70 investiert hätte!
Wollte heute in den Musikladen gehen, aber die haben ausgerechnet heute geschlossen -.-
Die Gitarre hat keinerlei Gebrauchsspuren von mir, allerdings habe ich ein Mangel an der Verarbeitung entdeckt: Der Übergang von Hals zu Korpus weißt einen kleinen Riss auf, der anscheinend mit irgendeinem Leim oder was anderem geklebt wurde.
Reicht das als Rückgabegrund? Habe ich irgendein Recht auf Geld zurück? Wie geh ich am besten vor?

mfg

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6773
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 13.03.2010, 15:23

Hallöchen!

Hmm!? Also ich habe eher schlechte Erfahrungen mit Rückgaberecht gemacht! Bei mir war es meine Westerngitarre, die ich nach 2 Wochen wieder zurückbringen wollte. Der Tonabnehmer mit integriertem Tuner ging nicht mehr. Also brachte ich die Gitarre zurück. Der Verkäufer machte eine neue Batterie rein. Doch es ging nichts. Nachdem er die Saiten runter genommen hatte, sah er, dass ein Kabel lose war. Also ging es auf Eigenverschulden zurück. Dabei habe ich die Westerngitarre immer pfleglich behandelt. Warum das Kabel lose war, kann ich mir nur durch den günstigen Preis erklären!

Ob der Riss als Rückgabegrund reicht, kann ich nicht sagen. War der Riss schon, als du die Gitarre gekauft hast? Wenn nicht, kann es sein, dass auch dir Eigenverschulden als Grund genannt wird. Und somit, wird dir leider nichts erstattet.
Meine Westerngitarre habe ich übrigens meinem kleinen Cousin gegeben. Er wollte auch lernen, hat es dann aber sein gelassen. Soweit ich weiß, spielt er nur noch ganz selten damit. Die Gitarre hat mich damals ca. 70 € gekostet.
Laut Umtauschgesetz, kann die Ware aus Kulanz zurückgenommen werden, wenn kein technischer Deffekt vorliegt. Versuche es einfach! Ich drücke dir die Daumen!
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4648
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 13.03.2010, 15:29

Wenn es wirklich ein Riss ist, dann würde ich versuchen das zu reklamieren. Der Händler hat allerdings ein Recht auf Nachbesserung der Gitarre! Ob das pratikabel ist, ist allerdings fraglich!

Ich würde einfach zum Händler gehen, sagen das ich mit der Gitarre nicht zurecht komme und lieber das Boss ME-70 hätte. Und das Boss dann auch bei diesem Händler kaufen, wenn er darauf eingeht!

Benutzeravatar
Nightmare
Guitar Maniac
Beiträge: 1532
Registriert: 12.01.2010
Wohnort: Sachsen

Erstellt: von Nightmare » 13.03.2010, 15:38

Wenn du die Gitarre bestellt hast, kannst du sie ohne Angabe von Gründen zurückgeben.
Wenn du den Schaden reklamierst, musst du ihn auch nicht bezahlen.

Benutzeravatar
Zacky
öfter hier
Beiträge: 70
Registriert: 25.01.2009
Wohnort: Sande

Erstellt: von Zacky » 13.03.2010, 17:39

Nightmare hat geschrieben:Wenn du die Gitarre bestellt hast, kannst du sie ohne Angabe von Gründen zurückgeben.
Wenn du den Schaden reklamierst, musst du ihn auch nicht bezahlen.


Mit dieser Aussage wäre ich vorsichtig.

Der Laden könnte im Prinzip nurnoch Kulant sein und das ding zurücknehmen.
Wenn nicht, dann ist es halt so...Verkauf se bei Ebay oder so.

Nur mal ne Frage nebenbei, warum holst du dir ne Gitarre, lässt se "zu" lange bei dir rumstehen und kommst dann auf die Idee das du die eig. garnich brauchst ?
Ich provozier halt gern, problem damit ?

Benutzeravatar
viriv
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 110
Registriert: 04.11.2007
Wohnort: Hohentengen

Erstellt: von viriv » 13.03.2010, 22:27

ladengeschäft=keine rücknahme
es sei denn, die machens auf kulanz

schaden?<- deren aussage ist dann...."echt, war schon putt, weis es uns doch nach"

das geht meistens nicht, wenn es jetzt erst aufgefallen ist

ist ne rechtliche grauzone....

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6773
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 14.03.2010, 12:02

Versuche einfach dein Glück!
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Benutzeravatar
Nightmare
Guitar Maniac
Beiträge: 1532
Registriert: 12.01.2010
Wohnort: Sachsen

Erstellt: von Nightmare » 14.03.2010, 12:09

viriv hat geschrieben:ladengeschäft=keine rücknahme
es sei denn, die machens auf kulanz

schaden?<- deren aussage ist dann...."echt, war schon putt, weis es uns doch nach"

das geht meistens nicht, wenn es jetzt erst aufgefallen ist

ist ne rechtliche grauzone....


Also bei mir konnte ich da ohne Probleme die Garantie in Anspruch nehmen. Aber es war natürlich ein anderer Schaden (keiner der durch Gewalteinwirkung verursacht werden konnte).

Gast

Erstellt: von Gast » 14.03.2010, 12:12

Harry83 hat geschrieben:Versuche einfach dein Glück!


Muss ich wohl, danke.

Ich hoffe einfach, dass er so kulant ist... schließlich sind ja keinerlei Kratzer dran etc und er könnte mir auch ~20% vom einkaufspreis abziehen. naja, morgen seh ich weiter

Benutzeravatar
viriv
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 110
Registriert: 04.11.2007
Wohnort: Hohentengen

Erstellt: von viriv » 14.03.2010, 13:55

sag das aber nicht, wenn er merkt, dass du ihm auch noch geld schenken willst, dann weis er, dass er es dir auch verweigern kann, ohne dass du großen aufstand machst....

sag einfach, zurückgeben, da defekt, der jetzt erst festgestellt......
wenn er da nein sagt, dann sagt er auch nein, wenn du ihm geld schenken willst

Gast

Erstellt: von Gast » 14.03.2010, 14:11

sie ist ja nicht defekt..

Benutzeravatar
drummintom
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 25
Registriert: 22.08.2009
Wohnort: Leipzig (jedoch nur als emigriertes Nordlicht)

Erstellt: von drummintom » 14.03.2010, 22:49

Harry83 hat geschrieben:Laut Umtauschgesetz, kann die Ware aus Kulanz zurückgenommen werden, wenn kein technischer Deffekt vorliegt.


Kannst du mir bitte sagen, wo ich dieses Gesetz finde? Das ist mir im gesamten Studium nicht einmal untergekommen. Immer dieses gefährliche Halbwissen...

Zur Sache: Nach mehr als zwei Wochen hast du in der Regel wegen Nichtgefallens Pech gehabt. Einige Händler machen es aus Kulanz trotzdem, jedoch musst du dich darauf einstellen, dass es kein Geld zurück gibt sondern maximal 'nen Gutschein. Interessant wäre auch, was der Händler selbst in seine AGB geschrieben hat. Die sind nämlich Vertragsbestandteil und man kann sich auf sie berufen.

Sollte es sich bei deinem Gitarrenkauf um ein Onlinegeschäft handeln, sind jedenfalls die 2 Wochen Widerrufs- bzw. Rückgaberecht verstrichen. Da ist also auch maximal aus Kulanz was zu holen.

Der Riss, den du beschreibst, stellt zwar einen Mangel dar, jedoch hat der Händler die Möglichkeit, nachzubessern. Die Gitarre wirst du so natürlich nicht los.

Im Zweifel ist es hier also die beste Möglichkeit, einfach mal mit deinem Händler zu sprechen und auf Kulanz zu hoffen und beim nächsten Mal vorher zu überlegen, ob man eine Gitarre kauft oder nicht.

drummintom

88--88

Gast

Erstellt: von Gast » 15.03.2010, 14:16

meine mum hat heute angerufen und der mann hat gesagt, er nimmt sie wohl am mittwoch zurück (momentan ham sie noch nicht genug geld in der kasse; istn kleiner laden)

super aktion =)

13 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste