So viele Fachwörter

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Peps
meint es ernst
Beiträge: 12
Registriert: 14.06.2015

So viele Fachwörter

Erstellt: von Peps » 03.07.2015, 15:07

Hi Forum!

Ich spiele nun seit einiger Zeit (Akkustik länger als E-Gitarre) Gitarre und ich komme nicht weiter.
Ich hab´das Gefühl mich im Kreis zu drehen. Lieder nachspielen ist kein Problem - ist auf Dauer aber auch langweilig, wie ich finde.

Ich möchte mich deshalb ein bisschen mehr mit Improvisation beschäftigen. Ich habe mit der a-moll Pentatonik angefangen und kann diese auch schon hoch und runterspielen. Aber wenn ich über ein a-moll Backing Track spiele, hört es sich immer gleich und langweilig an.

Mir ist auch aufgefallen, dass ich viele Fachwörter nicht kenne und mich das sehr frustriert!

Hat jemand ein paar Tipps wie ich diese 2 Probleme lösen kann?
Wenn, dann vielen Dank!!

Peps

Benutzeravatar
startom
Mod-Team
Beiträge: 2701
Registriert: 17.03.2011
Wohnort: Wallenwil TG - Schweiz
Gitarrist seit: 2001

Erstellt: von startom » 03.07.2015, 15:21

Hoi Peps
Zum ewig gleichen Rauf-runter-Solo gibts bereits einen Thread mit guten Tipps: ftopic38715.html#363471

Zu den Fachwörtern: Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Es war doch noch nie so einfach wie heute, die Fachbegriffe erklärt zu kriegen. Im Internet via Google findest du alles.

Meine ganz persönliche Meinung: Hol dir Inspiration mit einem Gitarrenlehrer. Ein paar Monate Coaching bringt dich weiter als viele mühsame Jahre selber durchwursteln.
Tom

everyBlues
Pro
Beiträge: 2427
Registriert: 03.09.2012

Re: So viele Fachwörter

Erstellt: von everyBlues » 04.07.2015, 01:53

Peps hat geschrieben:,
Mir ist auch aufgefallen, dass ich viele Fachwörter nicht kenne und mich das sehr frustriert!
Hat jemand ein paar Tipps wie ich diese 2 Probleme lösen kann?

Peps


naja da gibt es kein Problem, wenn du keines daraus machst ;).
Zum ersten hast du ja schon in deinem anderen Thread einige tips bekommen. Und zum zweiten, mach dir nichts draus, sowas kommt mit der Zeit.

Ich weiß, anfangs sieht alles so viel aus. Hinzu kommen dann noch diese ganzen Fachwörter, wie du ja selber festgestellt hast. Aber, lass dich nicht beirren. Das ist alles nicht soooo dolle wie es anfangs aussieht.
Mein Rat, immer langsam, nicht alles auf einmal. Lerne doch nun erst einmal weiterhin die Penta, und vllt.parallel dazu die C- Dur skala/ Tonleiter. Oder da du ja die Moll Penta lernst, nehme am besten die Moll ( äolisch) Skala/ Tonleiter parallel dazu (kannst du die, dann kannst du auch die C dur und vieles andere ;) )
Dabei wird die Moll penta nur um wenige Töne ergänzt.

Und wie ich schon im anderen Thread geraten habe, versuche aus dem Tonmaterial was du schon spielen kannst, Melodien zu bilden. Und nehme gelernte Licks usw., das was du bisher nachgespielt hast, und verändere es, versuche damit kreativ zu variieren.

Ansonsten, ist wohl der Tip von Startom nicht verkehrt. Suche dir einen vernünftigen Gitarrenlehrer, wenn du allein nicht so zurecht kommst.

Welche Musikrichtung magst Du eigentlich? Wo gehts hin?

Für das eigentliche spielen, braucht man nicht viele Fachwörter!

Edit: Als kind lernt man sprechen, anfangs sind es nur ein paar laute, dann wenige Wörter, dann wenige Sätze. Aber irgentwann kann man einfach lossprechen, man kann dann ganze Geschichten erzählen ohne sich Gedanken über den Vorgang des Sprechens zu machen. Man spricht einfach. Und man lernt immer mehr Wörter dazu, der Wortschatz wird immer größer.

Ähnlich ist es mit der Musik und dem Improvisieren. Dein Repertoire, dein "Wortschatz" wird mit der Zeit immer größer. Und du entwickelst im laufe der Zeit deine eigene "Spache". Aber das alles geht nicht von heute auf morgen. leider. Es dauert ein wenig.
Das Alles ist nachher fest in deinem Kopf "installiert", und kann bei Bedarf abgerufen werden.

Wichtig ist, dass dir das, was du schon kannst Spass macht. Ausgelernt hat man eh nie, auch langjährige, erfahrene Musiker haben nie ausgelernt. Wir bleiben in einer ständigen Entwicklung. Daher....

Peps
meint es ernst
Beiträge: 12
Registriert: 14.06.2015

Erstellt: von Peps » 04.07.2015, 14:22

Hey everyBlues, wollte dir für deine tolle Antwort danken! ich werde diese tipps umsetzen und besser werden! Lg

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8974
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 06.07.2015, 09:20

Was die Fachwörter angeht, so sind die auch nicht viel schwerer, als Addition, Subtraktion bei der Mathematik oder Nomen, Verb, Adjektiv bei deutschen Sprache.
Oft steckt nicht so viel dahinter.
Ich würde dir mal empfehlen, nach und nach die Wissenslücken zu schließen.
Z.B. hier:
http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... 25817.html
Der Link führt dich zu einigen Themen, wo die Fachwörter allgemeinverständlich erklärt werden.

Gruß Mjchael

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste