schnelles Palm Mute

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
strat-mike
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 14.06.2009

schnelles Palm Mute

Erstellt: von strat-mike » 01.08.2009, 17:59

hi,

Ich hab ein Problem uns zwar werde ich immer schnell müde im arm wenn ich abgedämpft spiele. als Beispiel wenn ich enter sandman spiele und gedämpft eine note wiederholt anschlage merke ich das mein arm verkrampft und ich müde werde. und enter sandman ist nicht mal besonders schnell. selbst wenn ich nicht abgedämpft spiele und versuche ein soli zu schreddern klappt das net ich verkrampfe und aus ist es. ich hab schon versucht meien haltung zu ändern aber es bessert sich nicht. habt ihr vlt ideen was ich falsch mache?

Gast

Erstellt: von Gast » 04.08.2009, 20:53

Ich hatte mal einen Schüler, der sagte mir: Ich kann alles und spiele sehr schnell. Aber irgendwie komme ich nicht voran.
Meine Frage: Wie lange spielst Du schon? Er: Einige Monate.
Ich: Komm mal vorbei, wir schauen uns das an- .....
Er kam und spielte. Für einige Monate wars nicht schlecht, aber weder schnell --noch gut. Für ihn natürlich schon, weil er keinen Maßstab hatte.
Meine Tips:
Laß Dir Zeit und übe langsam. Nur minimale Bewegungen machen. Das strengt an. Wenn´s nicht weitergeht, weiter langsam üben und sehr genau. Nicht auf Kosten der Schnelligkeit unsauber werden. Wenn Du mit der Technik nicht weiterkommst, ist das für einige Zeit normal- trotzdem von einem Lehrer mal checken lassen.
Die meisten Techniken brauchen Jahre oder noch länger, bis man sie reflexartig spielen kann.
Zu schnelles Üben oder Spielen von nicht beherrschten Techniken endet, wie Du mitbekommen hast, in Krampf, Ermüdung, Unsauberkeit.
Ist normal für Anfänger und bei anderen Techniken auch für Fortgeschrittene.
Hoffe, es hilft Dir weiter?
Winni

strat-mike
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 14.06.2009

Erstellt: von strat-mike » 06.08.2009, 02:46

danke für die antwort und die aufmunterden worte, so nebenbei ich spiele seit Herbst 2008 also etwas länger als ein halbes jahr. Wie lange dauert es ungefähr bis jemand solis im 16-tel takt spielen kann? damit ich ungefähr weiß wie weit ich bin

MickNJ
öfter hier
Beiträge: 80
Registriert: 27.08.2009

Erstellt: von MickNJ » 30.08.2009, 21:55

Ich kann mich da nur anschließen: Lass dir für alles Zeit und konzentriere dich lieber auf sauberes spielen. Die Geschwindigkeit kommt mit zunehmender Sicherheit und Erfahrung dann von selbst.

Zu deiner Frage mit den 16-teln: Kann man nicht sagen, da ich nicht weiß in welchem Tempo du die 16-tel spielen möchtest. Und selbst wenn du das an einem Besipiel festmachen möchtest ist es schweirig dir zu sagen "Das musst du jetzt so schnell können". Jeder hat seinen eigenen Stil und Schwächen sowie Stärken. Vielleicht brauchst du ja ein Jahr für die schnellen Mutes aber kannst dafür super Sweepen....wer weiß. Versuch dich einfach nicht mit anderen zu vergleichen sondern nimm es wie es ist und übe fleißig.

stw
öfter hier
Beiträge: 67
Registriert: 19.06.2009
Wohnort: Wien

Erstellt: von stw » 31.08.2009, 12:15

Nur damit man sich was darunter vorstellen kann... mit Antworten wie "das kann man nicht genau sagen..." ist Anfängern meist wenig geholfen.

Also "richtige" Solis im 16tel Takt sauber zu spielen wird sicher noch ein Paar Jahre dauern. Schneller geht es, wenn man sich Licks einprägt, die im 16tel Takt gespielt werden. Damit können diese Licks kombiniert werden und damit ist man natürlich bei Solis etwas beschränkt.

Die Frage ist auch, ob Du Solis nachspielen willst, oder einfach frei spielen (improvisieren). Beim Nachspielen tut man sich etwas leichter, da das einfach "nur" solange zu üben sind, bis Du sie spielen kannst (kann halt ein Paar Wochen/Monate dauern, Annahme 16tel-Takt).

Impro ist ein eigenes Kapitel.

Bei hoch begabten Gitarristen geht natürlich alles schneller... ;-).

Guitargeorge

Erstellt: von Guitargeorge » 14.09.2009, 11:47

16tel können auf unterschiedliche Weise gespielt werden: Wechselschlag, Legato, Sweeping. Wenn du merkst, dass dir Legato besser liegt, und du das schneller spielen kannst als Wechselschlag, dann konzentriere dich besonders auf deine Stärken - dadurch wirst du in kürzerer Zeit sehr viel schneller spielen können. Vergiss Aussagen wie: "man sollte flexibel sein und alles können" - NIEMAND kann alles :-)

LG
Georg

Benutzeravatar
Knitti
meint es ernst
Beiträge: 12
Registriert: 02.06.2009
Wohnort: Liechtenstein

Erstellt: von Knitti » 01.10.2009, 15:48

Guitargeorge hat geschrieben:16tel können auf unterschiedliche Weise gespielt werden: Wechselschlag, Legato, Sweeping. Wenn du merkst, dass dir Legato besser liegt, und du das schneller spielen kannst als Wechselschlag, dann konzentriere dich besonders auf deine Stärken - dadurch wirst du in kürzerer Zeit sehr viel schneller spielen können. Vergiss Aussagen wie: "man sollte flexibel sein und alles können" - NIEMAND kann alles :-)

LG
Georg


Doch...man muss nur lange genug üben ;)
Bei schnellem WEchselschlag sollte man probieren wie es für ihn/sie am besten geht.
Was bei mir lange auch so war dass ich mich schnell verkrampft habe.Es kommt auch ein bisschen auf die eigene Technik drauf an.

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste