Gitarrenset bei Lidl

64 Beiträge
Benutzeravatar
Perry
öfter hier
Beiträge: 83
Registriert: 20.10.2010
Wohnort: Lüneburg

Gitarrenset bei Lidl

Erstellt: von Perry » 21.10.2010, 11:21

Ich habe heute folgende Werbung von LIDL in Papierform in der Zeitung gehabt:

Zur Vereinfachung hier mal der entsprechende Link

LIDL-Gitarren-Set

Nicht das ich jetzt falsch verstanden werde: Interesse an diesem Set habe ich keines.

Mir stellt sich nur die Frage, ob bei diesem Preis auch nur ansatzweise so etwas wie Qualität erwartet werden kann?

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 21.10.2010, 11:28

Kurze Antwort: Nein!

Lange Antwort: Was erwartet man von einem Set welches 119 Euro kostet inkluse Gitarre, Verstärker und Zubehör! Vielleicht die Möglichkeit einmal in das Gitarrenspiel hineinzuschauen und zu sehen, ob das was für einen ist. Obwohl ich mir als Anfänger auch genau überlegen würde, ob ich mir eine super billige Gitarre kaufe, oder lieber ein paar Euro mehr ausgebe und wenn ich merke, dass mir das Gitarrespielen, doch nicht liegt, eine höherwertige Gitarre dann auch wieder besser verkaufen kann.

Das Lidl Set wird man nicht mehr vernünftig weiterverkaufen können.
Wenn der Geldbeutel vielleicht etwas schmaler ist, ist das Lidl Set vielleicht verlockend.

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 21.10.2010, 11:34

Moin Perry,

in meinem Leben war ich bisher noch nie in einem Lidl-Markt. Und eben das erste mal auf deren Internetpräsenz, deren Bedienung mich fast überforderte. Eins vorweg, die Angebote werden mich nicht dazu bewegen meine bisherige Besuchsfrequenz zu erhöhen.

Das Yamaha-Set dürfte für den Einsteiger schon zu gebrauchen sein. Das andere wird Schrott sein. Was ich aber am aller-, aller-, allergeilsten finde ist, dass die da tatsächlich ne PA im Supermarkt verkaufen. Wer sind die Leute, die da mal eben zwischen Klopapier und Konservendosen eine E-Gitarre und ein paar Bühnenlautsprecher in den Einkaufswagen packen? Auf die Idee käme ich nie. Aber gut, ich kaufe auch meine Computer nicht bei Aldi und meine Autos nicht im Baumarkt, so dass ich da vermutlich einer Randgruppe angehöre.

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2492
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Erstellt: von Counterfeit » 21.10.2010, 11:39

ich find das auf der Homepage nicht :-/

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 21.10.2010, 11:39

Yamaha Set ?

Zeigt er bei mir garnicht an! Da gibts nur so eine schwarze No Name Gitarre?
Die PA auch nicht. Wahrscheinlich unterschiedliche Angebote je nach Region!

Gast

Erstellt: von Gast » 21.10.2010, 11:40

Das einzige was von Lidl Qualität hat is der 10 Euro ständer, ich brauchte letzenende einen und hab mir den schnell gekauft der hält super, aber is auch das einzige was dir von Lidl holen kannst;)

Benutzeravatar
Belial
born 2 post
Beiträge: 192
Registriert: 10.11.2009
Wohnort: Nowhere, Oklahoma

Erstellt: von Belial » 21.10.2010, 11:40

Rechnen wir einmal aus was das Equipment kostet, das man hier im Allgemeinen empfohlen bekommt (ich empfehle es selbst, habe darauf lang genug gespielt um es beurteilen zu können & würde nicht mit weniger anfangen...):

-Yamaha Pacifica 012BL
--> 189€

-Peavy Vypyr 15
--> 109€

-beliebiger Nylon- oder Ledergurt
--> ~10-30€

-hochwertiges Instrumentenkabel
--> ~6€

-stabiler Ständer
--> ~7-15€

-diverse Plektren zum erstmaligen Austesten
--> ~5€

-anständig gepolsterte Tasche
--> ~30€


Warum denke ich, dass eine Gitarre mindestens diese Vorraussetzungen erfüllen muss?
1.) Sie besteht aus Holz, das getrocknet & abgelagert werden muss. Holz an sich & dessen Lagerung kostet Geld.
2.) Hochwertige Verarbeitung jenseits von Chinas Slums kostet Geld.
3.) Gut verlötete und sauber gewickelte Tonabnehmer beeinflussen den Klang maßgeblich & 3 Mal darfst du raten: kosten Geld.
4.) Stimmstabile Mechaniken kosten Geld.

Für den Amp gilt beinahe genau das selbe. Von billig verarbeiteten & minderwertigen Schaltkreisen ist nichts & vor Allem nichts Gutes zu erwarten. Außerdem wird die Soundvielfalt gegen Null(!) tendieren.


Billige Gitarren haben im Allgemeinen die Eigenschaft unter Verzerrung enorm zu vermatschen & tendenziell schlecht in der Hand zu liegen, dank mangelhafter Haptik.

/eternal flame war off
Zuletzt geändert von Belial am 23.10.2010, 18:07, insgesamt 2-mal geändert.
--- A dream unchased is a life at waste. Never let them conquer your pride. ---

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 21.10.2010, 11:40

Sach ich ja, ist nicht so einfach. Guckst Du hier: http://www.lidl-shop.de/de/Hier-spielt-die-Musik da kriegste das volle Sortiment

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2492
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Erstellt: von Counterfeit » 21.10.2010, 11:44

danke :)

hm, über die Yamaha find ich keine Infos. Wenn ich den Typen bei Google eingebe, bekomme ich nur Links zu Lidl.

Benutzeravatar
sabger
DailyWriter
Beiträge: 549
Registriert: 28.04.2009

Erstellt: von sabger » 21.10.2010, 11:49

"Nicht das ich jetzt falsch verstanden werde: Interesse an diesem Set habe ich keines"

da stellt sich mir die frage - warum fragst du danach

ich würds kaufen
bei nicht gefallen wieder einpacken und zurückbringen
risiko = null
fc barcelona - mes que un club

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 21.10.2010, 11:52

Belial hat geschrieben:Warum denke ich, dass eine Gitarre mindestens diese Vorraussetzungen erfüllen muss?
1.) Sie besteht aus Holz, das getrocknet & abgelagert werden muss. Holz an sich & dessen Lagerung kostet Geld.
2.) Hochwertige Verarbeitung jenseits von Chinas Slums kostet Geld.
3.) Gut verlötete und sauber gewickelte Tonabnehmer beeinflussen den Klang maßgeblich & 3 Mal darfst fu raten: kosten Geld.
4.) Stimmstabile Mechaniken kosten Geld.



Da muss ich gerade mal was zu sagen.

zu 1.) Ich glaube das Holz der meisten Gitarren in der Preisklasse bis 500 - 600 Euro (eventuell auch teurer, ist jetzt nur eine Schätzung von mir) wird maschinell getrocknet und damit verkürzt sich die Lagerzeit und damit Kosten erheblich.

zu.2) Inzwischen kommen auch schon Gitarren der 1000 Euro Preisklasse aus China, mit sehr guter Qualität. Die chinesischen Gitarrenbauer holen schnell der Rückstand zu inzwischen etablierten Gitarrenherstellern wie z.B. den Koreanern auf. Die pauschale Abmeierei passt hier nicht mehr. Was man von Gitarren zu erwarten hat, welche um die 100 Euro kosten, das kann sich jeder selber denken!

zu 3. und 4. Stimme ich Dir vollkommen zu!

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 21.10.2010, 12:08

Belial hat geschrieben:3.) Gut verlötete und sauber gewickelte Tonabnehmer beeinflussen den Klang maßgeblich & 3 Mal darfst fu raten: kosten Geld.




...sagte er mit der BC Rich Warlock.
Wieso kaufst du dir eigentlich nicht erstmal selbst ne vernünftige Gitarre bevor du alle hier belehrst.
Versteh mich nicht falsch, aber du bist immer der erste der losschreit und mahnt wenn es um Gitarren unter 200€ geht. Dabei besitzt du eine Gitarre, die in meinen Ohren selbst gerade mal in der Kreisliga spielt.
Versteh ich nicht ganz.

Benutzeravatar
Perry
öfter hier
Beiträge: 83
Registriert: 20.10.2010
Wohnort: Lüneburg

Erstellt: von Perry » 21.10.2010, 12:12

sabger hat geschrieben:"Nicht das ich jetzt falsch verstanden werde: Interesse an diesem Set habe ich keines"

da stellt sich mir die frage - warum fragst du danach
Weil ich null Ahnung habe und auch erst seit gestern hier im Board bin. Und weil ich mich derzeit durchaus mit den unterschiedlichen Qualitäten von Gitarren beschäftige, weil ich, wenngleich in einem etwas anderen Preissegment, zeitnah zwischen zwei Gitarren entscheiden muss/will/soll.

Und weil dieses Angebot mich als Ahnungslosen und Absolutanfänger heute völlig unerwartet getroffen hat! Inbesondere da das Angebot ja scheinbar gezielt an Anfänger gerichtet ist.

Darum frag ich danach. Also rein informell!
phunky hat geschrieben:Was ich aber am aller-, aller-, allergeilsten finde ist, dass die da tatsächlich ne PA im Supermarkt verkaufen. Wer sind die Leute, die da mal eben zwischen Klopapier und Konservendosen eine E-Gitarre und ein paar Bühnenlautsprecher in den Einkaufswagen packen? Auf die Idee käme ich nie. Aber gut, ich kaufe auch meine Computer nicht bei Aldi und meine Autos nicht im Baumarkt, so dass ich da vermutlich einer Randgruppe angehöre.


Das fragst du aber imho zurecht! Ich sehe dich da auch nicht als Mitglied einer Randgruppe sondern zähle dich bzw. dein Verhalten zum Normalbereich ;)

Benutzeravatar
Denis
hat das Forum als Startseite
Beiträge: 984
Registriert: 24.11.2008
Wohnort: Großraum Pforzheim

Erstellt: von Denis » 21.10.2010, 12:14

Schaut mal in dem (Online-) Lidl Prospekt 43/10 auf Seite 12

http://www.lidl-view.com/de.html?kid=ln6s7X

Da steht bei 2 Gitarren:

Leider können wir Ihnen diesen Artikel nicht anbieten, da er unser hohen [sic!] Qualitätsstandards nicht erfüllen kann.


Und wenn man dann noch bedenkt, wie hier schon manch ein Gitarrenangebot von Lidl (zu recht) verrissen wurde.
Zuletzt geändert von Denis am 21.10.2010, 12:18, insgesamt 1-mal geändert.
Seien wir realistisch, fordern wir das Unmögliche. (Che Guevara)

Benutzeravatar
sabger
DailyWriter
Beiträge: 549
Registriert: 28.04.2009

Erstellt: von sabger » 21.10.2010, 12:16

@perry
das hört sich für mich an das du also doch einen gedanken daran verschwendet hast dieses set zu kaufen
hast ja auch recht und bei nichtgefallen bringst es halt zurück

@phunky
vielleicht gehörst du auch einfach nur zu den glücklichen die genügend pesos haben
fc barcelona - mes que un club

Benutzeravatar
cali2010
Schreibmaschine
Beiträge: 694
Registriert: 29.11.2009
Wohnort: Bremen

Erstellt: von cali2010 » 21.10.2010, 12:20

"-hochwertiges Instrumentenkabel
--> ~6€"

naja sagen wir mal 16 :)

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 21.10.2010, 12:23

@sabger
Zu denen gehöre ich vermutlich. Aber meine Ansprüche sind auch nicht so hoch. Meine Rechner sind mittlerweile an die sieben Jahre alt. Einen Flachbildschirmfernseher habe ich bis heute nicht. Von Dolby Surround keine Spur im Haus. Und so weiter und sofort.

Aber, und das meinte ich eigentlich, habe ich noch keinen Rechner bei Aldi gesehen, der wirklich günstiger gewesen wäre als im Fachhandel. Und ich sehe auch bei Lidl kein Gitarrenschnäppchen. Solche Angebote werden Dir an jeder Ecke hinterhergeworfen.

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 21.10.2010, 12:35

und was ist mit den arbeitslosen müttern die von hartz4 leben müssen, aber der sohnemann würde sooo gern gitarre spielen?
ist doch nen schönes weihnachtsgeschenk...

man vergisst immer, warum solche billigen sets produziert werden...wird immer leute geben, die sich anfangs nichts anderes leisten können.
ne gitarre für 200,-€ bei nem harzt4 satz von etwa 350,-€ im monat?

na sicher muss man auch wissen, dass die dann nicht sooo viel taugt, aber zum anfangen reicht es.
ich finds immer schön wenn leute überhaupt musik machen wollen.
meinetwegen mit ner 20,-€ gitarre vom bäcker.

das die unspielbar sind und sich absolut grottig anhören ist einfach nur quatsch. solange wie nicht gleich der hals abbricht usw.
bundreinheit muss auch nicht 100% gegeben sein...und geht auch in den ersten bünden wenns im 12. etwas schief ist.

bei billigen sets muss man halt kompromisse machen können.
ist ja was anderes wenn sich jemand aus geiz nichts besseres kauft.
ich seh das alles nicht so verbissen.

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 21.10.2010, 12:44

Moin Devil,

im Grunde pflichte ich Dir bei. Die Frage die sich mir immer stellt ist die: Wie läuft das praktisch ab? Ich meine, das Kind äußert "Ich will Gitarre spielen". Und Mutti sagt "Warten wir mal, bis da was bei Lidl kommt". Oder wie? Ich meine, ich kenne solche Angebote, Du kennst sie. Ähnliche Sets kriegst Du in ziemlich jeder Musikalienhandlung, bei Conrad-Elektronik und auch bei Toys are us. Das ganze Jahr über. Warum glaubt man, dass das ein besonderes Schnäppchen ist, nur weil es zwischen Weihnachtsplätzchen und Milchtüten steht?

Benutzeravatar
r0xta
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 115
Registriert: 14.10.2010

Erstellt: von r0xta » 21.10.2010, 13:00

musicdevil hat geschrieben:das die unspielbar sind und sich absolut grottig anhören ist einfach nur quatsch. solange wie nicht gleich der hals abbricht usw.
bundreinheit muss auch nicht 100% gegeben sein...und geht auch in den ersten bünden wenns im 12. etwas schief ist.


kann ich so unterschreiben ()/
da wird oftmals auf zu hohem niveau gejammert.

Benutzeravatar
Nothing else Metals
Stammgast
Beiträge: 286
Registriert: 20.07.2010

Erstellt: von Nothing else Metals » 21.10.2010, 13:01

Leute sehts doch mal aus nem anderen Blickwinkel

Hier werden mehr Menschen zu einer neuen, möglichen Leidenschaft
bekehrt, die wir doch alle hier teilen.
Das ist doch was :). Genau die Leute merken nach 3 Monaten später, dass die Klampfen nicht mehr genügen und kaufen sich höherwertige.
Gut man kauft dann 2 mal, aber was solls, zum antesten reichts völlig, da man sich sonst bei zu guten Klampfen an genau diesen Standard gewöhnt.

Da freuen sich u. a Thomann und Konsorten :lol: Außerdem gibt das neuen Zufluss für Gitarrenforen wie unseres zum Beispiel.

Meiner Meinung nach sind solche Angebote doch schön, um den eigenen Horizont zu erweitern.
Gruß
Ne\m/
))-))

P.S: Ich sprech hier aus eigenere Erfahrung
In dubio pro guitarrero!

Benutzeravatar
Sunburst
Pro
Beiträge: 2090
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: München
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Sunburst » 21.10.2010, 13:03

Was die wohl sagen, wenn man mal fragt, ob man so ein Dingens im Laden probespielen kann. So zwischen die Milchtüten. Ich bin versucht es auszuprobieren. Dann könnte ich vielleicht auch erfahrungsbasierte Aussagen zur Qualität treffen. Hmmmm.

skypebuster2007
meint es ernst
Beiträge: 18
Registriert: 20.10.2010

Erstellt: von skypebuster2007 » 21.10.2010, 13:08

Also Freunde,

Die haben 2 unterschiedliche Sets im Angebot:
    1. YAMAHA E-Gitarren-Set TG121U für 199€
    2. AXMAN E-Gitarren-Set, 15-teilig für 119€


Also grundsätzlich kann man für den Anfang mit beiden Sets wohl nix groß falsch machen. Die Yamaha hat halt im Gegensatz zur Axman nicht 3 Single-Coil, sondern 1 Single-Coil und 2 Humbucker. Die Yamaha dürfte also für HeavyMetal, Blues und Jazz besser geeignet sein. ))-))

Wenn mann jetzt aber nicht unbedingt einen Verstäker braucht, dann spart man mit diesen Angeboten nicht mehr. Denn es gibt bereits im Netz Gitarren alleine (ohne Zubehör) ja auch schon ab 90€. Und für 200€ kann man auch schon sehr feine Geräte für den erfahreneren Spieler kaufen! ;)

Also mein Tipp für den Anfänger: kaufen =)=)= und bei nicht gefallen :twisted: einfach wieder zurück geben! =(=))=

Grüßle..
Take it easy!
Die Sonne scheint jeden Tag für dich, auch wenn du sie nicht siehst.

Benutzeravatar
r0xta
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 115
Registriert: 14.10.2010

Erstellt: von r0xta » 21.10.2010, 13:30

Sunburst hat geschrieben:Was die wohl sagen, wenn man mal fragt, ob man so ein Dingens im Laden probespielen kann.


:D
ich mag ja diese profilneurotiker nich die im musikhaus ohne ernsthaftes kaufinteresse immer "aufzünden" müssen.
aber das hätte stil :D

Benutzeravatar
musicdevil
lebende Forenlegende
Beiträge: 3472
Registriert: 26.01.2010
Wohnort: zu Hause...

Erstellt: von musicdevil » 21.10.2010, 14:09

naja, dass man bei solchen angeboten wirklich sparen kann, glaub ich auch nicht.
das ist dann eher die unwissenheit der leute die dran glauben wenn da steht *super schnäppchen* ;)
diese mütter vergleichen dann nicht und gehen nicht in musikfachgeschäfte. die sehen nur das *günstige weihnachtsgeschenk* ;)
mal ehrlich, die meisten haben ja zu beginn auch keine ahnung, oder kennen nur das teure zeuchs was der verkäufer empfohlen hatte.

ich hab auch so ne 50,-€ westerngitarre von ebay hier rumstehen.
eine meiner ersten eben...
null ahnung, aber die sah doch so gut aus :D
bin mir sicher, dass viele zweimal und öfter kaufen eh sie sich auskennen und wirklich was gutes erwischt haben.

ich finds aber gut, dass es auch e-gitarren für 99,-€ gibt wie zb. von J&D...
eine davon hab ich immer noch und bin nach wie vor zufrieden mit dem teil, vielleicht auch weil ich eher auf der westerngitarre spiele :D

Gast

Erstellt: von Gast » 21.10.2010, 14:43

Hustle4Ca$h hat geschrieben:
Belial hat geschrieben:3.) Gut verlötete und sauber gewickelte Tonabnehmer beeinflussen den Klang maßgeblich & 3 Mal darfst fu raten: kosten Geld.




...sagte er mit der BC Rich Warlock.
Wieso kaufst du dir eigentlich nicht erstmal selbst ne vernünftige Gitarre bevor du alle hier belehrst.
Versteh mich nicht falsch, aber du bist immer der erste der losschreit und mahnt wenn es um Gitarren unter 200€ geht. Dabei besitzt du eine Gitarre, die in meinen Ohren selbst gerade mal in der Kreisliga spielt.
Versteh ich nicht ganz.


hustle,
du musst mal unterscheiden.. zwischen dir der seine original fender verkauft und sich (nicht das erste mal) was neues anschafft, was ja dein recht ist, und zwischen einem jugendlichen, der nunmal nicht diese geldmöglichkeiten hat.

vll hat er keine viel bessere gitarre (ich weiß es nicht) aber dennoch kann er doch erklären was an ähnlichen gitten nicht gut ist bzw. was die mindere qualität ausmacht.

wie gesagt: immer das verhältnis sehen..gerade was den geldfluss angeht.

gruss

Benutzeravatar
Nothing else Metals
Stammgast
Beiträge: 286
Registriert: 20.07.2010

Erstellt: von Nothing else Metals » 21.10.2010, 14:53

Sry Flow. wenn ich es jetzt das jetzt mal in anderer Hinsicht zitiere
aber es passt gerad so gut ;)

wie gesagt: immer das verhältnis sehen..gerade was den geldfluss angeht.


Das ist es nämlich, was dieses Angebot so interessant macht für Neulinge.
Deswegen fins ichs auch gut. Nicht jeder Neuling wird sich zu Beginn eine
original Gibson oder Fender ins Haus stellen, vorallem, wenn der Haushalt
dies einfach nicht ermöglicht.
(Hmm, Ich habs erst später vor ;))

Daher sind, ich nenns jetzt mal "Startersets" eine super Gelegneheit, um
ins Klampfen hineinzuschnuppern.

Gruß
Ne\m/
))-))
In dubio pro guitarrero!

Benutzeravatar
googlemeister
DailyWriter
Beiträge: 585
Registriert: 14.02.2010

Erstellt: von googlemeister » 21.10.2010, 15:07

Ich kenne soviele Jugendliche die wirklich alles in den Arsch geschoben bekommen. Von Kameras über Playstations bis hin zu Highend PC´s, Autos + Führerschein u.s.w. Reisen u.s.w. nicht zu vergessen. Seit ich 16 bin habe ich NICHTS, nichtmal was zum Anziehen bekommen und musste mir alles selber zusammensparen. Taschengeld gabs übrigens auch nicht sondern ich musste arbeiten. Somit gabs dann halt erst mit 21 das erste Auto etc.

Jetzt fahre ich nen tolles Auto und kaufe mir was ich will. Ich hätte mir auch damals keinen Schrott gekauft denn dafür war mir das Geld zu schade. Wenn ich etwas wollte habe ich gespart und mir was vernünftiges gekauft weil Geld um mir 2 Monate später was zu kaufen hätte ich niemals gehabt. Meine ersten 2 Autos waren relative Schrottkarren und jetzt fahre ich nen MX5. Ganz einfach weil Schrottkarren oft Versicherungstechnisch mehr kosten und von den Ersatzteilen bzw. Reperaturkosten ganz zu schweigen.

Einen Nachteil hat das ganze, ich verprasse jeden Monat mein Geld um mir Sachen zu kaufen die ich nie bekommen habe. Und wenn ich mir 10 Gitarren etc. kaufe werde ich mich auch nicht mehr dafür rechtfertigen. Hab ich ne Zeit lang gemacht als meine Freundin mich drauf hingewiesen hab das ich viel Geld ausgebe. Aber eine Sache haben alle Materiellen Dinge gemeinsam. Es ist was vernünftiges wo ich Spass dran habe. Wenn ich was besseres finde verkauf ich das Teil und kauf mir was neues. Es wird mir aber nie mehr passieren das ich Schrott kaufe wo ich im Vorfeld schon weiß das was neues kommt. Da machts mehr Spass Geld zum Fenster rauszuwerfen als sich jeden Tag drüber zu ärgern wenn man den Schrott in die Hand nimmt ;)

Was viele hier vergessen. Der Wiederverkaufswert von Markenartikeln die gefragt sind ist wesentlich höher. Für das komische Axman Set kriegste doch beim Verkauf nix mehr. Warum die Leute im Lidl und Co. Schlange stehen frag ich mich auch. Sets gibts überall für ähnliche Preise. Früher waren die echt mal günstiger aber da waren auch die PC´s o.ä. Schrott zumindest für meine Ansprüche. Nicht aufrüstfähig geschweige denn performant. Heutzutage sind die besser aber kosten auch genau so viel wie in den Fachmärkten.
Zuletzt geändert von googlemeister am 21.10.2010, 15:11, insgesamt 1-mal geändert.
Die Antwort: Üben, üben, üben!
Alles eine Frage des Anspruchs!

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 21.10.2010, 15:11

Flow,ich sehe das genauso...
ich finds toll wenn sich ein Jugendlicher 200€ zusammen spart und sich ne Gitarre kauft. Genauso find ich es toll wenn ein 35jähriger,der seit 15 Jahren dabei ist immernoch auf seiner ersten 300€ Gitarre spielt.
Du hast die Aussage nicht ganz verstanden und ich weiß nicht inwiefern du die Beiträge von Belial verfolgt hast. Es geht mir vor allem darum,dass er seine offensichtliche Antipathi gegenüber billig-Gitarren immer ziemlich RADIKAL äußert. Seiner Meinung nach (seinen Posts nach zu urteilen und die gab es in letzter Zeit in dieser Form reichlich) ist jede Gitarre unter der Yamaha Pacifica UNSPIELBAR. Und das stimmt einfach nicht!
Und wenn ich dann sehe, dass jemand der so eine harte Meinung vertritt selber eine Gitarre im unteren Bereich spielt, die in meinen Augen noch viel größerer Schrott ist als das was er an den Pranger stellt, dann nehm ich mir doch mal das Recht zu fragen wie er auf diesen Trichter kommt :)

Nichts für Ungut!


edit: im übrigen, da du darauf anspieltest,dass ich öfter mal Gitarren kaufe und verkaufe und ich gerade googlemeisters Post gelesen habe:
Ich habe weiß Gott nicht viel Geld. Ich habe nie irgendwas in den A.... gesteckt bekommen und jede einzelne meiner Gitarren ist hart verdient oder erspart. Es ist bei mir einfach so,dass ich relativ hohe Ansprüche habe und immer auf der Jagd nach der perfekten Gitarre FÜR MICH bin. Ich kann einfach nicht 2,3 mal Probe spielen und sagen die ist es. Ich hab schon oft gedacht ich hätte sie gefunden. Im nachhinein war ich dann doch von irgendetwas enttäuscht und die Gitarre wurde wieder verkauft.
Zuletzt geändert von Hustle am 21.10.2010, 15:15, insgesamt 1-mal geändert.

skypebuster2007
meint es ernst
Beiträge: 18
Registriert: 20.10.2010

Erstellt: von skypebuster2007 » 21.10.2010, 15:14

Hallo Nothing else Metals,

ich finds krass, dass du nach nur 4 Monaten schon so viele Gitarren besitzt - auch wenn es lauter günstige Modelle sind.
Also ich habe damals mit einer billigen Konzertgitarre angefangen. Als ich dann wusste, dass mir das ganze Spaß macht, hab ich mich nach meiner Traumgitarre umgesehen!
Take it easy!

Die Sonne scheint jeden Tag für dich, auch wenn du sie nicht siehst.

Benutzeravatar
googlemeister
DailyWriter
Beiträge: 585
Registriert: 14.02.2010

Erstellt: von googlemeister » 21.10.2010, 15:22

Für mich ist einfach wesentlich geiler ein hochwertiges Instrument in den Händen zu haben. Umso weniger Punkte ich habe die mich stören desto mehr Spass habe ich. Desto teurer aber auch der Preis ;) Wenn einer schauen möchte ob Gitarre was für ihn ist soll er sich ein Leihinstrument holen oder sich bei ebay ein günstiges Set für 20-50€ kaufen. Das Set wurde vom Vorgänger eh nur 2 mal gespielt nur das er mehr Verlust macht weil er gibt 120€ aus und kriegt nur 20-50 wieder rein.

@Hustle
Auch wenn du jetzt deine Fender verkaufen solltest und dir ne Standard kaufst und danach die wieder vertickst und dir ne Deluxe oder was ganz anderes holst brauchst du dich niemals für zu rechtfertigen! Klar machste mit jedem Verkauf einen Verlust auf der anderen Seite gewinnst du an Erfahrung. Ich denke jetzt auch wieder drüber nach mir was neues zuzulegen, die kostet dann aber schon 1000-1700€. Mein Geld, meine Entscheidung und dein Geld deine Entscheidung ;-) ICH werde mich bei niemandem mehr für meine Ausgaben rechtfertigen ;-) Das ich das überhaupt mal gemacht habe hmmmm..... naja man wird Erwachsener :D zumindest äusserlich :P
Die Antwort: Üben, üben, üben!

Alles eine Frage des Anspruchs!

Benutzeravatar
Nothing else Metals
Stammgast
Beiträge: 286
Registriert: 20.07.2010

Erstellt: von Nothing else Metals » 21.10.2010, 15:49

Hi skypebuster2007^^

Nun betrachte mich als Sammler, ich will meiner Erfahrungen mit vielen Gitarren machen, ich sehe sie gerne, quasi ersetzten den Wandschmuck^^

Andere sind da bestimmt andere Meinung, natürich hat jeder seine Traumgitarre im Kopf, ich auch (sogar mehrere ;) )

Ich bin halt mehr der Sammmler und Spieler nicht nur der Spieler ;)

Außerdem find ich es einen schönen Gedanken, wenn man später viel, viel besser ist, den eigenen Kindern, Fans, Familie was auch immer zu sagen:
"Hiermit hab ich mal angefangen, vllt nichts besonderes, aber es war die Startgitarre ;)"

Gruß
Ne\m/
))-))
In dubio pro guitarrero!

skypebuster2007
meint es ernst
Beiträge: 18
Registriert: 20.10.2010

Erstellt: von skypebuster2007 » 21.10.2010, 16:13

Ja, Nothing else Metals, wenn du deine Gitarren auch als Wandschmuck verwendest macht das durchaus Sinn. Jeder halt so wie er will :cool: !

Ich muss ja auch zu geben, dass nach dem Kauf meiner "Traumgitarre" auch mein Sammlerfieber mich nicht losgelassen hat. Ich weis ja nicht wie das bei anderen ist, aber mir fehlt immer ein neuer Gitarrentyp.


    - Zuerst wollte ich eine billige Akkustik Gitarre um nur mal zu sehen ob das mein Ding ist
    - dann wollt ich ne E-Gitarre
    - dann eine Westerngitarre
    - dann eine Dobro
    - dann eine aus der Yamaha CPX Reihe
    - dann eine 12-Saiter
    - und nun eine LesPaul (die hab ich aber noch ned :cry: )


Gruß
Take it easy!

Die Sonne scheint jeden Tag für dich, auch wenn du sie nicht siehst.

Gast

Erstellt: von Gast » 21.10.2010, 17:04

Flow,ich sehe das genauso...
ich finds toll wenn sich ein Jugendlicher 200€ zusammen spart und sich ne Gitarre kauft. Genauso find ich es toll wenn ein 35jähriger,der seit 15 Jahren dabei ist immernoch auf seiner ersten 300€ Gitarre spielt.


Da sind wir dann ja einer Meinung.

Du hast die Aussage nicht ganz verstanden und ich weiß nicht inwiefern du die Beiträge von Belial verfolgt hast. Es geht mir vor allem darum,dass er seine offensichtliche Antipathi gegenüber billig-Gitarren immer ziemlich RADIKAL äußert. Seiner Meinung nach (seinen Posts nach zu urteilen und die gab es in letzter Zeit in dieser Form reichlich) ist jede Gitarre unter der Yamaha Pacifica UNSPIELBAR. Und das stimmt einfach nicht!


Nein, also verfolgt hab ich sie nicht, das konnte ich nun nicht wissen. Tut mir leid wenn du andere erfahrungen mit den Posts hast, sorry ;)



edit: im übrigen, da du darauf anspieltest,dass ich öfter mal Gitarren kaufe und verkaufe und ich gerade googlemeisters Post gelesen habe:
Ich habe weiß Gott nicht viel Geld. Ich habe nie irgendwas in den A.... gesteckt bekommen und jede einzelne meiner Gitarren ist hart verdient oder erspart. Es ist bei mir einfach so,dass ich relativ hohe Ansprüche habe und immer auf der Jagd nach der perfekten Gitarre FÜR MICH bin. Ich kann einfach nicht 2,3 mal Probe spielen und sagen die ist es. Ich hab schon oft gedacht ich hätte sie gefunden. Im nachhinein war ich dann doch von irgendetwas enttäuscht und die Gitarre wurde wieder verkauft.


Das sollte keine Kritik sein. Ich finds klasse das du so an deinem Hobby hängst und ich bin auch davon ausgegangen, dass du alles selbst erarbeitest. Das ist auch ein super ding -daumen hoch-

wie gesagt, das wollte ich nur als vergleich beilegen zu den geringverdienenden azubis und jugendlichen.


;) =(=))=

Benutzeravatar
sispo
Stammgast
Beiträge: 255
Registriert: 10.02.2008
Wohnort: Luwigshafen
Gitarrist seit: 1968-80/2006

Erstellt: von sispo » 21.10.2010, 17:30

phunky hat geschrieben:Sach ich ja, ist nicht so einfach. Guckst Du hier: http://www.lidl-shop.de/de/Hier-spielt-die-Musik da kriegste das volle Sortiment


Siehst mal. Soweit bin ich gar nicht gekommen.

Ich finds eigentlich immer wieder erstaunlich, , welche Reaktionen solche Billig-Teil Angebote doch immer wieder hervorrufen ::::)(

Ich kenn das auch aus einem anderen, ähnlich großen Forum. Da wird solcher Müll, weil immer dasselbe, in der Regel von der Admin/Modtruppe gleich am Anfang unterbunden.

Aber viell. bin ich von daher ja auch nur "verwöhnt" =)=)=

Benutzeravatar
Hustle
Guitar Maniac
Beiträge: 1983
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 21.10.2010, 17:45

alles klar Flow.
Schön,dass wir das klären konnten :)
Bleibt nurnoch eins zu sagen:

Rock´n´Roll =(=))=

Würde trotzdem gern mal ne Antwort von belial hören!
Gruß

Gast

Erstellt: von Gast » 21.10.2010, 20:18

Hustle4Ca$h hat geschrieben:Bleibt nurnoch eins zu sagen:

Rock´n´Roll =(=))=



Dito


...ähh

Rock´n´Roll :D

Benutzeravatar
Counterfeit
Mod-Team
Beiträge: 2492
Registriert: 25.06.2010
Wohnort: Düsseldorf

Erstellt: von Counterfeit » 21.10.2010, 21:38

kaum zu Hause...ICQ NAchricht: Schau mal was ich gerade bei Lidl gekauft habe...(inkl Link).


war dann aber doch nur ein Heizkissen ;) Musste allerdings direkt ans Gitarrenset denken und bin auch erst davon ausgegangen das es das ist.

Benutzeravatar
Belial
born 2 post
Beiträge: 192
Registriert: 10.11.2009
Wohnort: Nowhere, Oklahoma

Erstellt: von Belial » 23.10.2010, 18:27

Ich sollte vllt wirklich kurz auf meinen Hustle mit Hustle eingehen.

Ich weiss, dass meine Warlock keine High-End Gitarre ist. Aber ich habe dem Verkäufer damals gesagt welche Musik ich gerne zu spielen lernen würde, und er gab mir die Warlock & die Ibanez GRG170DX-BKN. Ich nahm beide einmal in die Hand, klimperte ein wenig (zu mehr hat es damals nicht gereicht) & habe ihn dann gebeten mir ein wenig darauf vorzuspielen. Nach ungefähr 2 Stunden bin ich dann so durch das kleine "Privatkonzert" zu meiner Gitarren/Amp Kombo gekommen. Die Warlock ist keine vielseitige Allround-Gitarre, aber das was ich von ihr will bekomme ich auch. Sehr saubere Verarbeitung & annehmbaren Sound unter schwerer Verzerrung. Klangempfinden ist subjektiv. Inzwischen hatte ich eine Menge Holz in der Hand (was du vllt aus den Empehlungen meinerseits an anderer Stelle weisst) & trotzdem bereue ich die Warlock nicht - auch nach 1 1/2 Jahren intensivem Gitarrenspiel würde ich sie ein 2tes Mal kaufen.

Aber darauf kommt es eigentlich gar nicht an... Sondern warum ICH den Leuten empfehle nicht deutlich weniger Geld in die Hand zu nehmen:

Ich habe viel billiges Holz in meinem Freundes-/Bekanntenkreis (Bullet Strats um die 80€, Alba Strats für vllt 30 oder 40€, Harley Benton Gitarren, etc...) & so manche dieser Gitarren hat einen meiner Bekannten oder Freunde den Spaß gekostet. Dir ist vllt aufgefallen, dass die meisten Leute auf deren Threads ich geantwortet habe nicht zu 100% sicher sind, ob sie dabei bleiben werden. Ich habe einfach die Erfahrung gemacht, dass die "Gefahr" die Klampfe in die Ecke zu werfen mit schlechtem Equipment sehr viel höher ist. Wer weiss, dass er die Ausdauer/Willenskraft hat Gitarre spielen zu lernen, aber bei Gott jeden Cent umdrehen muss, kann natürlich auf einer deutlich billigeren Gitarre anfangen, aber den Motivationsboost durch den straighten/sauberen ersten Sound kann er vergessen. Außerdem habe ich gesehen, dass sich mancher Hersteller unter dieser magischen Preisgrenze derbe Schnitzer leistet: blätternder Lack, lose Mechaniken/Potis, etc... (Und NEIN, diese Mängel finden sich nicht an meiner Warlock.)

Mir fehlt an dieser Stelle der Kaffee um den Faden nicht zu verlieren, also drücke ich vorerst schonmal den "Posten"-Knopf...

Edit: Natürlich will ich auf dem Agathis meiner Warlock nicht ewig sitzen bleiben, bis nächsten Sommer sollte ich das Geld für eine schöne neue Schecter Hellraiser zusammen bekommen haben. (Auch wenn anständige Arbeit in diesem Kaff rar gesät ist...)
Zuletzt geändert von Belial am 24.10.2010, 01:36, insgesamt 1-mal geändert.
--- A dream unchased is a life at waste. Never let them conquer your pride. ---

Benutzeravatar
Vanni
born 2 post
Beiträge: 157
Registriert: 11.10.2010
Wohnort: NRW

Erstellt: von Vanni » 23.10.2010, 19:01

Hier wird viel über günstig und teuer diskutiert und geschrieben das man mit teuren Gitarren meist länger Spaß hat als mit den günstigen.
Wenn dir die Gitarre gefällt und du damit glücklich bist kauf sie dir. Ich selber habe auch nicht eine super teure E-Gitarre. Meine ist von Harley Benton und ich habe sie gebraucht bekommen. Aber als ich sie das erste mal in der Hand gehalten habe, wusste ich sofort, sie ist die Richtige Gitarre. Ich bin total glücklich mit meiner Gitarre und habe viel Spaß.
Daher mein Tipp an dich:
Gehe in das Geschäft schau sie dir an frag ob du sie testen darfst. Spiel ein paar Lieder auf ihr und schau sie dir genau an. Wenn sie dir nicht zusagt dann lass es und wenn du nichts an ihr auszusetzten hast und du weißt das sie die Richtige ist kauf sie dir. Du allein musst entscheiden welche Gitarre zu dir passt.
lg Vanni :)
be your own star

darkymappf
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 25.10.2010

Erstellt: von darkymappf » 25.10.2010, 09:18

Hallo in die Runde,

Ich bin neu hier und hoffe bei dem Thema auf konstruktive Antworten!:)

Also vielleicht mal kurz zu mir:

Ich bin nicht gänzlich unbedarft, was das Musizieren angeht...nur komme ich mehr aus der Keyboarder-Ecke, welcher ich seit vielen Jahren mal mehr mal weniger angehöre.;)
Aber da ich auch ein Freund melodischer (und auch nichtmelodischer ;)) Metal-Musik bin, nehme ich mir seit mehreren Jahren nun schon vor, auch mal in des E-Gitarren-Geklampfe reinzuschnuppern...

Ich weiß selber, dass man keinen Konzertklang für den Preis erwarten kann...das tue ich keinesfalls...
Ich möchte auf jeden Fall mal reinschnuppern und das Spielen in den Grundzügern halbwegs vernünfitg lernen...

Daher mal wirklich eine konstruktive Meinung:

Kann man mit einem solchen Set spielen? Hört sich das Teil überhaupt an wie eine E-Gitarre?
Hat jemand so ein Set, wo man das mal auf einem Video sieht?
Gibt es Testberichte über dieses Set? (google ist da bisher nicht sehr ergibig gewesen...)
Ist das Yamaha-Set soviel besser? (Yamaha sagt wohl Vielen mehr als Axman...)

Mich interessiert konkret , ob es für Anfänger ausreicht und ob es sich nicht so anhört, wie ein Kinderspielzeug, sondern schon wie etwas, das man halbwegs als E-Gitarre ausmachen kann.;)

Da man dieses Teil laut Prospekt offensichtlich nur online bestellen kann und nicht mal eben in den Laden zurückbringen kann, interessiert mich das...


mfg

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5456
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 25.10.2010, 09:25

Erstmal: Man kann vermutlich. Aber es besteht kein Grund in operative Hektik zu verfallen, Sets in der Preisklasse werden nicht selten angeboten, da braucht man nicht unbedingt bei Lidl kaufen. Wenn Du da keine Bedenken hast, sollte der Online-Handel aber nicht der Hinderungsgrund sein. Man hat ein gesetzliches Rückgaberecht von mindestens 14 Tagen.

Ich persönlich bin ja nicht so der Freund davon, sowas im Supermarkt zu kaufen, aber das muss wohl jeder selbst wissen.

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 25.10.2010, 09:31

Wie Phunky schon gesagt, nur weil jetzt Gitarrensets bei Lidl angeboten werden, muss man nicht in Aktionismus verfallen. Ähnliche Gitarrensets mit gleichem Preis und Ausstattung werden schon seit Jahren von grossen Musikhändlern angeboten. Da dürfte dann auch die Rückgabe einfacher fallen, wenn dann doch die Bundstäbchen aus dem Griffbrett fallen! (Das nach dem Komma war jetzt ironisch gemeint!)

darkymappf
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 25.10.2010

Erstellt: von darkymappf » 25.10.2010, 21:29

So...
Also das billige 119€ Set fällt schonmal weg...

Damit kann man ja offensichtlich so gut wie keinen Metal oder Hard Rock spielen...und das ist eindeutig die Musikrichtung, in die ich möchte!

Habe mich nun auch schon anderweitig umgeschaut (bei Thomann und diversen anderen Anbietern)

Es wird neben Harly Benson und Ibenaz auch immer wieder die Yamaha ERG 121 als Einsteiger-Gitarre genannt...Bei dem hier beworbenen Angebot geht es ja um eine Yamaha TG121U (?)...

Diese ist ja Dank der Humbucker schon eher was für meine Richtung...

Aber wtf ist das für ein Modell? Ich finde nirgendwo etwas über Yamaha E-Gitarren mit der Bezeichnung TG....

Kennt dieses Ding nun wer oder kann zumindest mit der Bezeichnug was anfangen?

mfg

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4500
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 25.10.2010, 21:43

Das wird wahrscheinlich was ähnliches sein wie die ERG121. Die Discounter verändern immer Kleinigkeiten an Produkten, um diese nicht vergleichbar mit den normal erhältlichen zu machen!

darkymappf
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 25.10.2010

Erstellt: von darkymappf » 25.10.2010, 21:58

Das wäre natürlich nicht schlecht...
Kann man leider nicht rausfinden, ohne das Ding zu bestellen!^^

Denn im Laden wird man nur das 119€ Set sehen...
Die Yamaha kann man nur online bestellen...
Hab im Laden heut mal nachgefragt...

Daher werd ich mir das Ding wohl zulegen für den Anfang!
Sollte es absolute Schrott sein, kann man es ja immernoch zurück senden!


mfg

darkymappf
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 25.10.2010

Erstellt: von darkymappf » 25.10.2010, 22:23

Hätte da noch eine Frage...

Bei einer Yamaha Pacifica (012er) hat man eine Kombi aus 2 SIngle-Coils und 1 Humbucker und bei einer ERG 121er hat man die Kombi aus 1 Single-Coil und 2 Humbucker....

Ich geh mal laienhaft instinktiv davon aus, dass man aus 2 Humbuckern mehr "Krach" raus kriegt, als aus 1 ?
Was geht einem an "Vielfältigkeit" verloren bei nur einem Single-Coil?

Oder versteh ich da was gänzlich falsch?


Bitte haut mich nicht :-))) , wenn das doofe Fragen sind, in euren Ohren! ))==

mfg

Benutzeravatar
Software-Pirat
Pro
Beiträge: 2602
Registriert: 21.05.2009
Wohnort: Stuttgart

Erstellt: von Software-Pirat » 25.10.2010, 22:58

Du verstehst da etwas falsch. Singlecoils haben in der Regel einen offeneren, dünneren und höhenreicheren Sound, während Humbucker fetter und breiter im Sound sind. Beide werden in etwa gleich flexibel sein, aber halt an der Halsposition trotzdem unterschiedlich klingen.

darkymappf
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 25.10.2010

Erstellt: von darkymappf » 26.10.2010, 08:48

Ok...Also eine reine Geschmackssache...
Danke für die Info!

darkymappf
meint es ernst
Beiträge: 23
Registriert: 25.10.2010

Erstellt: von darkymappf » 28.10.2010, 07:54

So...ein riesen Karton ist gestern angekommen...

Das "TG" steht für "Tourgear". Kann damit jemand was anfangen?

Tja...was kann ich zu dem Teil sagen?

Ich finds toll!^^ Aber das würde sicher jeder Anfänger über seine neue Gitarre sagen!^^^

Mehr als Stimmen und ein paar Töne Spielen hab ich gestern leider nicht geschafft..

Den Verstärker kann man sich ja zur Genüge bei youtube anhören...Wenns um Krach geht, reicht der um die Nachbarn zu verärgern...Konnte mich aber noch nicht so genau mit dem Teil beschäftigen, außer Einschalten, an allen Schaltern rumdrehen usw. :-)))

Zur Gitarre selbst: Musste die schon einige Male verstellen, bis die Saiten gestimmt waren...Den Rest hab ich nicht angerührt... Sieht optisch halt 1:1 wie eine Yamaha ERG 121 aus (hab so manches Youtube-Video und Bilder angeschaut...Vielleicht werd ich nochmal ein Musikgeschäft aufsuchen und mich genau informieren...), aber k.A. ob das was zu bedeuten hat...

Interessieren jemanden Fotos? Oder weitere Details?

Zu Verarbeitung kann ich natürlich nicht wirklich was sagen. Ich habe einen kleinen "Fehler" im Holz des Halses
gefunden. Also ich meine sowas wie ne Verwachsung, ist alles unter dem Lack, also kein Fehler an sich, sondern natürlicher Basis...aber k.A. ob das ansatzweise was über die Qualität aussagen kann...
Es fühlt sich ansonsten nichts "pleppern" an und vom Gewicht her dürfte die Gitarre bei ca. 4 kg liegen...Ist ein Umgewöhnung, da sie erstmal schwer wirkt im Vergleich zu der akustischen Gitarre, auf der ich vorher rumgeklimpert hab...

Mein erstes (laienhaftes) Fazit: Sicher brauchbar für einen Anfänger!^^

mfg
Zuletzt geändert von darkymappf am 28.10.2010, 14:18, insgesamt 1-mal geändert.

64 Beiträge
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast