Musiktheorie Teil 2: Molltonarten

3 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Benutzeravatar
Arne
öfter hier
Beiträge: 61
Registriert: 19.03.2010

Musiktheorie Teil 2: Molltonarten

Erstellt: von Arne » 10.04.2010, 13:39

Teil 2
Die Molltonarten, Mollparallelen.


Beginnen möchte ich diesen Teil auch wieder mit der C-Dur-Tonleiter, weil sich doch die einfachste ist, da sie keine Vorzeichen hat.

c d e f g a h c

Startet man die Tonleiter nicht beim c, sondern eine kleine Terz tiefer, beim a, so hat man die a-moll-Tonleiter.
a h c d e f g a

a-moll wird auch als "Moll-Parallele" von C-Dur bezeichnet, da diese beiden Tonarten beide keine Vorzeichen haben.

Die Parallele Molltonart ist IMMER 3 Halbtonschritte unter der Durtonart.

Die Parallele Molltonart zu beispielsweise G-Dur beginnt 3 Halbtöne unter dem G und hat auch nur ein Kreuz als Vorzeichen, das fis. 3 Halbtöne unter dem G ist das e. Also ist die parallele Molltonart vom G das e-Moll.

Bisher habe ich hier aber nur vom NATÜRLICHEN MOLL gesprochen.

Natürlich gibt es aber noch mehr Spielarten des Moll, sonst wäre dieser Teil auch ein wenig zu kurz geraten



HARMONISCHES MOLL:

Harmonisches Moll entsteht, wenn man als Leitton den 7. Ton (bzw. die 7. Stufe) um einen Halbtonschritt erhöht. Bei a-Moll wäre das dann

a h c d e f gis a
Hierbei wird das Kreuz, welches das g zum gis macht allerdings nicht vorne neben dem Notenschlüssel geschrieben, sondern steht immer direkt vor dem Ton.



MELODISCHES MOLL:

Das melodische Moll ist eine antike Tonart, die beim Aufwärtsgehen andere Töne verwendet als beim Abwärtsgehen.

Es werden beim Aufwärtsgehen, ausgehend vom natürlichen Moll, die 6. UND die 7. Stufe um je einen Halbton erhöht.

Beim Abwärtsgehen werden die gleichen Töne verwendet, wie im Natürlichen Moll.

Beim melodischen Moll in a entstehen die Töne:

a h c d e fis gis a | a g f e d c h a

Auch hier werden die Kreuze NICHT vorne bei dem Notenschlüssel geschrieben, sondern direkt vor die Note.

Im Quintenzirkel ergibt sich mit den Parallelen Tonarten folgendes Bild:
Bild[/img]

Bild Zur Übersicht

Gast

Erstellt: von Gast » 11.04.2010, 11:45

wenn man als Leitton den 7. Ton um eine Stufe erhöht.


Der 7. Ton der Tonart ist der Leitton^^
ich würde also umformuliren in:
Wenn man den Leitton, den 7. Ton der Tonleiter, um einen Halbton

Du redest ja auch sonst von Halb und ganz tönen ich würde es hier auch so machen, damit keine verwirrung entsteht :)

Ansonsten finde ich auch den Beitrag zu dem Moll sehr gelungen, daumen hoch von nem naja^^ 17jährigen musiker^^

Moderatoraktion:
Stil wurde berichtigt!

xscotty1990
schreibt schneller als du liest
Beiträge: 122
Registriert: 06.07.2009
Wohnort: Deutschland

Erstellt: von xscotty1990 » 18.06.2010, 10:48

auf jeden Fall supi diese Lektionen. Ich hatte eig. nie so viel Ahnung was ich da eig. auf der Gitarre mache, und jetzt ergibt das auch theoretisch einen Sinn ;) :)

3 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste