von 10er auf 12er saiten?

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
GuitarGod92
kam, sah und postete
Beiträge: 50
Registriert: 24.11.2010
Wohnort: Bad Ems
Gitarrist seit: August 2010

von 10er auf 12er saiten?

Erstellt: von GuitarGod92 » 26.01.2013, 18:37

Hey Leutz,

ich spiele schon länger mit dem gedanken mir mal dickere saiten aufzuziehen,
weil mein derzeitiger 10er satz recht viel "schlabbert" wenn ich die gitarre 2Töne runterstimme (zb. für Metallicas St.Anger album).

Nun habe ich mal gegoogelt und gefühlte 100 threads in verschieden foren gefunden wo es darum geht ob man einfach so dickere saiten aufziehen kann.

Manch einer sagt: Ist kein problem.
Manch andere reden dann davon das warscheinlich die halskrümmung und die Saitenlage neu eingestellt werden muss.

Wie sieht es denn nun aus?

Danke schonmal im vorraus für eure hilfreichen antworten.

ZeroOne
Guitar Maniac
Beiträge: 1517
Registriert: 05.08.2011

Erstellt: von ZeroOne » 26.01.2013, 18:43

zieh auf und guck was passiert. im schlimmsten fall musst du saitenlage, halskrümmung, intonation und tremolo neu einstellen, im besten fall garnix von all dem... kommt aber auch ein wenig auf die eigenen ansprüche der einstellung des eigenen instruments an...

Benutzeravatar
Harry83
Mod-Team
Beiträge: 6809
Registriert: 09.05.2008
Wohnort: Helmstedt
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Harry83 » 28.01.2013, 14:56

Kaputt machen kannst du nichts! Es kann sein, wovon ich stark ausgehe, dass sich, durch den stärkeren Zug der Saiten, der Hals etwas verstellt. Sprich; Er kommt nach vorne. Sollte das der Fall sein, kann man den Halsstab einstellen. Wenn du davon keine Ahnung haben solltest, lass es bei einem Fachmann machen. Der zieht dir die Saiten auf, und stellt auch gleich den Hals ein.
Keep Metal Alive!
Bitte beachten: Forenregeln

Zitranschee
kam, sah und postete
Beiträge: 45
Registriert: 13.03.2012
Wohnort: Tirol

Erstellt: von Zitranschee » 28.01.2013, 15:29

wenn du kein geübter bastler bist, würde ich dir sowieso empfehlen, die dickeren saiten das erste mal von einem fachmann aufziehen zu lassen, denn es wird sehr wahrscheinlich auch notwendig sein den sattel ein wenig aufzuschleifen und dies erfordert sowieso spezialwerkzeug.

Benutzeravatar
Phuehue
kennt den Admin
Beiträge: 802
Registriert: 12.02.2013
Wohnort: Bern (Schweiz)

Erstellt: von Phuehue » 12.02.2013, 16:15

Ich wechsle bei meinen E-Gitarren locker flockig zwischen 10er u 13er Sätzn hin und her und musste kaum mal was korrigieren ausser der Bundreinheit. Doch das kannst du mit einem Stimmgerät und einem passenden Schraubenzieher problemlos selber machen. Im Zweifelsfall einfach ein Youtube-Video zu Rate ziehen.

Benutzeravatar
Gidar_Rookie
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 136
Registriert: 12.03.2011
Wohnort: Saarpfalzkreis

Erstellt: von Gidar_Rookie » 12.02.2013, 19:44

Verwechselst du da nicht die Begriffe Bundrein mit Oktavenrein?

Gruß Rookie
Zuletzt geändert von Gidar_Rookie am 12.02.2013, 20:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Phuehue
kennt den Admin
Beiträge: 802
Registriert: 12.02.2013
Wohnort: Bern (Schweiz)

Erstellt: von Phuehue » 12.02.2013, 19:49

Gidar_Rookie hat geschrieben:Verwechselst du da nicht die Begriffe Bundrein mit Oktavenrein?

Gruß Rookei


Oups, richtig... mein Fehler. Meinte natürlich Oktavenreinheit. :?

=> danke für den Hinweis. Bundreinheit lässt sich nur schwer mit dem Schraubenzieher korrigieren :D

7 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast