tonart solo

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Remmos_92
öfter hier
Beiträge: 60
Registriert: 18.11.2011

tonart solo

Erstellt: von Remmos_92 » 16.08.2012, 18:58

es ist eigentlich zwingen notwenidg das ich vor allem in der rockmuisk die tonart bzw akkorde beachten muss bevor ich anfange zzu solieren bzw improvisieren?
oder wie sollte man anfangen

agguitar
Pro
Beiträge: 2507
Registriert: 16.02.2011
Wohnort: NRW

Erstellt: von agguitar » 16.08.2012, 19:10

Du kannst auch gucken, was sich gut anhört und das spielen. Oder halt die Tonart durch probieren rausfinden.
Oder was meintest du?

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8839
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 16.08.2012, 21:10

Du musst gar nichts beachten, und kannst spielen, wozu du lustig bist. Ob sich das dann gut anhört ist noch mal eine andere Frage.

Nicht die Tonart beachten? Wie soll das denn gehen, bzw. wie stellst du dir das vor? Da spielt einer ein Stück in D-Dur, und du nudelst da mit der Am-Pentatonik im 5. Bund drüber? Oder gefallen dir die Akkorde, die dir ein Instrument vorgibt nicht, und du nudelst irgendetwas Eigenes dazu?

So was gibt es schon, das jeder sein eigenes Ding macht. So was kann sich gut anhören...
http://www.youtube.com/watch?v=fzKhE3F-F_Y
Dazu solltest du aber Johann Sebastian Bach heißen.

In der Regel hält man sich an die Tonart, oder man muss schon eine wirklich gute Modulation (Ausweichung in deine andere Tonart) machen, und dann wieder eine gute Zurück. So was kann klappen, aber man sollte dann wirklich wissen, was man macht, oder wirklich viel herumexperimentieren.

Das Akkordgerüst des Liedes ist schon mal eine gute Hilfe um eine Improvisation zu machen. Warum willst du darauf Verzichten? Man kann die Improvisation auch wie eine eigenständige Melodie betrachten, die mitunter auch einen anderen harmonischen Verlauf haben kann (also andere Akkorde).

Bekanntestes Beispiel:
Samba Pati von Carlos Santana
http://www.youtube.com/watch?v=dIiHXecp76c
Er hat im Hauptthema 4 Akkorde
Am G Bm Em
bei der Impro nur noch Am und G
(vereinfachte Akkorde)
Aber beides hat zumindest die Tonart gemeinsam.

Wenn du noch gar keine Ahnung von Improvisation oder so was hast, dann empfiehlt es sich, über eine feste Akkordfolge, die nicht allzu schwer ist, zu improvisieren.

Aber bei allem ist es ratsam, sich auf Akkorde und die Tonart einzulassen, sonst wird es vermutlich Murks.

Das ist dir alles zu schwer und zu kompliziert?
Fang mit was einfachem an. Nimm dir einfache Lieder mit nur 2 oder 3 Akkorden und einer einfachen Akkordfolge vor. Das geht am einfachsten.

Gruß Mjchael
Zuletzt geändert von mjchael am 17.08.2012, 10:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3485
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Re: tonart solo

Erstellt: von musicdevil » 16.08.2012, 21:50

Remmos_92 hat geschrieben:es ist eigentlich zwingen notwenidg das ich vor allem in der rockmuisk die tonart bzw akkorde beachten muss bevor ich anfange zzu solieren bzw improvisieren?
oder wie sollte man anfangen


So wie diese Frage regelrecht hin geklatscht wurde, mache ich mir nicht die Mühe sinnvoll darauf zu antworten.
Vielleicht solltest du dir da etwas mehr Mühe geben, wenn du nicht gerade unter Legasthenie leidest, oder doof bist.
Du erwartest sicher auch, dass man dir vernünftig hilft. Das hier ist dann meine Freizeit, welche ich für dich opfere.
Es hat etwas mit Respekt zu tun, dass man dann wenigstens noch einmal über seine Beiträge drüber schaut, bevor man auf absenden klickt.
Zig Buchstabendreher, Buchstaben vergessen usw. und das in nur 2 Sätzen.

4 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste