C-Dur Akkord richtig greifen wie ?

19 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 185
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

C-Dur Akkord richtig greifen wie ?

Erstellt: von Swissorion » 16.05.2010, 15:11

Hallo liebes Forum

Bin nun seit 2 Wochen auf einer Western dran mit dem Akkorde üben.
A-Dur, E-Dur, D-Dur, A7, Em klappen schon einigermassen.
Aber der C-Dur Griff krieg ich einfach nicht gebacken.
Die Saiten schnarren oder andere Saiten werden gedämpft.
Ich kann mein linke Griff-Hand drehen wie ich will und die Finger
auf das Griffbrett drücken wie ich will, das will einfach nicht gelingen.
Nicht mal im Ansatz.
Ich krieg meine Finger einfach nicht steil genug auf die Saiten.

Ist der C-Dur Griff einfach ein relativ schwieriger für Anfänger ?

Gibt es nebst üben, üben, üben noch etwas wichtiges zu beachten,
dass einem das Greifen erleichtert ?

Für jeden Hinweis, bin sehr dankbar.

Liebe Grüsse

Swissorion

Benutzeravatar
Hustle
Pro
Beiträge: 2056
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 16.05.2010, 15:18

tja...da hilft wie du schon sagst,nur üben üben üben.
Allerdings wie man übrt ist ne andere Frage. Am allerbesten lernst du das C in dem du aus dem a-moll einfach den Mittelfinger hoch auf die a saite im 3. Bund legst. Immer schön zwischen a moll und c wechseln (harmoniert übrigens auch sehr schön) irgendwann hast du ein Gefühl dafür wie deine Finger liegen müssen für dne Griff und du kannst versuchen das C aus anderen Griffwechseln herraus zu spielen

vierzehn
born 2 post
Beiträge: 175
Registriert: 10.05.2010

Erstellt: von vierzehn » 16.05.2010, 15:38

Greifst du den denn mit Zeige-, Mittel- und Ringfinger?
Mein Vater meinte es wäre besser die E-Saite (also die oberste) mit dem kleinen Finger im 3. Bund auch noch zu greifen...

PS: Bei mir funktioniert's auch noch nicht richtig ;)

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 185
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Erstellt: von Swissorion » 16.05.2010, 15:55

Vielen Dank Hustle
Den Am zu greifen fällt mir relativ einfach. Guter Hinweis.
Was mich aber verwirrt.
Hustle4Ca$h hat geschrieben:..... aus dem a-moll einfach den Mittelfinger hoch auf die a saite im 3. Bund legst. .....

Du meinst sicherlich den Ringfinger und nicht den Mittelfinger in den 3. Bund zu schieben.
Habe ich ganz langsam versucht.
Am-Akkord klingt noch recht ordentlich, aber sobald ich die C-Dur gegriffen habe, ist nichts damit. Nur schrecklich. (Stumme Saiten, und schnarren)

Grüsse
Swissorion

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 185
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Erstellt: von Swissorion » 16.05.2010, 15:59

vierzehn hat geschrieben:Greifst du den denn mit Zeige-, Mittel- und Ringfinger?
Mein Vater meinte es wäre besser die E-Saite (also die oberste) mit dem kleinen Finger im 3. Bund auch noch zu greifen...)


Danke Marvin

Yup greife mit Z,M,R
habe auch schon gelesen, dass der von dir vorgeschlagene Griff C/g einen viel besseren Sound ergibt.
Aber zum Greifen noch schwieriger.

Grüsse CH-Orion

Benutzeravatar
Hustle
Pro
Beiträge: 2056
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 16.05.2010, 16:19

ich meinte natürlich den Ringfinger,entschuldige!

Versuch die Finger wirklich nur mit den Fingerkuppen gerade von Oben aufzulegen. Ich verspreche dir,dass das mit ein bisschen Übrung problemlos funktioniert ;)

Ich geb dir noch höchtens ne Woche dann kannst du den Griff!


edit: ich lad dir mal kurz ein video hoch,vielleicht hilfts dir ein bisschen

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 185
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Erstellt: von Swissorion » 16.05.2010, 16:28

Vielen Dank Hustle

Dann übe ich mal fleissig Am zu C-Dur.
Werde berichten, wie es in ca. 1 Woche funzt.
schönen Sonntag Abend noch.

CH-Orion

vierzehn
born 2 post
Beiträge: 175
Registriert: 10.05.2010

Erstellt: von vierzehn » 16.05.2010, 16:28

Swissorion hat geschrieben:Aber zum Greifen noch schwieriger.


Das stimmt, aber mit ein bisschen Übung geht das wie gesagt... Ich fang ja auch grad erst an ^^

Benutzeravatar
Hustle
Pro
Beiträge: 2056
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 16.05.2010, 16:40

http://www.youtube.com/watch?v=Vgad9f4Pb40

ich hoffe man kann es halbwegs erkennen. Versuch die Finger mal so aufzulegen wie ich!

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 185
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Vielen Dank!

Erstellt: von Swissorion » 16.05.2010, 17:17

Hey Hustle

Das ist ja Supi.
Recht vielen Dank für die Mühe.

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 185
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Erstellt: von Swissorion » 16.05.2010, 17:21

Hey Hustle,

Habe gerade gesehen, dass wir eine ähnliche Gitarre haben.
Ich habe diese: Akustik/ Washburn D10 S NS.

Der Sound meiner gefällt mir sehr gut. (Wenn ich die Akkorde dann richtig greife).

Gruss

CH-Orion

Benutzeravatar
Hustle
Pro
Beiträge: 2056
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 16.05.2010, 17:25

kein ding...war keine Mühe. Sollte dir nur zeigen dass du die Fingerkuppen wirklich senkrecht aufsetzt. Das tut am Anfang noch ein wenig weh,aber mit dr Hornhaut die kommt ist es kein Problem mehr! Erzähl mal von deinen Fortschritten wenn du es hinbekommen hast.
Gruß


edit:
ich hab die Washburn D 12 Western. Die ist jetzt gut über 10 Jahre alt und glaub die wird garnicht mehr hergestellt. Aber Washburn allgemein ist ne schöne Marke.
Ich spiel nur zur Zeit fast garkeine Akkustik mehr,sondern nurnoch E Gitarre :)

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 185
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Erste sehr sehr kleine Fortschritte

Erstellt: von Swissorion » 19.05.2010, 22:19

Hallo Hustle und Marvin

3 Tage später.
Naja die Fortschritte sind wirklich nur sehr sehr gering.
Immerhin, erklingen nun einige Saiten beim C-Dur Griff vor 3 Tagen war nur gemutete oder schnarrende Saiten.
Der vorgeschlagene Am Griff funkt etwas besser, aber noch nicht so gut wie der D-Dur.

Mein Hauptproblem scheint mir, dass ich die Finger einfach nicht wirklich sauber senkrecht auf die Saiten kriege. Beim nach korrigieren der Fingerstellung jeder einzelne, bringe ich einzelne Saiten zum schönen erklingen, aber dafür werden andere wieder gemutet.
Der C-Dur verlangt zudem recht grosse Fingerspreizung, da er über 3 Bünde verläuft.

Ich übe mal weiter, soweit es meine langsam schmerzenden Finger-Kuppen erlauben.
Die Stahlseiten mit kaum Hornhaut auf den Fingern lassen grüssen.

Das coole an den havarierten Finger Kuppen ist:
Auf Arbeit werde ich immer wieder daran erinnert, dass es noch etwas anderes als Arbeit gibt. : - )

Also ich übe mal weiter und melde mich wieder wenn ich die nächsten Erfolge erzielen konnte.
Zudem werde ich mir auch einen Gitarren Lehrer im Dorf suchen.

Ich freue mich schon, wenn ich Lady in Black ein Stück meiner lieblings Band ansatzweise spielen kann. Diese zwei Akkorde sind nicht so heavy, aber den Rhythmus muss ich ja auch noch drauf haben. Aber eben eins nach dem anderen.

wohlklingende Gitarren Grüsse

CH-Orion

Benutzeravatar
Hustle
Pro
Beiträge: 2056
Registriert: 30.11.2009
Wohnort: Wuppertal

Erstellt: von Hustle » 19.05.2010, 22:48

na ist doch super...auch wenns erstmal nur kleine Fortschritte sind. Das wird schon. Allerdings achte mal auf deinen Daumen hinter dem Griffbrett. Es kann sein,dass du den relativ verspannt auflegst und deswegen dir das Greifen schwerer fällt. Probier da mal ein bisschen rum. Frohes Schaffen :)

lauter
weint bei Forumsausfall
Beiträge: 32
Registriert: 20.03.2010

Erstellt: von lauter » 20.05.2010, 15:54

Übrigens dazu, dass man G auf der E-Saite noch mit greifen soll:
Wenn man den noch auch noch greift, kann man auch die E-Saite anschlagen, andererseits schlägt man die nicht mit an. Ich denke, das liegt daran, dass man die hohe E-Saite schon spielt, das waäre ansonsten ja doppelt gemoppelt ;)
Für den Anfang ist es so, wie du es greifst aber einfacher, mit allen Saiten klingt der Akkord einfach voller.
Musik ist kein Hobby - Musik ist eine Lebenseinstellung!

Benutzeravatar
Ziffnab
born 2 post
Beiträge: 193
Registriert: 18.04.2010
Wohnort: DE, BaWü, Bodensee

Erstellt: von Ziffnab » 20.05.2010, 19:54

@Swissorion
Lady in Black war mein erstes Lied. Gibt da auch einige gute Tutorials auf Youtube zu.

mit dem C-Dur Griff hatte ich anfangs auch bisschen Probleme, aber da ich auf ner Konzertgitarre spiele und relativ lange Finger habe (nicht im kriminalistischen Sinne ^^) ging das eig. Ich setze meine Finger da aber nicht wirklich senkrecht auf, vorallem der Ringfinger rutscht da bis ganz nach vorne beim 3. Bund, sodass der eher so im 45° Winkel ist ^^

Das mit dem kleinen Finger auf den 3. Bund der hohen E-Saite wusste ist auch nicht, klingt so wirklich besser. Danke für den Tipp/Vorschlag.

lg
Ziffi

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 185
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

update Fortschritt

Erstellt: von Swissorion » 29.05.2010, 12:16

Nun habe ich einen neuen Motivator für den C-Dur .
Father&Sons von Cat Stevens

G-G-G-C, G-G-G-C

Dieses Intro übe ich nun abwechselnd mit den anderen Akkorden
Ach den Wechsel von Am zu C übe ich fleissig.

Mit einer kleinen Melodie die gefällt, ist das üben viel besser.

Der C-Dur klappt für mich schon recht ordentlich.
Man hört wenigstens einen schönen Klang und nur noch eine Seite wird teilweise
noch gemuted oder hin und wieder schnarrt es.
Ich glaube das kommt mit der Zeit.

Ich hoffe nur, dass die 3 Wochen Geschäftsreise und Urlaub ohne Ueben
mich nicht wieder an den Anfang zurück bringen.
Wenigstens können sich die Fingerkuppen etwas erholen. :-)

Grüsse

CH-Orion

Benutzeravatar
James.Whisler
Schreibmaschine
Beiträge: 653
Registriert: 15.05.2010
Wohnort: in unserem schönen Freistaat^^

Erstellt: von James.Whisler » 29.05.2010, 12:37

sowas vergisst man nicht so schnell..keine angst ;)
...nur könnte es danach ein wenig weh tun (Fingerkuppen)

Benutzeravatar
Swissorion
born 2 post
Beiträge: 185
Registriert: 14.05.2010
Wohnort: CH- Winterthur / ES- Torrevieja
Gitarrist seit: 05.2010

Erstellt: von Swissorion » 02.07.2010, 22:06

Tatsächlich, die 3 Wochen Pause haben nicht geschadet.
Etwas Anfangsschwierigkeiten für 15 Min., danach ist es sogar besser gelaufen als vor dem Urlaub.
.
Sogar das Intro von Wish You were here klappte noch.
Mutig habe ich sogar meine ersten Bendings versucht. Wow. :cool:

Nun noch eine Woche später, Ich glaubte es kaum sogar mein damals noch unmöglicher C-Dur Griff fängt an gut zu ertönen.
Nur mit dem Griffwechsel von C auf G ist noch harzig, bzw. dauert vieeeel zu lange.
Also schön langsam den Griffwechsel üben.
Un schön mitsingen: ()(((( So, so you think you can tell. Haven from Hell....
Macht voll Spass, das ganze.

Als ich die G Pentatonik begann zu üben, dachte ich, moment das tönt doch ansatzweise wie das tolle PinkFloyd Lied, Tabs gekuckt und tatsächlich so war es und nun übe ich das Dingens fleissig.
Das 1.j Solo von Guitar 2 klappt auch langsam, aber das ewige sliden/benden macht mit der Zeit ganz schön Aua den Fingerkuppen.

sommerliche Grüsse )()(

CH-Orion

19 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste