Review Fender Special Edition Stratocaster Lite Ash

3 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Martin WI

Review Fender Special Edition Stratocaster Lite Ash

Erstellt: von Martin WI » 06.05.2010, 17:53

Fender Special Edition Stratocaster Lite Ash

Die Fender Stratocaster Lite Ash gehört zu der Sonderserie Special Edition Lite Ash, die von 2004 bis 2008 angeboten wurde. Der Korpus ist aus Esche. Der Hals aus Ahorn mit einem wunderschönen Vogelaugenahorn-Griffbrett mit Abalone-Punkteinlagen ist geschraubt. Die Schraubplatte ziert der Fender Schriftzug. Bei dem Lack handelt es sich um einen Poliurethanlack. Der Hals 22 Medium-Jumbo-Bünde und eine Mensur von 648 mm (25,4“). Er ist fendertypisch flach und in C-Form gehalten (Radius 400 mm). Den Kopf in Stratocaster-Form ziert ein Fender-Schriftzug im Spaghetti-Design ohne Stratocaster-Schriftzug (Nocaster-Typ). Die Tuner sind selbstsichernd ausgeführt und verchromt. Zwei verchromte String-Trees im Vintage-Style halten die 4 höheren Saiten herunter.

Der Hals-Tonabnehmer ist ein Seymour-Duncan APS-1N, der Mitteltonabnehmer ist ein APS-1RWRP und an der Brücke kommt ein APS-1B zum Einsatz.
Mittels eines 5-Wege-Schalters wird in unterschiedlichen Kombinationen zwischen den Tonabnehmern umgeschaltet.

Der Klang lässt sich über ein Master Volume und zwei Tone Drehpotentiometer einstellen. Die Potikappen bestehen aus schwarzem Kunststoff mit Skala.

Die Gitarre ist mit einem synchronisierten 2-Punkt-Tremolo-System ausgestattet. Der Whammy-Bar ist verchromt. Der Tremoloblock ist weniger massiv als bei den USA-Modellen ausgeführt und wird durch drei Federn fixiert.

Der Sattel ist aus Kunststoff. Die grossen 17 mm Gurtpins geben der Gitarre sicheren Halt am Gurt. Die Stratocaster wiegt lediglich 3400 Gramm, hängt aber so gut ausbalanciert am Gurt, dass man ihr Gewicht kaum spürt.

Gefertigt wurde die relativ seltene Lite Ash Stratocaster wie alle Special Edition Modelle der letzten Jahre in Korea. Die Fertigungsqualität ist ausgezeichnet. Es gab sie in den drei Farben Natural, Vintage White und Black.

Der Klang entspricht dem der USA-Modelle und ist daher für fast alle Stilrichtungen geeignet.
Dateianhänge
DSC02726.JPG
DSC02726.JPG (1.79 MiB) 349 mal betrachtet

Gast

Erstellt: von Gast » 06.05.2010, 21:12

NOCH schöner anzusehen als die Tele ^^ :-)

Gast

Erstellt: von Gast » 06.05.2010, 22:19

pferd# hat geschrieben:NOCH schöner anzusehen als die Tele ^^ :-)

Findeste?
Ich finde die Tele in der Farbe um einiges schöner

3 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste