Modelling Amp oder Topteil mit Box?

Online-Ratgeber
von Nina N
#184691
Hallo Leute,
ich habe einen Peavy vypyr 15 amp und würde mir gerne einen neuen verstärker für ca.600-700€ kaufen(falls nötig effekte und auf jeden fall ein kleines pedal board inklusive:))
Ich spiele bisher unterschiedliche Musikrichtungen
Guns n roses
Metallica
BFMV
Nightwish aber auch punk rock
daher meine Frage:
brauch ich dann einen modelling amp oder schaffe ich es auch mit einem Topteil und einer Box den sound so einzustellen,dass er für die verschiedenen musikrichtungen authentisch klingt..?(brauche mindestens! 50 watt am besten 100 weil wir auch kleine auftritte spielen..)
Und meine 2. Frage:
ist line 6 eine sehr gute marke(manche meinten die line 6 amps haben wenig bass und klingen dünn)
und ist ein marshall dann das beste oder ist das wenig für viel geld..?
danke schonmal im Voraus;)
Benutzeravatar
von snicki
#184764
Hi erstmal,

also 100W Röhre ist schon brachial, bei ner 1000m² Bühne zur eigenen Rückenmassage okay;
bei nem Livekonzert wird aber deine Gitarre an der Box eh mit nem Mikro abgenommen und die Beschaller fordern von den Gitarristen eigentlich immer Zurückhaltung; der Druck kommt dann ja auch aus der PA und nict aus deinem Amp.

Die Frage ist, wechselt ständig dein soundsetup, also a la Coverband ?

Dann bringt dich allein ein Röhrenamp nicht weiter, da du ja verschiedene setups speichern und abrufen musst.

Also entweder ein Multieffekt und ein Amp oder ein Modelling Amp, wobei der Vypyr dir ja schon bekannt ist, würde dann aber den 30er empfehlen, da du an den ja das Pedal anschließen kannst. Ist der Sound für Dich denn in Ordnung ? Ansonsten gibt es noch den VOX VT als üblich verdächtigen.

Und 30W Röhre sollte mehr als ausreichend sein, selbst der 30W Vypyr30 macht locker bis 110-120dB, und bei 99dB ist die maximal Obergrenze bei Konzerten (110dB ist doppelt so laut wie 100dB).

Also lasst euch nicht immer ins Boxhorn jagen (wat`n deutsch, werd langsam alt)) mit den Wattangaben, 30W Röhre und 30W Transistor ist ein großer Unterschied.

Und Marshall ist eben Marshall mit den eigenen britischem Marshall Sound, aber nur die beste Wahl für den, der diesen Sound haben will. Das gleiche gilt für alle anderen Marken.

Grundsätzlich am besten selber antesten, wenn du die Möglichkeit hast.

Gruß snicki :-)))
Vergleichbare Themen
Themen Statistiken Letzter Beitrag
Effekt vor Modelling-Amp?
von ~Lucas~    - in: Effektgeräte
4 Antworten 
1765 Zugriffe
von Gast
Quo Vadis Amp-Modelling?
von phunky    - in: Gitarrenverstärker
43 Antworten 
3557 Zugriffe
von howdy71
Delay vor Modelling-Amp?
von Mrc381    - in: Effektgeräte
6 Antworten 
1076 Zugriffe
von Counterfeit
12 Antworten 
2015 Zugriffe
von snicki
11 Antworten 
1436 Zugriffe
von Nina N