Schmerzen im Handrücken

15 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Shredda
kam, sah und postete
Beiträge: 43
Registriert: 21.07.2010

Schmerzen im Handrücken

Erstellt: von Shredda » 21.07.2010, 12:28

Hallo,

habe vor circa nem halben Jahr angefangen Gitarre zu lernen, ohne lehrer.
Ich hab mich auch kaum mit der Handhaltung auseinandergesetzt (hab den Daumen meist auf dem Hals oder er zeigt Richtung Kopf), bis ich gelesen habe, dass man für schnelle Solos und auch allgemein die Klassische Handhaltung optimal wäre. Gesagt getan, versuch mich seit 3 Tagen an die Haltung zu gewöhnen, fühlt sich komisch an aber es ging immer besser. Aber bereits gestern Abend und heute habe ich nach nicht allzulanger Zeit spielen Schmerzen im Handrücken.
Liegt das daran, dass ich die Hand jetzt irgendwie falsch halte oder einfach nur an Überanstrengung ?
(gestern waren es mehr als 3 Stunden, heute nur 20 Minuten)

Benutzeravatar
tomahawk3101
öfter hier
Beiträge: 82
Registriert: 12.03.2008

Erstellt: von tomahawk3101 » 21.07.2010, 12:33

Darf ich fragen wie die "klassische Handhaltung" aussieht?
Its PBJT!

Gast

Erstellt: von Gast » 21.07.2010, 12:44

:_::_: würd mich auch interessieren...

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 21.07.2010, 12:54

Kann man aus der Ferne natürlich schlecht beurteilen, entweder Du stellst ein Video, oder ein Foto von Deiner jetzigen Handhaltung ein, oder wir werden weiter ratlos bleiben...

Was die Schmerzen angeht, sind diese so schlimm, dass es ständig wehtut und Du mit der Hand nichts mehr machen kannst?

Ansonsten könnte man es ggf. unter Muskelkater oder Zwangshaltung verbuchen. Ein klein wenig "Aua" gehört zum Gitarrespielen lernen dazu, wenn die Schmerzen allerdings zu gross werden oder gar unerträglich sind, dann lieber Pause machen, ggf. zum Arzt gehen. Man kann viel falsch machen, manchmal kommen von Fehlhaltungen auch starke Schmerzen, wobei 3 Tage jetzt definitiv kein Zeitraum sind, wo sich irrsinnige Schmerzen verfestigen können. Dies kommt dann eher bei Fehlhaltungen oder Zwangshaltungen, die seit Jahren bestehen.... Dies dürfte hier wohl kaum der Fall sein.

Shredda
kam, sah und postete
Beiträge: 43
Registriert: 21.07.2010

Erstellt: von Shredda » 21.07.2010, 17:08

Die Schmerzen stören eigentlich nicht wirklich, also tut halt etwas weh, aber kann mit der Hand trotzdem noch alles machen-

Meine Haltung sieht in etwa so aus, dass ich ca. rechten Winkel zwischen Oberarm und Unterarm hab, Daumen parallel zum Hals und guckt eigentlich nicht über den Hals ( vielleicht nur leicht die Spitze des Daumens).

Benutzeravatar
metal-skull65
Pro
Beiträge: 2581
Registriert: 23.08.2009
Wohnort: 59269 Beckum

Erstellt: von metal-skull65 » 21.07.2010, 17:26

Hallo!

Shredda,versuche mal den "rechten Winkel" zu verkleineren und eine sehr oft falsche Haltung ist der ellenbogen am körper zu "kleben".
Probiere mal einfach folgendes :
Spiele eine Übung ,meinetwegen die Spider odr Spinne, auf Deine jetzige Haltung,
und probiere mal danach Haargenau das gleiche und hebe mal den ellenbogen vom körper(also nach aussen) ab.immer ein bisschen,du siehst sofort wie deine Hand den Winkel zum Griffbrett ändert !
Ferner sollte der Daumen NICHT parallel zum Griffbrett gehalten werden,eigentlich braucht der überhaupt keine Haltung.
Sondern der Daumen ist nur als gegendruchstelle da,also Stütze.
Viele Sachen kann man auch ohne den Daumen spielen,wenn man den Gitarrenkorpus als Hebel einsetzt.
Dadurch wird automatisch der Hals in richtung greifhand gedrückt ;)


Wie immer probieren geht über studieren...
Es ist erlaubt viele Gitarristenvideos bei youtube oder myvideo an zu sehen ^^...davon lernt man auch

Gruß ))-))

Shredda
kam, sah und postete
Beiträge: 43
Registriert: 21.07.2010

Erstellt: von Shredda » 21.07.2010, 20:55

Also hier erstmal Bilder meiner Haltung:
http://img5.imageshack.us/gal.php?g=dsc06617q.jpg

Habe das auch mit der Spinne versucht und dann den Ellenbogen weiter nach außen zu drehen, nur stört mich das noch eher weil das Handgelenk dann nicht nur nach oben gekrümmt ist, sondern bei größerem nach außen schieben noch etwas zur Seite gedreht ist.

Und mit der Daumenlage hab ich das völlig verdeht, ich meinte eigentlich parallel zu den Bünden, also gegenüber dem Mittelfinger. :lol:

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 22.07.2010, 08:01

habs befürchtet, Deine Hand ist zuweit unten. Du lässt auch zuviel Platz und Abstand zum Griffbrett. Hinten sollte nur der Daumen sein, an Deiner Daumenwurzel sollte das Griffbrett anstehen (natürlich nicht wirklich, sonst klingen die Saiten nicht...) und die Finger alle komplett nach vorne.

Du greifst auch zu flach, die Finger sollen von oben/senkrecht auf das Griffbrett kommen.

Mehr kann ich jetzt leider nicht schreiben!

Benutzeravatar
korgli
Mod-Team
Beiträge: 3683
Registriert: 23.12.2009
Wohnort: Schweiz SG-Rheintal
Gitarrist seit: 1972

Erstellt: von korgli » 22.07.2010, 09:42

Hi
Sehe das nicht so dramatisch.
Flach - darf sein. Meine Haltung ist viel flacher.
Sicher ist Deine Haltung nicht Top. Kann sie kaum sein nach einem halben Jahr.
Umgreiff auch mal den Hals besser, dichter. Da hat AlBundy schon recht.

Aber was für dich, die richtige Haltung ist, weiss ich leider auch nicht.
Jeder hat andere Hände.
Vielmehr denke ich aber, dass du einfach zu verkrampft spielst.
Das können dann eben auch mehrer Ursachen haben.
Weil die Kraft der Finger nicht ausreichen, wirst du wahrscheinlich mit dem Handgelenk nachhelfen. Das kann natürlich sehr unbewusst sein. Und bei längerer Zeit eben Schmerzen verursachen.
Richtig korrigieren kann das nur jemand, der neben dir genau beobachten kann, was du machst.
Einfach so bei einem Bild ist unmöglich. Da es nicht wirklich krass ist.
Viedo wäre auf jeden Fall besser.

Vesuch lockerer zu spielen, auch wenn es mal schnarrt und zischt und die Töne nicht so sauber daherkommen. Aber einfach mal locker schrummen.
Das machst du mal jeden Tag 10 Minuten.
Dann sehe mal, ob es besser wird.

fredy

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 22.07.2010, 11:20

Also das soll natürlich keinesfalls als Kritik verstanden werden. Ich habe es bestimmt selber nicht anderes gemacht und manche Sachen kann ich heute noch nicht flüssig spielen, ohne selber den Krampf zu kriegen oder mit der Haltung irgendwann zu Schlampern -> was es natürlich immer nur noch schlimmer macht....

Also arbeite an der Haltung, dann werden Deine Bewegungen flüssiger, die Schmerzen lassen nach und es klingt auch noch viel besser.

Auf keinen Fall jetzt die Gitarre in die Ecke stellen und sagen, ich lerne das nie...

Gast

Erstellt: von Gast » 22.07.2010, 11:28

Hey,
nochmal als kleine Info:

Solange es im Handrücken weh tut ist es nicht so wild, aber wenns anfängt im Handgelenk,also unten am Unterarm, weh zu tun, dann pass auf! Daraus kann sich gerne mal eine Sehnenscheidenentzündung bilden, und das ist dann nicht so schön.

Siehe Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sehnensche ... C3%BCndung

Gruss Flo

Shredda
kam, sah und postete
Beiträge: 43
Registriert: 21.07.2010

Erstellt: von Shredda » 22.07.2010, 13:17

Ja also ich glaub ich versteh schon was du meinst mit der Hand das die zu weit unten ist.
Habe jetzt mal den Hals so angepackt, dass die Daumenwurzel den Hals unten berührt ( so soll das ja sein oder?), also habe halt den Hals mehr umklammert, so hab ich die Gitarre auch früher gehalten, fühlt sich super an und hatte nie Probleme damit, Finger kann ich auch fast senkrecht auf die Saiten drücken. Nur steht halt der Daumen drüber, was ich ja eigentlich vermeiden wollte.
Und wenn ich versuche, mit der Daumenwurzel unten zu berühren und den Daumen hinters Griffbrett ziehen will, muss ich mein Handgelenk ganz schön verdrehen, fast im rechten Winkel :shock:

Kann vielleicht jemand paar Bilder von seiner Haltung zeigen, wie mans richtig macht, würde mir vielleicht helfen ;D

Benutzeravatar
AlBundy
Guitar Maniac
Beiträge: 1707
Registriert: 11.07.2008

Erstellt: von AlBundy » 22.07.2010, 13:32

auf keinen Fall krampfhaft, dies soll nach-wie vor locker bleiben.

Daumen zuweit oben ist auch nicht gut, ist aber oft zum Dämpfen auch nötig, bzw. geht dann halt nicht anders.... Wie mans dreht.....

So wie Du es auf dem einen Bild machst, wundert es mich jedenfalls nicht, dass Dir der Handrücken wehtut, weil die Hand total überstreckt ist. Auf keinen Fall den Handteller unten im Nirgendwo hängen haben und dann die Finger überstrecken - ich denke davon kommen auch die Schmerzen.

In den Wikibooks gibts hierzu glaube ich eine Anleitung wie man greifen sollte... Wobei dies mal wieder schwierig ist, weil es die 100%ige richtige Griffweise nicht gibt. Dies ist auch stilabhängig.

So wie auf dem Bild auf keinen Fall weitermachen, Du musst die ganze Hand nach oben umklappen können, das was Du da machst - da bleib lieber bei der alten Haltung...

Ich mache auch jede Wette, dass Du mit den Fingern gar nicht auf die A oder E-Saite kommst mit der Haltung!
Dateianhänge
images.jpg
images.jpg (273.48 KiB) 1122 mal betrachtet

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8976
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 22.07.2010, 14:15

Es gibt nicht "DIE" Haltung, auch wenn das einige Lehrer immer wieder behaupten.

Es gibt viele Haltungen der Greifhand, wobei die Stellung des Daumen gegenüber von dem Mittelfinger nur eine von vielen möglichen ist.

Ich für meinen Teil variiere die Haltungen je nach Spielsituation. Bei den einfachen Akkorden greife ich anders als bei den Barré-Akkorden. Und ich greife bei einfachen Zupfsachen anders, als bei aufwendigeren Sachen.

Ein starker Gegendruck des Daumen ist auf die Dauer ziemlich anstrengend, so dass man die Hand auch immer mal wieder sich entspannen lassen sollte.

Ein Abwiknkeln des Handgelenks sollte man nur kurzfristig machen. Die Sehnen müssen über einen Knick laufen, was die Hand ganz schön beansprucht. Wenn der Griff höher gehalten wird, kann man das Gelenk etwas gerader halten.

Die Diskussion könnte dir etwas bringen
http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Lage_des_Daumen
Folge auch den Links mit den Bildern.

Beim Stück "die Spanische Romanze" habe ich mich mal beispielhaft über die optimale Position des Daumens (für das Stück) ausgelassen.

http://de.wikibooks.org/wiki/Liederbuch:_Spanische_Romanze#Spanische_Romanze_.28Jeux_Interdits.29_Part_1
Da wandere ich ganz schön hin und her. Der Daumen kann seine Position ebenso schnell wechseln, wie die übrigen 4 Finger der Greifhand.

Versteife dich nicht auf eine einzige Haltung, sondern suche dir immer die für die Spielsituation passende heraus, und ändere sie auch während eines Stückes. Dann wirst du wesentlich weniger Schmerzen haben.

Gruß Mjchael

Shredda
kam, sah und postete
Beiträge: 43
Registriert: 21.07.2010

Erstellt: von Shredda » 22.07.2010, 14:43

Mich störts halt dass ich diese Klassische Haltung falsch mache oder meine Hand es einfach nicht hinbekommt, ich mein, es gibt ja zig Leute die mit dem Daumen hinter dem Griffbrett spielen können, warum krieg ichs nich hin? :P

Wenn ich mir jetzt die Bilder von der Haltung bei Barre- Akkorden angucke, ähnelt das eigentlich meiner Haltung. Heißt das dann, dass ich die überknickte Haltung einfach nur bei Barres und schnellen Solos benutzen soll?

Edit: Und wie gesagt, mit der früheren Haltung ist meine Hand schön locker, hatte auch nie Schmerzen und spiele auch besser damit, vor allem auf den kleineren Bünden am Kopf der Gitarre.

15 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste