Stimme trainieren

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Gast

Stimme trainieren

Erstellt: von Gast » 29.01.2010, 20:27

Heyho,

hab mal ne Frage zum Thema Singen (ja ich weiß, dass wir eig. im gitarren forum sind^^).
Und zwar hab ich letztens gemerkt, dass ich ziemlich tief und nicht.."legato" singe.
Hab leider weder Zeit noch Geld um mir Gesangunterricht zu leisten, obwohl das ein Traum wäre, und deswegen wollte ich wissen, ob ihr Methoden / Techniken kennt um die Stimme zu schulen! Ich will keine 6 Oktaven schaffen und nicht in die Oper, lediglich meine Stimme etwas verbessern!

Grüße

Kato
DailyWriter
Beiträge: 501
Registriert: 23.01.2010

Erstellt: von Kato » 29.01.2010, 21:14

Viellleicht bietet eure VHS einen Workshop an. Oder schnupper mal in einen Chor rein, die sind immer froh um Zuwachs und wenn Du Glück hast, findest Du nen fähigen Chorleiter.

Benutzeravatar
mjchael
Mod-Team
Beiträge: 8976
Registriert: 08.07.2007
Wohnort: Marburger Hinterland
Gitarrist seit: 1980

Erstellt: von mjchael » 30.01.2010, 00:20

Ein paar einfache Tipps:

http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Zur_Gitarre_singen

Gruß Mjchael

Benutzeravatar
Christophorus
Erklär-Bär
Beiträge: 330
Registriert: 09.04.2008
Wohnort: Chiusa, Italien
Gitarrist seit: 2009

Erstellt: von Christophorus » 01.02.2010, 12:37

Ich habe in den letzten 10 Monaten 7 oder 8 Gesangsstunden genommen. Anfangs konnte ich nicht mal nen Ton treffen. Seit einer Woche, die Fortschritte kommen immer plötzlich, kann ich verhältnissmäßig gut singen. Also so, das wenn meine Gefährtin oder meine Mutter das hören, dann sagen sie: "Das ist nicht schlecht."

Wenn Du überhaupt nicht singen kannst, dann ist es ohne Unterricht sehr schwer, das fängt schon bei der Atmung an.
Wenn du einen Ton auf der Gitarre anspielst und kannst ihn ohne weiteres Nachsingen, ist das schon mal nicht schlecht. Du könntest zum Beispiel:

Auf C im dritten Bund auf der A-Saite starten,
eine Sekunde weiter rauf gehen auf D,
wieder zurück auf C, wieder auf D.
Dann eine Sekunde von D nach E,
wieder zurück auf D,
wieder nach E.

Immer so weiter, spielst einmal die C-Dur-skala rauf und runter. Das wär ein guter Anfang. Also so:

C --> D --> C --> D
D --> E --> D --> E
E --> F --> E --> F
F --> G --> F --> G
G --> A --> G --> A
A --> B --> A --> B
B --> C --> B --> C


Dann hast du eine Oktave zusammen und gehst die Tonleiter rückwärts zurück. Diese Aufgabe hat mir mein Gitarrenlehrer als erstes zum Thema Gesang gegeben. Ist auch eine nette Übung zum Notefinding. Als Gesangston wäre das la oder lo oder li oder lu oder le nicht schlecht.
Das, wenn möglich, mit Metronom üben. Ausserdem: Plektrum, Alternate Picking, immer schön auf- und abschlag üben. Oder, für die Finger: Picado mit Zeige- und Mittelfinger oder Mittel- und Ringfinger.

Wenn du dich ein wenig mit Intervallen auskennst, kannst du nach den Sekunden auch die Quinten üben. Also den Quintenzirkel (Eventuell unter Suchfunktion nachschauen!) nachspielen:

C - G - D - A - E - B - Ges/Fis - Des - As - Es - Bes - F - C

Freilich nach dem selben System wie oben. Immer hin und her. So schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: lernst singen und betreibst ein stückel harmonische Grundlagenforschung.
)()(
Zuletzt geändert von Christophorus am 01.02.2010, 17:08, insgesamt 1-mal geändert.
Hier bitte keine Fahrräder abstellen!

ronaldo
kam, sah und postete
Beiträge: 53
Registriert: 12.09.2008
Wohnort: Süddeutschland

Erstellt: von ronaldo » 01.02.2010, 15:31

Hi,

du schreibst, dass du weder Zeit noch Geld für Gesangsunterricht hast. Geld ist zum Singen nicht unbedingt notwendig, zumindest nicht in großem Umfang, aber ZEIT solltest du auf jeden Fall regelmäßig mitbringen, denn sonst bringt es dich nicht weiter. Prinzipiell sind die "Organe", die man zum Singen braucht mit Muskeln vergleichbar. Werden sie regelmäßig trainiert, merkt man den Fortschritt. Gehst du aber nur einmal im Monat ins Fitnessstudio, hast du regelmäßig Muskelkater.

Den Tipp, den ich dir nahelegen kann, der wurde bereits oben angeschnitten: Chorgesang. Wenn du in deiner Umgebung einen Chor hast, der etwas jüngere Semester anspricht, probier es aus. In meinem Fall ist es so, dass ich zwar schon immer Singen konnte, aber durch das Mitwirken in einem sogenannten "Projektchor" seit einem Jahr wirklich gute Fortschritte gemacht habe. Das Ganze ist mit 30 Euro Jahresbeitrag sehr überschaubar. Unsere Chorleiterin ist eine, die dem modernen Gesang genauso aufgeschlossen ist, wie traditionellen Stücken. Insofern genieße ich Gesangsunterricht einmal die Woche für umgerechnet 70 Cent pro Einheit. Dafür investiere ich wöchentlich 90 Minuten meiner Freizeit.

Des Weiteren kann ich dir für die Theorie das Buch "Powervoice" von Andres Ballhorn nahelegen. Herr Google spuckt dir den richtigen Weg aus. Ich habe das Buch für ca. 30 Euro gekauft. Problem ist dabei nur, dass man die Theorie unter Umständen falsch anwenden kann, da man keinen Lehrer hat, der einen kontrolliert. Unterstützend ist das Buch gut, aber ausschließlich möchte ich es nicht anwenden. Das schreibt der Autor im Übrigen sogar selbst. Ballhorn bietet u.a. auch Vocal Coaching Wochenenden an. Ich kenne aus einem anderen Forum Leute, die davon richtig begeistert sind. Kostet aber auch eine kleine Stange Geld.
LG
Ronaldo

Benutzeravatar
Christophorus
Erklär-Bär
Beiträge: 330
Registriert: 09.04.2008
Wohnort: Chiusa, Italien
Gitarrist seit: 2009

Erstellt: von Christophorus » 01.02.2010, 17:04

ronaldo hat geschrieben: ZEIT solltest du auf jeden Fall regelmäßig mitbringen, denn sonst bringt es dich nicht weiter.


Stimmt auffallend. Mein Gesangslehrer hätte mir am liebesten 2 Stunden Üben pro Tag abverlangt. Bin aber ü ber eine Stunde selten heraus gekommen. Selbst bei den Lehrstunden hat er meist überzogen, anderthalb Stunden hat er mich mindestens unterrichtet. Das grenzt schon an Leistungssport. Die ersten drei Stunden hatte ich jedes Mal regelrecht Muskelkater im Bereich des Zwerchfells.

Aber es lohnt sich allemal. Singen ist ne feine Sache. Macht glücklich. :D

:arrow: Die Idee mit dem Chor finde ich auch interessant. Da werd ich mich bei mir mal umhören. :D
Hier bitte keine Fahrräder abstellen!

6 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste