Erfolgsthread !

973 Beiträge
thestranger078
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 09.01.2009
Wohnort: Österreich - Kärnten

Erstellt: von thestranger078 » 28.01.2009, 13:13

blade.at hat geschrieben:coole sache :) hab jetzt auch lust drauf. welche tabs hast denn verwendet?


hab sie von:

http://www.ultimate-guitar.com/tabs/g/g ... lo_tab.htm

aber du musst die Gitarre um einen halbton tiefer stimmen. ich habs einfach um einen halbton tiefer gespielt![/quote]

danke dir. hab jetzt no ne blöde frage. ich weiß das is der falsch treat jetzt dafür aber könntest du mir noch verraten was das genau heißt 14b(16)rb14p

ps das b is mir klar das is das verzerren mit dem finger aber das rb, p und (16) is mir net ganz klar[/quote]

also 14b = bend 14Bund
(16) = dass das bend so klingt wie am 16Bund
rb 14 = rebend zurück auf die note am 14Bund

hoffe es stimmt so und es ist zu verstehen. Du drückst einfach die Seite am 14 Bund so stark nach oben, dass es so klingt wie am 16 Bund, und dann lässt du den Druck wieder nach, bis es so klingt wie am 14 Bund.
Vielleicht kann es ein fortgeschrittener besser erklären! Am besten du schaust dir ein Video bei youtube an wie man es richtig spielt.[/quote]

nene du hast das ganz gut beschrieben. versteh schon. da muss man auch mal draufkommen hehe.. coole sache. werd die gitarre am abend gleich mal anwerfen hehe. danke dir

Benutzeravatar
blade.at
born 2 post
Beiträge: 163
Registriert: 13.01.2009
Wohnort: Niederösterreich

Erstellt: von blade.at » 28.01.2009, 13:22

kein problem! ich lern am meisten, wenn ich den songs zuhöre und nach drei vier tönen drücke ich auf pause und schau das ich das dann auf die tabs, die ich mir ausgedruckt habe umlegen kann!
Hab mir jetzt aber den Guitar Pro 5 bestellt! laut ein paar fortgeschrittenen hier soll der für anfänger auch gut sein zum lernen! müsste in den nächsten tagen bei mir eintreffen!
lg

blade

thestranger078
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 09.01.2009
Wohnort: Österreich - Kärnten

Erstellt: von thestranger078 » 28.01.2009, 13:28

blade.at hat geschrieben:kein problem! ich lern am meisten, wenn ich den songs zuhöre und nach drei vier tönen drücke ich auf pause und schau das ich das dann auf die tabs, die ich mir ausgedruckt habe umlegen kann!
Hab mir jetzt aber den Guitar Pro 5 bestellt! laut ein paar fortgeschrittenen hier soll der für anfänger auch gut sein zum lernen! müsste in den nächsten tagen bei mir eintreffen!


jop hab ich auch gehört. bin auch am überlegen.
kannst den song auch als ganzes spielen? das is eines meiner großen ziele jetzt dann ein lied von anfang bis ende zu können net imme nur kleine stücke.

sollst jemanden was vorspielen und dann heißts warum spielst das net ganz oder wurum übst verschiendene teile von unterschidelichen liedern? loool i sag dann nur "weils einfach geil klingt" lool ne aber da will ich in zukunft hin da es auch mein anliegen is :)

Benutzeravatar
blade.at
born 2 post
Beiträge: 163
Registriert: 13.01.2009
Wohnort: Niederösterreich

Erstellt: von blade.at » 28.01.2009, 13:42

klar würd ich gern das ganze können! das zweite solo fange ich demnächst an. aber mit der Rythmus gitarre glaub ich werde ich probleme haben. kann nicht gut powerchords spielen! wie gesagt, ich bin echter anfänger! hab leider keinen lehrer in der nähe der mir das gescheit lernt! würde schon gern das ganze lied spielen können.
lg



blade

thestranger078
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 09.01.2009
Wohnort: Österreich - Kärnten

Erstellt: von thestranger078 » 28.01.2009, 13:50

blade.at hat geschrieben:klar würd ich gern das ganze können! das zweite solo fange ich demnächst an. aber mit der Rythmus gitarre glaub ich werde ich probleme haben. kann nicht gut powerchords spielen! wie gesagt, ich bin echter anfänger! hab leider keinen lehrer in der nähe der mir das gescheit lernt! würde schon gern das ganze lied spielen können.


geht mir gleich. bin auch auf mich und das internet gestellt :)

Benutzeravatar
Jub-Jub
Erklär-Bär
Beiträge: 374
Registriert: 27.12.2008
Wohnort: Dormagen

Erstellt: von Jub-Jub » 01.02.2009, 18:29

Ha, gestern neues Buch mit vielen Lieder gekauft. Und heute wollte ich einfach mal das zupfen ausprobieren. Hab dann die Fingerpicking Technik geübt, die da drin stand. Zu "Über den Wolken" klappte das noch nicht so toll aber zu "Heute hier morgen dort" hat das richtig Spaß gemacht und sich fürs erste mal sogar schon richtig gut angehört :D
Kann die Gitarre gar nicht mehr aus der Hand legen )()(

Benutzeravatar
Imp4inT
Stammgast
Beiträge: 272
Registriert: 21.01.2009
Wohnort: Kornwestheim

Erstellt: von Imp4inT » 08.06.2009, 19:41

So, mein erfolg?
Ich kann 4 akkorde :D
3 heute gelernt, und einen konnt ich schon längers^^
A-dur
D-dur
G-dur

der andre weiß ich grade nicht wie er heißt :D
Ich glaube was mit E....

naja, zumindest kann ich die 3 akkorde gut greifen ;), klar brauch noch übung wegen genauigkeit und schnelligkeit, aber ich muss sagen fürs erste mal akkorde lernen bin ich recht erfolgreich =)

btw, spielt man diese 2 lieder mit den dur akkorden?:
Nothing else matters
Breakfast at tiffanys (?)

hab einfach mal mit den akkorden rum experimentiert und muss sagen ein paar sachen hörn sich so ähnlich an wie die 2 lieder..;)

Benutzeravatar
blade.at
born 2 post
Beiträge: 163
Registriert: 13.01.2009
Wohnort: Niederösterreich

Erstellt: von blade.at » 09.06.2009, 07:44

Also bei N. E. M. braucht man auf jeden Fall Em, Dsus4 zusätzlich... :)
lg



blade

Benutzeravatar
BoogieMan93
Pro
Beiträge: 2114
Registriert: 04.06.2009
Wohnort: Tübingen

Erstellt: von BoogieMan93 » 06.07.2009, 22:11

mein erfolg: Tapping! bin heftigst dabei das zu üben ;)
ausserem hab ich 5 nirvana-lieder gelernt und mir ist aufgefallen dass ich inzwischen viel schneller spielen kann =)

Benutzeravatar
gomez
öfter hier
Beiträge: 64
Registriert: 09.05.2009

Erstellt: von gomez » 06.07.2009, 22:40

jetzt darf ich auch hier posten :D

meine Bilanz nach etwa 4 Wochen...Akkorde: A-Dur, E-Dur, G-Dur (voll), D-Dur, Am, Em.

Außerdem so drei oder vier verschiedene Anschlagtechniken, was zusammen schon eine Menge Möglichkeiten eröffnet. Tempo geht auch schon mehr und es fallen einem Variationen zu bereits bekannten Songs beim Spielen ein...

Die Akkord-Wechsel klappen super und tlw. auch schon blind so dass ich nicht immer auf die Finger schauen muss. Voll geil. Bringe es mir selbst bei versuche jeden Tag eine halbe Stunde, was nicht immer klappt wenn unsere Lütte mal wieder nicht schlafen will.

Außerdem habe ich bald die Kohlen für meine nächste Gitte beisammen!
dä dä dä dämm, schnipp schnipp

Benutzeravatar
Jub-Jub
Erklär-Bär
Beiträge: 374
Registriert: 27.12.2008
Wohnort: Dormagen

Erstellt: von Jub-Jub » 07.07.2009, 06:56

Mein Erfolg: Nach nur einigen Tagen schaff ich es endlich so einigermaßen Noten nachzuspielen ohne die Noten mit den Fingern abzuzählen :D

Benutzeravatar
blade.at
born 2 post
Beiträge: 163
Registriert: 13.01.2009
Wohnort: Niederösterreich

Erstellt: von blade.at » 07.07.2009, 07:32

Jub-Jub hat geschrieben:Mein Erfolg: Nach nur einigen Tagen schaff ich es endlich so einigermaßen Noten nachzuspielen ohne die Noten mit den Fingern abzuzählen :D


Da frag ich mich heute noch wie das geht (ohne Striche zählen) ? :cry:
lg



blade

Benutzeravatar
sYs
Stammgast
Beiträge: 262
Registriert: 18.05.2008

Erstellt: von sYs » 07.07.2009, 20:26

Also ich hab jetzt einer woche mein Gitarre und mit heute 3 unterrichtsstunden a 30 minuten.

bisher kann ich folgende akkorde greifen ohne nach zu gucken:
C-Dur,G-Dur,A-Dur,Am,E,Em,D-dur,Dm

Dann kann ich noch die Stammtöne der ersten lage, also:
E F G A H c d e und soweiter.
Ab und zu schnarrt hier und da noch etwas,aber es wird.

Ja und halt den normalen 4/4 takt ,obwohl ich nicht weiß ob das nennenswert is ^^,viel muss man da ja nicht können.

Heute in meiner dritten richtigen Unterrichtsstunde haben wir den Blues weiter geübt.(status quo - rocking all over the world intro)

und jetzt lerne ich c7,d7,e7,A°,G7,A7,Amaj7,Am7 sowie G-Moll Pentaton Tonleiter.

Wünscht mir Gück ! :P

Benutzeravatar
blade.at
born 2 post
Beiträge: 163
Registriert: 13.01.2009
Wohnort: Niederösterreich

Erstellt: von blade.at » 08.07.2009, 07:29

sYs hat geschrieben:Also ich hab jetzt einer woche mein Gitarre und mit heute 3 unterrichtsstunden a 30 minuten.

bisher kann ich folgende akkorde greifen ohne nach zu gucken:
C-Dur,G-Dur,A-Dur,Am,E,Em,D-dur,Dm

Dann kann ich noch die Stammtöne der ersten lage, also:
E F G A H c d e und soweiter.
Ab und zu schnarrt hier und da noch etwas,aber es wird.

Ja und halt den normalen 4/4 takt ,obwohl ich nicht weiß ob das nennenswert is ^^,viel muss man da ja nicht können.

Heute in meiner dritten richtigen Unterrichtsstunde haben wir den Blues weiter geübt.(status quo - rocking all over the world intro)

und jetzt lerne ich c7,d7,e7,A°,G7,A7,Amaj7,Am7 sowie G-Moll Pentaton Tonleiter.

Wünscht mir Gück ! :P


Soviel in so kurzer Zeit!?!?!?! RESPEKT! ===
lg



blade

Benutzeravatar
BoogieMan93
Pro
Beiträge: 2114
Registriert: 04.06.2009
Wohnort: Tübingen

Erstellt: von BoogieMan93 » 08.07.2009, 15:14

weiteres erfolgserlebnis: hab mich auf solo-gitarre festgelegt :D bin schon feste am üben =)

Benutzeravatar
Hanz
born 2 post
Beiträge: 150
Registriert: 02.06.2009
Wohnort: 83666-Waakrichen

Erstellt: von Hanz » 08.07.2009, 15:45

ich hatte gestern mein größtes erfolgserlebnis überhaupt:

des solo von Velvet Revolver - Dirty Little thing sitzt perfekt :D

Benutzeravatar
sYs
Stammgast
Beiträge: 262
Registriert: 18.05.2008

Erstellt: von sYs » 13.07.2009, 14:21

So wieder mal ein Erfolg bei mir.
Dank einer Youtube "lesson" kann ich das Intro von Oasis - Wonderwall.
Ist echt gut für anfänger,weil man es inner endlosschleife spielen kann ^^.

hisDudess
born 2 post
Beiträge: 171
Registriert: 25.03.2009

Erstellt: von hisDudess » 13.07.2009, 15:13

Jau, das hat mich vor ein paar Wochen auch gewaltig nach vorne gebracht =)

Schade dass es so "ungewöhnliche" Akkorde für den Anfang sind, ansonsten echt schon fast DER Song für schnelle Erfolge und Motivation, wie ich finde.

Benutzeravatar
BoogieMan93
Pro
Beiträge: 2114
Registriert: 04.06.2009
Wohnort: Tübingen

Erstellt: von BoogieMan93 » 13.07.2009, 16:06

ich krieg jetz das improvisieren relativ gut hin :D

aiva
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 20.08.2008

Erstellt: von aiva » 26.09.2009, 23:20

*erfolgsthread nach oben hol*

ich hab vor nem Jahr wieder angefangen Gitarre zu spielen und bringe auf meiner Western tatsächlich n cooles kleines Set an Liedern zusammen, die ich auch vor Publikum vortragen kann, mit Gesang. "noch eins?!" :D

Alles selbst beigebracht.

Nur eins nervt. Irgendwer meckert immer: "Das Lied hört sich doch aber im Original ganz anders an" kennt ihr das? oder bin ich ZU kreativ?

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8982
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 27.09.2009, 00:07

aiva hat geschrieben:Nur eins nervt. Irgendwer meckert immer: "Das Lied hört sich doch aber im Original ganz anders an" kennt ihr das? oder bin ich ZU kreativ?


Dem eine Gitarre in die Hand drücken und sagen:
"Besser machen!"

Oder selber singen lassen!

Oder
"Die Musik ist Handgemacht, und nicht aus der Fabrik"

Oder
"Sei doch kein Spaßverderber"

Bloß nicht irritieren lassen.
Der muss es erst mal besser können.
Und wenn er es tatsächlich besser kann, und er lässt es an unpassender Stelle raushängen, dann ist es ein Angeber.

Wenn du dir von dennen nicht den Mut nehmen lässt, dann wirst du auch irgendwann einmal keine Probleme auf einer richtigen Bühne haben.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 27.09.2009, 10:26

Hatte gestern Abend einen Auftritt mit zwei Liedern (Ring of Fire, I walk the Line) von Johnny Cash. Gerechnet wurde mit 150-200 Leuten, am Ende kamen aufgrund mangelnder Werbung aber nur knapp 60 Leute von denen etliche auch noch freien Eintritt hatten, weil sie irgendwie zur Band oder zum Verein gehörten. Dies tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch, von Anfang an war das altersmässig gute gemischte Publikum stimmungsmäßig recht gut dabei.

Ich war vor dem Auftritt schon nervös, weil ich das Lied I walk the Line schonmal ziemlich versaut habe bei einem Live-Auftritt. Doch heute konnte mir die Aufregung gerade wegen der vielen Stunden in denen ich exakt diese beiden Lieder geübt habe keinen Strich durch die Rechnung machen. Man trifft in der Aufregung mal eine falsche Saite oder hat kurze Konzentrationslücken, dies kann man vorher aber auch nicht üben, leider.....

Ich habe bei den beiden Liedern nahezu keinen Fehler gemacht, zumindest keinen den man offensichtlich rausgehört hat. Sogar die Band die natürlich schon viel länger spielt hat gemeint, es wäre super gewesen, fast original wie Johnny Cash, was ich allerdings etwas übertrieben finde und ich solle ja so weitermachen und nicht aufhören.

War bloss hinterher diesmal irgendwie aufgeregter als vorher und brauchte fast eine Stunde um mal wieder einigermassen klar denken zu können, vielleicht zuviel Kaffee getrunken....

So kanns weitergehen, bin echt zufrieden.

Benutzeravatar
rosecamp
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 458
Registriert: 29.08.2009
Wohnort: Berlin

Erstellt: von rosecamp » 27.09.2009, 13:51

@ AlBundy: Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Bühnenerfolg. Ich selbst werde schon total nervös, wenn ich Besuch habe und ein paar Stücke vorspielen will. Meine Finger verkrampfen dann, meistens gebe ich nach dem ersten Stück auf. Wenn ich meine Familie besuche und meine Gitarre mitnehme, ist es besser, zum einen, weil die meistens mit irgendetwas beschäftigt sind und mich nur im Hintergrund üben hören, zum anderen wahrscheinlich auch, weil sie vor 30 Jahren schon mitbekommen haben, wenn ich Akkordeon geübt habe. Mein Bruder sagt dann immer, aber mit einem Lachen: "Leonard Cohen (oder Dolly Parton) hat aber doch eine ganz andere Stimmlage". Es ist doch wunderbar, wenn man ein Lied eigenständig interpretieren kann. Es ist doch gar nicht Sinn der Sache, dass es genauso klingt wie das Original. @ aiva: ZU kreativ kann man glaube ich nicht sein.
Zuletzt geändert von rosecamp am 27.09.2009, 13:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Gormless
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 902
Registriert: 14.08.2008
Wohnort: München

Erstellt: von Gormless » 27.09.2009, 13:53

Ich habe einen Erfolg zu verbuchen:
Ich habe gerade zum ersten mal gewählt ;)

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 27.09.2009, 15:07

@rosecamp + all interested others

Es ist wirklich Übungssache. Je öfter man ein Stück übt, desto mehr wird es zur Routine und man kann nicht mehr so viel verkehrt machen. Ruhig auch öfter vor Freunden und Verwandten vorspielen. Ich habe die am Anfang auch vielleicht genervt, aber irgendwann hat sogar mein Vater, der als Tenor auch Solist im Chor und auch in einem Ensemble ist gesagt, o. k. jetzt kann was draus werden.

Ich habe natürlich eine etwas andere Stimmfarbe als Johnny Cash. Die meisten Leute die sich nicht besonders auskennen sagen, ich würde zu hoch singen, was aber nicht stimmt es liegt einfach an der Stimmfarbe. Trotz allem ist das genau das was ich singen kann, bzw. ich muss mich da nicht nach oben oder unten besonders anstrengen. Von der Singstimme her sind wir uns aber trotz allem ziemlich ähnlich, wenn ich auch eher ein besserer Gitarrist als ein Sänger bin, bei ihm war es wohl umgekehrt, wobei ich ja noch üben kann um mich zu verbessern....

Ich möchte mich da trotzdem nicht zuviel vergleichen, wenn aber viele Leute sagen dass war super, kann es nicht so schlecht gewesen sein. Ich persönlich hatte den Eindruck es war halbwegs in Ordnung und kann mich da wohl auch ganz gut einschätzen. Viele waren wohl auch überrascht, weil sie gar nicht gewusst haben, dass ich sowas mache.

Mein Gitarrenlehrer hat mir noch einen Supertip mitgegeben, man soll nicht denken:"Ich bin jetzt die ärmste Sau" oder so ähnlich, sondern eher "Ich kann was, was die meisten hier nicht können" und dann brauche ich mir auch niemanden mehr nackt vorzustellen, es hat auch so geklappt. Die Finger haben trotzdem gezittert und am Anfang habe ich auch mal eine falsche Saite erwischt, aber so wichtig war das nicht.

Ich kann auch nur dazu raten, keine utopischen Stücke auszuwählen, sondern Sachen die zu einem passen und die man wirklich eingeübt hat und einem auch nicht zu viel abverlangen.

Ich bin überzeugt es kann jeder schaffen. Ich bin auch im Alltag manchmal so nervös und habe es trotzdem hinbekommen und das vor vielen bekannten und unbekannten Gesichtern. Man steht aber auch nicht vor Gericht, die Leute wollen unterhalten werden und sind einem für den ein-oder anderen Fehler auch nicht böse. Ich glaube eher, dass bei den Grossen im Geschäft mal einer im Publikum sauer wird, wenn die mal einen Mist zusammenspielen....

DaviiD_96
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 86
Registriert: 03.09.2009
Wohnort: Bissingtown

Erstellt: von DaviiD_96 » 27.09.2009, 20:52

Also, ich habe heute an nem eigenen Metalsong gearbeitet und mich anschließend an halo von machine head gemacht..
http://www.youtube.com/watch?v=OLbMloO6wXM
klappt schon ganz gut, spiele den refrain halt noch etwas langsamer und ans solo hab ich mich noch nicht gemacht ;D hoffe dass ich es demnächst dann mal durckzocken kann.
mfg

Loki
DailyWriter
Beiträge: 520
Registriert: 19.09.2009

Erstellt: von Loki » 27.09.2009, 21:32

mein erstes geiles erfolxerlebniz is eigentlich kein sogn, wobei ich es nice fin de das soultans of swing (dire strait) beide solos spielen zu können knapop unter original :D aber ich habe endlich den wexelschlag für mich entdeckt und in alles möglich eingebaut - das taugt mir übelst und die geschwindigkeit hat sich verdobbelt :) ====))

lucky_mcclain
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 120
Registriert: 06.09.2009

Erstellt: von lucky_mcclain » 27.09.2009, 22:11

Spielst du Sultans of Swing mit Plek oder mit Fingern?
Auf jedenfall hau ich mri den nächste woche mal rein. Der ist technisch nicht zu schwer hat aber super feeling und ist total geil!


Mein größtes erfolgserlebnis...kp....einfach vor mich hinzuspielen und zu merken, dass das schon recht fix ist^^

Clans
Erklär-Bär
Beiträge: 375
Registriert: 31.05.2008
Wohnort: 94116 Hutthurm

Erstellt: von Clans » 27.09.2009, 22:18

Gormless hat geschrieben:Ich habe einen Erfolg zu verbuchen:
Ich habe gerade zum ersten mal gewählt ;)


Bei mir ist das Wählen an der Musik gescheitert, wurde vorgestern für heute noch kurzfristig für nen runden Geburtstag gebucht und war heute schon spät dran. Aber dafür war der Auftritt heute im Großen und Ganzen ein Erfolg :D

Benutzeravatar
Birgit S.
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 31
Registriert: 20.09.2009
Wohnort: Hessisches Outback

Erstellt: von Birgit S. » 09.10.2009, 18:31

Und ich kann jetzt endlich Dm/C# greifen!

Hat etwas gedauert, aber dafür läuft Time in a bottle von Jim Croce jetzt schon fast in der richtigen Geschwindigkeit fehlerfrei.

*stolzguck*
ICH freue mich täglich auf meine Gitarre - ob sie das auch tut wage ich zu bezweifeln :-)

Benutzeravatar
hekata
öfter hier
Beiträge: 68
Registriert: 05.10.2009
Wohnort: Baden-Baden

Erstellt: von hekata » 09.10.2009, 20:40

mein erstes erfolgserlebnis war schon am zweiten tag, als ich meiner mutter "this land is your land" vorspielen konnte. natürlich noch mit kurzen pausen zwischen den akkord-wechseln und den blick starr auf die hand gerichtet, aber dennoch war sie (und ich) begeistert! :P

Benutzeravatar
Skydancer
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 32
Registriert: 07.10.2009
Wohnort: München

Erstellt: von Skydancer » 10.10.2009, 08:22

mh.... Erfolge.... Gitarre überhaupt erstmal angekommen is schon ein Erfolg xD Ansonsten bisher den Rotz mal gestimmt. Ohne Lehrer läuft bei mir nix ^^

gringo111
kam, sah und postete
Beiträge: 49
Registriert: 07.09.2009
Wohnort: Coburg

Erstellt: von gringo111 » 13.10.2009, 15:38

juhuu, ich kann auch endlich mal einen nennenswerten erfolg hier reinschreiben. hab gestern mit dem intro von "wonderful tonight" angefangen und nach 2 stunden klangs schon fast perfekt...

bin richtig stolz auf mich. bisher hats immer nur mit standardschlagmustern geklappt, aber jetzt hab ich endlich ein intro *freufreufreu*
Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft hat schon verloren!

Thomas:)
kam, sah und postete
Beiträge: 47
Registriert: 06.10.2009

Erstellt: von Thomas:) » 13.10.2009, 16:03

Inzwischen klappen die Barrés die ich bisher gebraucht hab ganz gut, sie hörn sich gut an und ich finde sie von ganz allein. :-)))
Nur die vom A-Typ wollen noch nicht, hab ich aber auch nicht viel geübt, und um das A# mogel ich mich meistens herum (greife nur die G,H,e-Saiten).

Achja:
Ab und zu gelobt zu werden ist - wie bei allem was man lernt - wohl auch beim Gitarre spielen wichtig. Kenne manche Leute die meckern an allem rum: "Das hört sich aber nicht so sauber an..." / "Du singst total krumm..." / "Des Lied hört sich normal anderst an" usw. Klar spielt man nicht alles perfekt wenn man es erst lernt, aber viele Sachen hören sich trotzdem gut an, und wenn man mal zu einem Lied singt muss auch nicht jeder immer jeden Ton treffen. Hauptsache es macht Spass, und es ist doch umso lustiger wenn man manchmal nicht hoch genug kommt oder schief singt. Lieber so und drüber lachen, als wenn jemand nicht mitsingt sondern nur meckert.
Habe nix besseres zu tun als Gitarre spielen... Studenten eben *pff*

Benutzeravatar
hekata
öfter hier
Beiträge: 68
Registriert: 05.10.2009
Wohnort: Baden-Baden

Erstellt: von hekata » 13.10.2009, 16:51

ja, da geb ich dir recht. meine mutter ist aus allen wolken gefallen, als ich ihr das erste lied vorgespielt habe, mein freund jedoch, schaut mich nur blöd an, wenn ich sag "hör mal was ich schon kann" so auf die art "pff, ist doch gar net so toll!" :twisted: :twisted: das kann ich gar net gebrauchen.

gringo111
kam, sah und postete
Beiträge: 49
Registriert: 07.09.2009
Wohnort: Coburg

Erstellt: von gringo111 » 13.10.2009, 17:02

ich könnte ja drauf wetten, dass die leute die sowas sagen noch nie versucht haben ein instrument (ganz gleich welches) haben. sonst wüssten sie wie schwer das ist und wie stolz man auf seine anfänglichen erfolge ist (und auch sein darf, schliesslich hat man viel zeit, mühe und nerven investiert).

wer der meinung ist er wäre ein musiker, bloß weil er ne cd in den player legen und aufn knopf drücken kann, hat da echt was falsch verstanden.

lasst euch von solchen ansagen auf keinen fall entmutigen.
am besten drückt ihr demjenigen die euch kritisieren erstmal die gitarre in die hand. nach spätestens zwei minuten werden sie sie euch kleinlaut zurückgeben...
Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft hat schon verloren!

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 13.10.2009, 19:07

Die A-Typ Barres sind wirklich schwierig.... Hab selber genug damit zu tun.

Ich war früher auch der Meinung, hin-und wieder spielen die da vorne einen Scheiss zusammen (obwohl es manchmal wohl auch so war!). Aber wenn man selber spielt, wechselt man schnell die Seiten.... :lol:

Benutzeravatar
Willaberkannnich
Guitar Maniac
Beiträge: 1692
Registriert: 21.05.2008
Wohnort: 10.08 / 54.20

Erstellt: von Willaberkannnich » 13.10.2009, 20:14

AlBundy hat geschrieben:Aber wenn man selber spielt, wechselt man schnell die Seiten.... :lol:

Eine doppelte deutigkeit :::::: :lol:

Mein aktueller erfolg ist das ich einen großteil des RHCP Live at Slane Konzertes im repertoire hab - alle Stücke halt die mir gefallen, immerhin 11 an der Zahl mit allem drum und dran.

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 15.10.2009, 13:12

hab vorhin zufällig zu einem Lied geklatscht und dabei bemerkt, dass ich endlich mit dem linken Fuss 1,2,3,4 tippen kann und dazu jeweils Triolen klatschen kann. Hat mich 10 Monate gekostet das zu lernen :lol:

aiva
interessiert
Beiträge: 8
Registriert: 20.08.2008

Erstellt: von aiva » 16.10.2009, 22:36

Thomas:) hat geschrieben:Achja:
Ab und zu gelobt zu werden ist - wie bei allem was man lernt - wohl auch beim Gitarre spielen wichtig. Kenne manche Leute die meckern an allem rum: "Das hört sich aber nicht so sauber an..." / "Du singst total krumm..." / "Des Lied hört sich normal anderst an" usw. Klar spielt man nicht alles perfekt wenn man es erst lernt, aber viele Sachen hören sich trotzdem gut an, und wenn man mal zu einem Lied singt muss auch nicht jeder immer jeden Ton treffen. Hauptsache es macht Spass, und es ist doch umso lustiger wenn man manchmal nicht hoch genug kommt oder schief singt. Lieber so und drüber lachen, als wenn jemand nicht mitsingt sondern nur meckert.


Mir neulich passiert: ich spiel ein Lied das es nie in die Charts geschafft hat, 3 Leute fanden es gut...
der Vierte: ich kenn das Lied gar nicht
Ich: du hast es doch grade gehört
der Vierte: muss ich mir mal im Original anhören



:shock:

naja ich werd mich niemals anhören wie Mr. Cash oder Mr. Cobain... weil ich ein Mähädchen bin
aber 3/4 meiner Zuhörer findens gut das ist mein Erfolg

Mfg

klartext09
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 14.10.2009
Wohnort: Wiesbaden

Erstellt: von klartext09 » 18.10.2009, 14:50

Habe nun nach 8 Tagen auch ein paar Sachen erreicht die mich weiter motiviert haben.

Das Intro von Bob Marleys Redemption Song sitzt jetzt.

Nach dem anständigen stimmen der Gitarre mit einer Software klingt sie endlich deutlich besser :) Dadurch hatte ich wieder Spaß Akkorde zu üben und bin in den Griffwechseln zwischen G/E/Em/A/Am/D/C mittlerweile besser unterwegs. Endlich kann ich auch ein followup zum Marley-Intro bringen, juhu!

Die Spinne läuft halbwegs (wenn auch nicht wirklich schnell :D )

Ziele für die kommende Woche(n). Vielleicht könnt ihr das sinnvoll priorisieren oder ergänzen:
Tears in Heaven anfangen
Mit Powerchords auseinandersetzen
Barree-Griffe
Skalen


Greets,
Marco

Benutzeravatar
Sunburst
Pro
Beiträge: 2138
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: München
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Sunburst » 18.10.2009, 16:28

Nu mal langsam mit den jungen Gäulen. Tears in Heaven ist nur für wirklich frustrationsresistente Neuanfänger etwas. Clapton greift nämlich mit dem Daumen über und damit sollte man vielleicht nicht gerade beginnen. ;)

Griffwechel und die korrekte Handhaltung üben sollten deine ersten Prioritäten sein. Skalen und die dazu gehörige Theorie sind zwar nicht unwichtig, aber vielleicht nicht unbedingt etwas für die erste Woche.
Barré Akkorde sind ebenfalls wichtiges Handwerkszeug aber gerade für den Anfänger schwer.

Wenn die Akkordwechsel sitzen, solltest du dich mit den ersten Patterns auseinandersetzen, spiele dazu nach Möglichkeit mit Metronom. Ebenfalls die diversen Zupftechniken, fange an dich damit auseinanderzusetzen.

Hierbei hilft dir das wikibook von mjchael: http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_I ... BCbersicht

Benutzeravatar
Willaberkannnich
Guitar Maniac
Beiträge: 1692
Registriert: 21.05.2008
Wohnort: 10.08 / 54.20

Erstellt: von Willaberkannnich » 18.10.2009, 16:52

Sunburst hat geschrieben:Nu mal langsam mit den jungen Gäulen. Tears in Heaven ist nur für wirklich frustrationsresistente Neuanfänger etwas. Clapton greift nämlich mit dem Daumen über und damit sollte man vielleicht nicht gerade beginnen. ;)

Tears in heaven (und so ziemlich überhaupt fast alles) kann man auch ohne das spielen, da muß man nicht zwangsweise übergreiffen. Clapton ist schließlich eh ein Mensch mit Alien Fingern - der macht das ja auch so wenn er das auf einer Konzertgitarre spielt.

klartext09
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 14.10.2009
Wohnort: Wiesbaden

Erstellt: von klartext09 » 18.10.2009, 17:44

Hm, also habe mir das Tears in Heaven ausgesucht da ich es für schaffbar halte. Ich meine auch sicher nicht, das ich dass dann nach 2 Tagen kann ;) Das wird schon eine ordentliche Zeit brauchen, aber ehrlichgesagt motiviert mich das spielen von liedern viel viel viel viel mehr als reine technikübungen. Auch wenn man nur kurze passagen schafft.

klartext09
meint es ernst
Beiträge: 15
Registriert: 14.10.2009
Wohnort: Wiesbaden

Erstellt: von klartext09 » 18.10.2009, 17:50

Skalen spiele ich der Geschicklichkeit willen, hat mir bisher sehr geholfen (die G bis jetzt)

Barree werde ich wohl tatsächlich noch etwas schieben und als weiteres Lied habe ich jetzt auch mal Wonderwall angefangen. Macht richtig laune und geht selbst nem anfänger schnell rein :)


Thx für eure tipps!

edit: Danke für den Pattern tip!

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 18.10.2009, 21:14

Habe dem Clapton mal genau zugeschaut, bei einem Konzert im TV =)=)= .

Der hat den Daumen soweit oben, da habe ich den Verdacht er möchte noch eine imaginäre 2. Gitarre bedienen.

Es gibt natürlich auch Leute die sagen, Daumen oben ist genau richtig (=ich kenne da aber nicht so viele), aber für Anfänger finde ich, gibt er haltungsmässig nicht das Beste Beispiel. Kommt im Endefekt aber immer drauf an, was man gerade spielt.

Benutzeravatar
Kackao
kam, sah und postete
Beiträge: 54
Registriert: 30.01.2009

Erstellt: von Kackao » 18.10.2009, 21:51

AlBundy hat geschrieben:Habe dem Clapton mal genau zugeschaut, bei einem Konzert im TV =)=)= .

Der hat den Daumen soweit oben, da habe ich den Verdacht er möchte noch eine imaginäre 2. Gitarre bedienen.

Es gibt natürlich auch Leute die sagen, Daumen oben ist genau richtig (=ich kenne da aber nicht so viele), aber für Anfänger finde ich, gibt er haltungsmässig nicht das Beste Beispiel. Kommt im Endefekt aber immer drauf an, was man gerade spielt.


Clapton hat ja auch eine ziemlich merwürdige Plek-Haltung... Frag mich ob der sich das alles so selber entwickelt hat oder ob er einen schlechten/keinen Lehrer hatte...

Benutzeravatar
Sunburst
Pro
Beiträge: 2138
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: München
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Sunburst » 18.10.2009, 22:29

Clapton ist Autodidakt. ;)

Benutzeravatar
Kackao
kam, sah und postete
Beiträge: 54
Registriert: 30.01.2009

Erstellt: von Kackao » 18.10.2009, 23:51

Sunburst hat geschrieben:Clapton ist Autodidakt. ;)

Hm erklärt einiges... Wenn man bedenkt, dass das zu Internetlosen Zeiten sicherlich sehr schwer war motiviert mich das umso mehr ;)

Benutzeravatar
Sunburst
Pro
Beiträge: 2138
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: München
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Sunburst » 19.10.2009, 00:07

Ja, sehr motivierend. :) Aber, mal eine Frage: Was stört dich an der Art, wie er das Pick hält?

973 Beiträge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste