Piezo Abnahmesystem - EINBAU

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Slash98
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 13.01.2013
Wohnort: Chemnitz

Piezo Abnahmesystem - EINBAU

Erstellt: von Slash98 » 19.01.2014, 12:58

Moin Leute,

ich wollte mir für meine Gibson LP Studio 50 Tribute ein Piezo Abnahmesystem holen.
Was für eins könnt ihr da empfehlen? ein Fishman oder doch etwas anderes. Ich möchte nicht mehr als ca. 200€ ausgeben (insgesamt). Löten kann ich selbst, jedoch wäre es nett, wenn mir auch noch einer sagen könnte, was ich mit was verbinden und verlöten soll.

Danke im Vorraus.

MfG Slash98 ====)) =(=))=

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1139
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 19.01.2014, 21:47

Verstehe ich jetzt nicht so ganz, ist Deine Gitarre nicht schon eine E-Gitarre mit Tonabnehmern?
Und willst Du Dir dann trotzdem noch zusätzlich einen Piezo auf den Korpus kleben?

Für Testzwecke wäre ja sonst der hier erst mal recht günstig: https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbt.htm

Ansonsten halt mal bei Shadow oder eben Fishmann auf die Seiten schauen.

Werde mir mal bei Zeiten in meine Ukulele eventuell etwas von Shadow einbauen.
Aber auch erstmal den billigen von Harley Benton testen.
Bei Conrad Elektronik ist es aber noch günstiger:
-Piezo Plättchen
-Litzendraht
-Klinkenbuchse
-fertig!

Slash98
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 13.01.2013
Wohnort: Chemnitz

Erstellt: von Slash98 » 19.01.2014, 22:17

Roddy hat geschrieben:Verstehe ich jetzt nicht so ganz, ist Deine Gitarre nicht schon eine E-Gitarre mit Tonabnehmern?
Und willst Du Dir dann trotzdem noch zusätzlich einen Piezo auf den Korpus kleben?

Für Testzwecke wäre ja sonst der hier erst mal recht günstig: https://www.thomann.de/de/harley_benton_hbt.htm

Ansonsten halt mal bei Shadow oder eben Fishmann auf die Seiten schauen.

Werde mir mal bei Zeiten in meine Ukulele eventuell etwas von Shadow einbauen.
Aber auch erstmal den billigen von Harley Benton testen.
Bei Conrad Elektronik ist es aber noch günstiger:
-Piezo Plättchen
-Litzendraht
-Klinkenbuchse
-fertig!


danke erstmal für eine antwort

nein das was ich meine ist im prinzip ein akustik simulator
z.B. die Fishman PowerBridge
also im prinzip ein tonabnehmer im steg verbaut

====))

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1139
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 19.01.2014, 22:46

Ach, das sehe ich das erste mal. Interessant!

Erzähl mal, welchen Grund gäbe es, sich solch einen zusätzlichen Tonabnehmer in die Bridge zu bauen?

Slash98
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 13.01.2013
Wohnort: Chemnitz

Erstellt: von Slash98 » 19.01.2014, 23:03

Roddy hat geschrieben:Ach, das sehe ich das erste mal. Interessant!

Erzähl mal, welchen Grund gäbe es, sich solch einen zusätzlichen Tonabnehmer in die Bridge zu bauen?


naja um einen schönen akustik sound zu haben ohne seinen amp groß einzustellen
das ist nämlich nein größtes problem grad dass mein amp schon so kratzt und das soll wohl mit so einem piezo ding weg gehen

frag mich nicht wie :D

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2608
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 19.01.2014, 23:23

Du meinst wohl sowas: https://www.thomann.de/de/fishman_powerbridge_lp.htm
Ich hab aber keine Ahnung, wie man so was verbauen kann. Höchstwahrscheinlich müßtest du ein weiteres Loch in die Decke deiner Gitarre bohren lassen, dann bräuchtest du noch einen zusätzlichen Wahlschalter und einen zusätzlichen Lautstärkeregler (oder du opferst ein Tone-Poti, was jetzt nicht so wild ist). Ich würde dir aber vorschlagen, nachzudenken, ob nicht das Teil eine bessere Alternative ist: https://www.thomann.de/de/boss_ac3.htm

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1139
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 19.01.2014, 23:53

Nichtsdestotrotz könntest du tatsächlich erst einmal einen einfachen Piezo nehmen, um mal zu schauen, wie es klingt.

Geht ja um die Schwingung des Korpus die Du abnehmen möchtest.
Na klar geht das natürlich am schönsten über die Bridge bzw. bei Akkustikgitarren unter der Stegeinlage.
Das Piezoplättchen in der Nähe der Brigde anzubringen würde aber zu einem ähnlichem Ergebnis führen und du müsstest erstmal keine großen Veränderungen an Deiner Gitarre vornehmen.

Was mich etwas wundert, das man dann trotzdem noch über den E-Gitarrenamp spielt.
Da würde doch dann ein Akkustik-Amp eher sinnvoller sein.

Lese da in der Rezension aber auch etwas von einem Chip, den man noch dazukaufen muss.
Vielleicht modelliert der ja noch die Signale des Piezos und bereitet die für einen E-Gitarrenamp zurecht...k.A.
In dem Fall vielleicht doch lieber das Pedal nehmen.

Oder einen zweiten Amp kaufen(Akkustikamp) plus ein LS-2 Pedal von Boss und mit diesem dann zwischen den Verstärkern schalten :D :P

Slash98
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 13.01.2013
Wohnort: Chemnitz

Erstellt: von Slash98 » 20.01.2014, 16:41

Software-Pirat hat geschrieben:Du meinst wohl sowas: https://www.thomann.de/de/fishman_powerbridge_lp.htm
Ich hab aber keine Ahnung, wie man so was verbauen kann. Höchstwahrscheinlich müßtest du ein weiteres Loch in die Decke deiner Gitarre bohren lassen, dann bräuchtest du noch einen zusätzlichen Wahlschalter und einen zusätzlichen Lautstärkeregler (oder du opferst ein Tone-Poti, was jetzt nicht so wild ist). Ich würde dir aber vorschlagen, nachzudenken, ob nicht das Teil eine bessere Alternative ist: https://www.thomann.de/de/boss_ac3.htm


Jo,das war genau das, was ich suchte. So ein Pedal ist viel besser als so ein Piezo Abnahmesystem zum einbauen. Danke :)

8 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste