Hohe E-Saite bei Konzertgitarre lässt sich nicht stimmen

Online-Ratgeber
von Toto1
#281877
Hallo,

Ich habe mal auf einer Konzertgitarre vor ein Paar Jahren die ersten vier Naylonsaiten gewechselt für die anderen zwei war ich zu faul :P
Vor ein paar Tagen habe ich mich entschieden sie doch aufzuziehen, bei der H-Saite lief alles normal ab, bis auf die E-Saite (hohe) ich hab sie schon mindestens 5 mal wieder und wieder aufgezogen, denn sie lässt sich höchstens drei Töne unter die H-Saite stimmen und stimmt sich novh viel weiter runter. Ich habe keine Ahnung woran das liegen kann, vielleicht an der Schlaufe unten bei der Brücke ? Ich habe die Enden nicht bei den andren Schlaufen mit eingefädelt sondern einfach so gelassen. Bei Bedarf kann ich auch Bilder machen, ich hoffe jemand kann mein Problem verstehen !
Benutzeravatar
von hnz
#281878
Die Saiten haben ein enormes Dehnungspotential, vielleicht bist du einfach zu ungeduldig oder vorsichtig aus Angst, sie könnte reißen..

Zum Einfädeln am Steg: speziell die Diskantsaiten neigen dazu, sich selbst wieder zu lösen! Deshalb solltest du darauf achten, sie gut zu fixieren, tutorials dazu gibts im Netz.

hnz
von Toto1
#281884
Ich weiß, nein bin ich nicht ich wei0 schon aus erfahrung wie weit man gehn kann :D Saiten sind mir bisher vielleicht 4 gerissen. Sie ist bereits einmal rausgesprungen aber ich kann mir nicht erklären wieso sie sich runterstimmt, das ist ja bei Konzertgitarren normal aber nicht das sie sich nicht auf einen bestimmten Ton stimmen lassen und danach ganze 4 Töne tiefer sinken.
Benutzeravatar
von hnz
#281888
Wenn sie sich wieder runterstimmt, dann musst du so lange dran bleiben bis sie den Ton hält, so ist das bei Nylonsaiten und Carbonsaiten.

Beispiel: Ich ziehe die Diskantsaiten auf, und bevor ich anfange zu drehen, ziehe ich schon recht fest, sodass die Saite schon auf dem Griffbrett aufliegt und keine "Luft" mehr hat. Trotzdem hat meine e-Saite gerade 5 1/2 Mal den Stimmwirbel umwickelt.

Abgesehen davon muss man ca. 30-50 mal nachstimmen bzw. über mehrere Tage nachstimmen, bis die Saite den Ton endgültig hält.
Benutzeravatar
von Roddy
#281889
Naja, ich vermute ja mal eher, das es schon an der Befestigung der Saite scheitert.
Wenn es noch nicht mal aufs E hoch zu stimmen geht, dann löst sich wohl die Befestigung!
Benutzeravatar
von hnz
#281891
Roddy: Entweder die Befestigung löst sich und die Saite springt raus, oder sie hält und man kann stimmen.
Etwas dazwischen gibt es schon rein logisch nicht ;)

hnz
Benutzeravatar
von Roddy
#281892
Hm, auch wieder wahr! Ich bin erkältet, ich kann heute nicht logisch denken! =(=))=

))==
Benutzeravatar
von capo53
#281900
hnz hat geschrieben:Roddy: Entweder die Befestigung löst sich und die Saite springt raus, oder sie hält und man kann stimmen.
Stimmt und seitdem ich das (aus Erfahrung) weiß, hat meine Akustikklampfe ein fettes Loch in der Decke (da wo das Saitenende eingeschlagen hat, als sie rausgesprungen ist ...).

Und seitdem achte ich peinlichst darauf, dass die Schlaufe am Steg hält ... :(

capo53
Benutzeravatar
von hnz
#281902
Hab mir in mein Schätzchen auch eine Kerbe geschlagen bei der h-Saite.. jetzt schneide ich immer ganz kurz ab damit das nicht passiert :(
Echt bitter, vor allem bei hochwertigen Instrumenten..

Das Positive: Jetzt erkenn ich sie auf alle Ewigkeit :D

hnz
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
11 Antworten 
4123 Zugriffe
von Belial
Hohe e-Saite dominant
von blautier    - in: Akustik-Gitarre
16 Antworten 
2820 Zugriffe
von blautier
24 Antworten 
4542 Zugriffe
von Cortov
5 Antworten 
1503 Zugriffe
von scrabb2011
21 Antworten 
4516 Zugriffe
von jemflower