Suche Verstärker für E-Gitare - Metal

Online-Ratgeber
von FrankyFire
#314580
Guten Tag,

ich werde mir demnächst meine erste E-Gitarre kaufen. Es handelt sich dabei um eine VGS Soulmaster mit Evertune Bridge (vgs-120). Nun bin ich noch auf der suche nach einem Verstärker und wurde schon vorher etwas verwirrt, dazu später mehr.
Hier erstmal der ausgefüllte Fragebogen.

1. Besitzt du bereits einen Gitarrenverstärker?
[x] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ):


2. Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?
[250] Euro oder weniger - mehr wäre mir sehr unlieb


3. Hast du schon mal in einem Gitarrengeschäft ein paar Gitarrenverstärker getestet?
[ ] Nein
[x] Ja, und zwar: Cube 40
[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt):


4. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[ ] blutiger Anfänger
[x] Amateur mit etwas Erfahrung
[ ] ambitionierter, erfahrener Gitarrist
[ ] Fortgeschrittener Gitarrist


5. Wie lange spielst du schon Gitarre?
[ ] einige Tage/Wochen
[ ] einige Monate so ein halbes jahr
[x] länger und zwar: 1 1/2 Jahre aksutische Gitarre, lerne aber schnell dank 10 Jahre Klavier und entsprechender Vorkenntnisse


6. Was für Musik beabsichtigst du zu spielen (1= eher mehr, 2 = eher selten)?
[ ] 1 [x] 2 -> Rock ( [ ] Classic Rock, [ ] Modern Rock)
[x] 1 [ ] 2 -> Metal ( [ ] Speedmetal, [ ] Hardcore)
[ ] 1 [ ] 2 -> Pop
[ ] 1 [ ] 2 -> Baladen
[ ] 1 [ ] 2 -> Blues
[ ] 1 [ ] 2 -> Soul
[ ] 1 [ ] 2 -> Funk
[x] 1 [ ] 2 -> Alternative ( [ ] Indi, [ ] Emocore, [ ] Grunge)
[ ] 1 [ ] 2 -> Schlager
[ ] 1 [ ] 2 -> Folk
[ ] 1 [ ] 2 -> Rock ’n’ Roll
[ ] 1 [ ] 2 -> Hip Hop
[ ] 1 [ ] 2 -> Jazz


7. Wo willst du den Gitarrenverstärker benutzen?
[x] zu Hause
[ ] im Proberaum
[ ] Live auf der Bühne


8. Wieviel Watt hast du dir vorgestellt?
[ ] Watt
[x] keine Ahnung - muss nicht laut sein


9. Welcher Sound ist dir besonders wichtig?
[x] Zerr- bzw. Distortion-Sound
[x] Clean-Sound
[ ] leicht angezerrter Crunch-Sound


10. Welchen Verstärker-Typ bevorzugst du?
[ ] Röhrenamp
[ ] Transistoramp
[ ] Modeller
[x] egal
[ ] keine Ahnung

Da fängt es jetzt aber schon bei 10. an. Mein Bruder meint, bei meine Budget würde auch eine Transe reichen, ein Kollege von mir riet mir allerdings davon ab, eine Transe zu kaufen, da er Probleme hatte beim umstieg auf einen Röhrenverstärker. -> Eure Meinung? - wie schwer ist der Umstieg von Transe auf Röhre? Lieber gleich eine Röhre kaufen (entsprechend günstig würde sie sein), oder mit Transe einsteigen und irgendwann einen hochwertigen Röhrenverstärker kaufen?

Damit niemand fragt warum so eine teure Gitarre aber dafür das geringe Budget beim Verstärker: Ich habe mehrere Gitarren angetestet und hatte nicht vor, die Gitarre öfters zu tauschen (im Gegensatz zum Verstärker). Ich habe zeitweise mit dem Gedanken gespielt mir eine Gitarre um 300€ zu kaufen, entschied mich nach erneutem vergleich aber für die VGS.
Benutzeravatar
von Georg
#314582
Dass Röhre für Fortgeschrittene sei und dann zudem die einzig sinnvolle Lösung, ist imho Unfug. Dies mal vorab.

Du willst den Amp vorwiegend daheim einsetzen. Da brauchst du nichts, mit dem du ein Fußballstadion beschallen kannst.
Es soll die hörtere Gangart sein? Okay, dann nimm den Peavey Vypyr 15.
von FrankyFire
#314585
Georg hat geschrieben:Dass Röhre für Fortgeschrittene sei und dann zudem die einzig sinnvolle Lösung, ist imho Unfug.
Hat mir gegenüber bisher auch noch niemand behauptet, nur, dass der umstieg schwierig sei. Außerdem bin ich was E-Gitarre angeht ja auch Einsteiger.

Ist es denn wirklich so viel anders auf einer Röhre zu spielen?

Die Peavy AMP sagt mir nicht so zu, weder die Hörprobe auf der Thomann website, noch die "Modeling AMP" Technologie - klingt für mich schon nach dem lesen uninteressant. Hat von euch eigentlich einer Erfahrungen mit dem Cube 40, der etwas besser spielt? - Beim anspielen machte er jeweils eine gut Figur (aber einen Vergleich habe ich bisher nicht).
Edit: Oder kann jemand weitere Verstärker in der Preisklasse empfehlen. Oder gibt es andere Meinungen, beziehungsweise Erfahrungen?
von ZeroOne
#314587
Georg hat geschrieben: Es soll die hörtere Gangart sein? Okay, dann nimm den Peavey Vypyr 15.
da man an modelling kisten nicht mehr wirklich vorbei kommt unterschreib ich das so.

viele röhrenamps reagieren dynamischer auf das spiel und die gitarre, dadurch kann es auch durchaus sein, dass sie "schwieriger" zu spielen sind... aber für zuhause nen metal vollröhrenamp? das gibt wohl keinen ^^

edit: der cube 40 is auch nen modelling amp ;) in deiner preisklasse für dein genre gibts kaum was anderes taugliches. naja, die cubes haben mir für metal aber auch immer ganz gut gefallen, wobei der vypyr mehr spaß macht.

die thomann hörproben darfst du übrigens allesamt total vergessen
von FrankyFire
#314589
Aber warum ausgerechnet eine Modelling-AMP? Ich kenne das Spiel ja von elektronischen Klavieren und Keyboards, im Prinzip sind die ja genauso, die sollen einem Klavier so ähnlich wie möglich klingen - tun sie aber nie, meistens klingen sie sogar ziemlich beschissen verglichen mit einem Klavier (oder gar Flügel). Ich bin von Emulationen, Aufnahmen und ähnlichen Techniken bei Sounds nicht überzeugt. Ist von Transe denn komplett abzuraten? - Wie sieht's denn mit Hybriden aus? (Funktioniert bei Autos ja auch super :D)
von FrankyFire
#314591
ZeroOne hat geschrieben:weils kaum noch was anderes gibt. ich mag den kram auch nicht, sogar absolut nicht.

paar euro mehr und https://www.thomann.de/de/peavey_bandit_112_new.htm der ist drin... und das ist meiner meinung nach dann schon ne etwas andere liga ;) (und modelling-frei ^^)
Sieht Interessant aus. Ist das 'ne Röhre?
von ZeroOne
#314592
nö, normaler transistoramp.

80 watt röhrenamps sind aber auch absolut nicht das richtige für den heimgebrauch ;)
von FrankyFire
#314594
Mir würden ja auch 40W reichen, wenn der Preis stimmt...(muss ja auch nicht der gleiche sein)

...vielleicht würden mir auch 15W reichen, der wird kaum aufgedreht, Zuhause kaum und wenn ich mal 'ne kleine Session im Garten mache auch nicht sehr (da haben wir noch DDR Sicherungen - die haut's ganz schnell mal raus). Es muss die Lautstärke meiner Akustischen Gitarre nicht übertreffen (nur leiser wäre beschissen).
von ZeroOne
#314595
das problem ist halt: es gibt praktisch keine kleinen transistoramps mehr. jedenfalls nicht für dein genre, nur modelling kram.

und kleine metal röhrenamps gibts so oder so überhaupt nicht ;)
von FrankyFire
#314596
Jetzt wäre 'ne Zeitmaschine oder ein Gelddrucker praktisch (dank der Inflation würde ich für mein Geld in der Vergangenheit auch mehr bekommen)...aber wann sind sie das nicht.

Ich such' mal nach Transistorenamps...vielleicht stoße ich ja zufälligerweise auf einen.

Edit: Woran erkenne ich, ob es eine Transe ist, oder eine Modeling-AMP?
von FrankyFire
#314598
Den hab' ich tatsächlich im Hintergrund offen gehabt - trotzdem danke für den Tipp...aber woher weiß ich nun, was ein Transen Verstärker ist und was nicht?
Benutzeravatar
von Motastic
#314599
Mein Senf dazu: Bitte spare noch bis du ca €500 hast, kannst dir dann ein VHT, Engl, Blackstar oder anderen Röhrenbrüller in der Preisklasse als Combo kaufen. Kommst dann ohne Pedale aus und bekommst einen harten Sound, so wie du den willst. €250 sind ideal für Modellingamps. Wenn du die 250 jetzt so in der Form ausgibst, wirst du in 3 Monaten dir denken "wieso hab ich den Mist gekauft"
von FrankyFire
#314600
Danke für den Senf, dass wurde mir bereits von anderer Seite schon einmal so gesagt, aber ich würde halt schon sehr gern demnächst anfangen E-Gitarre zu spielen (wie du dir vielleicht vorstellen kannst). Ich hab' ja auch kein Problem damit mir in ca. 2 Jahren für viel Geld einen richtigen zu kaufen, nur jetzt in meiner Ausbildung ist das Geld halt nicht da und ich versuche zu sparen wo möglich (außer bei der Gitarre, die ist einfach zu geil).
Ich möchte ja aus weiter oben genannten Gründen auch keinen Modelling AMP kaufen, sondern eher einen Transen Verstärker. Liegt vielleicht auch nur daran, dass ich mich mit dem Gedanken nicht anfreunden kann mit etwas emulierten zu spielen, da es mich irgendwann stören könnte.

Derzeit wird es mir wohl nicht sofort auffallen, 1-2 Jahre möchte ich das Gerät aber schon nutzen und da könnte es halt schon stören.

Um meine Frage kurz zu gestalten: Könnt ihr einem Anfänger, der sich in 1-2 Jahren sowieso einen neuen Verstärker kauft und der nur Zuhause spielt einen Transistoren Verstärker empfehlen? - Wenn ja, welchen?
Benutzeravatar
von Samhain
#314608
ich hätte noch nen Tip. Derzeit ist bei ebay aus verschiedensten Quellen günstig Blackheart (Combos und Headamp) zu bekommen.

Die Kisten liegen umschaltbar zwischen 3 Watt und 5 Watt Vollröhre. Die Meinungen dazu sind durchweg positiv. Die BH sind oft zwischen 100 und 200.- zu bekommen.

Meines Erachtens wäre das genau das Richtige für Dich um zu Hause abzurocken.

Vor ein bis zwei Wochen waren noch ne Menge bei eBay. Im Moment sind nicht so viele drinnen, allerdings kommen die sicherlich wieder.

Durch die Schaltfunktion wäre das für zu Hause sicherlich ne Option.

Klanglich dürfte der Kleine ein Leckerbissen sein. Zumindest ist die Röhrenbestückung klasse.

Für mich war das ebenfalls eine Option, allerdings bin ich zufällig auf nen sehr günstigen Marshall Class5 (Vollröhre) gekommen, den ich mir dann über eBay Kleinanzeigen geholt habe.

... nur so als Tip fernab vom "Mainstream" ;)

Diese Blackhearts meine ich:

Blackheart Headamp

alternativ als Kombi:

Blackheart Combi

... erfahrungsgemäß kann man mit den Leuten bei eBay Kleinanzeigen auch handeln und gute Preise dabei bekommen ;)
von FrankyFire
#314613
Danke für den Tipp!

Ich habe tatsächlich auch schon an was gebrauchtes gedacht. Vielleicht könntet ihr mir ja ein wenig helfen und ein paar Vorschläge posten.

Beim Verhandeln bei den E-Bay Kleinanzeigen hatte ich bisher immer glück...

Edit:
Was ist denn von dem hier zu halten?
Der Hier

Günstigere Alternative:
Nummer 2
Benutzeravatar
von Samhain
#314627
der AVT 50 ist ein Hybridverstärker. So etwas käme für mich nicht in Frage. :?

Es wird suggeriert, dass eine Röhre eingebaut ist und man glaubt, dass man damit auch den Sound einer Röhre bekommt, aber dem ist eben nicht so.

Brauchst Du WIRKLICH 50 Watt zu Hause? ;)
von FrankyFire
#314630
Samhain hat geschrieben:der AVT 50 ist ein Hybridverstärker. So etwas käme für mich nicht in Frage. :?

Es wird suggeriert, dass eine Röhre eingebaut ist und man glaubt, dass man damit auch den Sound einer Röhre bekommt, aber dem ist eben nicht so.

Brauchst Du WIRKLICH 50 Watt zu Hause? ;)
Alles klar.

Hab's ja schon zu Beginn gesagt, mir würden wahrscheinlich auch 15W reichen. Mir gefiel der Verstärker aber eben erstmal besser, sowohl weil er kompakter ist, als auch vom restlichen Design.
Aber nach deiner Antwort werde ich wohl den von dir vorgeschlagenen nehmen.

Ich danke euch allen recht herzlich.

MfG Sebastian.
Benutzeravatar
von Samhain
#314634
... da möchte/muss ich nochmal die Hand heben ;)

Nur weil es "für mich" so ist, muss das für Dich nicht auch gelten. Ich gebe offen zu, dass ich "etwas Röhrenverseucht" bin. Ich habe damals im HiFi Sektor neben meinem Studium solche Geräte verkauft, hatte viel Kontakt mit den namhaften Röhrenherstellern/Entwicklern und auch entsprechenden Einblick und die Möglichkeit sowas zu testen bzw. zu Hause stehen zu haben.
Trotz der "Röhrenseuche" bin ich zwischenzeitlich in diesem Bereich wieder bei einem Transistorverstärker aus USA gelandet.

Der "Röhrenklang" gefällt mir allerdings bei E-Gitarrre einfach besser. Vorallem wenn die Röhre in die Begrenzung fährt und dann richtig "dreckig" klingt.

Ich würde an deiner Stelle die Amps die interessant sein könnten vorher anspielen bzw. - so lange du unsicher bist - vor Ort mal die Klampfe anstecken und ein paar Takte spielen. Falls dies nicht möglich ist, dann denke ich - im Falle eines Fehlkaufes - lässt sich ein Röhrenverstärker immer leichter verkaufen als ein Transistor (dies ist aber meine subjektive Meinung) :cool:
von FrankyFire
#314647
Schwierig.

Hat denn jemand Erfahrngen mit dem Marshall Valvestate? Der 2. Link den ich gepostet habe verweist ja auf eine 20W Variante, der ist ja auch nicht aus der Welt, nur anspielen wird schlecht. Eigentlich bin ich fast gezwungen den Verstärker blind zu kaufen, bei meinem Budget reicht es ja nicht für einen guten Röhrenamp.
Denkt ihr der könnte mir die nächsten 1-2 Jahre reichen? - Vergesst nicht, ich bin Anfänger, allzu komplex sind die von mir gespielten Stücke meist (noch) nicht.
Benutzeravatar
von Samhain
#314649
... den Marshall MG 15 habe ich gebraucht bei den üblich Verdächtigen schon für um die 60.- gesehen (ein Tank Sprit kostet schon mehr ....).

Das bekommst Du beim Verkauf sicherlich auch ohne Probleme wieder ...

Deshalb .... selbst wenn er Dir nur für kurze Zeit reicht, dann haste das Thema schon halbwegs vom Tisch und kannst Dich wieder aufs Wesentliche - aufs Spielen - konzentrieren ;)

... und früher oder später entscheidet sich dann schon ob Du bei deinen Anforderungen bleibst oder es sich in eine andere Richtung entwickelt.

... auch ein Valvestat tut's ;)

... just my 2 cents
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
34 Antworten 
5779 Zugriffe
von startom
6 Antworten 
1167 Zugriffe
von Gaddoc
8 Antworten 
3268 Zugriffe
von snicki
Suche Metal-Amp
von Marki999    - in: Gitarrenverstärker
10 Antworten 
1963 Zugriffe
von blackjoeblue
11 Antworten 
2519 Zugriffe
von Angus