Akustikgitarre für max. 120 Euro

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
patze22
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 12.12.2011

Akustikgitarre für max. 120 Euro

Erstellt: von patze22 » 12.12.2011, 14:06

Hallo liebe Community,

ich bin auf dieses Forum verwiesen worden, weil ich eine Gitarre suche. Und zwar nicht für mich, denn ich selbst besitze schon eine, sondern für eine Bekannte.
Internet ist so gar nicht ihre Welt, deswegen hab ich ihr angeboten, mich hier mal durchzuwuseln und nach einer passenden Gitarre zu gucken. "Passend" ist dabei nicht sehr einfach. Da sie keine Erfahrungen hat, waren ihre Kriterien nicht sonderlich hilfreich..
Ich habe unten den Fragebogen ausgefüllt, gebe euch jetzt aber nochmal zusätzliche Informationen (das, was sie mir so sagte..):

Ob Western oder Akustik ist ihr egal, jedoch möchte sie keine Stahlsaiten und ich hab ihr daraufhin gesagt, dass dann eine Akustikgitarre sinnvoll wäre. Ich hoffe das war soweit richtig (allzu viel Ahnung hab ich nämlich auch nicht, ich spiel einfach ;) )
Es sollte also eine Gitarre mit Nylon-Saiten sein.
Außerdem wäre es toll, wenn der Griff (ist das dann die Sattelbreite?) nicht allzu breit wäre, weil ihre Hand recht klein ist und sie sonst kaum rumkommen würde.
Das scheint irgendwie recht schwer zu sein, da was passendes zu finden, denn scheinbar sind alle Akustikgitarren-Griffe zumindest schonmal breiter als die der Westerngitarren. Vielleicht ist das aber auch nur mein, eventuell falscher, Eindruck.
Und sie sollte sich gut anhören. ;)
Sie möchte damit nichts Großartiges, zuhause spielen, für sich oder in ihrem Beruf mal als Erzieherin.
Achja, schwarz sollte die Gitarre auch nicht sein, wobei es viele Modelle ja sogar mit Farbwahl gibt und das daher kein Problem sein sollte.
Preislicher Rahmen liegt so bei 120 Euro maximal, günstiger - und trotzdem gut! - ist natürlich immer gern gesehen.

Ich (und sie natürlich auch) würde mich über baldige Antworten wirklich freuen (schließlich ist ja bald Weihanchten und das wär doch nun das perfekte Geschenk..).
Danke schonmal im voraus!






1. Besitzt du bereits eine Gitarre?
[X ] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ):


1.1 Besitzt du bereits einen Gitarrenverstärker?
[ ] Nein
[X ] Ja, und zwar (Marke, Typ):


2. Was für eine Gitarre suchst du?
[ ] E-Gitarre (elektrisch)
[X] Konzertgitarre (akustisch)
[ ] Westerngitarre (akustisch)
[ ] Semi-Akustik (beides)



3. Wo spielst du Gitarre?
[X ] zu Hause
[ ] im Proberaum
[ ] Live auf der Bühne


4. Wieviel Geld hast du eingeplant auszugeben?
[höchstens 120 ] Euro insgesamt, davon
[ ] Euro für Gitarre
[Kein Bedarf] Euro für Gitarrenverstärker
[ ] keine Ahnung, wie das verteilt werden soll(te)


5. Was für Musik beabsichtigst du zu spielen (1= eher mehr, 2 = eher selten)?
Dies und das, keine bestimmte Richtung, Kinderlieder unter anderem


6. Hast du schon mal in einem Gitarrengeschäft ein paar Gitarren in die Hand genommen?
[X ] Nein
[ ] Ja, und zwar (Marke, Typ, falls bekannt):
[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke, Typ, falls bekannt):


7. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[X ] blutiger Anfänger
[ ] Anfänger mit etwas Erfahrung
[ ] Amateur mit etwas Erfahrung
[ ] fortgeschrittener Amateur
[ ] ambitionierter, erfahrener Gitarrist
[ ] Fortgeschrittener Gitarrist


8. Wie lange spielst du schon Gitarre?
Noch gar nicht


Code: Alles auswählen

[color=green]
Moderatoraktion: Threadtitel geändert.
"Bitte um Hilfe" oder ähnliche Titel sind nicht aussagekräftig.[/color]

patze22
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 12.12.2011

Erstellt: von patze22 » 12.12.2011, 14:11

Achja. Gefunden hatte ich die hier, was haltet ihr davon?
http://www.musik-produktiv.de/de/yamaha-c-40.html

felixsch
Pro
Beiträge: 2589
Registriert: 23.10.2010

Re: Brauche dringen Hilfe

Erstellt: von felixsch » 12.12.2011, 14:18

patze22 hat geschrieben:Ob Western oder Akustik ist ihr egal, jedoch möchte sie keine Stahlsaiten
Es sollte also eine Gitarre mit Nylon-Saiten sein.
Außerdem wäre es toll, wenn der Griff (ist das dann die Sattelbreite?) nicht allzu breit wäre, weil ihre Hand recht klein ist und sie sonst kaum rumkommen würde.


Eine Westerngitarre ist eine Gitarre mit Stahlsaiten. Eine Gitarre mit Nylonsaiten (konzertgitarre) hat meist eine größere Sattelbreite als eine Westerngitarre. Da sie eine kleine Sattelbreite will, wäre es vielleicht sinnvoll, eine 3/4 Konzertgitarre ins Auge zu nehmen (wenn deine Bekannte auch noch eine geringe Körpergröße hat)

Deine Budget ist zwar relativ klein, aber da gäbe es ein paar Gitarren. Hier mal ein paar "normale" in 4/4 größe:

https://www.thomann.de/de/hoefner_hc503_ ... itarre.htm
https://www.thomann.de/de/la_mancha_rubi_cm.htm
Ich persönlich würde noch nen Hunderter sparen und die Kaufen:
https://www.thomann.de/de/antonio_rubn_r3.htm

Damit wäre deine Bekannte schonmal versorgt...

patze22
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 12.12.2011

Erstellt: von patze22 » 12.12.2011, 14:24

Hey, das ging ja schnell. Vielen Dank.

Magst du mir kurz erklären, was dann der Unterschied zwischen 4/4 und 3/4 ist?
Das ist ein guter Tip, dann kann ich da schonmal weitergucken!


Die beiden ersten Links werde ich meiner Bekannten auf jeden Fall zeigen, auch wenn beide schon "weit" ihr Budget überschreiten. Ich glaube einfach, sie möchte nicht mehr ausgeben, weil sie denkt, dass sie damit ja nichts Großartiges anstellen will.
Ich werd ihr vielleicht aber dennoch mal nahelegen, 40-50 Euro mehr auszugeben.
Dein 3. Link sieht natürlich noch toller aus, jedoch werd ich ihr die kaum aufschwatzen können.

Denkst du, die Yamaha Gitarre, den Link hatte ich gerad noch eingestellt, würde überhaupt nichts taugen und rausgeschmissenes Geld sein?

Danke nochmals.

mbern
öfter hier
Beiträge: 76
Registriert: 21.10.2010

Erstellt: von mbern » 12.12.2011, 14:41

patze22 hat geschrieben:Hey, das ging ja schnell. Vielen Dank.

Magst du mir kurz erklären, was dann der Unterschied zwischen 4/4 und 3/4 ist?
.


Eine 3/4 Gitarre ist einfach kleiner. Eine 3/6, man nennt sie meist 1/2, ist noch kleiner. Solche Gitarre sind für Kinder und sehr kleine Menschen praktisch, sie klingen aber auch weniger voll als eine 4/4.
Übrigens, sowohl Konzert- als auch Westerngitarren sind Akustikgitarren.

Deine Bekannte sollte sich genau anhören, welcher Klang ihr besser gefällt, Stahl oder Nylon. Nur um die Finger zu schonen, würde ich nicht zuerst Nylon spielen, sondern gleich mit Stahl anfangen.

Benutzeravatar
Jens80
liest nicht, schreibt nur
Beiträge: 706
Registriert: 21.10.2009
Wohnort: BaWü

Erstellt: von Jens80 » 12.12.2011, 14:44

Ich war dieses Wochenende mit meiner Tochter (9) Gitarren anspielen. Hab mich - bzw. Sie sich - für diese Gitarre hier entschieden:
https://www.thomann.de/de/pro_natura_silver_44.htm
allerdings hat Sie die 3/4 genommen, da die dann doch bissl handlicher für sie war.

Kann ich aber empfehlen. Angenehme Saitenlage, ordentlicher Klang und Verarbeitung. Wird bei der 4/4 dann schon auch passen.....

Ist auch nur geringfügig über Eurem Budget.

Die Yamaha C-40 ist aber sicher auch nicht verkehrt.

felixsch
Pro
Beiträge: 2589
Registriert: 23.10.2010

Erstellt: von felixsch » 12.12.2011, 16:16

Kurz zur Yamaha: Das ist eine tolle Marke und die von dir verlinkte Gitarre ist bestimmt nicht schlecht um zu lernen. Allerdings sollte sich deine Bekannte auch nicht auf ein "Soundwunder" einstellen, den Gitarren in dieser Preisklasse sind meist in nicht so guter Qualität gearbeitet...also nix für die Bühne oder so.

Aber ich denke das die Yamaha zum lernen taugt und wenn deine Bekannte ihr Hobby weiter ausbauen will kann sie sich ja noch eine 2. bessere holen ;)

Jedoch bin ich kein experte im gebiet der Konzertgitarren, jemand andres kann dir bestimmt besser weiter helfen.

patze22
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 12.12.2011

Erstellt: von patze22 » 12.12.2011, 20:16

@mbern
Super, vielen Dank. Ich werde ihr auf jeden Fall erzählen, dass es auch eine 3/4 Gitarre (oder sogar noch kleinere) gibt.
@Jens80
Auch dir vielen Dank!
Ich werde ihr auch die Gitarre vorschlagen, die du für deine Tochter gekauft hast.
@felixsch
Trotz dem du kein, wie du selbst sagst ;) , Experte bist, finde ich deine Antworten schonmal sehr hilfreich!
Ich werde meiner Bekannten dann auch die Yamaha vorschlagen. Und ihr aber auch sagen, dass das Einsteigermodelle sind und sie sich, wenn denn immernoch Bedarf besteht, später mal eine bessere gönnen kann.
Ich denke, für sie ist das jetzt auch eine Art Experiment, sie möchte erstmal gucken, ob sie es wirklich so toll findet Gitarre zu spielen. Vielleicht hört sie ja auch nach wenigen Monaten wieder auf, und dann wäre es schade um das Geld (wobei sich sicher auch dort immer noch eine Gelegenheit finden lassen wird, das gute Stück wieder zu verkaufen).
Danke euch, für die Links, Tips und Empfehlungen!

Gast

Erstellt: von Gast » 13.12.2011, 09:54

Also ich würde keine kleinere Gitarre kaufen. Das geht alles auch mit normalgroßen Gitarren.
Die kleine Sängerin Marit Larsen spielt sogar eine 12String Western .. und die spielt gut.

Wenn man hauptsächlich im sitzen spielt, ist es aber unter umständen komfortabler
eine Grand Auditorium oder eine mini Jumbo anstatt einer Dreadnought zu nehmen,
weil die durch die schmalere Taillie etwas tiefer auf dem Bein liegt.
Meine Frau meint, sie kann da besser drüber gucken als bei ner Dreadnought.

Ansonsten sollte man sich die Gitarre vom Grundtyp, als E-Gitarre, Klassik-Gitarre, oder
Western-Stahlsaiten-Gitarre von vornherein so auswählen wie man es am liebsten möchte.
Ansonsten muss man sich nur irgendwann wieder umgewöhnen oder ist mit dem Klang unzufrieden.

Gefällt einem der Akustiksound den man aus den Musikvideos kennt => Westerngitarre kaufen
Oder wie man ihn aus KlassikKonzerten oder venezianischer Musik kennt => Klassikgitarre kaufen.

Ich würde auch auf jeden Fall eine Gitarre mit massiver Fichtendecke empfehlen.
Gitarren wo in der Bezeichnung nur Fichtendecke steht, haben eine laminierte Decke.
Um eine akustische Lautstärke und klang zu erreichen ist das nix.

Eine Gitarre bekannter Marken würde ich in der Preislage NICHT kaufen.
Da ist bei dem schon geringen Preis ein großer Teil nur für den Namen.
Dann lieber den vollen Preis fürs Material und Verarbeitung ausgeben
und ein Namentlich weniger bekannteres Ding kaufen.

Hier mal ein paar Westerngitarren:

z.B.Samick SF700
oder BILLY RAY TG-70
oder diese laminierte in OM-Form LM-OM-27 by Le MarquisN.Y.

patze22
interessiert
Beiträge: 5
Registriert: 12.12.2011

Erstellt: von patze22 » 15.12.2011, 18:55

Hi,

Danke nochmal an alle. Ich habe ihr alle Gitarren gezeigt, die ihr hier gepostet habt.
Entschieden hat sie sicher aber noch nicht.


Slotty, dir auch nochmal ein Dankeschön. Westerngitarren hatten wir zwar schon vorher ausgeschlossen, aber deine Tips haben trotzdem geholfen!

greenpot
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 129
Registriert: 14.08.2011

Erstellt: von greenpot » 22.01.2012, 10:10

Also ich spiele schon seit Mai mit der Konzertgitarren von Lidl.
Für den Preis (60€) ist sie sehr gut verarbeitet.
Die Saitenlage stimmt, nichts schnarrt und sie ist leicht zu greifen.
Die Bundreinheit lässt etwas zu wünschen übrig und man hört es kaum. Als Anfänger ist das auch zu vernachlässigen.
Allerdings muss ich jeden Tag etwas nachstimmen, was aber mit einem Stimmgerät in unter einer Minute geht.
Der Klang geht s

Kapo:
https://www.thomann.de/de/harley_benton_ ... _style.htm

Pleks:
https://www.thomann.de/de/dunlop_nylonpl ... medium.htm

Saiten:
Billiger: https://www.thomann.de/de/pyramid_nylon.htm
Hochwertiger: https://www.thomann.de/de/daddario_j27_concert.htm (Unbedint Normal Tension kaufen)

Mit diesen Sachen "übellebt" man die ersten Monate. Wenn sie will kann sie auch das Dunlop Lemonoil (5€) kaufen, zur Pflege der Gitarre (macht auch ein angenehmeres Spielgefühl.

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste