Epiphone Hardwaretausch (2), Probleme ? Empfehlung von Euch ?

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
GeniussX
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 113
Registriert: 06.01.2015
Wohnort: Rheingau
Gitarrist seit: 2015

Epiphone Hardwaretausch (2), Probleme ? Empfehlung von Euch ?

von GeniussX » 07.04.2018, 12:24

Hallo zusammen,
in meinem alten https://www.gitarre-spielen-lernen.de/forum/ftopic39725.html habe ich mit Eurer Hilfe die Potis der Epiphone getauscht und gegen andere ersetzt.

Nun weiter mit dem gleichen Thema ;( Ich finde die Epi vom Sound sehr "dumpf"/"dunkel", ggf. fällt mir das jetzt auch erst auf.
Ich habe gestern nochmal die ganze Verkabelung geprüft so gut wie es ging, denke die ist soweit ok:

-Toggleswitch schaltet ordentlich zwischen den beiden Pickips
Was mir aufffällt ist in Rhythm oder Trebele Stellung, ist ein leichtes Rauschen zu hören in der Mittelstellung fasst nichts

-Coilsplit wird bei betätigung der richtige Pickup vom Sound dünner und es kommt das typische rauschen eines SingleCoils dazu

-Volumenpotis funktionieren

-Höhenblende(en) funktinonieren ebenfalls, wobei ich finde das diese NUR kurz vor abgedreht hörbar reagieren,
sind aber logarithmische Potis 500K mit Orangedrops 22nf 600V-715P Serie

Habe nochmal den Schaltplan angehängt, alle grün markierten Verbidnungen konnte ich soweit so nochmals nachvollziehen, lediglich die BLAU markierten habe ich direkt am Potifuß (siehe Pfeil) angelötet, das sollte aber egal sein, da ja alles über die Masse des Potigehäuses miteinander verbunden ist ?!?

Vielleicht kann ja mal jemand draufschauen :shock:

Lediglich die Farbcodierung wie im Schaltplan für die 4Pickupdrähte stimmt nicht
rot/weis ist bei mir grün/weis
grün/blau ist bei mir schwarz/schwar

wenn ich diese aber verwechselt hätte sollte der Pickup ja nicht funktionieren ?

Wenn dies alles stimmt, hat jemand von Euch für mich eine Empfehlung für andere Standardpickups zum Austausch ?

Viele Grüße schönes Wochenende


Hallo zusammen,
in meinem alten https://www.gitarre-spielen-lernen.de/forum/ftopic39725.html habe ich mit Eurer Hilfe die Potis der Epiphone getauscht und gegen andere ersetzt.

Nun weiter mit dem gleichen Thema ;( Ich finde die Epi vom Sound sehr "Dumpf" "dunkel", ggf. fällt mir das jetzt auch erst auf.
Ich habe gestern nochmal die ganze Verkabelung geprüft so gut wie es ging, denke die ist soweit ok:

-Toggleswitch schaltet ordentlich zwischen den beiden Pickips
Was mir aufffällt ist in Rhythm oder Trebele Stellung, ist ein leichtes Rauschen zu hören in der Mittelstellung fasst nichts

-Coilsplit wird bei betätigung der richtige Pickup vom Sound dünner und es kommt das typische rauschen eines SingleCoils dazu

-Volumenpotis funktionieren

-Höhenblende(en) funktinonieren ebenfalls, wobei ich finde das diese NUR kurz vor abgedreht hörbar reagieren,
sind aber logarithmische Potis 500K mit Orangedrops 22nf 600V-715P Serie

Habe nochmal den Schaltplan angehängt, alle grün markierten Verbidnungen konnte ich soweit so nochmals nachvollziehen, lediglich die BLAU markierten habe ich direkt am Poti angelötet, das sollte aber egal sein, da ja alles über die Masse des Potigehäuses miteinander verbunden ist ?!?

Vielleicht kann ja mal jemand draufschauen :shock:

Lediglich die Farbcodierung wie im Schaltplan für die 4Pickupdräht stimmt nicht
rot/weis ist bei mir grün/weis
grün/blau ist bei mir schwarz/schwar

wenn ich diese aber verwechselt hätte sollte der Pickup ja nicht funktionieren ?

Wenn dies alles stimmt, hat jemand von Euch für mich eine Empfehlung für andere Standardpickups zum Austausch ?

Viele Grüße schönes Wochenende

meineEpiWiring.jpeg
meineEpiWiring.jpeg (250.28 KiB) 215 mal betrachtet
Dateianhänge
meineEpiWiring.jpeg
meineEpiWiring.jpeg (250.28 KiB) 215 mal betrachtet
Alles lässt sich lernen, nur Mut

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2564
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Epiphone Hardwaretausch (2), Probleme ? Empfehlung von Euch ?

von Software-Pirat » 08.04.2018, 10:14

Mal eine blöde Frage, wie war denn der Sound der Epiphone vor dem Poti-Tausch? Ebenfalls so dumpf, oder deutlich heller?

Generell würde ich mal vermuten, daß irgendwo eine oder mehrere Lötstellen nicht ganz sauber sind. Meine Empfehlung lautet deshalb, einfach nochmals alle Lötstellen zu überprüfen, gegebenenfalls nachzulöten. Achte insbesondere auf die Masseverbindungen, die sind wichtig. Das in den Hals- und Steg-Stellungen ein leichtes Rauschen zu hören ist, könnte ein Hinweis darauf sein.
Was auch sein könnte ist, daß irgendein signalführendes Kabel Kontakt mit Masse und/oder der Abschirmung des E-Fachs hat (falls das E-Fach abgeschirmt ist, natürlich). Das kann auch zu Kriechströmen und damit verbunden zu Höhenverluste kommen.

GeniussX
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 113
Registriert: 06.01.2015
Wohnort: Rheingau
Gitarrist seit: 2015

Re: Epiphone Hardwaretausch (2), Probleme ? Empfehlung von Euch ?

von GeniussX » 08.04.2018, 21:20

Software-Pirat hat geschrieben:Mal eine blöde Frage, wie war denn der Sound der Epiphone vor dem Poti-Tausch? Ebenfalls so dumpf, oder deutlich heller?

Ganz ehrlich ich bin mir nicht sicher, ggf. war das vorher schon so. Habe mal online danach gesucht, man liest seht sehr oft das der EpiSound sehr dumpf/matschig ist?!? Sicherlich jedem sein Geschmack. Bin mir nicht echt nichts sicher, vorher habe ich auch noch deutlich schlechter gespielt, demnach schwer zu beurteilen.

Software-Pirat hat geschrieben:Das in den Hals- und Steg-Stellungen ein leichtes Rauschen zu hören ist, könnte ein Hinweis darauf sein.


Ok, ich löte die einfach nochmal nach, sollte denn in Steg und Bridge generell auch so "gut wie" ruhig sein ?

E-Fach hat keine Abschirmung, nach den anderen Verbindungen schaue ich nochmal, ich habe da auch die Kabel der Tonabnehmer ansich in Verdacht, die sehen schon sehr dünn/günstig aus. Die Verbindungen von Potifüßchen zur Masse dessen, habe ich schon mit den Füßchen von Elkos gemacht, das ist dann eine ordentliche Verbindung. Ich hänge mal ein Foto an.

Ich hatte mich beim Toggleswitch verlötet ggf. habe ich auch hier ein Griechstrom produziert, danke für den Hinweis nochmal, das fällt mir gerade ein.

Hattest Du mal auf den Schaltplan geschaut, mein blau markiertes sollte doch so kein Problem machen, das war glaube ich vorher so bei der original EpiVerschaltung mit den "doofen" Platinen, so hatte ich das raus gemessen und übernommen ?

Vielen Dank immer wieder super
Alles lässt sich lernen, nur Mut

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2564
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Epiphone Hardwaretausch (2), Probleme ? Empfehlung von Euch ?

von Software-Pirat » 09.04.2018, 19:30

Ja, ruhig ist so eine Sache. Auch eine Humbucker-Gitarre kann leicht rauschen, selbst wenn alles in Ordnung ist. Nur, wenn sie vorher komplett still war, dann kann das ein Indiz sein, daß jetzt nicht ganz in Ordnung ist. Grundsätzlich sollte aber alles soweit richtig verlöten sein. Nur, eine schlechte Lötstelle ist schnell passiert und nicht immer bemerkbar.

Das die Epiphone Les Pauls generell dumpf klingen, kann ich so nicht bestätigen. Meine klingt eigentlich ganz in Ordnung. Bevor du anfängst wild die Tonabnehmer zu tauschen, versuch doch mal die jetzigen näher an die Saiten heran zu schrauben. Ein Versuch wäre es wert. Tonabnehmer tauschen kann man dann immer noch.

GeniussX
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 113
Registriert: 06.01.2015
Wohnort: Rheingau
Gitarrist seit: 2015

Re: Epiphone Hardwaretausch (2), Probleme ? Empfehlung von Euch ?

von GeniussX » 10.04.2018, 15:36

Danke für die Rückmeldung, werde das mit den Pickups morgen Mittag wenn ich wieder zu Hause bin direkt probieren.
Alles lässt sich lernen, nur Mut

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2511
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Re: Epiphone Hardwaretausch (2), Probleme ? Empfehlung von Euch ?

von Counterfeit » 12.04.2018, 16:50

Zu den Pickups:

Ich habe auch eine Epiphone Standard LP (es gibt ja auch durchaus hochwertigere Epiphones mit besseren Pickups) und habe dort die Pickups getauscht. Klanglich hat mich das bei der Epiphone ein ganzes Stück nach vorne gebracht. Ich habe damals das Seymour Duncan Hot Rodded Set eingebaut und bin damit heute noch zufrieden.

Ich hab noch alte Videos von mir bei Youtube..natürlich nicht die gleichen Soundeintellungen aber gibt vielleicht trotzdem nen Eindruck:

Mit den Standardpickus
https://www.youtube.com/watch?v=3598Z8mA_f4

und zwei Videos mit den neuen Pickups...
https://www.youtube.com/watch?v=uX-K0WUcv8Y
https://www.youtube.com/watch?v=wG3ZvtBPsvw

vielleicht hilft's dir ja..

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste