Loops in Cubase

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Don Lucio
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 131
Registriert: 16.08.2012
Wohnort: Hamburg
Gitarrist seit: 2012

Loops in Cubase

Erstellt: von Don Lucio » 13.04.2013, 16:46

Hallo,

mal gleich vorweg: ich weiß, dass es ein eigenes Cubase-Forum bei Steinberg gibt, da hab ich auch schon gepostet, leider ohne brauchbares Ergebnis. Um es mal vornehm auszudrücken: Das Hilfe-Niveau, das ich von hier (gitarre-spielen-lernen.de) gewohnt bin, wird dort nicht annähernd erreicht.

Deswegen würde ich gern hier mein Problem schildern:

Ich habe Cubase LE 6 (gebündelt mit Native Instruments Komplete Audio 6). Leider hat mich auch ein mehrtägiges Studium der mitgelieferten Handbücher weitgehend ratlos zurückgelassen. Was sind Events, Parts, Clips, Objekte? Was sind Hitpoints, Marker, Attaks, Transiente? Doch, Englisch kann ich eigentlich ...

Aber sei's drum. Ich akzeptiere, dass (auch hier im Forum) die Meinung vorherrscht, Cubase sei *der* Industriestandard schlechthin für Musik-Bearbeitung und -Produktion. Und inzwischen habe ich auch eine vage Vorstellung (aus der Praxis nach dem Trial-&-Error-Prinzip), wo oben und unten ist bei dem Programm.

Trotzdem komme ich nicht weiter. Mein Problem:
Ich möchte eine einfache Melodie auf der Gitarre spielen, dazu singen und daraus eine Aufnahme mit drei Spuren machen:
(1) Background (Rhythmus, Bass) (2) Melodie, (3) Gesang, das Ganze ca. drei MInuten lang.

Problem ist der Background. Den möchte ich als "Loop" von ca. 10 Sekunden einspielen (oder aus einem MIDI-Piano generieren), zum Aufnehmen der weiteren Spuren dann mehrfach sich wiederholen lassen (loopen), darüber dann die Melodie schlagen und anschließend die Lyrics dazu singen.

Ich hab das Prinzip im Cubase so verstanden:
Während ich auf einer Spur aufnehme, werden die anderen Spuren zeitgleich abgespielt (sofern ich sie nicht mute). Später kann ich das Projekt als "Mixdown" aller Spuren exportieren. Das klappt auch mit zeitlich parallelen Aufnahmen. Aber nicht, wenn eine der Spuren ein gelooptes Sound-Schnipsel ist.

Ich gehe wie folgt vor:
Den Loop-Schnipsel habe ich in Spur-1. Dann setze ich in Spur-2 das "Record"-Icon an und klicke auf den roten Aufnahme-Button im Transport-Menü. Zuvor habe ich das "Loop"-Symbol aktiviert.

Nachdem ich nun ca. 3 Minuten lang über meiner Loop soliert und dann die Aufnahme beendet habe, stelle ich fest, dass meine Spur-2 nicht als ein durchgehendes "Event" (ist das der korrekte Terminus?) aufgezeichnet wurde, sondern in Form von "Parts" (?) jeweils in der Länge der Loop, die sich aber leider überlappen. Ich müßte also alle 18 Teile manuell auseinanderflöhen und nahtlos in der richtigen Reihenfolge aneinanderreihen. Das kann es nicht sein, oder?

Auch für das nahtlose Aneinanderreihen suche ich vergeblich nach einer Unterstützung in Cubase. Ich habe zwar das "Grid" eingeschaltet, damit erreiche ich aber nicht das automatische Aneinander-"schnappen" eines Teils an seinen Vorgänger. Ich muß jedesmal in einen extremen Vergrößerungsmodus gehen, um dann händisch eine exakte Anfügung zu kriegen (keine Überlappung, aber auch keine Leerstellen). Warum gibt es kein "Auto-Snap"? Oder hab ich es nur nicht gefunden?

Danke fürs Zuhören (noch mehr für hilfreiche Antworten :P )
Music was my first love And it'll be my last (John Miles)

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1143
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 13.04.2013, 17:52

Naja doch, an sich genau so!

Könntest ja auch die Loopspur vorher auf gewünschte Länge per Copy&Paste verlängern.

Es gibt eine Magnetfunktion für Takt-/Zeit-Striche, Parts und auch Events.

Benutzeravatar
Don Lucio
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 131
Registriert: 16.08.2012
Wohnort: Hamburg
Gitarrist seit: 2012

Erstellt: von Don Lucio » 13.04.2013, 19:24

Roddy hat geschrieben:Könntest ja auch die Loopspur vorher auf gewünschte Länge per Copy&Paste verlängern.


Inzwischen muß ich wohl einsehen: Nicht "könnte", sondern "müßte". Das finde ich zwar etwas "uncool" (bei Programmieren gilt die eiserne Regel: "never copy code"), aber ich kann damit leben. Ich habe auch eine speziell dafür gemachte Funktion gefunden: Bearbeiten -> Funktionen -> Wiederholen. Da stelle ich dann die gewünschte Anzahl der Loop-Durchgänge ein. Dann noch "Events in Parts umwandeln" - voila. Es zeigt sich wieder die alte Weisheit: Wenn man weiss wie's geht, geht's blitzschnell ... :lol:

Es gibt eine Magnetfunktion für Takt-/Zeit-Striche, Parts und auch Events.

Prima Tip! Unter dem Suchwort "Magnet" habe ich die relevante Stelle im Handbuch gefunden (ich hatte immer nach "Snap" gesucht - Sch... Anglizismen ...).

Aber da lauert schon wieder ein neues Problem:
Ich habe im Raster-Menü jetzt "Events" eingestellt. Danach schnappen zwei Events überlappungsfrei aneinander an. Prima. Aber NUR VON LINKS NACH RECHTS!
Mache ich wieder was falsch? Wenn ich ein Event von rechts nach links ziehe, schnappt dieses Event irgendwo inmitten des linksseitigen Nachbar-Events an, aber eben nicht nahtlos an seinem rechten Ende. Äußerst seltsam.

Trotzdem: Bin schon ein ganzes Stück weiter gekommen.
Danke dafür.
Music was my first love And it'll be my last (John Miles)

Benutzeravatar
Roddy
Powerposter
Beiträge: 1143
Registriert: 23.04.2011
Wohnort: Hamburg

Erstellt: von Roddy » 13.04.2013, 20:11

Freut mich, das ich helfen konnte.

Cubase ist schon sehr umfangreich und hat so viele Funktionen und Möglichkeiten, das man
manchmal die Nadel im Heuhaufen sucht.

Wenn man sich dann nicht täglich mit dem ganzen Kram beschäftigt, wie manch ein Bürohengst mit Exel, hilft da wohl nur Recherchieren, Nachfragen und Ausprobieren. :)

Mir hat es Anfangs ganz gut geholfen, einfach mal ein paar Tutorials nachzuarbeiten.

Gibt ja sogar Seminare über das Programm. Aber für unsere paar Aufnahmesessions langt wohl auch dieses Forum und Youtubelessons :)

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste