VOX AC30 C2 oder VOX AC15 C1

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
pete123
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 30.08.2010

VOX AC30 C2 oder VOX AC15 C1

Erstellt: von pete123 » 02.09.2010, 11:51

Hallo,

ich hab jetzt im Musikgeschäft mal den VOX AC30 C2 getestet und bin vom Sound doch sehr begeistert - das entspricht genau meinen Vorstellungen. Leider gabs den kleineren Brunder mit 15 Watt nicht zum antesten. Daher meine Fragen:

a) Ist der Sound vergleichbar?
b) Was kann der eine mehr oder weniger als der andere?
c) reichen 15 Watt für Proberaum und kleinere Auftritte aus - bzw. ist dann son 15 Watt modell auch erweiterbar?

Danke für eure Antworten!

Benutzeravatar
Donnerland
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 490
Registriert: 04.08.2008
Wohnort: bei München

Erstellt: von Donnerland » 02.09.2010, 12:04

Also, stell mal Links rein.

Also, 15W sind für Auftritte en Bisschen wenig. Damit wird man sich kaum gegen Schlagzeug duchsetzten können.

Benutzeravatar
Andre.S
born 2 post
Beiträge: 201
Registriert: 15.07.2009
Wohnort: Coburg

Erstellt: von Andre.S » 02.09.2010, 12:08

Beides sehr feine Teile :D ;)
a.: Ja sind ja im Prinzip die selben Verstärker durch die höhere Leistung wird der 30er allerdings länger Clean bleiben da man einfach lauter machen muss um in die Endstufen Zerre zu kommen.

b.: Der 30er kann Lauter und wird Voller und Fetter klingen, einfach weil er die Doppelte Leistung hat und auch entscheidend er hat 2 12 Zöller der 15er nur einen.

c.: Im Prinzip ja, er hat ja Lautsprecherausgänge so das du an den Amp zb auch eine 2x12 oder 4x12 Box anschließen Kannst. Dadurch sollte der Sound nochmal mächtiger rüberkommen wie mit den einen 12Zöller intern. Ob er für den Proberaum und kleine Auftritte reicht kannst eigentlich nur du durch ausprobieren beantworten. Leise ist der 15er nicht.

Ich würde zum 30er raten der hat zudem noch nen Fx Loop für Effekte.
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.

Benutzeravatar
Sunburst
Pro
Beiträge: 2093
Registriert: 16.10.2009
Wohnort: München
Gitarrist seit: 2007

Erstellt: von Sunburst » 02.09.2010, 13:20

Der AC 30 und der AC 15 sind vom Klang her nicht wirklich vergleichbar. Andre hat Recht, der AC 15 zerrt schneller. Er ist nicht wirklich ein verkleinerter AC 30.
Zusatzboxen lassen sich an beide anschließen, auch das ist wahr - gerade, wenn es an "Druck" fehlt ist das eine gute Möglichkeit.
Generell reicht der AC 15 im Proberaum und für Gigs aus, 15 Watt können mächtig laut und meistens wird bei Gigs abmikrofoniert. Der Ac 30 ist ein Tier - übel laut und einen wunderschönen Crunch Sound hat der, man kann aber durchaus auch moderne Sounds rausholen.

pete123
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 30.08.2010

Erstellt: von pete123 » 08.09.2010, 15:51

Hallo, erstmal danke für die Infos!

kann man denn den AC 30 auch bei moderater Lautstärke schön ancrunchen? Oder ist das unte rPRoberaumbedingungen schon gar nicht mehr möglich? ISt dafür nicht eigentlich der Master-Schalter gedacht? Bzw. bieten sich hier Effektgeräte an?

Edi5
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 08.09.2010
Wohnort: Duisburg

Erstellt: von Edi5 » 08.09.2010, 17:17

Hallo, hier kannst du sehen und hören, dass man AC 30 bei Zimmerlautstärke auch gut verzerren kann. Übrigens, dieser Beitrag ist auch von mir.


http://www.youtube.com/watch?v=K3EqNmL6ybA


Schöne Grüße, Edi
bleibt cool

Benutzeravatar
cali2010
Schreibmaschine
Beiträge: 698
Registriert: 29.11.2009
Wohnort: Bremen

Erstellt: von cali2010 » 08.09.2010, 22:24

Es ist sowieso so, dass auch starke Amps schon früh zerren können. Allerdings auch natürlich - wenn gewünscht - erst später. Kleinere schwächere hingegen zerren i.d.R. immer früh. Lautes cleanes Spiel ist nur bedingt möglich.

pete123
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 30.08.2010

Erstellt: von pete123 » 09.09.2010, 12:32

tja, mein trend geht dann immer mehr in richtung ac 30.

Edi, das hört sich wirklich gut an - bist dun den generell mit dem Sound des ac 30 c2 zufrieden?

Edi5
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 08.09.2010
Wohnort: Duisburg

Erstellt: von Edi5 » 09.09.2010, 17:45

AC 30 ist seit 50 Jahren beliebt, und ist ein Kult-Amp. Ich spiele Instrumentale Stücke von Shadows, Spotnicks, Wentures et., für diesen Sound gehört AC 30 einfach dazu. Ich spiele ihn nur clean, ein AC 30 entfaltet den legendären AC-Sound wenn er erst aufgedreht ist. Ich habe früher auch 2 ältere AC 30 (aus 1964 u. 1965) gehabt. Kann ich nicht behaupten, dass sie besser waren als der AC 30 C2.
Es ist auch Gesmacksache, es ist normal, dass jeder behaupten würde, dass sein Amp ihm am besten gefällt. Für mich persönlich ist am schönsten clean klingender Amp ist der Fender Princeton Reverb. Hat aber leider nur 15 Watt, muss mit mikro abgenommen werden. AC 30 dagegen kann einen mit seinen 30 Watt von der Bühne weghauen.

Schöne Grüße, Edi
bleibt cool

corpraider
kam, sah und postete
Beiträge: 59
Registriert: 30.10.2009

Erstellt: von corpraider » 10.09.2010, 00:58

Edi5 hat geschrieben:Hallo, hier kannst du sehen und hören, dass man AC 30 bei Zimmerlautstärke auch gut verzerren kann. Übrigens, dieser Beitrag ist auch von mir.


http://www.youtube.com/watch?v=K3EqNmL6ybA


Schöne Grüße, Edi

was für effekte hat er ab 3:30 bis 3:40 an? hört sich nach bissle delay mit biel reverb an?

Edi5
meint es ernst
Beiträge: 24
Registriert: 08.09.2010
Wohnort: Duisburg

Erstellt: von Edi5 » 10.09.2010, 09:50

Ja, hast du richtig beobachtet, am Anfang war ein Yamaha Magicstomp vorgeschaltet.

Schöne Grüße, Edi
bleibt cool

11 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste