Verstärker für 10-jährigen Sohn

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
fiona1
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 04.06.2008

Verstärker für 10-jährigen Sohn

Erstellt: von fiona1 » 04.06.2008, 20:33

hallo zusammen,

mein junior spielt seit zwei jahren akustikgitarre und "schrammelt" öfters auch mal auf der e-gitarre rum. das ganze klingt ziemlich furchtbar, weil wir nur so einen mini-billigverstärker haben. er soll nun einen neuen bekommen.
unsere musikschule hat den PEAVEY ENVOY 110 , mir wurde auch der ROLAND CUBE30X empfohlen.
leider hab ich nun keine ahnung, welcher besser für uns geeignet ist...
junior soll "normal" drauf spielen können, will aber auch mal richtig krach machen können (er ist ac/dc-fan :lol: ).
welcher wäre denn geeignet und warum?

schöne grüsse

fiona

slash49
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 493
Registriert: 10.02.2008

Erstellt: von slash49 » 04.06.2008, 21:07

Das Problem ist, dass nicht jede Gitarre auf jedem Verstärker gleich klingt

soll heißen, es kommt auch sehr darauf an, welche Gitarre er spielt

Ordentlich Krach machen alle ab 10Watt
Als AC/DC Fan solltet ihr schon mal darauf achten, dass der Amp auch eine Gain-Einstellung (Verzerrung) hat - dies ist nicht bei jedem (vorallem in der unteren Preissektion) der Fall.

Die Preise liegen so in der Regel bei 70 - 120 Euro für was brauchbares zwischen 10 und 15 Watt (klingt schwach, aber das reicht völlig, um die Gläser in der Vitrine neu anzuordnen - etwas Putz könnte auch hinter der Tapete vorkommen - mit 30 Watt kann er schon Bilder umhängen *lach*).

Meine Facoriten sind in dem Bereich Marshall, Fender Frontman und Vox

Am besten mit der Gitarre in ein Fachgeschäft - und da mehrere Verstärker durchtesten - der Klang "seines" Favoriten gibt dann eh den Ausschlag.
Zuletzt geändert von slash49 am 04.06.2008, 21:17, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Erstellt: von Gast » 04.06.2008, 21:08

Hey,

ich weiß ja nicht, wie alt dein junior ist, aber ich geh einfach mal davon aus, dass er nicht in ner Band spielt. Dann braucht er, denke ich, auch keine 40 Watt für zu Hause...(siehe PEAVY ENVOY 110).
Die Amps kenn ich leider nicht, kann also nix dazu sagen. Allerdings kann man generell mit Marshall-Verstärkern nix falsch machen!
Die gibts in allen Preisklassen und größen, da sollte das Richtige dabei sein!

fiona1
neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 04.06.2008

Erstellt: von fiona1 » 05.06.2008, 21:40

hallo zusammen,

danke für die antworten! also, mein junior ist 10 und spielt in keiner band. (pläne hätte er da aber schon :lol: kinder halt...)
die gitarre, die wir haben ist so ein billig-teil von yamaha (das soll jetzt nicht heissen, dass die schlecht sind, es war einfach vom preis her günstig) in verbindung mit nem 15 watt brüllwürfel - dieser klingt einfach furchtbar!

der neue verstärker sollte nicht nur krach machen (obwohl im das natürlich am besten gefällt ;) ) sondern auch "vernünftig" gespielt werden können.

und ein paar watt mehr ist auch ok, dann hat auch unser nachtbar, der uns täglich bis abends halb elf mit flügelhornübungen quält, was davon :twisted:

ich werd mir eure vorschläge mal ansehen bzw hören gehen...

grüssle

fiona

slash49
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 493
Registriert: 10.02.2008

Erstellt: von slash49 » 06.06.2008, 00:39

fiona1 hat geschrieben:hallo zusammen,

danke für die antworten! also, mein junior ist 10 und spielt in keiner band. (pläne hätte er da aber schon :lol: kinder halt...)
die gitarre, die wir haben ist so ein billig-teil von yamaha (das soll jetzt nicht heissen, dass die schlecht sind, es war einfach vom preis her günstig) in verbindung mit nem 15 watt brüllwürfel - dieser klingt einfach furchtbar!

der neue verstärker sollte nicht nur krach machen (obwohl im das natürlich am besten gefällt ;) ) sondern auch "vernünftig" gespielt werden können.

und ein paar watt mehr ist auch ok, dann hat auch unser nachtbar, der uns täglich bis abends halb elf mit flügelhornübungen quält, was davon :twisted:

ich werd mir eure vorschläge mal ansehen bzw hören gehen...

grüssle

fiona



Nein nein nein ... so war das nicht gemeint*lach*
Ein Verstärker der Marke Marshall, Fender, Vox oder so sind keine Brüllwürfel - sondern richtige Amps die auch viele Profis als Übungsverstärker nutzen und die das aus der Gitarre verstärken, was sie bringt und das teilweise durch die verschiedenen Reglereinstellungen sogar noch aufbereitet

Ich denke mal, in Verbindung mit ner Yamaha sind 10er und 15er von Marshall, Fender und Vox die geeigneten Amps für zu Hause-

Ich selbst habe u.a. eine Yamaha SRG 121 die in Kombination mit nem Marshall MG10CD einen guten Sound bringt - natürlich nicht vergleichbar mit dem was eine Fender an die Ohren legt, dafür sind die Abnehmer dieser Gitarre einfach zu ... sagen wir mal - zu preiswert und grobkörnig.

Und die 10 Watt aus dem Marshall lassen meine Nachbarn sicherlich nicht verschont - ist etwa vergleichbar, als wenn Papis Stereoanlage mit 200 Watt aus den Boxen hämmert - also ein 10 oder 15 Watt QualitätsAmp für ca 70 - 90 Euro ist schon weit mehr als die Gitarre zu leisten vermag - und auch höher wertige Gitarren machen da keinen schlechten Stand

... und wenn das Teil gerade mal auf 40-50% Leistung aufgedreht wird, hört Euer Nachbar sicher nicht mehr ob sein Flügelhorn (was auch immer das sein mag ;) ) gerade quitscht oder jammert ... Versprochen ! :lol:

Probiert es mal im Gitarrenladen aus - ihr werden staunen !

5 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast