Anfänger möchte feedback/kritik

14 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1647
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Anfänger möchte feedback/kritik

Erstellt: von Andreas Fischer » 05.01.2014, 17:07

Hallo

Nun, ich spiele ja schon (wieder) seit einer ganzen weile, da ich aber langsamm lerne spiele ich immer noch auf einem anfängerlevel
besonders spielen und gleichzeitig singen macht mir probleme, beides leidet dann, ...ihr wisst schon

in diesem thread ging es mir ja mehr um das rhytmusproblem, weniger um gesang und wie es zusammenpasst

jetzt, hier geht es mir darum feedback zu gesang und gitarre und beidem gleichzeitig zu bekommen
konstruktive kritik ist sehr willkommen

ich habe einfach mal , ohne grossen aufwand und ohne zu üben die ersten 2 strophen von "Hold On" gespielt und gesungen während das Mikro an war, ... was natürlich nervös machte und sowohl gitarrespiel als auch gesang leiden liess , ... na und ganz ohne üben.... ;-)
sicher kein meisterstück aber hoffentlich verbesserungswürdig (bedenkt bitte, ich hab eben einfach mal, spontan auf die schnelle aufgenommen)

anyway, her mit kritik, was kann ich alles besser machen?
klick mich und höre
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
MarkusG
DailyWriter
Beiträge: 543
Registriert: 29.11.2012
Wohnort: westl. von München

Erstellt: von MarkusG » 05.01.2014, 21:30

Hallo Andreas,

ich kenne das Lied nicht, aber ich finde Deine Aufnahme durchaus "lagerfeuertauglich". OK, Deine Stimme könnte meiner Meinung nach etwas mehr variieren. Aber, hey, Du klingst doch gut; etwas nach rauchiger Bar und Whiskey, und ich denke, dass das gut zum Song passt.
Die Gitarre ist ein wenig leise, aber das hängt wohl mit der Mikroposition zusammen.
Anmerkung: Dieser Text enthält keinen der Begriffe Bombe, Ossama, Geldwäsche oder Drogenhandel. Sollte ausnahmsweise das Wort Anschlag verwendet werden, so bezieht sich dies ausschliesslich auf die Erzeugung von Tönen mit musikalischen Instrumenten.

Gruss Markus

Benutzeravatar
gibmirson
Erklär-Bär
Beiträge: 387
Registriert: 17.02.2013
Wohnort: Sendenhorst

Erstellt: von gibmirson » 05.01.2014, 23:31

Hi Andreas,

naja, das mit dem Leiden beim Gesang stimmt schon. Ist aber auch nicht so simple. Manche Töne sind knapp daneben.

Ich trainiere den Gesang, indem ich auf der Gitarre die Tonleitern spiele und die Töne mitsinge (natürlch ohne Mikro im Keller :) ). Was mir dabei aufgefallen ist: Sobald die Stimme nicht kraftvoll eingesetzt wird, ist das mit dem Treffen der Töne so eine Sache. Leise zu singen scheint (zumindest für mich) schwieriger zu sein als laut.

Aber das trainieren der Stimmbänder ist Pflicht, ohne geht es nicht.

Gruß
Gib
Lerne früh, dann hast Du länger was davon!

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 06.01.2014, 08:53

Hi Andreas,


Ich finde den Gesang besser als das Gitarrenspiel.

Die Gitarre spielst du sehr Zaghaft - Leise... (Man hört, daß die Anschläge zu sachte ausgeführt werden.)

Den Gesang fand ich wirklich gut. Jeder der Kritisiert sollte bedenken, daß es angesichts der leisen Gitarre - quasi ohne Musik gesungen ist.

Toll gesungen. Eventuell mal einzeln aufnehmen?

Benutzeravatar
Samhain
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 975
Registriert: 04.01.2013
Wohnort: Franken zwischen Nürnberg und Ansbach

Erstellt: von Samhain » 06.01.2014, 09:48

Zum Gitarrenspiel kann ich nicht viel sagen, aber aus DER Stimme - die ich genial finde - könnte man noch ne Menge machen. ;)

Stimme mit hohem Wiedererkennungswert. Ich würde die Stimme weiter trainieren (separat üben).
greetz
Franky

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1647
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 06.01.2014, 11:23

Vielen Dank für eure feedbacks
Als es fast 50 clicks aber noch kein Kommentar war, hatte ich schon befürchtet es sei ganz schlimm.
Aber ihr macht mir Mut.
Mehr am WE da schleich ich mich wieder nach Hause.
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Stinger
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 471
Registriert: 11.08.2012
Wohnort: Zülpich

Erstellt: von Stinger » 06.01.2014, 14:11

Hallo Andreas,

erinnert an Tom Waits.

Mag ich.

Bin kein Profi, habe aber den Eindruck, das der Gesang bei kräftigeren Passagen etwas in die Übersteuerung geht.

Freue mich auf mehr.

Krieg meine Stimme leider trotz besten Single Malts nicht in deine Richtung.

Bleibt nur der Sprechgesang ala Dylon oder Niedecken...
Mostly Harmless

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1647
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 11.01.2014, 23:56

so, jetzt kann ich besser schreiben als letztens vom handy (hab mich für einen tag aus dem krankenhaus geschlichen ;-))

@MarkusG
danke
das lied heisst "Hold on" und ist von Tom Waits, cooler typ, cooler song - siehe/höre zb hier

"stimme etwas mehr variiren" ... ich werde daran denken
bedenke aber das ich im gesang absolut ungeübt bin, ich muss das noch lernen

gitarre war absichtlich leise gespielt, dazu weiter unten mehr

@ gibmirson
danke
töne mitsingen, klingt gut, werde ich probieren

@ Beastmaster
danke
freut mich besonders dass du den gesang so gut findest
die gitarre war aber absichtlich so gespielt, vielleicht ein fehler?
also, ich hatte vor, das intro normal mit den fingern anzuschlagen, bei den gesangparts dann aber zwar weiter zu strummen aber mit "palm mute"
zwischen den strophen wollte ich dann wieder "ungedeämpft" spielen, ... ein fehler?

ich hatte die mirkoposition direkt vor dem mund
da wurde die gitarre selbstverständlich leiser aufgenommen als tatsächlich gespielt, oder war sie doch wie du schreibst zu zaghaft gespielt?

was würde zu dem song passen? oben verlinktes video brachte mich auf die idee mit dem palm mute, irgendwie klang das da auch so nach gedämpft angeschlagenen saiten ... oder zumindest als würde das passen

ich habe heute eine version aufgenommen mit ungedämpften, normal angeschlagenen saiten, und dem mikro in einer eher mittleren position, da litt die qualität des sounds beim gesang, aber die gitarre war präsenter, siehe unten

"einzeln aufnehmen?" oh jeh, ob ich das hinbekomme? erst spielen dann dazu singen oder andersrum? ich spiel nichtmal saubere takte, manchmal 3 anschäge manchmal 4 so wie es passt ;-)
ich muss es aber mal probieren, ...

@ Samhain
danke
feeut mich dass dir meine stimme so gefällt, ich werde weiter singen und üben üben üben, leider ist das im krankenhaus zur zeit nicht möglich dort wirklich laut zu singen

@ Stinger
danke
ja Tom Waits, kennst du den song?
"übersteuerung"? du meinst beim aufnehmen falsch eingestellt? kann sein bei den lauten stellen, da schlug der pegel in den roten bereich
hörrt man das?

@ all, ich habe heute noch einmal die erste strophe neu aufgenommen, mit anderer mikrofon position und lauterem gesang und lauterer gitarre
zufrieden bin ich damit nicht - höre hier wer mag
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Stinger
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 471
Registriert: 11.08.2012
Wohnort: Zülpich

Erstellt: von Stinger » 12.01.2014, 10:06

Ja, du solltest so aufnehmen, das die lautesten Stellen den roten Bereich gerade berühren bzw. kurz darunter bleiben, aber nicht hineingehen.
Mostly Harmless

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1647
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 12.01.2014, 11:16

schon klar, aber mir war nicht bewusst das man das hören kann wenns nicht so ist

ich sollte wohl öfter mit dem kopfhörer reinhören und nicht mit dem minilautsprecher inklusive funkempfänger für tastatur und maus ;-)
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 12.01.2014, 12:47

Die letzte Aufnahme geht doch schon...Gesang und Gitarre sind präsent.
Gut, die Rhythmik usw. haut noch nicht wirklich hin, aber von der reinen Aufnahme her, wäre für den Anfang schon okay.

"Roter Bereich" heißt "digitales Clipping", also ein Übersteuern und das klingt im digitalen Bereich wirklich sehr unschön. Die Aufnahme ist dann praktisch kaputt und lässt sich auch nicht mehr retten.
Wenn man merkt, dass man nur selten mal im Song in den roten Bereich kommt, könnte man einfach einen Limiter in den Masterkanal packen, welcher diese Signalspitzen abfängt.
Weiß man da noch nicht so Bescheid, spielt man mal die lauteste Stelle im Song an und pegelt den Inputregler so, dass man wirklich nie in den roten Bereich kommt. Lieber etwas zu leise (zb. -3 db), als digitales Clipping.

(ich schreib extra "digitales Clipping", weil es auch noch ein "analoges Übersteuern" gibt, welches dann für "Sättigung" sorgen würde, was durchaus auch gut klingen könnte...aber im digitalen Bereich ist solch ein Clipping absolut unerwünscht.)

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1647
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 12.01.2014, 13:42

aufnahmetechnisch werd ichs schon hinbekommen, da habe ich keine befürchtungen
habe heute viel mit mikropositionen, anschlag mit und ohne plektrum, lautem und leisem gesang, mirkocharakteristiken, niere, kugel, acht,...rumprobiert
den regler so zu stellen dass es nicht in den roten bereich ausschlägt, ist das kleineste problem

aber was mach ich mit gesang und gitarre? was kann ich, wie, verbessern, was sollte ich üben?
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

Benutzeravatar
Beastmaster
Powerposter
Beiträge: 1089
Registriert: 16.04.2013

Erstellt: von Beastmaster » 13.01.2014, 08:05

Hi Andreas,

all, ich habe heute noch einmal die erste strophe neu aufgenommen, mit anderer mikrofon position und lauterem gesang und lauterer gitarre
zufrieden bin ich damit nicht - höre hier wer mag


Da war die erste Aufnahme wohl besser was. Du hast diesmal den Gesang etwas schläfrig gesungen. Die erste Aufnahme war in dieser Hinsicht toll.

Du warst auch anscheinend zu nah am Mikro (es knackte, knisterte). Kann auch sein das es ein Digiclip(roter Bereich) war denke aber eher an zu nah im Mikro.

Gesang war wieder deutlich lauter bzw zu laut.


Unbedingt beim singen wieder soviel Mühe geben wie bei der ersten Aufnahme.

LG Beastmaster

Benutzeravatar
Andreas Fischer
Guitar Maniac
Beiträge: 1647
Registriert: 25.10.2012
Wohnort: Erkrath/Hochdahl bei Düsseldorf
Gitarrist seit: 1977 & 2012 wieder

Erstellt: von Andreas Fischer » 18.01.2014, 12:40

stimmt, ich war echt müde als ich es gesungen hab
ab montag bin ich endlich wieder zuhause, da kann ich dann täglich üben

aber was war mit der gitarre (siehe mein posting vom 11.1., ein fehler mit dem gemuteten anschlag? besser in der neueren version? tipps? meinungen?
Andreas Fischer
Versuche seit Ende 2012 nach 30 Jahren zum zweiten mal Gitarre spielen zu lernen
Lerne Gitarre, Penny Whistle, Melodica, Piano, Dulcimer, und Ukulele.

Meine Instrumente - Mein WeBLog - My (Your/Our) Music Community Net - Wir schreiben (eine) Musikgeschichte

14 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste