Einsteiger-Komplettset

27 Beiträge   •   Seite 1 von 1
AdO089
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 07.08.2015

Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von AdO089 » 07.08.2015, 15:36

Hallo,

lange schon liebäugle ich mit einer Gitarre genauer einer E-Gitarre.
Endlich möchte ich es angehen. Mein Budget beträgt maximal 500 Euro komplett. Ich weiß, nicht viel, muss aber erstmal reichen.
Schön wäre natürlich wenn es was gutes günstiger gibt. Übrig bleiben darf immer gerne was.

Ich habe allerdings ein großes Manko, was die Sache nicht viel leichter macht...

Ich bin Linkshänder! :shock:

Wusstet ihr eigentlich, das die meisten der schönsten und intelligentesten Menschen (Einstein, Hendrix, Newton, Gates, Obama Mozart Monroe, Migelangelo, van Gogh,...), aber leider auch die größten Psychopathen und Massenmörder (Manson, Dutroux, Hitler, Bin Laden,...) Linkshänder waren? Linkshänder sind kreativer, können besser räumlich denken usw. Dafür kein Papier schneiden oder Dosen öffnen, und sterben im Schnitt früher :shock: :?

Als Verstärker (mir reicht einer für das Zimmer/die Wohnung) habe ich mir einen von denen rausgesucht:

http://www.session.de/Gitarren/E-Gitarr ... rencombos/

Also das Kit2 oder den FW15R.


1. Besitzt du bereits eine Gitarre?
[ x] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ):


1.1 Besitzt du bereits einen Gitarrenverstärker?
[ x] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ):


2. Was für eine Gitarre suchst du?
[x ] E-Gitarre (elektrisch)



2.1 Falls "E-Gitarre" - welche Gitarrenform bevorzugst du?
[ x] egal aber eher die klassische -> ))-)) =)=)= , nix eckiges ))==




3. Wo spielst du Gitarre?
[ x] zu Hause
[ ] im Proberaum
[ ] Live auf der Bühne


4. Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?
[ 500 Euro insgesammt] besser natürlich es bleibt maximal viel übrig ;)
[ ] Euro für Gitarre
[ ] Euro für Gitarrenverstärker
[ x] keine Ahnung, wie das verteilt werden soll(te)


5. Was für Musik beabsichtigst du zu spielen (1= eher mehr, 2 = eher selten)?
[x ] 1 [ ] 2 -> Rock ( [ ] Classic Rock, [ ] Modern Rock)
[x ] 1 [ ] 2 -> Metal ( [ ] Speedmetal, [ ] Hardcore)
[ ] 1 [x ] 2 -> Pop


6. Hast du schon mal in einem Gitarrengeschäft ein paar Gitarren in die Hand genommen?
[x ] Jnein
Nur unzählige Konzertgitarren, alle Rechtshänder,...


7. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[x ] blutiger Anfänger
[ ] Anfänger mit etwas Erfahrung
[ ] Amateur mit etwas Erfahrung
[ ] fortgeschrittener Amateur
[ ] ambitionierter, erfahrener Gitarrist
[ ] Fortgeschrittener Gitarrist

Hoffe ihr könnt mir weiter helfen.


LG,
Andi

EDIT:

Wobei ich mich jetzt nochmal korrigieren muss, das kein falscher Eindruck entsteht, mit Metal meinte ich nicht diese Hardcore Sachen, eher so Metallica (melodischer Metal - sorry wenn mich jetzt vielleicht ein paar schlagen) oder so Sachen wie Guns 'n Roses, Queen, die Hosen usw.
Zuletzt geändert von AdO089 am 07.08.2015, 16:59, insgesamt 2-mal geändert.

AdO089
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 07.08.2015

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von AdO089 » 07.08.2015, 15:56

Was sagt ihr zu ihr:

http://www.session.de/SQUIER-BY-FENDER- ... thand.html

oder:

http://www.session.de/IBANEZ-SA160FML-TYS.html

wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich mit ihr noch mit dem Budget hinkomme, denn ein Stimmgerät braucht man ja auch noch?!
Oder?

Benutzeravatar
Kevenborstel
Guitar Maniac
Beiträge: 1811
Registriert: 06.11.2010

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von Kevenborstel » 07.08.2015, 16:27

Hi Andy, bevor du dich auf ein Linkshandmodell für -dein Zitat- Schönlinge oder Massenmörder stürzt ;) würde ich erstmal prüfen, ob es bei dir wirklich Gehirntechnisch notwendig ist !!
Gerade weil du noch nicht spielst, also Beginner bist, kann es völlig problemlos für dich sein, eine "normale" Rechtshandgitarre zu spielen.
Spreche da aus eigener Erfahrung, schreibe links, meuchel links, aber spiele rechts. Habe das nicht aus Geiz gemacht (die ca. 10% Mehrpreis
sind zu verschmerzen) sondern weil es 1. überhaupt keine Koordinationsfehler oder Grifftechnische Probleme gab und 2. weil es natürlich viel praktischer ist, mal eben das Instrument von anderen (Freunden, Band, Probespielen in Musikshops etc.) zu spielen.
Es gibt Linkshänder die das anders sehen (begründet oder auch manchmal vielleicht nicht ;) ) aber es versuchen würde ich dir raten.

Eigentlich mühsam ... (gähn) aber halt immer wieder ...du solltest erstmal in ein Fachgeschäft gehen - persönlich - um dich zu informieren, deine Vorlieben zu erkennen, anzugrabschen, anzuhören und dich beraten zu lassen. Dein Budget ist mit max. 500 eigentlich zu schade um irgendwas zu bestellen, mit dem ein völlig anderer Spieler vielleicht gerade zufrieden ist.

Ps.: Die 5 - 8,-- € für das Stimmgerät würde ich erstmal als Kostenfaktor vernachlässigen.
Zuletzt geändert von Kevenborstel am 07.08.2015, 16:32, insgesamt 1-mal geändert.
"Level Ahead (L.A.) is comming soon"

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von ZeroOne » 07.08.2015, 16:30

https://www.thomann.de/de/yamaha_pacific ... t_hand.htm problem solved.

aber mal anders rum, wenn deine bevorzugte musikrichtung schon im rock/metal bereich liegt, sollte deine gitarre über einen humbucker an der brücke verfügen. ansonsten kann man sich mehr oder weniger aussuchen was einem gefällt. im bereich um die 200 euro bin ich von yamaha und ibanez absolut überzeugt. squier und cort genießen einen sehr guten ruf. von ltd, jackson und konsorten würde ich eher abstand nehmen, jedenfalls in den unteren preisbereichen.

was bringt dich zu dem crate amp? ich will nicht sagen, dass der eine schlechte wahl wäre, mich interessiert nur das auswahlkriterium.

nen stimmgerät ist auf jeden fall sinnvoll, kann am anfang sehr frustrierend sein nach gehört zu stimmen.

edit: das was kevenborstel sagt ist nicht so weit her geholt. könnte allerdings schon wieder schwierig werden sobald man schon absolut darin vertieft ist linksrum luftgitarre zu spielen ^^
Zuletzt geändert von ZeroOne am 07.08.2015, 16:32, insgesamt 1-mal geändert.

zulu666
born 2 post
Beiträge: 220
Registriert: 10.11.2012

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von zulu666 » 07.08.2015, 16:31

Die Squier mag ich und hatte die schonmal in der Hand, aber in der richtigen Version ;-)

Den Verstärker kenne ich nicht, wie wäre der den? http://www.session.de/FENDER-Mustang-I-V2.html?listtype=search&searchparam=fender%20mustang

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von ZeroOne » 07.08.2015, 16:33

auch auf die gefahr hin, dass ich mich wiederhole: niemals unter absolut keinen umständen, never ever ever ever ever nen mustang als rock und metal amp!

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von everyBlues » 07.08.2015, 16:42

naja, sei mir nicht böse, aber hast du schon einmal im Forum die Suche benutzt? Sind vielleicht interessante Dinge bei für dich.

Also zum Verstärker kann ich nichts sagen. Der kann, für dich, gut sein. Aber, für dich, eben auch nicht. Wie soll man das wissen?
Aus technischer Sicht, würde ich mir allerdings keine Gedanken machen. Der Amp scheint recht robust zu sein.

Wenn du, später mal, etwas nachspielen möchtest, und wenn du dann möglichst nahe ( ganz wird es eh nie gelingen) am Original ton dran kommen möchtest, dann wäre ein Modelling-Amp vllt. passender ( zB. fender mustang1 oder fender mustang2 oder andere). Mit einem solchen Amp kannst du auch mal andere Verstärkermodelle testen. Um dann später vllt. mal einen favoriten zu haben.
Wenn du darauf keinen allzugroßen Wert legst, dann kann eine solche einfache Tarnse, auch gut sein. Ich selber habe schon einfache NO Name Transen gespielt, die mir gut gefallen haben.
Zum Kit2. Du weißt schon das dort keine Gitarre mit dabei ist?Sollte mich jedenfalls wundern.

Du solltest zumindest schon mal wissen wo die Reise in etwa hingehen soll. "Fender" Typ oder eher "Gibson" Typ. Soll heißen, stratocaster, telecaster oder vllt. Paula, ES, SG .......?
Vielleicht gehst du doch mal in einen Laden, und schaust dir die verschiedensten Gitarren an. Du musst ja nicht gleich etwas kaufen. Erstmal nur schauen, vllt. anfassen, oder sogar vorspielen lassen ( Obwohl, da kann es dann später Enttäuschungen geben, wenn du, dann die selbe Gitarre später zuhause spielst).

Ich finde, dass Jack and danny teilweise sehr gute Gitarren im nidriegen Preissegment fertigten. Und die Auswahl bei denen ist auch nicht so schlecht.
Die Jack and Dannys werden, hier bei uns in Deutschland, vom Musicstore Professional Köln, verkauft.
Ich hatte dazu aber hier im Board auch schon öfter was geschrieben und verlinkt.

Es gibt aber auch noch ganz andere die gute Gitarren bauen, auch im nidriegen Preissegment.

AdO089
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 07.08.2015

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von AdO089 » 07.08.2015, 16:46

ZeroOne hat geschrieben:...

was bringt dich zu dem crate amp? ich will nicht sagen, dass der eine schlechte wahl wäre, mich interessiert nur das auswahlkriterium.

nen stimmgerät ist auf jeden fall sinnvoll, kann am anfang sehr frustrierend sein nach gehört zu stimmen.

...


Empfehlungen hier aus dem Board. Wurden schon öfters einsteigern empfohlen.

@all

Luftgitarre spiele ich zwar auch mit links, aber das mit einer Rechtshänder probiere ich mal!

Danke, darauf wäre ich nie gekommen.

Notfalls wie Hendrix einfach umdrehen :D :lol:

Dann anders gefragt, das beste Set aus dem Budget für linke oder rechte Hand (Linkshänder bleib ich ja trotzdem).

Das Genre ist Rock, Punk,Metal,... Was anderes spielt man mit E-Gitarren doch eh nicht?! :lol: :cool:

EDIT:

Wobei ich mich jetzt nochmal korrigieren muss, das kein falscher Eindruck entsteht, mit Metal meinte ich nicht diese Hardcore sachen, eher so Metallica (melodischer Metal - sorry wenn mich jetzt vielleicht ein paar schlagen) oder so Sachen wie Guns 'n Roses, Queen, die Hosen usw.
Zuletzt geändert von AdO089 am 07.08.2015, 17:00, insgesamt 3-mal geändert.

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von everyBlues » 07.08.2015, 16:47

ZeroOne hat geschrieben:auch auf die gefahr hin, dass ich mich wiederhole: niemals unter absolut keinen umständen, never ever ever ever ever nen mustang als rock und metal amp!


Wieso denn das nicht?

Ps.: sehe gerade das andere schneller waren. da war ich noch am schreiben........ ;)

Edit.: Die ibanez, die du verlinkt hast, sieht doch mal ganz gut aus. Müsste man halt mal antesten und schauen ob sie dir gefällt.
Ibanez ist aber auch nicht schlecht.
Zuletzt geändert von everyBlues am 07.08.2015, 16:59, insgesamt 1-mal geändert.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von ZeroOne » 07.08.2015, 16:57

ich hab mal so ne art shootout gemacht, hab mal die ganzen modeller gegeneinander gespielt, also die roland cubes vs die vypyrs vs die vöxe vs line 6 spider vs die mustangs. und klar, jeder von denen macht alles irgendwie. dabei kam jedenfalls eins heraus: wenn die mustangs eins nicht können, dann anständige zerrsounds. im verhältnis klingen die kisten einfach nur plärrend und trötig. mustang 3 vs vypyr 15... der mustang wurde in dem genre (also irgendwie heftigere musik) einfach nur gnadenlos in grund und boden gestampft. das hat auch nichts mehr mit persönlichem geschmack zu tun, die dinger können das einfach nur null komma null gar nicht.

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von everyBlues » 07.08.2015, 17:17

okay, da magst du recht haben. Ich bin ja kein Hardcore metaler. Und fand das der Mustang zb. im super sonic presset schon gut nach vorne ging. Und dann gabs ja noch Steigerungen, soweit ich mich erinnern kann. Daher dachte ich schon, das Ding sei auch etwas für Metal.

Aber weder ist viel Zerre, noch Harcore metal, oder Modelling amps mein Fall. Daher wirst du bestimmt besser darüber etwas sagen können.
Und irgentwie fehlt den Modellings eh etwas ( so mal aus meiner sicht).
Zuletzt geändert von everyBlues am 07.08.2015, 17:24, insgesamt 2-mal geändert.

AdO089
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 07.08.2015

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von AdO089 » 07.08.2015, 17:19

Hab weiter oben editiert!

Wobei ich mich jetzt nochmal korrigieren muss, damit kein falscher Eindruck entsteht, mit Metal meinte ich nicht diese Hardcore Sachen, eher so Metallica (melodischer Metal - sorry wenn mich jetzt vielleicht ein paar schlagen) oder so Sachen wie Guns 'n Roses, Queen, die Hosen usw.

Orudila
öfter hier
Beiträge: 74
Registriert: 31.05.2015

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von Orudila » 07.08.2015, 17:25

Ich werf auch mal was in die Runde, da ich auch erst vor Kurzem angefangen hab :)

Als Gitarre wurde mir damals dieses Stück hier empfohlen https://www.thomann.de/de/yamaha_pacifica_112v_ovs.htm und ich spiel super gern auf ihr. Hab zwischendurch auch mal eine https://www.thomann.de/de/cort_x_6_bk.htm von einem Kumpel in der Hand gehabt, hatte auch ein angenehmes Handling aber irgendwie fühlte ich mich auf der Yamaha doch wohler. Sind wir bei 250-300 für die Gitarre.

Verstärker wurden mir einige empfohlen und ich hab mich am https://www.thomann.de/de/fender_mustang_ii_v2.htm probiert. Hat auch einen coolen Sound, auch wenn einige meinen, dass die Presets eher ungünstig gelegt sind. Kann ich nix zu sagen ohne Erfahrung und spiele eh meist aufm Clean channel um meine Technik sauber zu lernen. Find den Klang aber auch schon ganz stabil, wenn man mal bisschen rockiger geht. Wären dann hier nochmal knapp 170 Euro. Also insgesamt noch unter 500.

Was du vlt auch nicht vernachlässigen solltest in deiner Rechnung wäre dann das Kabel von der Gitarre zum Amp. Ich hab mir gleich eins für 50 Euro geholt, aber denke ein günstigeres tut es hier auch.

Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen so von Anfänger zu Anfänger :D

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von ZeroOne » 07.08.2015, 17:39

everyBlues hat geschrieben:Aber weder ist viel Zerre, noch Harcore metal, oder Modelling amps mein Fall. Daher wirst du bestimmt besser darüber etwas sagen können.
Und irgentwie fehlt den Modellings eh etwas ( so mal aus meiner sicht).


es geht ja auch nicht um unmenschliche zerreserven (da ist weniger eh oft mehr) oder ähnliches sondern generelle soundstruktur. auch für klassischen metal, meinetwegen iron maiden und ähnliches soll es ja dick klingen und nicht trötig deshalb fliegt der mustang da auf ewig aus der liste ^^

ich ziehe im generellen auch nen anständigen transenamp jeder modelling kiste vor. ich halte für nen anfänger eh nix von diesem ganzen überladenen effekt wischi waschi.

ich mag natürlich etwas eingeschränkt in den von mir bedienten genres sein, aber seit den letzten 15 jahren an der gitarre komme ich hervorragend ohne effekte aus... muss natürlich nicht bei jedem so sein, aber speziell am anfang kann einen da die schiere menge an technischen möglichkeiten schon mal vom spielen selbst abhalten....

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von everyBlues » 07.08.2015, 17:49

AdO089 hat geschrieben:Hab weiter oben editiert!

Wobei ich mich jetzt nochmal korrigieren muss, damit kein falscher Eindruck entsteht, mit Metal meinte ich nicht diese Hardcore Sachen, eher so Metallica (melodischer Metal - sorry wenn mich jetzt vielleicht ein paar schlagen) oder so Sachen wie Guns 'n Roses, Queen, die Hosen usw.


Sollte mit den Fender Mustang gehen, denke ich. Wobei ich dann den Mustang 2 nehmen würde. Der hat einen 12 " speaker. Der mustang 1 leider nur ein 8"er.
Was ich aber bei diesen Amps störend finde ist, dass kein poti für die Mitten da ist. Man kommt da nur über die software/ PC dran.

Aso.... das ich sage, den Modellingamps fehlt etwas, diese Aussage sollte für andere keinen wert haben. Selber hören ist hier angesagt.
Ich mag die halt nicht so. Das ist aber schon deshalb so, weil ich weiß das die Digital unterwegs sind. Wenn ich's nicht wüsste..... sehe es vielleicht anders aus ;). Also nicht soviel darauf geben.
Die sind schon ganz gut, und bieten für wenig Geld einen guten Ton und viel Ausstattung. Vllt. für den einen oder anderen sogar zu viel.

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von everyBlues » 07.08.2015, 17:57

ZeroOne hat geschrieben:............
ich ziehe im generellen auch nen anständigen transenamp jeder modelling kiste vor. ich halte für nen anfänger eh nix von diesem ganzen überladenen effekt wischi waschi.

ich mag natürlich etwas eingeschränkt in den von mir bedienten genres sein, aber seit den letzten 15 jahren an der gitarre komme ich hervorragend ohne effekte aus... muss natürlich nicht bei jedem so sein, aber speziell am anfang kann einen da die schiere menge an technischen möglichkeiten schon mal vom spielen selbst abhalten....


Jo, sehe ich ganz genauso.
Aber selbst meinen Ton mag ich nicht zu überladen, mit effekten. Benutze ja nur hin und wieder mal nen bisschen Reverb.

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2592
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von Software-Pirat » 07.08.2015, 20:07

Komisch, ich finde das so ein Modelling-Amp für den Anfang jetzt nicht ganz verkehrt ist. Schließlich will man ja auch seinen Sound finden und etwas Abwechslung macht ja auch was her. Es geht ja nicht nur um Effekte, sondern auch um den Verstärkersound, spricht Marshall oder mal doch eine cleanen Fender. Wenn ich bedenke, daß ich zuerst Hard Rock spielen wollte und schließlich beim Blues gelandet bin... aber das ist eine andere Geschichte.

Benutzeravatar
GuitarRalf
DailyWriter
Beiträge: 500
Registriert: 09.07.2014

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von GuitarRalf » 07.08.2015, 22:09

Guten Abend

Zitat:Ad089_Mein Budget beträgt maximal 500 Euro komplett. Ich weiß, nicht viel, muss aber erstmal reichen.Schön wäre natürlich wenn es was gutes günstiger gibt. Übrig bleiben darf immer gerne was.


Squier : 209,- €
CRATE session Starter-Kit 1 : 75 €

Meine Meinung dazu : hübsche Gitarre, toller 15W Amp

Wenn du dir kein Bundle zulegen willst, musst du dich intensiver vorher mit den Variationsmöglichkeiten befassen. Preise werden aus bestimmten Gründen reduziert. Die reduzierte Ware hat ihren Vorteil im Preis, aber was willst du denn , eine Gitarre oder einen reduzierten Preis ? Die Filterfunktion Preis ist in den meisten Online-Stores Standard. Wenn du im Session Store im ST- Gitarre Segment < 200€ auswählst, werden dir 11 Vorschläge gemacht. Da sind dann noch T-Modelle, Single/Double Cut Modelle, Es- Modelle usw,
Für den Gitarrenverstärker gilt dasselbe. 1. Menüpunkt und Preisminimum ( < 75€) liefert im Session Store 4 verschiedene Modelle. )(()
Es gibt Bundles für den Einsteiger , mit denen du gut spielen kannst für weniger Geld. Auch wenn dir die Bundles aus irgendeinem Grund nicht gefallen, schau sie dir an. So siehst du was du an Zusatzequipment noch einkalkulieren musst. Noten, Notenständer, Gitarrenständer, Gitarrenpflegemittel, Pleks, Transport Bags - ( ok. im Heimbereich eher unwichtig ).....
Nicht ganz unwichtig sind die Stromkosten. 300 - 400KWh im Jahr kommen nochmal dazu, dass sind falls es kein Stromersatz darstellt, also eine andere stromfressende Aktivität dem Gitarrenspiel weicht, mit einer 20Cent Verrechnungseinheit zusätzlich 60 - 80 € pro Jahr.
Da deine vorgegebene Richtung Metal daraufschließen lässt, das du Computersoftware nutzen willst, entstehen dir hier auch weitere Kosten. Aber das gute daran, die Heimstudios im Wert von 199€ konkurrieren lässig mit den alten Tonstudios von vor 30Jahren, deren Wert mit einer 5 bis 6 stelligen Zahl vorm Komma gehandelt wurde.
Was zu der Budgetfrage zurückführt :_::_: Willst du im untersten Segment einsteigen, oder einige Stufen überspringen ?

Gruss
GuitarRalf
...Die Gitarre ist viel zu sturr, als dass die sänge... Ach, wäre ich doch ein fähiger Musiker...

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2414
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von Funplayer99 » 08.08.2015, 07:09

Ich würde In einen SHop fahren und mch umschauen was es so alles für das Geld gibt und als absoluter Neuling mir verschiedenes Vorspielen lasssen.
Bei deinen Budget von max 500Tacken, deine angestrebte Musikrichtung und Linkshänder würde ich mich bei Epiphone Les Pauls umschauen...die haben auch LH Varianten ,falls du nicht mit "normalen" Varianten klar kommen solltest, der Les Paul Studio (so ab 250€ zu bekommen) bis hin der Les Paul Standard (ab etwa 320€ zu bekommem)
Amp...da gibt es den Weg Modelling oder reinen Transenamp und später dann evtl mal ein Multieffekt oder Einzeleffekte davor zu hängen.
Erlaubt ist was gefällt.Bei den Modelling AMps sind der Mustang und der Line 6 Spider IV und auch der Vox VT20+ sehr beliebt.Preise bewegen sich so um die 100-130€
Modelling AMps erleichtern es ANfängern oft einem einen Sound zu erstellen der näher an den Originalen SOund einer Band zu kommen als mit reinen Amps die "nur" ihren Soundkarakter haben.
Ich bin z.B. einer ich mag diese ganzen Effektüberladenen Amps nicht sonderlich auch wennn sie ihre Vorteile haben...aber sie haben auch Nachteile...sie könen oft sehr viel,nur nicht alles richtig gut.
Wenn man auf soviel Technik verzichten will,dann wäre ein reiner Transistoramp ohne viel Efekten wie der Fender Champion ne gute Wahl...der liegt auch so bei 120.Der klingt obwohl nur ein8" Speaker verbaut ist zuhause recht ordentlich und wenn man sich seiner Sache sicher ist welchen Sound man sucht kann man mit 1,2 Effektpedalen nachhelfen.
Familie/Mitbewoher im Haus/Wohnung sind auch dankbar wenn ein Verstärker über einen Kopfhöreerausgang verfügt so dass sie nicht ständig das Gitarrenspiel mithören müssen.
Dazu noch ein vernünftiges nicht zu langes (max.3m) Gitarrenkabel,Plektrenset mit verschiedenen Stärken für den Anfang,ein Stimmgerät (Cliptuner),Ersatzsaiten,evtl Gitarengurt wenn man im Stehen spielen will.
Also wären wir mindestens bei:
Gitarre: 250€
Verstärker: 100€
Stimmgerät: 6€
Kabel: 15-20€
Plektrenset: ab 2€
Gurt ab 10€
____________________
Gesamt 333€

liegt also ganz gut in deinem Budget und du hast schon was solides was länger Freude macht.


Das Strom und Verbrauchsmaterial wie Plektren,Saiten auch Geld kosten setzte ich bei deinem ALter von 31 3/4 Jahren mal voraus ;) Jedes Hobby kosten Geld welches man niemehr wieder sieht *gg*
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von everyBlues » 08.08.2015, 10:20

Die Betrachtung der Stromkosten, für's Gitarre spielen, habe ich bisher immer vernachlässigt gesehen. Sind die bei euch so hoch?

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1521
Registriert: 05.08.2011

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von ZeroOne » 08.08.2015, 12:03

everyBlues hat geschrieben:Die Betrachtung der Stromkosten, für's Gitarre spielen, habe ich bisher immer vernachlässigt gesehen. Sind die bei euch so hoch?



denke, das war mehr als scherz zu sehen ;)

wenn nen 120 watt top in der spitze so viel verbraucht wie ne alte glühbirne werden so 15 watt tischtröten nicht ins gewicht fallen. da würd ich eher mal den rechner aus machen ;)

ich möchte an amps btw noch den tech 21 trademark 10 in den ring werfen. den gibts zwar nicht mehr neu, dafür klingt der mmn besser als alle aktuellen modeller...

Benutzeravatar
Pedro E.
born 2 post
Beiträge: 213
Registriert: 07.10.2012

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von Pedro E. » 08.08.2015, 12:17

Software-Pirat hat geschrieben:Komisch, ich finde das so ein Modelling-Amp für den Anfang jetzt nicht ganz verkehrt ist.
Finde ich ganz ganz verkehrt. Gerade der Anfänger ist da dauernd am rumstellen und findet den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ich halte im Gegenteil einen einkanaligen- OK meinetwegen mit OD Kanal- Verstärker für geeigneter um zu lernen wie so ein Ding sich einstellen lässt und reagiert. Und ich schreibe das aus eigener Erfahrung heraus. Diese ganzen FizzliPuzzli Digitalkisten sind doch ob der drölfzigtausend Einstellmöglichkeiten eine ewige Soundbaustelle.

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6805
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von Harry83 » 08.08.2015, 14:34

Hey!

Wenn du, absoluter Neuling bist, rate ich dir, dich in einem Fachgeschäft, beraten zu lassen.
Als ich, 2007 mir endlich meine erste E-Gitarre kaufte, habe ich zunächst voll ins Klo gegriffen. Eine 99 € Strat Kopie,
sowie ein 50 € Verstärker, mit dem günstigsten Zubehör. Bevor ich Unterricht nahm, fragte ich Freunde, die meinten,
sowas reiche hin. Die Gitarre, gab schon nach kurzer Zeit den Geist auf, und war mehr in Reparatur, als bei mir. Der
Amp, hatte Aussetzer. Das Kabel, für, ich glaube, 10 €, war natürlich auch hinüber.

Da ich die Schn... voll hatte, fuhr ich zu einem Fachgeschäft. Dort zeigte man mir die Instrumente ganz genau. Letzten Endes, entschied ich mich für eine ESP LTD F-50, die heute noch lebt. Dazu ein kleiner MG10 von Marshall, der auch noch seinen Dienst macht. Hätte ich mich nicht beraten lassen, hätte ich das Hobby Gitarre. vielleicht fast wieder fallen gelassen.

Du bist Linkshänder, ohne Kenntnisse? Nimm auch ruhig mal Modelle für Rechtshänder in die Hand. Da deine Hände, noch kein Gefühl für das Instrument haben, sollte es relativ egal sein, womit du spielst. Unabhängig vom Preis, ist es am Wichtigsten, dass du dich, auf dem Instrument, wohl fühlst!

Greetz Harry
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Benutzeravatar
Sunburst
Pro
Beiträge: 2093
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: München
Gitarrist seit: 2007

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von Sunburst » 08.08.2015, 15:23

Servus, du bist Münchener? Ich wohn auch da. Mein Angebot: Ich kann dich gerne auch mal treffen um in einen Laden deiner Wahl zu gehen und mit dir was anzuspielen.

Orudila
öfter hier
Beiträge: 74
Registriert: 31.05.2015

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von Orudila » 08.08.2015, 15:33

Und wer sich kein Stimmgerät kaufen möchte, es gibt mittlerweile auch genug Apps zum stimmen. Hab meine Gitarre mal spaßigshalber mit einem Stimmgerät gestimmt und mit der App kontrolliert und andersrum mit der App eingestellt und mit Stimmgerät kontrolliert. Kam immer aufs selbe Ergebnis raus und die App war dazu noch gratis. kA ob das Zufall war aber mein lokaler Musikhändler meinte auch, dass die Apps nicht so verkehrt sind.

AdO089
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 07.08.2015

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von AdO089 » 08.08.2015, 20:21

@Sunburst

Du hast Post.

@all

Muss jetzt erstmal alles etwas sacken lassen. Besonders bei den Verstärkern ist hier einiges an Begriffen gefallen, die ich erstmal ergooglen muss.

Ich kann mich immer mehr mit dem Gedanken einer Rechtshänder anfreunden.

Morgen überarbeite ich das Startposting nochmal. Mit Metal z.B. gab es wohl einige MIssverständnisse. Metallica wird nunmal dazu gezählt, sind aber nicht das was viele unter Metal verstehen. Das richtige habe ich nicht gemeint. Dann eher Rock,...

Ich glaube mittlerweile mit den 500 Komme ich locker hin, mit 400 auch.... Um 300 gibt es schon recht gute Gittis, Verstärker oder das Verstäker-Kit (in dem alles bis auf ne Gitte ist) und ich bin bei nichtmal 400...

Ich glaube für mich wäre ne Stratocast perfekt?! Aber ich glaube da weiß ich nach Sunburst mehr. :D

LG,
Andi

Benutzeravatar
Funplayer99
Mod-Team
Beiträge: 2414
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: Mitten im Spessart

Re: Einsteiger-Komplettset

Erstellt: von Funplayer99 » 08.08.2015, 21:05

Mit Sunburst in nen Laden gehen ist ideal.Ich wünsche euch beiden viel Spaß dabei.
Wenn der letzte Club geschlossen und der letzte Künstler abgetreten ist wirst du erkennen, dass man geile Atmosphäre nicht downloaden kann.

Die 99 in meinem Nick ist nicht mein Geburtsjahr!

27 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste