Effektgeräte und mehr... brauche HILFE!

23 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Sven963
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 127
Registriert: 17.01.2011
Wohnort: HH

Effektgeräte und mehr... brauche HILFE!

Erstellt: von Sven963 » 20.10.2011, 15:35

Moin moin,

ich habe ein paar Fragen zum Thema Effektgeräten.
Ich will mir irgendwann mal ein Marshall TSL100 oder ENGL POWERBALL II holen. Jetzt habe ich einen kleinen Marshall und einen Peavey. Was ich auch gerne hätte sind Effektgeräte und Pedale.
Ich habe für mich 6 Geräte rausgesucht:
- Boss TU-3
- Boss FV500H
- Boss PH-3 Phase Shifter
- Boss CE-5 Chorus Ensemble
- Boss GE-7 Equalizer
- AMT BE-1
Dabei sind ein Volume pedal und ein Stimmgerät welches ich irgendie direkt an die anderen Geräte anschließen kann. Meine Fragen sind:

1. Kann ich alle Geräte hintereinander anschließen also das als erstes das Volume Pedal, dann das Stimmgerät, und die Effekte?
2. Kann ich die ganzen Geräte dann in die Footcontroller-Buchse anschließen?
3. Brauche ich ein Midi-Board oder wie das heißt wenn ich das alles hintereinander schalten will?

Ich dachte mir das dann so: Ich drücke ein Pedal dann habe beispielsweise Overdrive drinn. Drücke ich nochmal ist es draussen. Habe ich Overdrive noch drin und ich will Chorus haben drücke ich auf Chorus und dann habe ich auch das. Geht das so?
Es ist nur eine Frage der Perspektive!

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3628
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 20.10.2011, 15:55

Hi

1. Nein - ist nicht von Vorteil so zu machen.
2. Nein - ausser es würde die ganze Kette umgehen, was ich nicht denke - kenne den nicht :-)
bisschen Infos sind immer gut - von den Amps.
3. Nein

Du bist irgendwie falsch dran.

lies mal hier zuerst
http://www.manisguitarblog.com/2010/05/ ... eneffekte/

kommen sicher noch mehr Antworten.

Es gibt zig Möglichkeiten.
Je nach Soundvorstellungen kann man das anders verschalten.
so gesehen - ist deine Frage 3 mit Jein zu beantworten.
Aber das Thema kann man nicht so einfach abhandeln.
Darum lass ich mal offen für andere Aussagen. (aus aus Zeitgründen)
Zudem gibt es mehrere Threads zu dem Thema.
suche mal ein wenig... ;)

fredy

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 20.10.2011, 16:04

Wenn Du einen Verstärker mit Effektweg kaufst, ist es nicht verkehrt die Modulationseffekte in den Effektweg zu hängen. Volumepedal allerdings einfach zwischen Klampfe und Amp. Naja, Effektweg geht auch, kommt drauf an, was man mit dem Teil konkret machen will. Dem Stimmgerät wird's wohl egal sein. Irgendwelche Zerrer, Overdrives, Fuzz- und ähnliche Krachmacherpedale (ich habe jetzt grad keine Lust zu recherchieren, welcher Effekt beispielsweise ein AMT-BE 1 ist) gehören eher nicht in den Effektweg.

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3628
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 20.10.2011, 16:22


Sven963
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 127
Registriert: 17.01.2011
Wohnort: HH

Erstellt: von Sven963 » 21.10.2011, 16:35

Ok, ein Frage bleibt aber:

Ich habe mir das folgend vorgestellt:

E-Gitarre
-> Volume Regler (Boss FV-500H)
-> Stimmgerät (Boss TU-3)
-> Equalizer (Boss GE-7)
-> Synthesizer/Wah Wah alles in einem Ding (Electro Harmonix The HOG)
-> Verzerrer (Boss MT-2)
und dann an den Amp. Geht das?
Es ist nur eine Frage der Perspektive!

Benutzeravatar
jaensn
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 38
Registriert: 04.03.2011

Erstellt: von jaensn » 21.10.2011, 16:48

Ich glaube, ein Stimmgerät sollte man immer als erstes in die Kette hängen, also direkt an die Gitarre. Und den Equalizer würde ich auch erst nach dem Wah einsetzen, damit das Wah erstmal alle Frequenzen empfangen kann, um diese zu manipulieren. Soll aber keine Regel sein, letzen Endes kann man machen, was man will, solange einen der Sound befriedigt.

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3628
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 21.10.2011, 16:49

Hi
Gehen tut alles
Dein Sound ist aber auch abhängig von der Rheihenfolge.

Ich würde ...
E-Gitarre
-> Stimmgerät (Boss TU-3)
-> Verzerrer (Boss MT-2)
-> Equalizer (Boss GE-7)
-> Synthesizer/Wah Wah alles in einem Ding (Electro Harmonix The HOG)
-> Volume Regler (Boss FV-500H)
und dann an den Amp

Aber der Weisheit letzter Schritt ist das nieeeee

fredy

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2618
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 21.10.2011, 16:59

Also das Volumen-Pedal ganz am Anfang kann man machen, macht aber meines Erachtens wenig Sinn. Klar, man kann damit den Grad der Verzerrung regulieren. Das kann man aber auch mit dem Volume-Poti an der Gitarre. Im Effektweg und ganz am Ende macht es schon mehr Sinn, da man hiermit die Lautstärke regulieren kann.

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 21.10.2011, 22:31

Um mal aufs Hauptthema zurückzukommen: Die Effektauswahl an sich ist jetzt nicht so sinnvoll. Warum denn einfach mal den Boss-Katalog durchkaufen?

Stimmgerät - Ja, macht Sinn. Würde aber das TC Electronic Polytune empfehlen (habe ich selbst). Mal kurz drauftreten. Alle Saiten anschlagen. Gucken, ob's passt. Weiter.

Volume-Pedal - Warum? Was erwartest Du Dir davon? Wie wär's mit nem Wah-Wah-Pedal?

Phase-Shifter und Chorus... sage ich nix zu. Bin sowieso kein Freund von Modulationseffekt-überladenem Geklimper.

Equalizer - Boss GE-7 habe ich selbst. Bin gerade dabei das zu modden. Im Originalzustand schrecklich. Damit hat man ständig Rauschen drauf, weil die ICs da drin auf Batteriestromversorgung getrimmt sind und der geringe Stromverbrauch mit entsprechendem Rauschen erkauft wird. Da gibt's auch keinen True Bypass. Das Signal geht immer da durch: Immer Rauschen. Macht Spaß, da dran mal rumzuspielen - mehr Höhen, wenn mal Pinch Harmonics leichter von der Hand gehen sollen. Ne Delle in die Mitte des Frequenzspektrums rein für Metal. Aber besser ist es, wenn die Gitarre an sich schon super klingt. Mit dem EQ kann man mal ne Variante für ne Solo-Passage oder so reinbringen, aber eine Dauerlösung ist das nicht.

Fazit: Spar lieber weiter auf Dein gewünschtes Amp-Flaggschiff und pack Dir nicht gleich die ganze Shopping-Tüte mit Effekten voll, die dann später qualitativ weit weit unterhalb Deines Monsteramps liegen. ;)

Benutzeravatar
Galgenwald
öfter hier
Beiträge: 60
Registriert: 27.10.2010
Wohnort: Hattgenstein

Erstellt: von Galgenwald » 22.10.2011, 11:26

90% aller Volume Pedale funktionieren im Effektloop nicht hab ich rausgefunden!

kurz ne frage, kann man ein wah, zB das Dunlop Cry Baby auch als volume regler nutzen? wenn der effekt ausgeschaltet ist?

Sven963
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 127
Registriert: 17.01.2011
Wohnort: HH

Erstellt: von Sven963 » 23.10.2011, 15:17

OK Danke.

@Gitarrenschlumpf: Ich habe das jetzt richtig verstanden das ein Volume Pedal sinnlos ist? Ich wollte damit meine Gitarre (LIVE) halt leiser/leise machen und das nur mit "tritt". Den Wah-Wah Effekt mag ich nicht, ein Equalizer ist ebenso sinnlos und eine schlechte Qualität hat es auch.
Ich habe sonst doch auch die Möglichkeit mit einem FootSwitch in den Kanälen zu wechseln, und über diesen dann beispielsweise Phaser oder Chorus reinhauen?
Es ist nur eine Frage der Perspektive!

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3628
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 23.10.2011, 17:00

Hi

Tja DA ist die Gretchenfrage.
WAS will man erreichen mit Effekten, resp. mit den Pedalen.
Je nach Verwendung ist es eben so ne Sache was, wie einschlaufen.

fredy

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 23.10.2011, 17:13

Sven963 hat geschrieben:@Gitarrenschlumpf: Ich habe das jetzt richtig verstanden das ein Volume Pedal sinnlos ist? Ich wollte damit meine Gitarre (LIVE) halt leiser/leise machen und das nur mit "tritt".


Sinnlos sage ich nicht. Macht nur wenig Sinn, Effekte auf Vorrat zu kaufen, damit Du die irgendwann mal vielleicht einsetzen kannst. Ich blättere ab und zu mal die üblichen Gitarrenzeitschriften durch, wo auch die Live-Effektpedalboards verschiedener Künstler abgebildet sind. Mir ist bisher noch nie aufgefallen, dass jeder ein Volume-Pedal hätte. Man kommt also auch ohne klar. Deshalb: Spar lieber auf den Amp bevor Du Dir Effekte in den Schrank stellst. Vielleicht stellt sich nämlich raus, dass Du überhaupt keinen Einsatzzweck für das Ding hast. ;)

Sven963 hat geschrieben:ein Equalizer ist ebenso sinnlos und eine schlechte Qualität hat es auch.


Äh? Du hast den EQ doch selbst vorgeschlagen...

Sven963 hat geschrieben:Ich habe sonst doch auch die Möglichkeit mit einem FootSwitch in den Kanälen zu wechseln, und über diesen dann beispielsweise Phaser oder Chorus reinhauen?


Klar, Kanalwechsel sollte bei einem Mehrkanal-Amp per Fußschalter möglich sein. Ob sich da auch auf Knopfdruck der komplette Effektloop einfach so zuschalten lässt, hängt wohl vom Amp ab, aber für den ganzen Schaltwahnsinn wirst Du eher bei zusätzlichen Helferlein suchen müssen. Z.B. müsstest Du ein Bufferpedal mit eigener Schleife (in die dann die zwei dauerhaft eingeschalteten Pedale Phaser und Chorus kommen) in den Loop hängen, so dass dann mit einem Knopfdruck gleich zwei Pedale zum Sound dazukommen. Eine gute Anlaufstelle für alles was Schalten und Verwalten angeht: http://www.lehle.com/frameset.php?country=de&lang=de. :)

Sven963
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 127
Registriert: 17.01.2011
Wohnort: HH

Erstellt: von Sven963 » 23.10.2011, 18:59

OK, danke :)

Und nochmal zum Equalizer: Ich meinte damit das der EQ eine nicht so gute Qualität hat, bzw. es macht den Klang der Gitarre schlechter?! Habe ich das so richtig verstanden?
Es ist nur eine Frage der Perspektive!

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 23.10.2011, 22:10

Das Problem mit den EQ-Pedalen wirst Du bei allen Pedalen haben, die auch mit Batterie laufen. Um einzelne Frequenzbänder korrigieren zu können muss das Signal verstärkt werden. Das passiert über IC (Integrated Circuit) genannte Bauteile, die einen Transistor-Verstärkungsschaltkreis beherbergen. ICs, die bei der Verstärkung wenig Rauschen produzieren, ziehen auch relativ viel Strom und sind für den Batteriebetrieb ungeeignet. Deshalb werden standardmäßig eher rauschende ICs verwendet, die aber einen Batteriebetrieb ermöglichen. Wenn man will, und sowieso immer ein Netzteil verwendet, kann man die ICs nachträglich gegen stromfressendere, aber rauschärmere austauschen. Diese Mods gibt es zu kaufen, oder man schwingt selbst den Lötkolben.

Das Signal geht jedoch immer durch die Schaltung, d.h. es wird tendenziell dumpfer. Ausser, Du verwendest am Anfang Deiner Signalkette einen Buffer/Impedanzwandler. Ich kenne auch kein EQ-Pedal mit True Bypass. Bei True Bypass-Pedalen kann es beim Einschalten zu einem Knack-Geräusch kommen, dass man bei einem EQ wohl möglichst vermeiden will.

Ausprobieren. Vieleicht hörst Du bei Deinem Setup auch kaum einen Unterschied. :)

Man muss nur sehen, dass so ein EQ (oder auch generell viele Effektpedale im Signalweg) nicht nur Vorteile hat. :)

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 26.10.2011, 10:17

Gitarrenschlumpf hat geschrieben:Equalizer - Boss GE-7 habe ich selbst. Bin gerade dabei das zu modden. Im Originalzustand schrecklich. Damit hat man ständig Rauschen drauf, weil die ICs da drin auf Batteriestromversorgung getrimmt sind und der geringe Stromverbrauch mit entsprechendem Rauschen erkauft wird. Da gibt's auch keinen True Bypass...


Naja. Nun sollte man auch nicht so tun, als ob der True Bypass der Weisheit letzter Schluss sei. Letztlich leitet der zwar im passiven Zustand das Signal durch das Gerät durch. Aber Du bist ja Bastler und hast sicher selbst schon gesehen, was da so für Kabel verlötet werden. Oder es geht halt gleich durch die Platine.

In meinen Augen ist der ganze True Bypass Hype ziemlich ungerechtfertigt. Solange man nur ein oder zwei Pedale zwischen Gitarre und Amp hat, ist das natürlich ganz okay - im Rahmen dessen was der Hersteller mit seiner Verkabelung ermöglicht.

Aber wenn man 5, 6, 10 Pedale hat, ist ein Buffer nicht das schlechteste. Und den haben die Boss Pedale halt. Klar, er verändert das Signal. Die sauberste Verbindung ist eben ein einfaches Kabel zwischen Gitarre und Amp. True Bypass hin oder her.

Was das Rauschen angeht, mein Boss CS-3 (Kompressor) rauscht auch einigermaßen, wenn man den Sustainregler hochdreht (das macht das Vorgängermodell nicht so stark...). Ansonsten macht er sich aber nicht groß bemerkbar.

Benutzeravatar
jaensn
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 38
Registriert: 04.03.2011

Erstellt: von jaensn » 26.10.2011, 10:51

phunky hat geschrieben:Aber wenn man 5, 6, 10 Pedale hat, ist ein Buffer nicht das schlechteste.


Was ist ein Buffer? Könnt ihr da mal Links zu Geräten posten? Ich hab im Forum nichts dazu gefunden. Vielen Dank schonmal!

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 26.10.2011, 11:01

Der Buffer macht aus dem hochohmigen Gitarrensignal ein niederohmiges. Das wiederum wird durch lange Signalwege nicht so negativ beeinflusst.

Wenn man also einige Pedale in der Kette hat, ist es durchaus sinnvoll ein entsprechendes Gerät am Anfang zu haben.

Dabei geht es letztlich um das kleinere Übel. Hast Du keinen Buffer sondern True-Bypass, leidet das Signal durch die Kette an sich. Hast Du einen Buffer, verändert der das Signal grundsätzlich, aber was dahinter kommt ist weniger schlimm. Muss man eben sehen was schlimmer ist ;)

Boss-Geräte sind grundsätzlich gebuffert. Ibanez auch, soweit ich weiß. Hast Du so eins vorne in der Kette, brauchst Du eigentlich keinen zusätzlichen Buffer. Geräte die nur für diesen Zweck gemacht sind, firmieren unter "Line-Driver" oder ähnlichen Namen.

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 26.10.2011, 17:38

Sollte auch kein Plädoyer für True Bypass sein. Ich habe einen eigenständigen Buffer am Anfang einer Signalkette. Man muss sich aber im Klaren sein, dass hinter einem Buffer z.B. bestimmte Fuzz-Pedale nicht mehr so richtig funktionieren (sie gehen nicht kaputt, aber der Klang ist... sehr weit von dem entfernt, was man ohne Buffer davor bekommt). Tja, immer Licht und Schatten...

Wie auch immer, worauf ich hinaus wollte ist, dass in dem Boss EQ (zumindest war es bei meinem Gerät so, und danach, was man so im Inet liest, ist das auch kein Einzelfall) rauschende, wenig Strom verbrauchende ICs verbaut. Und da eben kein True Bypass da ist, und der Buffer mit den Rauschen-produzierenden ICs immer an ist, hat man auch immer ein Rauschen drauf.

Wenn natürlich schon zig andere Pedale in der Signalkette Rauschen ins Signal einbringen, dann merkt man das wohl nicht mehr so. Bei mir war es aber vorher still. EQ dazwischen, ob An oder Aus: Rauschen.

Buffer ist auch nicht gleich Buffer. ;)

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 26.10.2011, 18:45

Gitarrenschlumpf hat geschrieben:Sollte auch kein Plädoyer für True Bypass sein.
[...]
Tja, immer Licht und Schatten...


So ist es. Mehr wollte ich eigentlich auch nicht sagen ;). Je mehr man zwischen Gitarre und Amp hängen hat, um so eher hat man eben die ein oder andere Kröte zu schlucken. Wollte halt nur klarstellen, dass man in jedem Fall einen Kompromiss machen muss.

Wenn mir nach purem Sound ist, ich also auf sämtliche Effekte verzichte, stöpsel ich auch durchaus mal um. Dann ist eben nur ein Stück Kabel zwischen Amp und Gitarre.

Wie auch immer, worauf ich hinaus wollte ist, dass in dem Boss EQ (zumindest war es bei meinem Gerät so, und danach, was man so im Inet liest, ist das auch kein Einzelfall) rauschende, wenig Strom verbrauchende ICs verbaut. Und da eben kein True Bypass da ist, und der Buffer mit den Rauschen-produzierenden ICs immer an ist, hat man auch immer ein Rauschen drauf.


Das will ich ja gar nicht anzweifeln. Ich kenn das Ding nicht. Meine Boss Pedale halten sich da zum Glück zurück (außer eben der Kompressor, aber nur bei weit aufgedrehtem Sustain-Regler). Da habe ich schon ganz andere Dinger gehört. Von Electro Harmonix zum Beispiel.

Wenn natürlich schon zig andere Pedale in der Signalkette Rauschen ins Signal einbringen, dann merkt man das wohl nicht mehr so. Bei mir war es aber vorher still. EQ dazwischen, ob An oder Aus: Rauschen.

Buffer ist auch nicht gleich Buffer. ;)


Das ist natürlich blöd. Man hängt sich den EQ ja nicht dazwischen, damit er das Signal versaut... Du hattest weiter oben geschrieben, dass Du den umbaust. Was machst Du da und was ist das Ziel?

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 26.10.2011, 19:14

Den sogenannten "Hi-Fi Mod", d.h. auf Batterieversorgung verzichten (speise sowieso alle Effekte übers Netzteil) und die ICs gegen rauschärmere, stromfressendere tauschen (schon da, aber grad keine Zeit). Spaßeshalber kann man auch noch den ein oder anderen Kondensator austauschen, aber das hat mit dem Rauschproblem eigentlich nichts zu tun. Dann kann man wohl noch auf 12V umrüsten, da gibt's mehr Headroom. Da muss ich mich aber nochmal näher mit beschäftigen. :)

Links dazu:
Link 1
Link 2
Link 3

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 26.10.2011, 19:27

Sehr interessant. Berichte mal über die Ergebnisse!

Benutzeravatar
Gitarrenschlumpf
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 966
Registriert: 28.02.2010

Erstellt: von Gitarrenschlumpf » 26.10.2011, 21:23

Ja, mache ich. :)

23 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste