Gitarrensaiten mit Beschichtung von Elixir

14 Beiträge   •   Seite 1 von 1
Lofi
interessiert
Beiträge: 9
Registriert: 01.01.2010

Gitarrensaiten mit Beschichtung von Elixir

Erstellt: von Lofi » 02.01.2010, 20:51

moin,
hat jemand schon Efahrung mit E-Gitarrenseiten gemacht von Elixier? Die Seiten die eine extra Beschichtung erfahren haben.
http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Gita ... 001602-000
könnt ihr mal ein paar Erfahrungsberichte schreiben, wie ihr damit zurecht kommt...

danke

Devron
findet den Ausgang nicht
Beiträge: 405
Registriert: 11.06.2009
Wohnort: Nichtbraunschweig

Erstellt: von Devron » 02.01.2010, 21:30

Normal würd ich sagen, am besten mal ausprobieren. Verarbeitung war gut, wie bei allen anderen halt ;)
Ich find die jetzt nicht besonders anders, aber vielleicht merk ich das nur nicht.

Benutzeravatar
chris73
lebende Forenlegende
Beiträge: 8809
Registriert: 28.11.2008
Wohnort: Regensburg

Erstellt: von chris73 » 03.01.2010, 10:43

ich kam mit den Elixir nicht zurecht. die beschichtung hat mich gestoert, die fuehlten sich einfach irgendwie komisch an ... wie plastik.

ich hab dann einige zeit mal beschichtete von Ernie Ball gespielt. die waren vom spielgefuehlt her gut, damit kam ich besser klar als mit den Elixir.

ich spiel jetzt aber trotzdem wieder normale saiten, weil zumindest bei den Ernies der preis nicht gerechtfertigt war. sie hielten zwar laenger als unbeschichtete, aber nicht doppelt so lange, obwohl sie doppelt so teuer waren.

Gast

Erstellt: von Gast » 03.01.2010, 12:11

ich hab die genannten von elixir als 9er satz. ich find die spielen sich super, v.a. hab ichs gefühl, dass die bei bendings ein bisschen einfacher sind zu schieben.
hab die jetzt seit ca. 2 wochen und noch nix abgenutzt, gerostet... also es sieht gut aus =)

is aber eh alles subjektiv, probiers aus



edit: rezensionen gibts bei thomann genug.
edit²: SAiten

Benutzeravatar
silent-penguin
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 05.08.2010
Wohnort: Cramme, LKr. Wolfenbüttel

Erstellt: von silent-penguin » 15.05.2011, 19:23

Hallo zusammen,
ich habe vor einiger Zeit bei meiner SLP und meiner Acoustic die Herstellersaiten entsorgt und Elixir Nanoweb Light .010 auf die E- und Extra-Light .010 auf die Acousticgitarre aufgezogen und es bis heute nicht bereut.

Vielleicht die ersten Male ungewohnt zu spielen, aber das Gefühl ändert sich ganz schnell :lol:
Ich für meinen Teil möchte sie nicht mehr missen und ich werde bei denen bleiben! =(=))=

Preislich angesiedelt:
Ca: € 12,-- für den E-Gitarrensatz, ca. € 17,-- für den Acoustic-Satz
Und in Anbetracht der etwa 3 - 4-fachen Lebensdauer halte ich den Preis für absolut fair.
When you talk to God, you´re religious - when God talks to you, it´s Psychosis

Benutzeravatar
TheCube
born 2 post
Beiträge: 191
Registriert: 21.10.2010
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von TheCube » 15.05.2011, 22:53

elexier nano web is top. halten ei mir sehr lange und spielen sich super. da zahle ich gern 5 € mehr

Benutzeravatar
ildimo
DailyWriter
Beiträge: 553
Registriert: 09.02.2011
Wohnort: Köln (Land ;-) )

Erstellt: von ildimo » 15.05.2011, 23:07

Hi,
ich finde die Elixir Nano web auch sehr gut. Für mich kein Unterschied im feeling zu unbeschichteten Saiten. Sie halten bei mir auch sehr gut, allerdings finde ich DADDARIO auch recht gut, die Haltbarkeit ist aber kürzer.

Wenn man den Preis berücksichtigt, muss man einfach ausprobieren, ob sich die Elixir lohnen.

Wenn man mehrere Gitarren spielt, hat man vielleicht auch nicht dauernd Bock auf Saitenwechsel...., da kann es schon hilfreich sein, wenn die Saiten länger halten. :lol:

L.G.
Ilona
Teile dein Wissen mit anderen.
Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. Dalai Lama

Tupac

Erstellt: von Tupac » 15.05.2011, 23:21

Verwende auch des Öfteren die Elixir 12er-Saiten.
Klingen ganz frisch nicht so gut, wie manch andere Saiten.
Dafür klingen die Elixir in der Regel über einen längeren Zeitraum gut, während der Klang bei den anderen bereits deutlich nachlässt ;) .

Muss man halt wissen, was man möchte.
Bei den Elixir-Saiten wird oft bemängelt, die Beschichtung würde "abbättern".
Kann ich allerdings nicht nachvollziehen ;) .

Der Thread ist übrigens gar nicht mehr aktuell ;) .
Na ja, was soll es...........

Benutzeravatar
TheCube
born 2 post
Beiträge: 191
Registriert: 21.10.2010
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von TheCube » 15.05.2011, 23:44

beschichtung löst sich an der stelle an der man das plek benutz sieht aus wie fusseln. schlimm ist das aber nicht. man merkt es auch nicht

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4648
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 16.05.2011, 11:20

Ich habe momentan die Nano Web von Elixir drauf, wollte nur mal testen. Beim nächsten Wechsel kommen wieder Ernie Balls drauf.

Die Elixir Saiten sind mir zu "flutschig". Bei Bendings rutschen mir die Saiten manchmal unter den Fingern weg. Mit den Ernies oder auch D'Addarios ist mir das nicht passiert!

Benutzeravatar
phunky
lebende Forenlegende
Beiträge: 5549
Registriert: 03.08.2010
Wohnort: Wasserkante
Gitarrist seit: Anfang der 90er

Erstellt: von phunky » 16.05.2011, 11:25

howdy71 hat geschrieben:Die Elixir Saiten sind mir zu "flutschig". Bei Bendings rutschen mir die Saiten manchmal unter den Fingern weg. Mit den Ernies oder auch D'Addarios ist mir das nicht passiert!


Hmm. Für so dünne E-Gitarrensaiten (spiele .10 auf .46) sind mir die Elixir auch zu rutschig. Aber bei den dicken Drähten auf der Westerngitarre stört mich das nicht. Da benutze ich die dann auch, einfach weil sie recht lange halten.

Benutzeravatar
howdy71
lebende Forenlegende
Beiträge: 4648
Registriert: 16.10.2008
Wohnort: Koeln

Erstellt: von howdy71 » 16.05.2011, 11:32

Ich spiele die gleiche Saitenstärke wie du!

Spasseshalber habe ich letzens mal einen günstigen 12er Satz Saiten aufgezogen. Nur um mal zu sehen wie das so ist. Das neu Einstellen der Gitarre habe ich mir gespart, die Saiten waren 10 Minuten später wieder runter. Ist nix für meine schlanken Fingerchen!

Aber ich könnte mir tatsächlich vorstellen, dass für dickere Saiten die Beschichtung sich positiv auswirkt!

Benutzeravatar
silent-penguin
interessiert
Beiträge: 6
Registriert: 05.08.2010
Wohnort: Cramme, LKr. Wolfenbüttel

Erstellt: von silent-penguin » 16.05.2011, 11:40

Ich denke, der .10er Satz ist ein guter Kompromiß zwischen der Dicke der Basssaiten ( Mann sieht das Scheisse aus mit 3 s :cry: ) und den dünnen Saiten.
Will sagen: nicht zu dick und nicht zu dünn.
Ich glaube, .12er Saiten mag ich gar nicht antesten.
When you talk to God, you´re religious - when God talks to you, it´s Psychosis

Benutzeravatar
TheCube
born 2 post
Beiträge: 191
Registriert: 21.10.2010
Wohnort: Krefeld

Erstellt: von TheCube » 16.05.2011, 23:02

ich spiel 10ner elexier ´,hab das gefühl das die ein bissl dünner sind als zb die ddarios..
voher hab ich mal 9er 10er und 11 er dunlops und darios getestet. 10er is so der allround kompromis, alles hat seine vor und nachteile. is einfach geschmacks sache. ich kann nur raten alles mal zutesten

14 Beiträge   •   Seite 1 von 1
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste