Peavey Vypyr 75 - Bedienungsfehler oder Defekt?

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Auxo
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 30.11.2013
Wohnort: Bei Bremen

Peavey Vypyr 75 - Bedienungsfehler oder Defekt?

Erstellt: von Auxo » 30.11.2013, 13:56

Da dieser Beitrag meine Premiere hier im Forum ist, erst einmal ein "Hallo"!

Da ich mit der Suchfunktion kein konkretes mein Problem betreffendes Thema gefunden habe, erstelle ich hiermit ein neues und hoffe auf Hilfe.
Ich wende mich hier vor allem an die Besitzer der Peavey Vypyr 75 W oder evt. auch 30 W Amps.

Nun zu meinem Problem:
Ich muss vorausschicken, dass ich ein blutiger Anfänger auf dem Gebiet E-Gitarre / Verstärker bin!

Seit 2 Tagen besitze ich nun eine Gitarre (RTG Prestige "Paula") von RTG (Ronald Trenkenbolz Gitarren aus Winsen), sowie den Peavey Vypyr 75.
Und genau seit diesen 2 Tagen versuche ich, aus dem Verstärker etwas vernünftiges an Sound herauszuholen.
Vielleicht bin ich einfach zu blöd, um mit dem Amp richtig umgehen zu können, aber denkbar ist auch ein Deffekt, wie auch immer der aussehen mag.
In jedem Fall erhoffe ich mir hier aber etwas Hilfe von Vypyr - Besitzern.

Der Amp war ein Ausstellungsstück und aufgrund des günstigen Preises, der Garantie und der überwiegend positiven Meinungen in diversen Foren für mich einfach zu interessant, obwohl er wahrscheinlich zum einfachen Hausgebrauch für einen Anfänger überdimensioniert sein mag.

Leider mußte ich feststellen, dass, egal welche Funktionen (Stompboxes, AmpsModels, Effekte) ich auch anwähle, so gut wie keine Veränderung statt findet.
Lediglich ein leichtes Crunchen ist zu vernehmen, wenn ich die AmpModels auf der linken Seite des Amp Reglers anwähle.
Ansonsten kann ich drehen, wo ich will, es verändert sich so gut wie nichts - auch nicht im Edit-Modus.

Angeblich wurde der Amp auf die neueste Firmwareversion aktualisiert, aber selbst die von Peavey voreingestellten Presets klingen gleich, bzw. zeigen kaum Veränderungen im Klang.
Auch ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen hat nichts bewirkt.
Eventuell ist das Gerät doch defekt?

Ich weiß jetzt allerdings nicht mehr weiter...

Kann irgendwer einen Rat geben oder Anregungen/Vorschläge zur Behebung des Problems nennen?

Benutzeravatar
Henk
Erklär-Bär
Beiträge: 350
Registriert: 05.07.2012
Wohnort: Lingen
Gitarrist seit: Februar 2013

Erstellt: von Henk » 30.11.2013, 14:18

Moin und Willkommen.

Die rechte Seite der "Amp"-Funktionen ist clean (TWN bis Classic), auf der linken Seite (von XXX bis DZL) wird es wie von dir beschrieben crunchiger.
Ich vermute du hast noch nicht den zweiten Modus entdeckt, der allen Amps Zerre hinzufügt.
(Sowohl der "Amp" als auch der "Effects"- Regler lassen sich drücken ;), ich selbst habe einen Vypyr 15, kann daher zu den Stompboxes nichts sagen; die deutsche Gebrauchsanweisung des Vypyr ist aber selbsterklärend; im Netz zu finden).

Durch Drücken des "Amp"-Reglers kommst du in besagten zweiten Modus, die Lämpchen der Amps wechseln von Grün auf Rot, dann kommt auch Action raus, von leicht beim TWN bis ordentlich beim DZL. Dazwischen ist alles möglich.

Das man auch den "Effects"-Regler drücken kann und den gewählten Amp mit einzelne Effekten (mit jeweils zwei Parametern), Delay und Reverb verfeinern kann, ist ja schon bekannt.

Aus dem Zusammenspiel von Clean/Crunch (grüne Lämpchen) oder Zerre (rote Lämpchen) sowie den jeweiligen Effekten gilt es dann die Wunschsounds zusammenzustellen.

Wenn dir ein Sound gefällt, kannst du ihn speichern, bis zu zwölf Stück (Bank A, B und C mit jeweils vier Plätzen). Gespeichert wird wie beim Autoradio, durch langes drücken der Zahlen 1-4.

Angenommen du willst einen ganz cleanen Sound ohne Effekte auf Platz 1 speichern:
- Bank A wählen, die 1 drücken
- dann z.B. den TWN-Amp in Grün auswählen, bei den Effekten "Bypass" (=keine Effekte) wählen
- lange die 1 drücken und der Sound ist gespeichert.

Angenommen du willst richtig Zerre auf Platz 7 speichern:
- Bank B wählen, die 3 drücken
- dann z.B den DZL in Rot auswählen und bei den Effekten noch den TubeScrm, evtl. noch Delay und Hall/Reverb einstellen
- lange die 3 drücken und der Sound ist gespeichert

Ich hoffe das schafft Abhilfe bei tristem Sound und es ist kein Mangel am Gerät.

Auxo
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 30.11.2013
Wohnort: Bei Bremen

Erstellt: von Auxo » 30.11.2013, 15:05

Vielen Dank für Deine Antwort!

Leider liegt es nicht daran, dass ich den 2. Modus evtl. übersehen habe.

Ganz im Gegenteil, den von Dir angesprochenen 2. Modus kenne ich schon, bzw. das Procedere und auch den Edit-Mode habe ich mehrmals ausprobiert.
Ich habe es sogar mit den gleichen Einstellungen eines Produktvideos auf Youtube versucht- alles ohne Erfolg.

Und wie schon gesagt, wenigstens die Hersteller Presets sollten doch funktionieren, bzw. unterschiedliche Sounds hervorbringen.

Ich bekomme jedenfalls so gut wie keine Soundveränderung zu hören.
Normalerweise müsste ich doch einen Unterschied feststellen können, wenn ich zwischen den Amp Models oder auch den Stompboxes hin und her schalte.
Aber weder Cleane noch Crunche Versionen derAmp Modelle zeigen grundlegende Unterschiede - von den Stompboxes und Effekten ganz zu schweigen.

Bin so langsam am verzweifeln...

Benutzeravatar
Henk
Erklär-Bär
Beiträge: 350
Registriert: 05.07.2012
Wohnort: Lingen
Gitarrist seit: Februar 2013

Erstellt: von Henk » 30.11.2013, 15:34

Ja, alleine beim Umschalten von Grün auf Rot müssten hörbare Unterschiede bemerkbar sein, von den Effekten mal ganz zu schweigen.
Winsen ist jetzt leider nicht direkt um die Ecke von dir, so dass man schon sicher sein sollte, woran es genau liegt, bevor man sich auf den Weg macht um ggf. was zu reklamieren.
Am wichtigsten wäre mir, dass ich die brandneue Gitarre als Fehlerquelle ausschließen kann. Wovon ich erst mal ausgehe.
Ich würde mir den Verstärker schnappen (auch die eigene Klampfe vorsichtshalber einpacken) und noch mal auf die Schnelle in ein örtliches Musikgeschäft fahren, dort mein Problem schildern und fragen, ob sich das mal eben jemand unverbindlich angucken oder besser anhören kann, mit einer Gitarre aus deren Sortiment. Dem Höreindruck nach dürfte der Verkäufer dir schnell sagen können, ob's am Amp liegt.
War beim Kauf und Anspielen vor zwei Tagen denn alles normal? Oder hast du den Amp einfach ungetestet mitgenommen? :lol:

Auxo
neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 30.11.2013
Wohnort: Bei Bremen

Erstellt: von Auxo » 30.11.2013, 16:06

Weder noch, die Gitarre ist aus Winsen der Amp jedoch von einem großen Händler aus Berlin.
Und beides konnte ich mangels Gelegenheit, bzw. der Entfernung nicht ausprobieren.

Ich habe ebenso keine Möglichkeit, ein Ladengeschäft zu besuchen, da es in der näheren Umgebung keines gibt. (Daher ja auch der Internet-Kauf)

Die Gitarre schliesse ich als Fehlerquelle definitiv aus, da der Verkäufer sie auf Funktionsfähigkeit überprüft hat.

So langsam verliere ich die Lust....

Denser
meint es ernst
Beiträge: 16
Registriert: 01.01.2013

Erstellt: von Denser » 25.12.2013, 12:07

Hatte auch nen Vypyr 75 (mittlerweile bin auf ENGL Vollröhre umgestiegen :D) und die Teile haben zwar für nen Transistor/Modeller nen Mördermäßigen Sound, aber oft stimmt was mit der Technik nich! Versuch ihn mal zu Resetten: Dazu musst du folgendes Machen: (Quelle: http://www.ehow.com/how_7662506_reset-vypyr-amp-back-defaults.html)

1: Amp Ausschalten
2: Die Knöpfe 1 und 2 zur Auswahl der Presets gedrückt halten
3: Amp anschalten während die Knöpfe gedrückt sind

Vielleicht konnte ich dir damit helfen!

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste