music2me
music2me

Dur Tonleiter mit Liedern üben

17 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
dianteli
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 98
Registriert: 01.08.2010

Dur Tonleiter mit Liedern üben

Erstellt: von dianteli » 15.10.2011, 09:19

Hallo Leute,

ich bin grad dabei Dur-Tonleiter zu üben. Ich versuch sie von der tiefen E zur hohen E und dann umgekehrt zu spielen. Denn das sollte man ja schon recht flüssig hinbekommen. Von der tiefen E zur hohen E Saite klappts recht gut - umgekehrt hab ich noch so meine Probleme.

Jetzt wollte ich diese "Tonleiterübung" mit Liedern üben. Der Klassiker ist wohl (und jetzt bitte nicht lachen) das Kinderlied "Alle meine Entchen". Von euch hätt ich jetzt gern gewusst, ob ihr da noch andere Lieder kennt, die sich für diese Übung eignen? Vielleicht könnt ihr mir da ja mit Tabs oder Noten aushelfen.

Schöne Grüße
dianteli

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9045
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 15.10.2011, 16:09

Johnny Walker (Westernhagen) hat einen schönen Basslauf, bei dem man die C-Dur-Tonleiter auf den Bass-Saiten üben kann.

Die Am-Tonleiter:
The Ventures - Walk don't run

Dad Pa
born 2 post
Beiträge: 229
Registriert: 25.08.2011
Wohnort: Bad Tölz

Erstellt: von Dad Pa » 15.10.2011, 22:53

Ich weiß jetzt nicht so genau, ob mein Tipp etwas mit Tonleitern zu tun hat. (noch bin ich nicht so weit vom Wissensstand, dies beurteilen zu können) Aber rein gefühlsmäßig schon.

Sailors Hornpipe
http://www.guitarnick.com/sailors-hornp ... re-ta.html

Ich spiele das Stück quasi mehrmals täglich und vor allem zum Aufwärmen. Ziel bei dem Stück ist es mit der Zeit immer schneller zu werden. Am Anfang zupfe ich das Lied im 4 Finger-System, also Daumen, Zeigefinger, Mittelfinger und Ringfinger. Dabei acht ich darauf, daß ich bei der "Zupfhand" konsequent nur mit dem Ringfinger die hohe E-Saite, mit dem Mittelfinger die H-Saite, mit dem Zeigefinger die G-Saite und mit dem Daumen die D-Saite bearbeite.
(Ich will unbedingt das Zupfen lernen)
Wenn ich quasi zu schnell werde für das Picking (für meinen jetzigen Stand), wechsle ich mit der rechten Hand auf den Zeigefinger, den ich dann sozusagen als Plektrum benütze.

(Ich meine immer, man sollte auch wissen was man da so spielt...sofern du es in dein Repertoir aufnehmen willst.)
Sailors Hornpipe ist ein englisches (Wales) traditionelles Tanzstück (näheres bei Wikipedia),
Viele kennen die Mike Oldfield - Version (lass dich nicht abschrecken, weil er es in diesem Link auf einer Ukulele spielt - auf der Gitte klappt es auch, sogar auf einer Stromgitarre)

http://www.youtube.com/watch?v=nlQ-T8w01oA

Einige Ältere (so wie ich) kennen die Melodie aber auch aus den Poppey Zeichentrickfilmen:

http://www.youtube.com/watch?v=so7Ws_JF ... re=related

LG
Dad Pa
Glück kann man verdoppeln wenn man es mit jemand teilt.
(Albert Schweitzer)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9045
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 16.10.2011, 00:04


Benutzeravatar
dianteli
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 98
Registriert: 01.08.2010

Erstellt: von dianteli » 16.10.2011, 10:55

Danke für eure Antworten Leute, aber ich glaub so weit bin ich noch nicht. Ich versuch mal hier meine derzeitige Übung reinzuschreiben:

Ich gehe von der Dur-Tonleiter aus, ich üb die derzeit mit dem 5.Bund auf der tiefen E-Saite als Grundton. Da üb ich die Tonleiter dann eben von der tiefen zur hohen E-Saite und umgekehrt.
Als "Übungslied" kam mir dabei eben "Alle meine Entlein" in den Sinn, das üb ich dann so:

Code: Alles auswählen

----------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------
---------------------4--4--4--4-------------------------------------------------
-------4--5--7--7----------------7--5--5--5--5--4--4-------------------------
5--7------------------------------------------------------7--7--7--7--5--------


Wichtig ist mir dabei auch, dass ich Auf- und Abschläge richtig setze. Das hab ich bis jetzt so gemacht (hab das nicht oben in den Tab reingekriegt daher hier extra):
bei den ersten vier Tabs: ab, auf, ab, auf
bei den nächsten 2 (7 7): ab, ab
dann wiederholt sich das Schema

Also ich glaub da bin ich noch nicht ganz so weit für eure geposteten Sachen, sollte vielleicht ein paar Nummern einfacher für mich sein. Vielleicht habt ihr noch was aus der "Anfängerecke" für mich.

Grüße
dianteli[/code]

Benutzeravatar
karioll
kennt den Admin
Beiträge: 819
Registriert: 20.03.2011
Wohnort: Berlin

Erstellt: von karioll » 16.10.2011, 11:10

Hi, was ist denn deine Zielrichtung mit der Musik? Willst du Klassik spielen? Welche Songs schweben dir vor?

Ich frage deshalb, weil bei Pop/Rock & Co. weniger Tonleitern gespielt werden, in der Art, wie du gerade übst.
Durch Übung kannst Du der Natur ein Schnippchen schlagen (Mahatma Ghandi)

Dad Pa
born 2 post
Beiträge: 229
Registriert: 25.08.2011
Wohnort: Bad Tölz

Erstellt: von Dad Pa » 16.10.2011, 12:54

dianteli hat geschrieben:...aber ich glaub so weit bin ich noch nicht. [/code]


Hai dianteli,

laß dich einfach nicht schrecken von den Noten oder Tabulaturen. Die sehen oft komplizierter aus, wie dann letztlich das Lied ist.
Sailors Hornpipe ist m.E. nach gar nicht so viel schwerer als "Alle meine Entchen" und der logische Steigerungsschritt. Wichtig: Du mußt dir das Lied anhören damit die Melodie im Kopf ist.
Und dann ganz langsam Ton für Ton erarbeiten. Nur Mut - trau dich ruhig ran an das Stück, auch wenn's am Anfang noch nicht so klappt - du willst ja schließlich vorwärt kommen.

LG
Dad Pa
Glück kann man verdoppeln wenn man es mit jemand teilt.

(Albert Schweitzer)

Benutzeravatar
karioll
kennt den Admin
Beiträge: 819
Registriert: 20.03.2011
Wohnort: Berlin

Erstellt: von karioll » 16.10.2011, 13:37

hi, Dad Pa, ich habe mal auf deinem Link rumgesurft, sind einige Sachen dabei (an anderer Stelle als dein Song) die ich mir später mal ansehen werde.

Aber da sind ja noch ne Menge einfache Songs für Anfänger. Zusammen mit dem Lagerfeuerdiplom eine schöne Kombination für dianteli, zumal ganz einfach gehalten, mit Tabs und oft mit dazugehörigen Videos.
Durch Übung kannst Du der Natur ein Schnippchen schlagen (Mahatma Ghandi)

Benutzeravatar
dianteli
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 98
Registriert: 01.08.2010

Erstellt: von dianteli » 17.10.2011, 12:32

Hallo,

das Lagerfeuerdiplom hab ich schon in Angriff genommen und folgende Akkorde sitzen (die einigen besser die andren weniger - aber ich arbeite drann) mehr oder weniger:

C, E, Em, D, H7, G, A, Am, Dm

Tja wo will ich gitarrenmässig hin - ist eine recht schwierige Frage, aber ich denke ich hab die Antwort für mich gefunden. Ich möchte mich auf jeden Fall auf Melodiespiel konzentrieren. Und da wird wohl das Fingerpicking unerlässlich sein. Damit hab ich mich derzeit noch nicht befasst, da ich immer wieder Rhythmusprobleme hab. Also versuch das ganze mal mit dem Plek und konzentrier mich auf richtige (rhythmische) Auf- und Abschläge. Akkorde sind wichtig - ist mir schon klar - und werden auch regelmässig geübt. Aber eben Hauptaugenmerk auf das Melodiespiel.
Von der Musikrichtung her, versuch ich mich grad an ein paar Sachen von Abba (Fernando klingt schon nicht mehr so schlecht). Rivers of Babylon klingt phasenweise schon nach Rivers Of Babylon. Greensleves klingt schon ganz ordentlich. Und ansonst hab ich in meiner "Wunschmappe" noch Tears In Heaven, Friends, Stand By Me, I Have A Dream, Seasons In The Sun und natürlich Father And Son.

Dass das alles noch ein weiter, schwieriger Weg für mich wird, ist mir klar - aber wie heisst es so schön "Der Weg ist das Ziel". Aber um eben diese Ziele zu erreichen, brauch ich kleinere Zwischenschritte. Und deshalb bin ich, so als Grundstock, mal bei der Dur-Tonleiter gelandet.

Das Erarbeiten von Songs mach ich immer so: ich besorg mir die Tabs (natürlich einfache Versionen) und üb die dann mit tuxguitar. Zuerst ganz langsam abspielen und dann versuch ich mich zu steigern bis ich das Originaltempo erreiche. Natürlich teil ich mir die Songs in kleinere Stücke auf - und übe die dann Stück für Stück, bis hin zum ganzen Lied.

Danke für eure Hilfe Leute, werd mir dann mal die Tabs von Sailors Hornpipe raussuchen und mich daran versuchen - mal sehen wie's (und vor allem ob's) klappt.

Grüße
dianteli

Dad Pa
born 2 post
Beiträge: 229
Registriert: 25.08.2011
Wohnort: Bad Tölz

Erstellt: von Dad Pa » 17.10.2011, 12:48

dianteli hat geschrieben:
Danke für eure Hilfe Leute, werd mir dann mal die Tabs von Sailors Hornpipe raussuchen und mich daran versuchen - mal sehen wie's (und vor allem ob's) klappt.



Logisch wird es klappen!

Die Tabs habe ich dir schon verlinkt gehabt. Aber hier noch mal...

http://www.guitarnick.com/sailors-hornp ... re-ta.html

und wie karioli schon gesagt hat: Wenn du bei dieser Seite auf den Button "Beginners" klickst findest du sicher noch mehr.

Es lohnt sich aber auch wirklich in Wikibooks zu stöbern und "nicht nur" im Lagerfeuerdiplom sondern auch im Folk- und Balladendiplom, und überhaupt. Dort findest du wirklich ausreichend Material.

LG
Dad Pa
Glück kann man verdoppeln wenn man es mit jemand teilt.

(Albert Schweitzer)

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9045
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 17.10.2011, 21:10

Stand by me ist ziemlich einfach.
Die Akkordfolge ist G G Em Em C D G G
immer im Kreis gespielt.

Die Originaltonart ist einen Ton höher in A-Dur. Wenn du also mit Ben E. King mitsingen willst, musst du ein Capo in den 2. Bund setzen.

und G Em C D ist die so genannte 50s-Progression.
Es gibt hundderte von Schubidubas, die nach dem Akkordschema aufgebaut sind.

G D Em C ist die so genannte Popformel, die in hunderten Popsongs vorkommt.

hier mal zwei töne tiefer in E-Dur
E H C#m A
http://www.youtube.com/watch?v=5pidokakU4I

Klappt aber auch in G-Dur mit G D Em C
Under The Bridge (Red Hot Chili Peppers)
Superman (Boyce Avenue)
When I Come Around" - Green Day


Father and Son kannst du gleich spielen, wenn du die Melodie dazu singen kannst
G D Em C | G Em C D
Also einfach Pop-Formel und 50er-Kadenz zusammengesetzt.
Dann kannst du dich gleich an
Let it Be (Beatles)
Country Roads (John Denver)
machen, denn große Teile der lieder sind nach dem gleichen Strickmuster aufgebaut.

und drehe nur mal ein wenig die 50er Kadenz herum und du kannst folgendes spielen.
Walking in Memphis (Marc Cohn/Cher) //: C C D D G G Em Em :// (Etwa in der Tonlage von Cher gesetzt)
Viva La Vida (Coldplay) © (!) //: C C D D G G Em Em ://

Wenn du G Em C D kannst, so sind alle Lieder an einem Wochenende zu spielen.
Brauchst nur die Liederblätter.

schaue dir mal meine Liedvorschläge an.
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_L ... hl%C3%A4ge
Übersieh vielleicht einfach mal die Kinderlieder, die dir gar nicht zusagen, und du wirst sehen, dass da schon einige echt gute Lieder mit dabei sind, die du jetzt alle schon begleiten könntest.

Vielleicht nur ein paar Töne höher oder tiefer gesungen als das Original.

Alles jetzt schon erreichbar.

Benutzeravatar
dianteli
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 98
Registriert: 01.08.2010

Erstellt: von dianteli » 18.10.2011, 14:08

Nun das Singen ist nicht so meins, das würde dann eher auf akustische Umweltverschmutzung hinauslaufen :?

Die Lieder mit den Akkorden zu begleiten wäre prinzipiell schon möglich, ist aber eben nicht das Ziel, das ich erreichen möchte. Von den genannten Liedern möchte ich die Melodie spielen können und deshalb bin ich eben auf die Idee mit der Dur-Tonleiter üben gekommen.

Ich werd mich da einfach mal durch die Seite die mir Dad Pa genannt hat durchspielen.

Danke für eure immer wieder nette Hilfe.

Grüße
dianteli

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 9045
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 18.10.2011, 19:55

Hm, ich empfehle dir mal einen kleinen Umweg:

Schau dir mal das 3-Finger-Picking an
http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... 13112.html
lerne das mal.

Und wenn du noch nicht Zupfen kannst, dann hole das doch vorher mal nach
http://www.gitarre-spielen-lernen.de/fo ... tml#228779

Ohne Gesang mag es die erste Zeit etwas trocken klingen, aber wurschtel dich da mal durch.

Danach kannst du direkt an das melodiepicking gehen
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_E ... diepicking
und ebenfalls die copyright-freien Arrangements hier in unserem Forum durchstöbern.

Dann kannst du dich weiter in Richtung Fingerstyle weiterentwickeln. Da kannst du dann Solo die Sachen spielen.

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
dianteli
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 98
Registriert: 01.08.2010

Erstellt: von dianteli » 19.10.2011, 08:59

Danke mjchael, da hab ich ja mal einiges zu tun. Werd mich durch die Workshops durcharbeiten.

Benutzeravatar
dianteli
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 98
Registriert: 01.08.2010

Erstellt: von dianteli » 20.10.2011, 10:23

Hallo,

hab mit jetzt die Seite von Dad Pa mal genauer angesehen. Die Anfängerstücke find ich eigentlich recht gut. Nur was mich ein bissl stört ist, dass da nur die Tabs angeführt werden. Ich versuch mich beim Spielen schon auch an den Noten zu orientieren und das fehlt mir bei der Seite eben. Ich fänds irgendwie besser wenn über den Tabs auch die Notenwerte wären - da lernt man dann die Noten gleich automatisch mit. Aber ansonst eine tolle Seite.

Gruß
dianteli

Benutzeravatar
Remarc
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 415
Registriert: 03.09.2009

Erstellt: von Remarc » 20.10.2011, 16:41

Hallo,

vielleicht hilft das hier:

http://youtu.be/2YD-PSHktsQ

ja auch ein bisschen weiter.

Liebe Grüße
Remarc

Benutzeravatar
dianteli
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 98
Registriert: 01.08.2010

Erstellt: von dianteli » 20.10.2011, 19:03

Danke Remarc, das hilft mir tatsächlich weiter. Sowas hab ich gesucht. Tonleiter rauf und runterspielen und eben mit bekannten Liedern auflockern. Diese altbekannten Lieder sind deshalb für mich ideal, weil ich da natürlich die Melodie auswenig kenn und mich so ganz auf die Finger konzentrieren kann.

Natürlich weren auch andere Stücke geübt. Aber als "reine" Tonleiter- und Fingerübung ist das für mich perfekt.

Grüsse
Dianteli

17 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

music2me
music2me