Neuer Röhrenamp für Sound ala Anthrax, Disturbed, Trivium

14 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
headbanger
Stammgast
Beiträge: 263
Registriert: 06.04.2012

Neuer Röhrenamp für Sound ala Anthrax, Disturbed, Trivium

Erstellt: von headbanger » 18.10.2015, 23:52

Hi all,
hier est mal der Fragebogen beantwortet :D
1. Besitzt du bereits einen Gitarrenverstärker?
[ ] Nein
[x ] Ja, und zwar (Marke, Typ): Mesa Boogie Mini Rac 25


2. Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?
[x ] Euro --> max. 700.-€


3. Hast du schon mal in einem Gitarrengeschäft ein paar Gitarrenverstärker getestet?
[ x] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt):
[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt):


4. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[ ] blutiger Anfänger
[ ] Amateur mit etwas Erfahrung
[ x] ambitionierter, erfahrener Gitarrist
[ ] Fortgeschrittener Gitarrist


5. Wie lange spielst du schon Gitarre?
[ ] einige Tage/Wochen
[ ] einige Monate so ein halbes jahr
[x ] länger und zwar: ca. 3 Jahre


6. Was für Musik beabsichtigst du zu spielen (1= eher mehr, 2 = eher selten)?
[x ] 1 [ ] 2 -> Rock ( [ ] Classic Rock, [ ] Modern Rock)
[x ] 1 [ ] 2 -> Metal ( [ ] Speedmetal, [ ] Hardcore)
[ ] 1 [ ] 2 -> Pop
[ ] 1 [ ] 2 -> Baladen
[ ] 1 [ ] 2 -> Blues
[ ] 1 [ ] 2 -> Soul
[ ] 1 [ ] 2 -> Funk
[ ] 1 [ ] 2 -> Alternative ( [ ] Indi, [ ] Emocore, [ ] Grunge)
[ ] 1 [ ] 2 -> Schlager
[ ] 1 [ ] 2 -> Folk
[ ] 1 [ ] 2 -> Rock ’n’ Roll
[ ] 1 [ ] 2 -> Hip Hop
[ ] 1 [ ] 2 -> Jazz


7. Wo willst du den Gitarrenverstärker benutzen?
[ x] zu Hause
[ ] im Proberaum
[ ] Live auf der Bühne


8. Wieviel Watt hast du dir vorgestellt?
[x] Watt --> max. 25
[ ] keine Ahnung


9. Welcher Sound ist dir besonders wichtig?
[ x] Zerr- bzw. Distortion-Sound
[ ] Clean-Sound
[x ] leicht angezerrter Crunch-Sound


10. Welchen Verstärker-Typ bevorzugst du?
[ x] Röhrenamp
[ ] Transistoramp
[ ] Modeller
[ ] egal
[ ] keine Ahnung

sodele….was ich suche steht ja schon in der Überschrift.
Könnt ihr mir nun einen Tipp für nen Verstärker geben?
Ich habe eine zeitlang den neuen Peavey 6505MH im Auge gehabt. Allerdings habe ich aktuell auch über erhebliche Probleme mit deren Röhren gehört/gelesen. Ist da was dran?
Wenn nicht, was gibt's für eine Alternative?

Würde mich auf Tipps freuen.

Keep on rocking
))-))
Keep on rocking...

Benutzeravatar
headbanger
Stammgast
Beiträge: 263
Registriert: 06.04.2012

Re: Neuer Röhrenamp für Sound ala Anthrax, Disturbed, Trivium

Erstellt: von headbanger » 20.10.2015, 00:00

Als Ergänzung möchte ich noch erwähnen, dass der neue Amp KEINEN Ersatz für den Mesa darstellen soll.

Ich habe hier mal zwei gefunden, die glaube ich in die engere Wahl kommen:
Orange Jim Root Terror: https://orangeamps.com/products/guitar- ... ture-head/
Randall RD20h: http://www.randallamplifiers.com/product/rd20h/

Habt Ihr evtl. Erfahrung mit den og. Amps?
Keep on rocking...

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1524
Registriert: 05.08.2011

Re: Neuer Röhrenamp für Sound ala Anthrax, Disturbed, Trivium

Erstellt: von ZeroOne » 20.10.2015, 23:24

mit dem jim root terror sehr wohl. der kommt mit dem großen vorbild in form des rockerverbs schon sehr nahe. ergo kann der einen sound, den dafür sehr gut, im fall von "metal" heißt das hierbei recht knurrender, tief schiebender distortion sound. hab auch schon das ein oder andere mal darüber nachgedacht mir den für zuhause anzuschaffen, der wunsch nach einem großen rockerverb ist dann aber dennoch größer.

der kleine 6505 klingt auch schwer nach dem original, bietet nur ein paar angenehme features mehr. der amp ist halt sehr mitten/hochmitten präsent, somit sehr durchsetzungsstark, ohne tubescreamer kaum zu gebrauchen und hat so ein sehr eigenes fauchen an sich. die bugera kopien haben das komischerweise nicht, obwohl sie sonst wirklich sehr ähnlich klingen. probleme sind mir nicht bekannt, allerdings hab ich mich sonst auch noch nicht groß mit dem amp beschäftigt.

https://www.thomann.de/de/evh_5150_iii_15w_lbx_top.htm das wäre eine weitere alternative. zwar noch nicht gespielt, aber wenn er an die soundlichen qualitäten seiner großen brüder heran reicht definitiv einen blick wert. die großen gehen natürlich schon in die richtung 5150/6505 sind aber um längen flexibler und auch ohne TS irre tight.

wenn ich anhand deiner bandvorstellungen wählen müsste, wäre es wahrscheinlich der 6505, allerdings bin ich da auch total vorbelastet und oute mich hiermit gerne als fanboy ;)

nicht unerheblich dürfte übrigens auch die verwendete box sein. da du den kleinen mesa spielst, wirst du wahrscheinlich auch eine mesa 112er oder 212er mit V30 speakern haben. das ist nicht unerheblich, weil ich das gefühl hatte, dass vor allem der 6505 sowie der jim root terror so überhaupt nicht mit GT75 boxen funktionieren wollen... wobei die wohl eher eh nicht die erste wahl für das angestrebte genre sind.

https://www.thomann.de/de/laney_irtstudio.htm ein mal mehr schmeiße ich allerdings auch diese kiste mit den ring, wenigstens als anspieltipp. in meinem empfinden sehr praktische features mit dabei und soundlich sehr ansprechend und vielseitig, wenn auch etwas eigen. ansprechend jedenfalls so lange, wie man diesen typischen laney - "grit" mag. ist allerdings kein "plug in und klingt geil"-Amp wie z.b. der orange, der laney verlangt schon nach einstellarbeit.

blackjoeblue
kam, sah und postete
Beiträge: 47
Registriert: 31.10.2009

Re: Neuer Röhrenamp für Sound ala Anthrax, Disturbed, Trivium

Erstellt: von blackjoeblue » 21.10.2015, 06:13

Auch wenn s kein Ersatz für den Mesa sein soll, aber wie wär s mit dem Bürgers trirec?
Korrekte Interpunktion rettet Menschenleben:
Komm wir essen, Opa!

Benutzeravatar
headbanger
Stammgast
Beiträge: 263
Registriert: 06.04.2012

Re: Neuer Röhrenamp für Sound ala Anthrax, Disturbed, Trivium

Erstellt: von headbanger » 23.10.2015, 20:47

ZeroOne hat geschrieben:nicht unerheblich dürfte übrigens auch die verwendete box sein. da du den kleinen mesa spielst, wirst du wahrscheinlich auch eine mesa 112er oder 212er mit V30 speakern haben. das ist nicht unerheblich, weil ich das gefühl hatte, dass vor allem der 6505 sowie der jim root terror so überhaupt nicht mit GT75 boxen funktionieren wollen... wobei die wohl eher eh nicht die erste wahl für das angestrebte Genre sind.

Yep habe die Standard 1 x 12er von Mesa mit V30.
Was meinst Du mit GT75 Boxen?
Natürlich wäre die 2x 12er von Orange eine schicke Erweiterung…aber das liebe Geld :P

ZeroOne hat geschrieben:der kleine 6505 klingt auch schwer nach dem original

Wie schon oben erwähnt habe ich schon von diversen "Problemen" bei diesem Amp gehört (Röhren).
Den hatte ich schon länger im Visier…aber nach der Recherche fällt er etwas zurück :?
Keep on rocking...

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1524
Registriert: 05.08.2011

Re: Neuer Röhrenamp für Sound ala Anthrax, Disturbed, Trivium

Erstellt: von ZeroOne » 24.10.2015, 11:11

ich meine damit den celestion g12-t75 speaker. wird standardmäßig zum beispiel in vielen marshall boxen verbaut und bedient halt durchaus andere frequenzen als das was man so vom v30 kennt. ich empfinde den gt75 als erheblich kratziger mit nem massiven mid-cut. der v30 hat halt seine eigenen nachteile, wie z.b. den enormen beam und den dann doch irgendwie guäkigen sound, wobei ich das ding dann halt doch eher bevorzuge. hab den gt75 in nem recording cab und der verlangt nach viel mehr post-EQing.

wenn es beim kleinen 6505 nur an den röhren liegt kann man das ja beheben indem man diese einfach austauscht. wenn es eher ein schaltungsproblem ist muss man wohl auf die version 1.1 mit verminderten bugs warten ^^.

noch als kleine ergänzung: auch wenn das ansich klar ist, den sound einer band/cd whatever zu treffen ist eher schlecht möglich. ein mikrofonierter amp klingt halt immer anders als ein amp im raum, vom ganzen processing mal abgesehen. das hindert einen aber natürlich nicht daran nach neuen verstärkern zu schielen.

Benutzeravatar
headbanger
Stammgast
Beiträge: 263
Registriert: 06.04.2012

Re: Neuer Röhrenamp für Sound ala Anthrax, Disturbed, Trivium

Erstellt: von headbanger » 24.10.2015, 23:05

ZeroOne hat geschrieben:noch als kleine ergänzung: auch wenn das ansich klar ist, den sound einer band/cd whatever zu treffen ist eher schlecht möglich. ein mikrofonierter amp klingt halt immer anders als ein amp im raum, vom ganzen processing mal abgesehen. das hindert einen aber natürlich nicht daran nach neuen verstärkern zu schielen.

Das ist mir vollkommen klar.
Ich möchte eben die Mucke der erwähnten Band nachspielen und annähernd diesen Sound haben.
Mein Mesa ist eben schon recht "rotzig" und das passt eben gar nicht zu Anthrax und Trivium ;)
Keep on rocking...

Benutzeravatar
headbanger
Stammgast
Beiträge: 263
Registriert: 06.04.2012

Re: Neuer Röhrenamp für Sound ala Anthrax, Disturbed, Trivium

Erstellt: von headbanger » 02.12.2015, 22:38

Wollte mir nun den Orange Jim Root Terror holen.
Überall online zurzeit nicht mehr verfügbar :-(
Ist der so begehrt oder wird er gar nicht mehr hergestellt?
Keep on rocking...

Benutzeravatar
headbanger
Stammgast
Beiträge: 263
Registriert: 06.04.2012

Re: Neuer Röhrenamp für Sound ala Anthrax, Disturbed, Trivium

Erstellt: von headbanger » 05.12.2015, 21:13

Der Orange ist doch heute gekommen…..hat fast 1 Woche bei Session gedauert.
Nja….erst mal jetzt ausgiebig testen :-P
Keep on rocking...

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1524
Registriert: 05.08.2011

Re: Neuer Röhrenamp für Sound ala Anthrax, Disturbed, Trivium

Erstellt: von ZeroOne » 06.12.2015, 09:23

Interessante Wahl übrigens, wenns weniger "rotzig" sein soll ;). Es sei denn wir haben völlig verschiedene Ansichten was rotzig bedeutet.

Benutzeravatar
headbanger
Stammgast
Beiträge: 263
Registriert: 06.04.2012

Re: Neuer Röhrenamp für Sound ala Anthrax, Disturbed, Trivium

Erstellt: von headbanger » 06.12.2015, 18:02

So der Orange hat den Test leider nicht bestanden.
Es setzt nach einer Weile aus. D.h. man hört zwar noch sehr gedämpft den Zerrsound, aber nicht wie es bei der eigentlichen Lautstärke sein soll.
Und das bei verschiedenen Gitarren. Also kann es nur am Orange liegen.
Zurück an Absender….schade….hat echt ne geile Verzerrung. Nicht so wie mein Mesa….es matscht nix und man schön beim Schrammeln die Differenzierung der Saiten hören.
Allerdings ein Nachteil hat er auch: bei Zerre ab ca. 2h rauscht es schon heftig. Da hilft leider auch mein Decimator nix.
Keep on rocking...

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1524
Registriert: 05.08.2011

Re: Neuer Röhrenamp für Sound ala Anthrax, Disturbed, Trivium

Erstellt: von ZeroOne » 06.12.2015, 19:10

dann ist das Gerät wohl irgendwie defekt.

https://www.thomann.de/de/evh_5150_iii_15w_lbx_top.htm schonmal darüber nachgedacht? Wenn der das kann, was die großen Vorbilder können, dann ist der ziemlich gut.

Ansonsten käme für den glattgebügelten Metalsound sicherlich auch noch nen Engl Fireball 60 in Frage.

Benutzeravatar
headbanger
Stammgast
Beiträge: 263
Registriert: 06.04.2012

Re: Neuer Röhrenamp für Sound ala Anthrax, Disturbed, Trivium

Erstellt: von headbanger » 06.12.2015, 20:49

Yep….das Teil ist defekt. Sehe ich auch so.
Der EVH sieht auch lecker aus…..mal gucken, wenn er wieder verfügbar ist, ob ich ihn antaste.
Engl ist mir fast zu "clean" in der Zerre…...
Keep on rocking...

Benutzeravatar
headbanger
Stammgast
Beiträge: 263
Registriert: 06.04.2012

Re: Neuer Röhrenamp für Sound ala Anthrax, Disturbed, Trivium

Erstellt: von headbanger » 08.12.2015, 20:42

…obwohl Engl….der neue Metalmaster klingt mal gar nicht mal so übel :-P
http://www.englamps.de/index.php?id=36& ... oducts_pi1[uid]=264&iPhoneBypass=1
https://www.youtube.com/watch?v=UarUokatk9I
Den als Topteil und meine Mesa-Box….mmmmmh
Keep on rocking...

14 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste