Behringer V-Amp 3 [Test]

37 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2538
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Behringer V-Amp 3 [Test]

Erstellt: von metal-skull65 » 27.09.2009, 03:26

Testbericht V-Amp3

Als ich mein V-Amp 3 am 20ten August 2009 erhielt, war die Spannung Hoch ^^.

Karton geöffnet...es war alles Vorbildlich Verpackt.

Lieferumfang :
- V-Amp3
- UCA 222
- Netzteil (mit 1,5m + 1,8m Kabellänge; Super)
- Adapterkabel für UCA 222 (Stereoklinke 6,35mm auf 2 Cinch)
- Software CD mit Energy XT 2,5 Compact (Digital Audio Workstation Software)=begrenzt auf 8 Spuren
- Bedienungshinweis (10 Sprachen)

Äusseres :
Zu den Vorgängermodell , V-Amp 2, hat sich Äusserlich nicht viel geändert .
Anstatt das schon bekannte Blau, gibt es jetzt eine Rot-Metallic Lackierung.
Hinzugekommen sind 4 neue Verstärkermodelle,
und die andere Verstärkermodelle sind Überarbeitet worden.
Ich bezeichne es mal als "Desktopgerät",die Konstruktion würde bestimmt einen Stürz nicht Überleben...
(Den Test überlasse ich anderen ^^)
4 Gummifüsse halten das Gerät Rutschfest an seinen Platz .
Die 9 Plastik Drücktaster sind ziemlich Laut,aber Stabil.
Die 10 Drehregler: 9 davon sind "Endlos-Drehregler" (also ohne einen Anschlag),nur der Master(-volume) ist ein Regler mit Anschlag, aber warum grade dieser keine LED-Anzeige hat,ist mir Rätselhaft.
Also gleich angewöhnen dieser nach Benutzung Zu zu Drehen !

Anschlüsse :

- Input: 6,35mm Klinke
- Phones: Kopfhörer 6,35mm Klinke
- Aux In : 6,35mm Stereoklinke ,direkt daneben den Regler für Aux Level ;Externer Eingang um z.b. CD oder MP3-Player anzuschliessen
- Line Out L : 6,35mm Monoklinke
- Line Out R : 6,35mm Monoklinke
- AC In : Netzteilanschluss mit einem Ähnlichen Stecker wie bei eine PC-Maus (PS2 Anschluss)
- Midi Out/Thru : Midi Ausgang oder Midi Durchgang
- Midi In : Midi Eingang (z.b. für FCB 1010 Midi Footcontrollerboard, oder am PC-zusätlicher Midi-Anschluss erforderlich)
- Footswitch : Optionaler Fussschalteranschluss ,wobei ich erwähnen sollte das der FS 112 (wie beim V-Amp2) zum Zeitpunkt meiner Bestellung nicht zu haben war :-(

Bedienung :

Ich pflege immer zuerst die Bedienungsanleitung bis zum ende durch zu lesen (könnten viele sich Fragen mit ersparen...)
Eins vorweg :
Die beigefügte "Bedienungshinweise" haben auf der Rückseite einen Vermerk stehen :
Begin Zitat :"Unter http://www.behringer.com sind ausführliche Bedienungshandbücher im PDF-Format
für den Fortgeschrittenen Anwender verfügbar.
Die Downloads sind in Englisch,Französisch,Spanisch und
für viele Produkte in Deutsch verfügbar." Ende Zitat.

Also ich schnell Online bei Behringer und staune nicht schlecht als da bei Manuals nur Englisch steht !
Super denke ich,wenigstens eine Sprache die ich auch kann,aber was ist mit den anderen Deutsche Usern?
Da habe ich sofort eine E-Mail an Behringer geschickt.
Auch um zu fragen wegen der Software (Um über Midi seine Presets zu Speichern u.s.w.)
Am nächsten Tag hatte ich Antwort bekommen :
"Es tut uns leid aber im Moment ist nur die Englische PDF zu haben...
Zu der Software; Wir haben Ihnen im Anhang eine Beta-Version geschickt,
da diese noch nicht fertig war zum Zeitpunkt des Verkaufsstarts,Benutzung ist also auf eigene Gefahr..."

Im übrigen würde diese Offizielle Frage (als angemeldeter User bei Behringer) wieder aus dem Behringer Forum genommen !
Böses Faul!
Na,Super...eine Deutsche Firma die keine Deutschsprachige Internetpräsenz hat,
keine Deutschsprachige Bedienungsanleitung und keine fertiggestellte Software...
Was ist da los?

Ferner ist es ebenfalls eine Unverschämtheit wichtige Einstellungsmöglichkeiten (wie zum Beispiel der Eingangspegel !)
nicht in der Mitgelieferte Bedienungsanleitung zu erwähnen!
Dies entscheidet im schlimmsten Fall über beschädigte Hardware !
Ist der Inputbuffer (Elektronisches Bauteil) zu Schwach,
ist der dann auch gleich im Eimer wenn da zuviel Pegel drauf kommt (z.B. Aktive Tonabnehmer)
Böses Faul !!!
>>>Abhilfe oder zur Überprüfung :Gleichzeitig die Tasten B und D drücken,danach TAP Taste gedrückt halten und mit GAIN das Inputlevel einstellen,Mittig ist ok bei passive,nicht ganz heiße Humbucker,bei Aktive definitiv anpassen!

Ich Überlege schon Ernsthaft die Englischsprachige PDF zu Übersetzen
und diese im Netz zur Verfügung zu Stellen,aber da wird der Anwalt was dagegen haben...
Naja,vielleicht gibt´s Geld von Behringer dafür...(Obwohl...eher nicht)
Ich helfe Euch auf jedenfall dabei,ist Klar !

Weiter geht´s ...
Ich habe dann gedacht,schau mal im Internet,V-Amp 3 ist nur ein "Update vom V-Amp 2...
und jaaaa ein Forum gefunden...

Da schnell Bildung erhöht und Gerät Startklar gemacht.

Bedienung zum 2ten :
Verbindungen machen,wobei erst alles eingesteckt wird im V-Amp,
dieser dann Eingeschaltet wird,und dann erst das UCA 222 eingesteckt wird im USB-Anschluss vom PC.
Macht man hier in der Reihenfolge einen Fehler (TIP 1),dann kommt kein Ton aus der Kiste,
sogar einen PC-Neustart ist da Erforderlich um die Asio-Treiber an den USB zu Reaktivieren!
Ist mir passiert ; habe den Kopfhörer im laufenden Betrieb rausgezogen um dann die PC-Boxen an zu schliessen...da war Neustart fällig !

Läuft...

Gitarrenvolume auf und...autsch

Werkspresets sind zumeist überflüssig gewesen,da haben welche Geschlafen...
Auf fast keinem Preset war das Noisegate höher als 3 (bei 15 Stufen)...Übelstes Rauschen!
Ich war echt kurz davor Behringer wegen Ihre "Kundenfeindlichkeit" das Teil zurück zu schicken...
Gitarrenvolume zu,und erstmal bei jedem Preset (25 Bänke a 5 Presets = 125 Settings) Korrigiert!
Habe 10 als in Ordnung befunden...
Ich vermute das der Typ der die Sounds macht Gehörgeschädigt ist,
oder einem 08-15 Kopfhörer hat der keine Höhen mehr wiedergibt.
Überall zuviel Höhen im Sound...brrrr
Meinen Kopfhörer, jaaa, auch ein Behringer (HPX2000-Supergerät),gibt sehr gut die Höhen wieder...
Nachdem ich dan 2 Bänke nach meinem Gehör eingestellt hatte,war ich Angenehm überrascht über
das was ich hörte...

Ein Modelling Amp der Haarscharf auf meine Anschlagstärke reagiert?
Auf sämtliche Spielarten...Fingerakrobatik?
Hammer...Supersound...Huraaaa


Hört Bitte selbst meine Beispiele, aber achtet dabei genau auf die Spieldynamik...darum geht es schliesslich auch
Ich habe ein paar sehr gute Cleane Sounds,Crunchige Sounds und auch bis volles Metalbrett Sounds hinbekommen.
Wobei ich gleich sagen muss das ich noch nicht alle Amp-Simulationen "auf dem Punkt" bekommen habe.
32 Amps mal 15 Boxen dauert seine Zeit...

Den Kompletten Test habe ich sowohl mit Direktem Kopfhöreranschluss, über UCA222 am PC,
als an meinem Marshall (2x12" echte Vintage-Speaker!) gemacht...
Auch nach 5 Stunden Dauerbetrieb keine Aussetzer,obwohl sehr warm an den Lüftungsschlitze...
Deswegen konnte ich den Test nicht so schnell wie ich wollte Veröffentlichen
(Sorry dafür,aber Ihr wisst wie das ist wenn´s richtig fetzt,gell)

Ich habe wirklich fast geglaubt meinen alten Marshall ist zum Fender Blackface geworden...
Unglaubliche Dynamik (in diese Preisklasse nicht zu Toppen)

Test mit Akustik habe ich auch gemacht,ist nur empfehlenswert mit eingebautem Tonabnehmersystem...
Ich habe dazu einen Schallochpickup benutzt und es Funktioniert.
Wenn ich mal Geld habe hole ich ein besseren ^^
Wichtig hierbei auch den Eingangspegel vorher etwa mittig zu stellen und dann mit Taste B und D gleichzeitig gedrückt, im Konfigurationsmodus, mit Tap gedrückt und Gainregler dann den Pegel passend ein zu stellen.
Ein paar Presets probiert,ein bisschen dran herumgedoktert und ja,ist brauchbar.

Lasst uns mal kurz Rechnen :
UCA 222 kostet im Geschäft 29,-
Energy XT 2,5 kostet (in Vollversion) 59,- Geliefert ist eine Compactversion (max. 8 Spuren)
Bleibt also Pi mal Daumen 40,- Euro für so ein Zauberkästchen...


Unglaublich...

Fazit :


PLUS die Sounds,Flexibilität,Anschlussmöglichkeiten

MINUS die Bedienungsanleitung (Online),die fehlende Software,die Werkspresets,die fehlende LED-Anzeige bei Master.

GANZ WICHTIG :
An Diejenige die es Kaufen wollen :
Schreibt mich an,über PN oder über ICQ (Nr im meinen Profil )
um nicht so Schwer damit zu kämpfen.
Sobald ich mehrere Sounds ausgetüftelt habe werde ich diese Einstellungen im Forum
Veröffentlichen!
Da habt Ihr mein Wort drauf !


Greets ))-))
Dateianhänge
Behringer-V-Amp3.jpg
Behringer-V-Amp3.jpg (67.42 KiB) 4805 mal betrachtet
Zuletzt geändert von metal-skull65 am 04.10.2009, 01:51, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2538
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Erstellt: von metal-skull65 » 27.09.2009, 03:30

Die Sounds...

Und nochmal...achtet auf die Dynamik und die Ansprache!
Dateianhänge
vamp-01-clean.mp3
(1.07 MiB) 411-mal heruntergeladen
vamp-02-chorus.mp3
(552.79 KiB) 286-mal heruntergeladen
vamp-03-metal.mp3
(638.51 KiB) 352-mal heruntergeladen
vamp-04-jazzy.mp3
(507.93 KiB) 235-mal heruntergeladen
vamp-05-Blues.mp3
(595.28 KiB) 304-mal heruntergeladen
vamp-06-special effects.mp3
(766.27 KiB) 285-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Willaberkannnich
Guitar Maniac
Beiträge: 1656
Registriert: 21.05.2008
Wohnort: 10.08 / 54.20

Erstellt: von Willaberkannnich » 27.09.2009, 11:08

Schöner Bericht, und ich kann dir da nur zustimmen (wobei ich das Teil erst ein paar Stunden im Betrieb hab). Die Wiedergabe ist quasi Latenzfrei, und wie du schreibst ist diese Dynamik die das Teil ausgibt unfassbar gut.

Mich nervt es nur tierisch das der Fussschalter (FS112V) nirgends zu bekommen ist. Wenn jemand da eine Quelle hat: Bitte an mich weiterleiten!
Deswegen habe ich auch den Behringer Support befragt, und die haben mich an einen Webshop weitergeleitet, wo dieser nicht verfügbar ist.
Zuletzt geändert von Willaberkannnich am 28.09.2009, 12:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2538
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Erstellt: von metal-skull65 » 27.09.2009, 15:02

Die Komplette Liste habe ich...kommt alles noch rein hier,habt geduld...
Heuteabend ist´s fertig.
Ebenso eine grobe Übersetzung mit alle Wichtige fehlende Einstellungen aus dem Online-PDF

TIP :


Ich habe die Amp-Modellen-Liste auf Papier gedruckt...
Ebenfalls die Boxen Modelle...
Die Reverb Modelle...
Die Configuration´s Hinweise
Diese habe ich dann auf eine Karte passend gedrückt und so immer Griffbereit liegen ;-)



Hinweise zur "Configuration Mode"
= Taste B und D gleichzeitig drücken
- mit Bank up und Bank down auswählen
- S1 : Standard wenn Kopfhörer eingesteckt ist,Stereo und alle Optionen Aktiv (Amp und Boxen)
FÜR AMP-ANSCHLUSS : Auf L2 stellen und dabei nur Line Out L benutzen (keine Boxen-Simulation und daher bessere ergebnisse),an Line Out R liegt ein Signal ohne Preamp...(nur zu Recordingzwecke Interessant.
Zu den anderen Einstellungen schreibe ich noch...

Der Rest folgt Heute noch,versprochen!

Werkseinstellung Presets :

Während man die Tasten D und E gedrückt hält,
Gerät einschalten.
"CL" erscheint im >Display
Die Tasten D und E loslassen.
Drücke jetzt gleichzeitig die Tasten BANK UP und BANK DOWN.
Jetzt sind alle gespeicherte Einstellungen wieder auf den Auslieferungseinstellungen
zurück gestellt.

Ein einzelnes Preset wieder auf Werkspreset einstellen :

Halte die Tasten BANK UP und BANK DOWN gleichzeitig gedrückt bis
im Display "Pr" erscheint.
Wenn man jetzt die betreffende Presettaste 2 Sekunden gedrückt hält ist
das Werksseitige Preset wieder vorhanden.


greets))-))
Zuletzt geändert von metal-skull65 am 15.02.2010, 15:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2538
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

die Lautsprechermodelle V-Amp 3

Erstellt: von metal-skull65 » 27.09.2009, 21:40

Hier die Lautsprecher aufgelistet :
Dateianhänge
V-Amp3 - Ampmodelle.pdf
(30.12 KiB) 193-mal heruntergeladen
Lautspr-V-Amp3.jpg
Lautspr-V-Amp3.jpg (59.37 KiB) 4779 mal betrachtet

Benutzeravatar
Willaberkannnich
Guitar Maniac
Beiträge: 1656
Registriert: 21.05.2008
Wohnort: 10.08 / 54.20

Erstellt: von Willaberkannnich » 01.10.2009, 11:31

Nach meinem Web-Such-Marathon habe ich den Fußschalter letztendlich in diesem Web-Shop - Klick Mich - gefunden. Auf Nachfrage ist der dort in 2-3 Tagen lieferbar. Falls jemand den ebenfalls Sucht... ist nämlich scheinbar der einzige Shop auf der Welt der den noch anbietet.... ::::)(
Mit meinem VFS2 funzt der V-AMP nämlich nicht so wirklich....

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2538
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Erstellt: von metal-skull65 » 01.10.2009, 12:21

Ich versuche mal (irgendwo im Keller) noch einen Doppelfußschalter von Marshall auf zu treiben...
Will Testen wie die Belegung der Ringe am Stereostecker sind.
Sobald man die weiß kann man auf Alternative Fußschalter zugreifen...

35,- € find ich ein bissl Übertrieben...


Greets

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2538
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Erstellt: von metal-skull65 » 04.10.2009, 01:52

Push...habe den Akustikgitarrentest nachträglich eingetragen^^

andivv
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 04.10.2009

Erstellt: von andivv » 04.10.2009, 16:52

Wie sieht es denn mit der nervigen Verzögerung beim Umschalten vom 2er Modell aus!? Ist das behoben, oder kann ich mir immer noch einen Kaffee kochen, bevor das was ich mit dem Fuß am Schalter mache auch meine Gehörgänge erreicht :shock:

Benutzeravatar
Willaberkannnich
Guitar Maniac
Beiträge: 1656
Registriert: 21.05.2008
Wohnort: 10.08 / 54.20

Erstellt: von Willaberkannnich » 04.10.2009, 17:55

Wenn du innerhalb einer Pre-AMP Sektion bleibst gehts das sehr sehr schnell. Wenn man aber den Preamp mitwechselt dauert es einen kleinen Tick (pi mal daumen 0,5 sek...), aber das ist alles im Rahmen.
Was mich mehr (bzw. überhaupt) nervt, ist das man mit Footswitch scheinbar nur die Bänke A-E in dieser aufsteigenden Reihenfolge wechseln kann, und wenn man bei E angelangt ist ist Sense...

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8653
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 04.10.2009, 19:59

dazu brauchst du dann ein MIDI board, wie z.b. das Behringer FCB1010, damit kannst du dann jedes beliebige preset direkt anpsrechen.

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2538
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Erstellt: von metal-skull65 » 23.10.2009, 20:04

Nachtrag :

Ich habe Heute einen Doppel-Fußschalter von einem Verstärker benutzt,geht prima.
Es handelte sich dabei um den FS112GMX,der zum V-Tone GMX210 Verstärker gehört.

Der günstigste Doppel - Fußschalter (19,-€ zzgl Versandkosten) habe ich hier gefunden :

http://www.musikding.de/product_info.php/info/p1161_Fu-schalter-doppelt.html

Gruß

Benutzeravatar
ploecki
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 07.11.2009
Wohnort: Karlsruhe

Erstellt: von ploecki » 07.11.2009, 18:36

Tach zusammen!
Ich habe jahrelang den V-Amp 1 benutzt und mich zwecks jährlich leerer onboard-Batterie und somit verlorener Sounds entschlossen, auf die Version 3 umzusteigen. Vorallem wegen der Möglichkeit, die Sounds als SysEx-Daten exportieren zu können.
Dummerweise erkennt diese Editor-Software (v 2.03) das Gerät gar nicht!

Hat von Euch einer Erfahrungen damit?
Beim 2er soll das ja problemlos gehen und ich spiele mit dem Gedanken, das Ding wieder zurückzugeben und auf die Version 2 downzugraden.
Und nochwas: Was genau ist eigentlich der Unterschied zwischen V-Amp2 und V-Amp 3...?
Bis auf die Farbe, kann ich da nix finden, außer dem alten Handbuch... das war besser.

Keep on rockin'

Ulli

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2538
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Erstellt: von metal-skull65 » 07.11.2009, 20:44

Wenn Du die Liste der Verstärkermodelle anschaust ,siehst Du da 4 neue Modelle,die anderen 28 sollen verbessert worden sein^^
Der einzige Vorteil ist auch das USB-Audio-Interface UCA-222 (Einzelpreis 29,-)

Handbuch ist wirklich ein Witz...für den V-Amp3 gibt es das Online nur in Englisch...grrr

Zu der Software hatte ich Behringer angeschrieben,darauf hin schickten die eine Beta-Version...

Hier könnt Ihr Sie Downloaden :
V-AMP3 beta editor_2008-09-17.Rev.0.zip

Es ist einfach traurig das eine Firma die Ihre Wurzeln in Deutschland hat sich sowas leistet...obwohl auf dem Quickguide steht das es die Anleitung in mehrere Sprachen geben sollte...
Ich habe einfach die Anleitung vom V-Amp 2 genommen,ist im Prinzip das gleiche in Rot^^

Benutzeravatar
ploecki
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 07.11.2009
Wohnort: Karlsruhe

Erstellt: von ploecki » 08.11.2009, 13:53

Danke für die schnelle Antwort.
Ich werd's mal probieren.

Aber Du hast recht, dieser Umgang mit den Kunden ist schon eine Unverschämtheit!
Ich denke, dass sich Behringer vor der Line6-Konkurenz einfach langsam geschlagen gibt - obwohl die Firma das eigentlich nicht nötig hätte! Ich z.B. hab' das POD-Dings angetestet und bin nun doch wieder beim V-Amp gelandet.
Aber ich bin ja auch nicht der Markt :)

Danke auf jeden Fall.

marcsurf1981
neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 02.12.2009

Erstellt: von marcsurf1981 » 02.12.2009, 02:38

hi ersteinmal... ist mein erster eintrag hier im forum

ich wollte noch mal die frage nach dem unterschied zwischen vamp 2 und vamp 3 fragen.

bis auf die zusatzlichen 4 amps und den pc schnickschnack ist mir das noch nicht klar geworden.

ausser preislich; den vamp2 gibts mit switch fur 59€ und den vamp3 für 89€....

...aber wo ist der unterschied?

Benutzeravatar
ploecki
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 07.11.2009
Wohnort: Karlsruhe

Der kleine Unterschied?

Erstellt: von ploecki » 02.12.2009, 20:40

Tach' erstmal,
Gute Frage... keine Ahnung!
Ich kann Dir den Unterschied zwischen V-Amp1 und V-Amp3 sagen, denn die habe ich beide.
Das gravierende sind die Effekte, deren Kombinationen und die Editiermöglichkeit via Software (schwieriges Thema allerdings, siehe oben). Für Grunge bis Black, kurzum: für alles recht Moderne sind auch die Amps konstruiert. Auch die Clean-Sounds sind sehr durchdringend und plastisch. Meiner Meinung nach jedenfalls.
Das ganze ist aber sehr Gitarren- & geschmacksabhängig. Lebendiger, also wärmer, "liver" und echter klingt für mich jedenfalls der V-Amp1. Vieleicht braucht's aber einfach noch ein halbes Jahr bis ich "meine" Sounds gefunden habe.

Somit Ist Deine Frage natürlich nicht beantwortet. Teste ihn einfach irgendwo an oder kauf' ihn mit Rückgaberecht.
Achso, ja... falls Du es wagst, lade Dir das Handbuch vom V-Amp2 runter.
Das 3'er kannste zugeklapt lassen. Es sei denn, Du kennst Dich aus, aber dann brauchste ja eh keins... :)

Viel Erfolg
Ulli

schnappy79
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 26.09.2009
Wohnort: Erkrath

Erstellt: von schnappy79 » 06.12.2009, 11:15

Ich hab mir das Teil gestern besorgt das einzigste was nervt ist das Handbuch und das man den Sound nicht über die Lautsprecher vom Computer hören kann sondern nur über das Interface außerdem der fehlende Treiber(download nur über Behringer).
Ansonsten Klasse Gerät ====))

Benutzeravatar
ploecki
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 07.11.2009
Wohnort: Karlsruhe

Erstellt: von ploecki » 07.12.2009, 12:49

Hi schnappy79,
das Handbuch ist sicher nicht das einzige, was nervt... trotzdem ein gutes Gerät zum guten Preis.
Zum Setup: Das Interface (UCA222) dient ja lediglich als Ersatz-Soundkarte für z.B. Laptops oder für HD-Recording unbrauchbare AC97-Sound-Chips. Wenn Du eine vernünftige Soundkarte hast, würde ich Dir aber raten, eher diese zu benutzen. (Stereo-Klinke auf Chinch - und rein damit!)

Ansonsten: Wenn Du über das Interface ein Tonsignal hast, haste das auch auf'm Rechner! Musst natürlich den Line-Eingang aktivieren und den Pegel entsprechend hochziehen. Inwieweit sich das UC222 allerdings mit anderen aktiven Soundkarten beißt, weiß ich nicht, weil ich's nicht benutze. Und einen Treiber brauchst Du eigentlich nicht.
Viel Glück

Ulli

schnappy79
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 26.09.2009
Wohnort: Erkrath

Erstellt: von schnappy79 » 12.12.2009, 16:23

Hi ploecki,
hast Recht der Preis ist klasse und Danke für den Tip.

Benutzeravatar
cali2010
Schreibmaschine
Beiträge: 694
Registriert: 29.11.2009
Wohnort: Bremen

Erstellt: von cali2010 » 29.09.2010, 20:17

Moin, habe eine Frage:

Die Software die beiligt, ermöglicht diese, direkt im PC aufzunehmen?

Aufzunehmen im Sinne von:

-Ich höre live das was ich spiele und kann dort die Effekte nutzen
-Kann das aufnehmen
-Nachbearbeiten


Lg

Nachtrag: Könnte man diesen Schalter da anschließen?:

https://www.thomann.de/de/lead_foot_fs2.htm

Benutzeravatar
Taddy
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 133
Registriert: 04.07.2007
Wohnort: Gladbeck [NRW]

Erstellt: von Taddy » 30.09.2010, 15:25

Hallo,

auch ich hab mal 'ne Frage, ich benutze zwar den V-Amp 2, aber das dürfte sich ja eigentlich nicht unterscheiden.

Ich hab das Ding ohne Anleitung gekriegt, konnte mir bisher die Dinge ganz gut zuammen reimen, aber noch immer nicht rausgefunden hab ich, was genau der Schalter "TAP" bedeutet.

Bei manchen Einstellungen blinkt die Taste nämlich.
Was genau bedeutet das?

Ich hatte mal auf zwei Plätzen die exakt gleichen Einstellungen, einmal mit TAP und einmal ohne, die mit war hörbar durchsetzungsfähiger.


Kann wer helfen?


LG

Benutzeravatar
csoburn
DailyWriter
Beiträge: 510
Registriert: 18.01.2010
Wohnort: Hessen

Erstellt: von csoburn » 01.10.2010, 09:25

das ist ne TAP Tempo Taste. Damit kannste bei manchen Effekten den Rythmus einstellen.

Du TAPst damit quasi die Geschwindigkeit von deinem Lied damit der Effekt auf deine Zählzeiten passt. Besser kann ichs leider grad net erklären. Ich habe auch keinen V-Amp aber bei meinem Peavy gibts auch so ne Taste und ich gehe mal extrem stark davon aus, dass sie beim v-amp genau benutzt wird.

Benutzeravatar
Taddy
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 133
Registriert: 04.07.2007
Wohnort: Gladbeck [NRW]

Erstellt: von Taddy » 02.10.2010, 21:52

Hammer, ergibt Sinn. Vielen Dank für die Hilfe. Hätte man natürlich auch selbst drauf kommen können...

Benutzeravatar
Cyclone83
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 144
Registriert: 01.12.2009
Wohnort: Rosenheim, Bayern

Erstellt: von Cyclone83 » 09.11.2010, 12:38

Hilfe! Ich checks einfach ned :(
Ich will doch nur mit nem Kabel an den Mic eingang meiner Soundkarte und n bissl aufnehmen, oder in den cleanen Input meines Amps zum daddeln, aber ich bin mit diesen blöden PreSpeaker-Sims völlig überfordert und aus dem englischsprachigen Manual geht nix Klares hervor, bis auf die Settings Studio 1 - 3 und Live 1 - 2. Aber wie kann ich diese "aktiv" schalten, und wo zum Geier muss ich denn jetzt rausgehen? Phones, Left out, Right out? Ich will doch keine Speakersimulation :(
Danke für Rat und Tat
Let´s rock this joint!

Benutzeravatar
cali2010
Schreibmaschine
Beiträge: 694
Registriert: 29.11.2009
Wohnort: Bremen

Erstellt: von cali2010 » 09.11.2010, 15:45

B und D zusammen drücken, dann S1 auswählen, mit Tuner bestätigen und Amp an L anklemmen

Benutzeravatar
Cyclone83
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 144
Registriert: 01.12.2009
Wohnort: Rosenheim, Bayern

Erstellt: von Cyclone83 » 10.11.2010, 10:15

Hey Danke für die schnelle Hilfe! Konnte davor nur durch die 25 verschiedenen Speakersimulationen switchen, hat sich alles irgendwie "fremd" angehört. Endlich blick ich jetzt da mal durch, klasse ;)
Let´s rock this joint!

Benutzeravatar
cali2010
Schreibmaschine
Beiträge: 694
Registriert: 29.11.2009
Wohnort: Bremen

Erstellt: von cali2010 » 10.11.2010, 10:30

Jo, wenn mans einmal raushat bekommt man echte gute Sounds hin!Glaubt man gar nich bei dem Preis.

tooltime
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 22.12.2010

Erstellt: von tooltime » 25.01.2011, 15:05

Hallo V-AMP 3 Mitstreiter.

Ich habe mir zu meiner ersten Gitarre an Weihnachten auch den V-AMP 3 gegönnt. Erst war ich ziemlich happy, dass es im Internet einige Sysex-Dateien mit fertigen Sounds zum download gibt. Dann musste ich aber ernüchternd feststellen, dass diese alle nicht mit der V-AMP 3 Betasoftware von Behringer kompatibel sind.
Somit ist es für mich als Anfänger fast unmöglich z.B. den Sound von Enter Sandman hinzukriegen. Für das Vorgängermodell könnte man Ihn einfach downloaden und fertig. Es kann doch nicht sein, dass ich im ganzen Internet keine syx-Dateien für den V-AMP 3 finde. Die Soundbeispiele von metal-skul65 sind gigantisch, nur wie zur Hölle stelle ich den V-AMP ein damit es so klingt?

Es wäre echt cool wenn man einen Thread eröffnen könnte in dem Soundeinstellungen für den V-AMP 3 veröffentlicht werden.

Liebe Grüße
tootime

Benutzeravatar
cali2010
Schreibmaschine
Beiträge: 694
Registriert: 29.11.2009
Wohnort: Bremen

Erstellt: von cali2010 » 25.01.2011, 18:11

Geht halt nicht :P

Wie willst du eigentlich die Dateien rüber spielen?Dazu braucht man n Midi Kabel

Benutzeravatar
Cyclone83
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 144
Registriert: 01.12.2009
Wohnort: Rosenheim, Bayern

Erstellt: von Cyclone83 » 20.04.2011, 12:01

So, hab mir nun den Behringer ab200 Footswitch zugelegt, aber irgendwie bekomm ich es nicht so hin, zwischen den verschiedenen Bänken oder Sounds per Fußdruck zu switchen :( Kann mir da mal bitte jemand beistehen? Hab bereits an Behringer selbst ne Anfrage geschickt, aber die hüllen sich wie immer in Stillschweigen.
Thx
Let´s rock this joint!

Benutzeravatar
kadir92
meint es ernst
Beiträge: 16
Registriert: 17.04.2011
Wohnort: Gevelsberg

Erstellt: von kadir92 » 22.04.2011, 22:49

Ich besitze auch die V-Amp 3 und hab ne kurze Frage.
Gitarrenvolume auf und...autsch

Werkspresets sind zumeist überflüssig gewesen,da haben welche Geschlafen...
Auf fast keinem Preset war das Noisegate höher als 3 (bei 15 Stufen)...Übelstes Rauschen!


Ich hab die V-Amp mit der UCA 222 an meinen Rechner angeschlossen und höre alles durch Kopfhörer. Egal ob ich es durch Line Out L, Line Out R oder Phones stöpsle, immer hab ich beim recorden ein rauschen!

Liegt das an diesem Noisegate? Und wenn ja, wie stell ich es ein ?

Benutzeravatar
cali2010
Schreibmaschine
Beiträge: 694
Registriert: 29.11.2009
Wohnort: Bremen

Erstellt: von cali2010 » 22.04.2011, 23:23

Wie?Hast du auch deinen Treiber richtig am PC eingestellt?Interne SK deaktivieren ist Pflicht.

Benutzeravatar
kadir92
meint es ernst
Beiträge: 16
Registriert: 17.04.2011
Wohnort: Gevelsberg

Erstellt: von kadir92 » 29.08.2011, 20:17

Ja der ASIO Treiber dürfte keine Probleme machen...ich habe das Noisegate jetzt so angepasst das es nicht mehr rauscht.

Fendmarschgib
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 07.10.2012

Effektgerät erst jetzt zugelegt und zufrieden ...

Erstellt: von Fendmarschgib » 10.10.2012, 21:46

Hallo, obwohl ich mir als Wieder- [Neueinsteiger] in Sachen Gitarre und als Nachzügler durchaus bewusst bin, dass der letzte Eintrag hier zu diesem Thema schon sehr lange her ist, möchte ich trotzdem gerne einen konstruktiven Beitrag dazu posten.

Zunächst einmal möchte ich betonen, dass ich diesen Thread sehr hilfreich fand, ansonsten hätte ich mir das Teil wohl eher nicht zugelegt, da die Angaben und Informationen des Herstellers in der Tat sehr spährlich sind, und die deutsche Bediengsanleitung fehlt bis heute! - Umso mehr war ich bei Lieferung überrascht, dass es nicht wie vom Hörensagen - wie etwa das Line Pod 6, in die Westentasche passt, sondern eher ein Mittelgroßer Mini-Verstärker bzw. in Verbindung mit dem USB-Audio-Interface und der Aufnahme-Software energy XT sogar ein kleines virtuelles Tontechnik-Studio ist. Trotzdem bleibt u.a. auch die Kritik, dass seitens des Herstellers nirgendwo auf die Vorraussetzung eines aktuellen ASIO-Treibers hingewiesen wird!

Insgesamt betrachtet funktionierte der Behringer V-Amp 3 bei mir zwar von Anfang einwandfrei, aber vermutlich auch nur, weil ich mich vorher woanders (Und nicht direkt beim Hersteller in englischer Fachsprache), bzw, u.a. hier im Forum, schlau gemacht habe, und weil ich auch kein absoluter Anfänger bin (Sonst wäre ich vermutlich überfordert gewesen!).

Und was den fehlenden Ein-Aus Schalter am Gerät selbst bertrifft, spekuliert Behringer offensichtlich damit, dass der Benutzer hoffentlich über eine Steckleiste mit Überspannungsschutz verfügt! - Denn wenn nicht, ist im Falle einer kurzen Überspannung in der Leitung Gerät danach praktisch zerstört (Weil hochempfindliche Elektronik!)

Eine andere Sache, obwohl alles in diesem Thread ausreichend erklärt wurde, wie speicher ich eigentlich eine Sound-Einstellung? (Hab es mir bisher nicht zugetraut, um die Original-Kunfiguration nicht zu ändern!)

Mit TAP und TUNER oder wie ?

Vielen Dank !

P.S.

Wirklich schade, dass man sich im Hause Behringer noch immer nicht für deutsche Kunden zu interessieren scheint; die Hochglanzprospekte in Englischer Sprache zeigen offensichtlich einen eindeutigen Trend: No Germany
Zuletzt geändert von Fendmarschgib am 10.10.2012, 22:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3628
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 10.10.2012, 22:13

Hi
Speichern geht so:
Drücke ca 3 Sekunden auf den Speicherplatz deiner wahl.
Also Bank und dann A,B,C,D,E

Wenn du etwas veränderst dann blinkt ja der aktive Speicherplatz.
Speicherst du dann, so ist das wieder weg - also gespeichert.
ABER - Achtung du überschreibst so ja den aktiven Speicherplatz.
Du kannst auch von A ausgehen und den dann unter B speichern - und abändern.
Oder auch D - :-)

So wars mindestens beim alten V2 und auch bei andern Behringer.
Rauschen ist übr. bei Behringer leider normal.
Live ist das aber nicht tragisch - kann bei Aufnahmen schon mal lästig sein.

Darum mag ich lieber den POD - da ist eben ein erheblicher Unterschied.
Aber für den Preis kann man ja nicht meckern.

Vielleicht hilft die Anleitung von V2 was.
Soviel anders ist es sicher nicht.
http://www.behringer.com/assets/V-AMP2_P0153_M_DE.pdf

oder lies mal hier
http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... c8860.html

fredy

Fendmarschgib
neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 07.10.2012

Prima Tipps

Erstellt: von Fendmarschgib » 29.11.2012, 18:20

Bin voll begeistert, danke für die Mühe, habe alles verstanden; finde das V-Amp 3 voll geil, besonders wenn man zu nächtlicher Zeit niemand nerven will!

37 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast