Ein Röhrentop für (Punk) Rock?

Online-Ratgeber
von benji2297
#348268
Hey :)

Das ist mein erster Beitrag in diesem Forum deswegen entschuldige ich mich jetzt schon mal für alles was ich falsch mache :D
Wie der Titel schon sagt suche ich nach einem Röhrentop mit dem ich bevorzugt Punk, Hardcore, gelegentlich auch Metal spielen will aber auch Classic Rock sollte möglich sein ;) Es ist mir auch klar, dass ich keinen Blindkauf machen kann und den Verstärker auch anspielen muss aber um mich vorher ein bisschen schlau zu machen würde ich gerne mal Meinungen hören (Thomann und Co sind nämlich ziemlich weit weg :? ). Gespielt wird (bis jetzt) auf einer Ibanez Les Paul. Es wird sehr oft zum Marshall JCM 800 geraten, der wäre doch sicher eine Option oder? Klanglich orientiert sollte der Sound an amerikanischen Punkbands (Bad Religion, Anti-Flag, H2O, NOFX). An alle die jetzt schreiben: "Es ist Punk, nehm einfach den erstbesten Verstärker der alt und kaputt aussieht und zerschlag deine Gitarre. Es geht um die Einstellung und nicht um Sound bla bla bla". Das ist meiner Meinung nach Schwachsinn. Klar geht's um die Einstellung aber einen guten Sound will ich trotzdem :cool: :-)))

1. Besitzt du bereits einen Gitarrenverstärker?
[ ] Nein
[x] Ja, und zwar (Roland Cube 40XL):


2. Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?
[2000] Euro


3. Hast du schon mal in einem Gitarrengeschäft ein paar Gitarrenverstärker getestet?
[x] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt):
[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt):


4. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[ ] blutiger Anfänger
[ ] Amateur mit etwas Erfahrung
[ ] ambitionierter, erfahrener Gitarrist
[x] Fortgeschrittener Gitarrist


5. Wie lange spielst du schon Gitarre?
[ ] einige Tage/Wochen
[ ] einige Monate so ein halbes jahr
[x] länger und zwar: 5 Jahre


6. Was für Musik beabsichtigst du zu spielen (1= eher mehr, 2 = eher selten)?
[x] 1 [ ] 2 -> Rock ( [ ] Classic Rock, [ ] Modern Rock)
[ ] 1 [x] 2 -> Metal ( [ ] Speedmetal, [x] Hardcore)
[ ] 1 [x] 2 -> Pop
[x] 1 [ ] 2 -> Baladen
[ ] 1 [ ] 2 -> Blues
[ ] 1 [ ] 2 -> Soul
[ ] 1 [ ] 2 -> Funk
[ ] 1 [x] 2 -> Alternative ( [x] Indi, [x] Emocore, [ ] Grunge)
[ ] 1 [ ] 2 -> Schlager
[ ] 1 [ ] 2 -> Folk
[ ] 1 [ ] 2 -> Rock ’n’ Roll
[ ] 1 [ ] 2 -> Hip Hop
[ ] 1 [ ] 2 -> Jazz
(x) 1 () 2 -> Punk (Hardcore, Melodic Hardcore)


7. Wo willst du den Gitarrenverstärker benutzen?
[x] zu Hause
[x] im Proberaum
[x] Live auf der Bühne


8. Wieviel Watt hast du dir vorgestellt?
[ ] Watt
[x] keine Ahnung


9. Welcher Sound ist dir besonders wichtig?
[x] Zerr- bzw. Distortion-Sound
[x, Ist nicht soo wichtig sollte aber nicht übel sein] Clean-Sound
[ ] leicht angezerrter Crunch-Sound


10. Welchen Verstärker-Typ bevorzugst du?
[x] Röhrenamp
[ ] Transistoramp
[ ] Modeller
[ ] egal
[ ] keine Ahnung

Vielen Dank an alle die antworten :)
Benutzeravatar
von Software-Pirat
#348272
Schwierige Frage: Der Marshall JCM800 ist zumindest ein klassischer Hard Rock-Amp. Für Sounds wie Guns'n'Roses sicherlich gemacht. Ob er zu deinen bevorzugten Bands paßt, weiß ich aber nicht. Ich kann mir nämlich auch vorstellen, daß amerikanische Punk-Bands Fender-Amps spielen, die sie mit diversen Pedalen einheizen...
Ich würde auch mal einen Blick auf Engl werfen, aber auch auf Peavey.
von benji2297
#348274
Vielen Dank schonmal für den beitrag :)
War mir eigenltich klar dass die fast niemand kennt :D Ja das mit den Fender Amps hab ich mir auch schon überlegt. Die meisten spielen allerdings Marshalls von denen (Obwohl ich einen Verstärker natürlich nicht nach seiner Marke kaufen will). Mein Gitarrenlehrer meinte ich sollte lieber einen holen der sehr gut im Clean-Kanal ist und diesen dann mit Effektpedalen verzerren. Ich kann es mir allerdings kaum vorstellen das ein Fender Twin Reverb einen Ordentlich verzerrten Sound ausgeben kann.
Benutzeravatar
von Software-Pirat
#348276
Ja, doch, wenn der verzerrte Sound vom Effektpedal kommt, dann schon. Kurt Cobain hat glaube ich eine Fender Twin Reverb gespielt, mit einem Distortion-Pedal davor. Und es gibt auch einige Fender Amps, die einen eigenen ordentlichen verzerrten Sound haben, der Hot Rod z.B. oder der Super Sonic (falls der wirklich so heißt), also für Classic Rock und so, aber wohl eher weniger Metal.
Bei Marshall machst du aber wohl nichts falsch. Schau dir ruhig auch den mal an: https://www.thomann.de/de/marshall_jvm410h.htm Dürfte sogar billiger sein, als ein JCM800.
Denk aber daran, du brauchst auch eine gute Box, sonst bringt dir der beste Verstärker nicht viel.
von benji2297
#348277
Den habe ich auch schon gesehen! Ist preislich schon angenehmer anzusehen als der JCM800 jedoch ist er nicht so schön einfach gehalten wie der JCM800. Das Problem ist halt dass ich dann nicht so wirklich weiß was ich mit den ganzen Reglern anstellen soll auch wenn ich das bestimmt irgendwann hinkriege :lol:
von benji2297
#348278
Software-Pirat hat geschrieben: Denk aber daran, du brauchst auch eine gute Box, sonst bringt dir der beste Verstärker nicht viel.

Das war mir sowieso klar deswegen hab ich das gar nicht zur Frage mit hingeschrieben :) Ich hätte eine einfache 1960 Box genommen wahrscheinlich.
Benutzeravatar
von submarines
#348285
Also ich würde jetzt auch mal Peavey sagen, und dazu ein OD-Pedal von Boss. Damit wären Verzerrung und Distortion abgedeckt?
von benji2297
#348287
Die OD-Pedale scheinen ja recht beliebt zu sein. Kenne mich in Sachen Verstärker halt leider sehr wenig aus :(
von zulu666
#348291
Hatte auch Spass an dem JCM 800, aber bin dan bei einem Jet City 22H gelandet :)

Okay, der ist getuned und vernüftig eingestellt worden, aber ich mochte den Sound und 100W waren mir auch zu viel. Man läßt mich leider nicht in Stadien auftreten ;)
Benutzeravatar
von Software-Pirat
#348296
Wegen dem JVM410H:
benji2297 hat geschrieben:Ist preislich schon angenehmer anzusehen als der JCM800 jedoch ist er nicht so schön einfach gehalten wie der JCM800.
Nun, der Amp ist ein richtiger Vier-Kanäler, also hat er alle Bedienelemente vierfach. Das ist alles. Außerdem wird er wahrscheinlich bei kleineren Lautstärken besser funktionieren als der JCM800, aber das müßtest du ausprobieren.

Overdrive- und Distortion-Pedale sind halt eine feine Sache, wenn man verzerrte Sounds haben will bei kleineren Lautstärken, der Amp aber erst bei höheren Lautstärken verzerrt.
Benutzeravatar
von snicki
#348297
Alternativ den JVM205H + 4x12" Box, welche auch immer, hängt von Geschmack ab. Aber wenn du auf den JCM800 Sound stehst, dann sollte dir aúch der JVM gefallen. Der 205 hat nur 2 Kanäle, also einmal alle Vorstufenregler für Clean-Crunch und das gleiche nochmal für Verzerrt.
Und zusätzlich hast du 2 Mastervolumen, einen schaltbaren Effektweg und ein 4 fach Fußschalter, das du dir nach belieben programmieren kannst....und ne verdammt gute Anleitung dazu ;)

Ich hatte mal n 800er, der klingt geil, aber halt auch nur richtig geil wenn er laut gepielt wird...richtig laut...der JVM klingt auch gemäßigt gut, wenn auch nicht unbedingt für zu Hause geeignet.
von Viper
#348301
Ich würde dir einen Verstärker von Jet City Amplification vorschlagen. Hab selber die 50 Watt Version und von Clean bis Über-Monster-Vollhart-Gain kann der alles. Beim Clean muss man die Gitarre ein bisschen zurücknehmen aber das geht schon ;)
von ZeroOne
#348304
also mal ganz ehrlich: punk setzt doch auf nen ehrlichen, puristischen sound oder? also erstma diese ganze effektklamotte weglassen. wenn man 2k für nen amp ausgeben möchte, dann kann man doch nicht die zerre aus nem 100 euro transistor-treter von boss nehmen, das sind doch echt perlen vor die säue, ohne witz. im prinzip sollte so nen amp schon unangeblasen nen tauglichen sound hergeben. beim jcm800 wird das schon schwer, wie schon geschrieben wurde, der klingt gut, aber auch erst wenn er unmenschlich laut ist, würde in deshalb obwohl der sound gut ist rausnehmen. die zerreserven für "echten" metal sind bei dem ding dann auch nur angeblasen via tubescreamer zu erreichen, und auch dann sind moderne sounds nicht drin. klingt immer nach 80er heavy/thrash und/oder 90er death.

meine idee wäre zum beispiel der green-channel vom 6505. der hat soundlich schon was von nem modern geratenen jcm800 und deckt den bereich von punk bis metal garantiert sehr gut ab, clean allerdings ne absolute krücke.

sowas wie der blackstar ht50 wär auch ne angenehme anlaufstelle. erschwinglich, guter sound (auch clean!) und dieser ISF regler ist wirklich mächtig. da kann man wirklich gut zwischen britischer und amerikanischer färbung mischen.

jet city, mag sein, noch nie gespielt aber hat ja scheinbar nen ganz guten ruf.

engl amps sind schnell zu modern, zu platt gefahren. für punk nicht zwingend das richtige außer vllt der engl retro oder blackmore. wobei beide nicht mein fall sind.

last but not least: was is mit orange? also sonen rockerverb hat zwar im prinzip nur einen sound, den aber nunmal extrem geil. anspielen würd ich sone kiste an deiner stelle unbedingt. punk, hc und metal geht damit garantiert.
von benji2297
#348321
Danke für die ganzen Beiträge!! ;)
Dass das ein Vierkanäler ist war mir schon klar.. Die Frage ist halt ob ich vier Kanäle brauch oder ob mir zwei, drei reichen, was den JVM 205 auch wieder interessant macht. Das muss ich aber für mich selber entscheiden wie viele ich brauch.

Also das mit der Lautstärke beim JCM800 ist halt leider schon ein Problem, da ich ihn meistens schon zu Hause benutzen werd.

Jet City hab ich ehrlich gesagt noch nie gehört, sind aber preislich ziemlich angenehm (vorallem für einen 17-Jährigen ;) )

Orange Amps sind mir erst durch ihr markantes Aussehen aufgefallen (Ich find's schön ist aber Ansichtssache). Doch der Sound war auf jeden Fall gut. Die Frage ist halt: Wie klingen die im Clean-Bereich? Klar, die werden nicht an einen Twin Reverb drankommen aber klingt der Rockerverb zum Beispiel gut im Clean-Modus? Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht?

Noch eine Frage: Was haltet Ihr von Hughes & Kettner? Die sind mir wie Orange auch durch ihr Aussehen aufgefallen. Wären diese Amps eine Option? Also Modelle wie der Coreblade, Switchblade oder Grandmeister 36?
Benutzeravatar
von Software-Pirat
#348322
Hughes & Kettner liefert sehr gute Qualität, der Tubemeister ist wirklich gut. Unbedingt mal ausprobieren. In die selbe Richtung schlägt auch der Gigmaster von Engl, den du auch mal anchecken solltest.
von Viper
#348326
Bei Jet City sagt der Preis bei Thomann nix über die Quali aus. Ich finde zwar nirgends den richtigen Preis aber ich meine in einem englischen Forum gelesen zu haben das die UVP irgendwo über 1000 Euro liegt. Wie gesagt weiß ich nicht genau aber wenn das wahr ist dann sind die Dinger bei Thomann WAHNSINNSGÜNSTIG.
von ZeroOne
#348334
wie sich an H&K die geister scheiden können, ich find die persönlich im zerrbetrieb richtig richtig richtig grausam schlecht.... geschmäcker ;)

orange amps können genau so wenig wie alte marshalls richtig clean, nen bisschen dreck schwingt immer mit, mir persönlich gefällt das, aber man muss halt schon noch ein wenig mit dem volume poti arbeiten.

die UVP hat absolut garnix zu sagen, sieh sie als lockmittel. es gibt nunmal die UVP des herstellers und die straßenpreise, und der preis bei thomann ist nunmal der preis von den amps und nicht der, den die UVP "empfiehlt". punkt.
von benji2297
#348344
ZeroOne hat geschrieben:wie sich an H&K die geister scheiden können, ich find die persönlich im zerrbetrieb richtig richtig richtig grausam schlecht.... geschmäcker ;)
Ohne verschiedene Geschmäcker würde die Welt auch nicht funktionieren :D

Ist der JVM 410 eigentlich eher als Allrounder dann zu verstehen? Wei er ja auch ein moderner Marshall ist der dürfte dann im Clean-Kanal nicht so schlecht klingen obwohl natürlich modern nicht gleich gut heißt.
Benutzeravatar
von Siddy
#348345
Ich werf dann auch noch den Egnater Rebel 20 oder 30 ins Rennen. http://www.bonedo.de/artikel/einzelansi ... -20/1.html
Die können gut Clean und auch Verzerrt.
Die Watt Einstellung macht ihn zwischen 1-30 Watt regelbar.
Durch den Tube Mix Regler kannst du zwischen 6v6 Röhren und El34 Röhren entscheiden die 6v6 gehen dann mehr ins Fenderige und EL 34 mehr in die Marshall Richtung.
Ich glaub das macht deine Entscheidung zwar jetzt auch nicht leichter aber probieren geht über studieren :D
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
Oldschool Rock Amp
von alex62    - in: Gitarrenverstärker
9 Antworten 
1923 Zugriffe
von alex62
Röhrenamp für Metal und Rock
von scta    - in: Gitarrenverstärker
24 Antworten 
3944 Zugriffe
von headbanger
2 Antworten 
1182 Zugriffe
von Siddy
3 Antworten 
1124 Zugriffe
von Coxinator
4 Antworten 
1008 Zugriffe
von Samhain